boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Yachten und Festlieger



Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 66Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 66 von 66
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 11.08.2021, 09:26
DanPix DanPix ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.10.2019
Ort: Starnberg
Beiträge: 288
Boot: Glastron GT 150
169 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anubis1811 Beitrag anzeigen
Schönen Abend, allerseits.

Ich glaub, ich muss hier ein paar Dinge mal klarstellen.

1. Meine Erfahrung mit Booten (bis 11 Metern) ist vorhanden, aber 100% ausbaufähig. Ich freue mich aber auf die Herausforderung und bin gerne bereit, zu Lernen und mich zu verbessern.
2. ich finde eine Abwägung zwischen "wie oft kann ich im Jahr chartern" vs " was kostet mich mein Boot", unzulänglich, denn: besitze ich kein Boot, werde ich definitiv NICHT 3-4 mal im Jahr ein Boot chartern, schon gar nicht in der gleichen Gegend. Deswegen sind auch die Kosten nicht vergleichbar. Mit einem Boot, das ich mein Eigen nenne, bin ich jederzeit flexiblen und kann dann fahren, wann immer ich es möchte. Sicherlich auch dann oft, bis sehr oft, wie es sich halt zeitlich dann ausgeht.
Dass die Kosten enorm sind, ist mir (mittlerweile) bewusst, deswegen bin ich auch froh über diverse Erfahrungen und Einschätzungen, die ich von euch bisher mitgeteilt bekommen habe.
3. da hier einige meinen, wie es ein Vorredner schon gesagt hat, hier einen gewissen Vergleich bedienen zu müssen........ macht euch um mich keine Sorgen, ich kann mir Boot und Unterhalt leisten- aber auch für mich ist es viel Geld und ich will alle Dinge, die dafür und dagegen sprechen, abwägen und dann eine Entscheidung treffen.
Deswegen auch die min. 2 Jahre die ich mir gebe, um eine möglichen Kauf zu tätigen.
4. Kaufen heißt Freiheit für mich. Kumpels, Geschäftspartner, Familie spontan auf einen Turn mitnehmen, Leben genießen, stolz auf das sein, was man sich sehr hart erarbeitet hat.
Sonst würde man sich ja nie im Leben was gönnen, egal welche Preiskategorie, da man ja immer wo was sparen könnte oder auf etwas verzichten sollte. Ich vergleich das gern mit Autos, ist ja ähnlich wie beim Boot. Am günstigen wäre, mit dem Fiat Punto das ganze Jahr zu fahren, und an 2, 3 Wochenenden, wo dicke Hose machen angesagt ist, einen Porsche ausleihen. Macht halt nur keiner.......
5. wegen den Frauen ;) (meine Frau liest hier übrigens mit). Nicht jede Frau muss teuer sein. Es gibt auch Frauen, die sich ihre Dinge, die sie wollen, alles selber kaufen können- weil sie ihr eigenes, gutes Geld verdienen- ja, sowas gibts auch und dafür brauchen sie uns Männer gar nicht ;)........... außer man hat die falsche Frau------- oder keinen (fairen) Ehevertrag ;)
Dann war ja schon vorher alles klar…
Chartern kommt öfter nicht in Frage und zur Sunseeker gibts keine Alternative.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #42  
Alt 11.08.2021, 11:49
Anubis1811 Anubis1811 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.08.2021
Beiträge: 7
23 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DanPix Beitrag anzeigen
Dann war ja schon vorher alles klar…
Chartern kommt öfter nicht in Frage und zur Sunseeker gibts keine Alternative.
Chartner geht natürlich-- und wäre billiger- aber die Frage ist, ob man das will und einem das eigene Ego das zulässt - ich glaub du weißt was ich meine.

da ich da unbewandert bin......warum gibts zur Sunseeker keine Alternative? ich hab auch nichts "vergleichbar schönes" gefunden..... aber woran liegts?

danke für deine antwort
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 11.08.2021, 12:40
DanPix DanPix ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.10.2019
Ort: Starnberg
Beiträge: 288
Boot: Glastron GT 150
169 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Unglücklich ausgedrückt von mir.

Wenn für Dich die Sunseeker alles bietet, wie du es dir vorstellst, dann ist das doch super. Daher für dich alternativlos, was doch gut und völlig richtig ist.

Alternativen gibt es sehr viele, aber wenn Raumaufteilung usw. dir bei SS am besten gefällt, dann solltest du auch nach einer schauen.

Auch wenn nicht vergleichbar, ich wollte eine GT150 und nichts anderes, selbst wenn etwas vergleichbares geschenkt gewesen wäre, hätte es mich nicht interessiert. Aber für mich ist das oder ein Boot nicht so wichtig im Leben wie für viele anderen hier. Ist mal schön ne Runde zu fahren um mal etwas anderes zu tun, aber nicht lebenswichtig.

Abschließend meinerseits, mir wäre es schlicht zuviel drumherum wenn ich in der Klasse etwas kaufen müsste. (Erhaltung, Verwaltung, Putzen usw. geht alles von der Freizeit ab) Und kaufen kann man alles, außer Zeit, daher dann lieber chartern und die Zeit genießen. Aber das sieht jeder anders.

Ohne die Mitstreiter hier angreifen zu wollen, aber ein Boot zu kaufen um darin mein Bier zu trinken oder Weinkeller einrichten, käme für mich nicht in Frage. Aber für andere käme eine GT150 auch nicht in Frage, das ist doch alles völlig normal, das jeder unterschiedliche Meinungen und Einstellungen dazu hat. Wäre doch schlimm wenn es alle gleich sehen.

Geändert von DanPix (11.08.2021 um 12:48 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 11.08.2021, 12:47
Escher-Wyss Escher-Wyss ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: FFM & CH
Beiträge: 222
663 Danke in 144 Beiträgen
Standard Boot und Kind, kleiner Erfahrungsbericht

Zum Thema jährliche Maintenance kann ich die Zahlen die schon genannt wurden nur bestätigen. €20-25k pro Jahr sind es auf jeden Fall. Waren in den letzten Jahren in Griechenland, jetzt in der östlichen Ägäis. Pikanterweise haben sich die Kosten während der intensiven Nutzung unserer 8-monatigen Auszeit kaum geändert.

Zum Thema Kind. Letztes Jahr waren wir ununterbrochen mit dem Boot unterwegs als unser Kleiner 6-14 Monate alt war. Am Anfang war es super entspannt und die schönste Familienzeit überhaupt. Dann begann er zu krabbeln und konnte bald alle Knöpfe und Schalter erreichen. Er kletterte sogar die Fly hoch obwohl er noch nicht gehen konnte. Wurde schon manchmal stressig aber trotzdem unvergesslich, wir würden es wieder so machen.

Dieses Jahr hatten wir "nur" 3 1/2 Wochen Urlaub, da war es deutlich unentspannter. Er hatte wirklich Mühe ruhig zu bleiben und nicht dauernd herumzurennen. Natürlich trug er immer seine Rettungsweste (die aufblasbare von Secumar) aber entspannt ist es nicht. Bei Anlegemanöver haben wir ihn in seinem Sitz am Cockpittisch geschnallt, da konnte er zugucken was wir machen und war dann ein paar Minuten ruhig. Wir sind kurze Etappen gefahren, meistens bin ich bei Morgendämmerung losgefahren als Frau und Kind noch am schlafen waren. Wir haben immer an Stegen/Dorfquais damit er sich draußen austoben kann.

Im Moment möchte meine Frau 1-2 Jahre Bootspause einlegen. Danach wird er schwimmen und auch die Risiken besser verstehen. Deshalb möchte jetzt meine Frau das Boot verkaufen und später wieder ein anderes kaufen. Ich habe wirklich Mühe damit, man kennt ja sein Boot auswendig und nach allen Investitionen um es top fit zu halten ist das schon doof, aber wenn die Admiralin stress macht?!

Voilà, hoffentlich hilft es.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-5924.jpg
Hits:	98
Größe:	100,6 KB
ID:	931123   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-6477.jpg
Hits:	79
Größe:	172,2 KB
ID:	931124   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-7286.jpg
Hits:	86
Größe:	98,0 KB
ID:	931125  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-1457.jpg
Hits:	105
Größe:	112,9 KB
ID:	931126  
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 11.08.2021, 13:40
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.507
Boot: Fairline Corniche
10.358 Danke in 2.307 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anubis1811 Beitrag anzeigen

da ich da unbewandert bin......warum gibts zur Sunseeker keine Alternative? ich hab auch nichts "vergleichbar schönes" gefunden..... aber woran liegts?

danke für deine antwort
Selbstverständlich gibt es Alternativen zu Sunseeker, wie Fairline, Princess, Azimut, Astondoa, Jeanneau, etc.

Sowas z.B. bietet maximalen Platz und maximale Sicherheit für alle die sich an Bord bewegen ... ist aber kein Gleiter.
Mit der könntest Du aber auch durch den Binnenweg (Frankreich) das Boot nach Deutschland überführen und von da in Nord- und Ostsee ...




https://de.topboats.com/france/batea...8-europa-lbc-1

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 11.08.2021, 14:21
Anubis1811 Anubis1811 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.08.2021
Beiträge: 7
23 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Escher-Wyss Beitrag anzeigen
Zum Thema jährliche Maintenance kann ich die Zahlen die schon genannt wurden nur bestätigen. €20-25k pro Jahr sind es auf jeden Fall. Waren in den letzten Jahren in Griechenland, jetzt in der östlichen Ägäis. Pikanterweise haben sich die Kosten während der intensiven Nutzung unserer 8-monatigen Auszeit kaum geändert.

Zum Thema Kind. Letztes Jahr waren wir ununterbrochen mit dem Boot unterwegs als unser Kleiner 6-14 Monate alt war. Am Anfang war es super entspannt und die schönste Familienzeit überhaupt. Dann begann er zu krabbeln und konnte bald alle Knöpfe und Schalter erreichen. Er kletterte sogar die Fly hoch obwohl er noch nicht gehen konnte. Wurde schon manchmal stressig aber trotzdem unvergesslich, wir würden es wieder so machen.

Dieses Jahr hatten wir "nur" 3 1/2 Wochen Urlaub, da war es deutlich unentspannter. Er hatte wirklich Mühe ruhig zu bleiben und nicht dauernd herumzurennen. Natürlich trug er immer seine Rettungsweste (die aufblasbare von Secumar) aber entspannt ist es nicht. Bei Anlegemanöver haben wir ihn in seinem Sitz am Cockpittisch geschnallt, da konnte er zugucken was wir machen und war dann ein paar Minuten ruhig. Wir sind kurze Etappen gefahren, meistens bin ich bei Morgendämmerung losgefahren als Frau und Kind noch am schlafen waren. Wir haben immer an Stegen/Dorfquais damit er sich draußen austoben kann.

Im Moment möchte meine Frau 1-2 Jahre Bootspause einlegen. Danach wird er schwimmen und auch die Risiken besser verstehen. Deshalb möchte jetzt meine Frau das Boot verkaufen und später wieder ein anderes kaufen. Ich habe wirklich Mühe damit, man kennt ja sein Boot auswendig und nach allen Investitionen um es top fit zu halten ist das schon doof, aber wenn die Admiralin stress macht?!

Voilà, hoffentlich hilft es.
Geniale Bilder....... und super, von deiner Erfahrung zu lesen. Auch bei mir hat meine Frau berechtigte Einwände. Unsere Kleine ist sehr aktiv, man muss hier immer hinter sein. Und wir beide sind sehr, sehr achtsam.....und würde schlichtweg der Spaß am Bootfahren vergehen, wenn die Angst alles übertüncht.
Deswegen verstehe ich auch Deine Frau. Wir wollen auch warten (auch wenn ich am liebsten gestern schon ein Boot gekauft hätte)- vernünftig ist das aber alles nicht.

Und auch an die Kollegen, die sich eher fürs Chartern aussprechen-ihr habt schon auch recht......... alles schwer zu entscheiden
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #47  
Alt 11.08.2021, 15:00
Escher-Wyss Escher-Wyss ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: FFM & CH
Beiträge: 222
663 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Danke für die Blumen. Dann gibt es noch ein paar davon, ach waren das schöne Zeiten.

Manche Wochenende gehen wir jetzt zu Hause auf dem See mit der kleinen Surprise (7,6m Segelboot) ein paar Runden drehen. Macht auch spaß und der Kleine kann sich mit Pinne und Leinen austoben. Kann wie eine Art Überbrückung bis zum nächsten Aufenthalt auf der MY gesehen werden. (Wer hat gesagt, das MoBofahrer nicht gerne segeln? )

Sicher nicht verkehrt ist es wenn du die Kleine zum Bootsport langsam bringst, indem du kleinere Ausflüge auf Binnengewässern unternimmst. Die Frau ist dann definitiv entspannter. Ist schon was anderes als 22t zu zweit bei Wind zu manövrieren und dabei noch das Kleinkind das grad jetzt Milch haben will.

Eine MY in der genannten Größe jetzt zu kaufen dürfte nicht ideal sein. Der Markt (zumindest in Italien) ist total ausgetrocknet und was übrig bleibt ist entweder zu teuer oder nicht gut im Schuss. Eine Wette wäre zu warten, dass alle diese new entrants das Boot wieder aufgeben (weil sie es z.B. nicht lernen können oder die Kohle ausgegangen ist). Nur als Anekdote, als ich mein Boot damals kaufte, hatte ich ziemlich akribisch ein Budget vorbereitet und alles noch mit 20% aufgerundet. Es wurde am Ende einfach doppelt so mehr, und zwar jedes Jahr. Egal mit wem ich spreche, in dieser Bootskategorie kommt es immer so raus.

Ob Sunseeker oder nicht Sunseeker ist halt wie bei vielem Geschmacksache. Mich interessieren mehr die Innereien, wie das Boot gebaut wurde und mit was für Komponenten, welche Motoren. Dieses Interesse hat sich bei mir erst bei den vielen Bootsbesichtigungen entwickelt. Z.B. Aicon ist nicht gleich Uniesse oder Bayliner ist nicht gleich Windy. Aber das weisst du natürlich sicher auch!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	24.jpg
Hits:	85
Größe:	152,9 KB
ID:	931132   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	25.jpg
Hits:	83
Größe:	81,4 KB
ID:	931133   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1-Pylos.jpg
Hits:	89
Größe:	132,8 KB
ID:	931134  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3-Pelop.jpg
Hits:	79
Größe:	111,7 KB
ID:	931135  
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #48  
Alt 12.08.2021, 01:37
Benutzerbild von dampfer
dampfer dampfer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 884
Boot: Strahlendorf
Rufzeichen oder MMSI: DOHA
751 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anubis1811 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,


Über die jährlich anfallenden FIxkosten bin ich mir bewusst, jedoch komm ich nie auf die 10% der Anschaffungskosten, schon gar nicht des Neuwertes. Abe man möge mich gerne eines besseren belehren.
Einige, mit denen ich gesprochen habe, die raten mir von meiner Idee ab "Kauf Dir doch lieber eine Wohnung/Haus, und charter dir ab und an ein kleiners Boot. DA verlierst du kein Geld- das was du vor hast ist reine Geldverbrennung" usw. ............ das lässt bei mir natürlich auch gewisse Zweifel aufkommen........

Meine Frage daher, welche Boote könnt ihr mir empfehlen? worauf würdet ihr noch achten? wie habt ihr euch entschieden, also ihr vor einer ähnlichen Entscheidung wie ich stand? habt ihr es bereut?
Vor mehr als 40 Jahren habe ich mir ein Boot gekauft mit rund 14 m und habe es nie bereut.

Chartern ist zum Vergleich des eigenen Bootes doch keine Option. Dein eigenes Boot ist Dein 2. Zuhause

Mit 78 Jahren denke ich nun daran das Boot zu verkaufen, es soll ein anderes kommen mit möglichst wenig Stufen und auch weniger Arbeit, die ganzen Aufbauten sind Holz und das wird mir doch langsam etwas zuviel.

Und in jedem Fall wird das kommende Boot auch gekauft und nicht gecharterd, es soll auch wieder mein 2. Zuhause sein

Und was die Immobilien angeht, wenn Du heute in der Situation bist so ein Boot kaufen zu können wird es Dir sicher auch gelingen noch an Immobilien zu kommen

Gruss Detlef
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #49  
Alt 12.08.2021, 02:49
Benutzerbild von dampfer
dampfer dampfer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 884
Boot: Strahlendorf
Rufzeichen oder MMSI: DOHA
751 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Anubis1811 Beitrag anzeigen
Darüber hinaus würde mich noch interessieren, ab welchen Alter ihre eure Kinder problemlos mit aufs Boot (über mehrere Tage) mitgenommen habt. Meine Tochter ist gerade mal 10 Monate- mein Sheriff zuhause hat mich schon in die Mangel genommen, dass mein Vorhaben erst dann umsetzbar sei, wenn die Kleine auch wirklich schwimmen kann.
und noch zu diesem Thema, mein Sohn war ein paar Wochen alt als wir das erste mal 4 Wochen mit ihm unterwegs waren, irgend wann stand dann auch mal ein Laufstall im Salon und es hat ihm nie geschadet, ganz im Gegenteil, er hat seine Freude an Booten gefunden

Gruss Detlef
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 12.08.2021, 02:55
Benutzerbild von dampfer
dampfer dampfer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 884
Boot: Strahlendorf
Rufzeichen oder MMSI: DOHA
751 Danke in 462 Beiträgen
Standard

und was die Ausstattung angeht, ich würde schon darauf achten, dass eine Gäste WC vorhanden ist, bzw nachgerüstet werden kann

Gruss Detlef
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 12.08.2021, 06:55
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.507
Boot: Fairline Corniche
10.358 Danke in 2.307 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dampfer Beitrag anzeigen
und was die Ausstattung angeht, ich würde schon darauf achten, dass eine Gäste WC vorhanden ist, bzw nachgerüstet werden kann

Gruss Detlef
Sehr guter Tipp bei einem 15 Meter Boot

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 12.08.2021, 07:31
Benutzerbild von lalao0
lalao0 lalao0 ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 13.05.2012
Ort: Ohne festen Wohnsitz
Beiträge: 3.804
Boot: Cantieri Navali di Golfo "Ipanema 45 S", Stahlyacht Karcherwerft, Allround GTX
6.046 Danke in 2.410 Beiträgen
Standard

Eher würde ich auf die verbauten Motoren achten.
Z.B. würde ich keine 2TaktDiesel haben wollen (Detroiddiesel).
Einen MAN oder Caterpillar hat jeder vernünftige LKW oder Landmaschinen Mechaniker im Griff
Ebenso würde ich eine Eignerversion und keine Charterversion suchen.
Bei der Länge macht ein vernünftiger Tender Sinn. Nicht in jedem Hafen findet man einen Platz in der Nähe der Restaurants.
__________________
Liebe Grüße Lalao0 - Hartwig
Hier geht´s zum Blog
http://wavuvi.over-blog.com/
Hier kann sinnvoll Geld gespendet werden
https://arche-stendal.de/unterstuetz...fuer-container
WAVUVI steht wegen Neuanschaffung zum Verkauf. VB 70k Euro
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 12.08.2021, 09:08
Anubis1811 Anubis1811 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.08.2021
Beiträge: 7
23 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von lalao0 Beitrag anzeigen
Eher würde ich auf die verbauten Motoren achten.
Z.B. würde ich keine 2TaktDiesel haben wollen (Detroiddiesel).
Einen MAN oder Caterpillar hat jeder vernünftige LKW oder Landmaschinen Mechaniker im Griff
Ebenso würde ich eine Eignerversion und keine Charterversion suchen.
Bei der Länge macht ein vernünftiger Tender Sinn. Nicht in jedem Hafen findet man einen Platz in der Nähe der Restaurants.
die Sunseeker hätte Caterpillar Motoren (1500 Ps).

Ich treffe nächste Woche einen Bekannten, der ist beruflich Bootsmechaniker für Motoren auf Mallorca. Der soll mir mal bisschen von seinen Erfahrungen berichten.
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 12.08.2021, 10:55
Benutzerbild von dampfer
dampfer dampfer ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 884
Boot: Strahlendorf
Rufzeichen oder MMSI: DOHA
751 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Sehr guter Tipp bei einem 15 Meter Boot

habe ich sogar bei meinen 14m drin und bin sehr froh darüber, in einem WC Raum ist sogar ein 60cm Waschbecken und in dem anderen eine Dusche und mit kleinem Waschbecken.
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 12.08.2021, 10:56
DanPix DanPix ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.10.2019
Ort: Starnberg
Beiträge: 288
Boot: Glastron GT 150
169 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von lalao0 Beitrag anzeigen
Einen MAN oder Caterpillar hat jeder vernünftige LKW oder Landmaschinen Mechaniker im Griff
Sind auf alle Fälle gute Motoren, aber ich glaube nicht, dass jemand seine 50ft Yacht an einer Marina-Werft-Werkstatt vorbei trägt und zum Traktorenschlosser im Hinterland bringt, wenn es Motorenprobleme gibt.
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 12.08.2021, 11:10
Benutzerbild von Kanalhummel
Kanalhummel Kanalhummel ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.05.2017
Ort: Schönwalde-Glien bei Berlin
Beiträge: 376
Boot: Verdränger Bruijsvlet 14,40
Rufzeichen oder MMSI: Ella-Sophie , DH6276
464 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Moin, bei euren Fixkosten bleibt mir die Spucke weg. Ich komm auf 2,5 k Stegmiete, 1000 ltr. Diesel fürs fahren und 800 ltr. Diesel zum heizen im Winter aus, alle 5 Jahre mal raus aufs Land und Streichen ,Anoden usw. nochmal 1 k. + Geld für Gimmicks wenn Düsseldorf wieder aufmacht.Da der Diesel aus dem Tankwagen kommt alles in Allem mit Versicherung 5,5 k im Jahr.
VG Christian
__________________
Ich bin immer artig :
bösartig,abartig,eigenartig,einzigartig
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 12.08.2021, 11:14
Escher-Wyss Escher-Wyss ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: FFM & CH
Beiträge: 222
663 Danke in 144 Beiträgen
Standard Caterpillar

Zitat:
Zitat von DanPix Beitrag anzeigen
Sind auf alle Fälle gute Motoren, aber ich glaube nicht, dass jemand seine 50ft Yacht an einer Marina-Werft-Werkstatt vorbei trägt und zum Traktorenschlosser im Hinterland bringt, wenn es Motorenprobleme gibt.
Du wärst erstaunt. In Griechenland konnten mir "Traktorenschlosser" sehr gut helfen. Nur wenige Marinas machen Probleme wenn externe den Zugang benötigen. Außerdem liege ich am liebsten an einem Dorfquai, da darf auch jeder Handwerker ans Boot.

Ich habe Caterpillar Motoren, 3208TA (425 ps pro Seite), die letzten bevor Elektronik eingeführt wurde. Die Mechs freuen sich auf solche Maschinen, alle Organe sind gut zugänglich, kein komplizierter Schnickschnack. Die Ersatzteile problemlos auf dem Internet zu bestellen oder gar vor Ort zu finden.

Zu den GM/Detroit Diesel Motoren möchte ich zum teil wiederholen was lalao0 schreibt. Die Ersatzteile von diesen Maschinen (bei 50-60' aus den 90igern meistens 8V92TA) sind zwar einfach zu finden und günstig. ABER, die sind laut, durstig, schwer und rauchen überdurchschnittlich stark beim Kaltstart.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	14.jpg
Hits:	61
Größe:	108,1 KB
ID:	931181  
Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 12.08.2021, 11:18
Escher-Wyss Escher-Wyss ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: FFM & CH
Beiträge: 222
663 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kanalhummel Beitrag anzeigen
Moin, bei euren Fixkosten bleibt mir die Spucke weg. Ich komm auf 2,5 k Stegmiete, 1000 ltr. Diesel fürs fahren und 800 ltr. Diesel zum heizen im Winter aus, alle 5 Jahre mal raus aufs Land und Streichen ,Anoden usw. nochmal 1 k. + Geld für Gimmicks wenn Düsseldorf wieder aufmacht.Da der Diesel aus dem Tankwagen kommt alles in Allem mit Versicherung 5,5 k im Jahr.
VG Christian
Hält wohl stark vom Revier ab. Würde ich das Boot bei mir auf dem Genfersee haben, würde ich auch ein Bruchteil an Kosten haben. Nicht nur weil der Liegeplatz oder Werftaufenthalt günstiger ist, aber auch weil ich mit der Wartung weniger gründlich sein muss. Auf dem See ist es mir ziemlich egal ob eine Maschine ausfällt, in Griechenland gibt es keine Küstenwache die dich abholen kommt wenn es mal schiefgeht. Darum lasse ich die Motoren by the book warten oder sogar mehr.
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 12.08.2021, 11:26
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Ort: ofW
Beiträge: 3.520
Boot: Motorsegler van de Stadt 46
5.644 Danke in 1.703 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DanPix Beitrag anzeigen
Sind auf alle Fälle gute Motoren, aber ich glaube nicht, dass jemand seine 50ft Yacht an einer Marina-Werft-Werkstatt vorbei trägt und zum Traktorenschlosser im Hinterland bringt, wenn es Motorenprobleme gibt.
Nicht jeder Mechaniker ist an seinem Arbeitsplatz festgetakert. Speziell bei Booten ist es doch eher die Regel, dass bei Problemen der Mechaniker an Bord kommt. Dann zahlt man halt die Anfahrt zusätzlich. Meine Probleme traten bis jetzt immer wärend der Fahrt auf, da war dann jede Gelegenheit zum Festmachen willkommen.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 12.08.2021, 11:37
schimi schimi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Rhein-Km 777
Beiträge: 5.707
8.815 Danke in 3.841 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Nicht jeder Mechaniker ist an seinem Arbeitsplatz festgetakert. Speziell bei Booten ist es doch eher die Regel, dass bei Problemen der Mechaniker an Bord kommt. Dann zahlt man halt die Anfahrt zusätzlich.
So ist es. Die Firma die meinen Motor wartet hat einige Filialen in Deutschland und wenn es für zu weit ist kommt eben ein Partnerbetrieb. Da meine Daten dort vorliegen, haben die auch sofort die passenden Ersatzteile dabei. Bei mir kommt kein "Yachtschrauber" an Bord. Die können nämlich alles, aber nix richtig und sind meistens auch noch teuerer als die Profis.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 66Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 66 von 66

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei AB je 300 PS an 11 Metern? Zitteraal Motoren und Antriebstechnik 8 19.08.2019 23:20
Kurztrip Bremen-Bremerhaven mit 4 Metern eindodo Törnberichte 0 06.08.2016 00:13
Hilfe,welche Motoryacht mammutmanny Allgemeines zum Boot 12 22.12.2014 06:59
Welche Solarzelle f. Motoryacht, ca. 4A bei 24V ? hoppetosse Technik-Talk 5 26.11.2014 07:17
Motoralarm nach 300 Metern Bayliner1702ls Motoren und Antriebstechnik 19 19.05.2008 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.