boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.04.2014, 17:50
Benutzerbild von Andreas Karl
Andreas Karl Andreas Karl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.04.2008
Ort: Wegberg
Beiträge: 421
Boot: Valkkruiser 11.60
416 Danke in 164 Beiträgen
Standard Welle unter Wasser abdichten beim Wechsel der Stopfbuchsenpackung

Moin,
muss meine Packung der Stopfbuchse erneuern. Das möchte ich erledigen ohne das Boot zu kranen. Ein Freund und Taucher hat mir angeboten die Welle unter Wasser ein wenig abzudichten, damit nicht soviel Wasser in die Bilge läuft. Hat das schon mal jemand gemacht und kann mir einen Tip geben, womit die Abdichtung unter Wasser am einfachsten und effektivsten zu machen ist?
__________________
i like kids...but i don't think i could eat a whole one,

Gruitjes
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 15.04.2014, 18:47
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 26607 Aurich
Beiträge: 901
Boot: Skarpnes 30
1.760 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Hallo Andreas!

Mir hat man erzählt, dass es kein großes Problem ist die Dichringe in der Stopfbuchse zu wechseln, auch wenn das Boot im Wasser liegt. Man muss nur den letzten Dichtring drinnen lassen und vorher kräftig Fett in die Buchse drücken.

Vorher sollte man die Dichtringe, wenn möglich 3 Stück, vorbereiten, damit man sie gleich zur Hand hat.

Ich selbst hab es noch nicht im Wasser gemacht. Also alles ohne Garatie.

Aber bei uns im Hafen wurde es häufiger so gemacht.
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.04.2014, 19:06
Benutzerbild von Brami
Brami Brami ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 18.12.2012
Ort: Behamberg
Beiträge: 244
Boot: Bayliner 3988
280 Danke in 148 Beiträgen
Standard

hallo!

hab das schon öfters gemacht , runter getaucht und ein Tuch um die Welle gewickelt dort wo sie in den Rumpf rein geht und dann in Ruhe die Stopf Buchse geöffnet und neue Packung rein, die letzte Lage drinnen gelassen, Wasser kam nur Tröpfchen weise rein.
geht Easy .

Lg
Erich
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 15.04.2014, 19:42
Benutzerbild von Andreas Karl
Andreas Karl Andreas Karl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.04.2008
Ort: Wegberg
Beiträge: 421
Boot: Valkkruiser 11.60
416 Danke in 164 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sönke Hans Beitrag anzeigen
Hallo Andreas!

Mir hat man erzählt, dass es kein großes Problem ist die Dichringe in der Stopfbuchse zu wechseln, auch wenn das Boot im Wasser liegt. Man muss nur den letzten Dichtring drinnen lassen und vorher kräftig Fett in die Buchse drücken.

Vorher sollte man die Dichtringe, wenn möglich 3 Stück, vorbereiten, damit man sie gleich zur Hand hat.

Ich selbst hab es noch nicht im Wasser gemacht. Also alles ohne Garatie.

Aber bei uns im Hafen wurde es häufiger so gemacht.
Hi Söhnke,
die einen sagen so, die anderen so . Da wir keinen Kran im Hafen haben, würde ich gerne auf Nummer sicher gehen und wenigstens unten ein bißchen abdichten, zumal mein Kumpel scharf auf Tauchen ist .
__________________
i like kids...but i don't think i could eat a whole one,

Gruitjes
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 15.04.2014, 19:51
Benutzerbild von pottkieker
pottkieker pottkieker ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: Südwestmecklenburg
Beiträge: 2.539
Boot: Treckerreifenschlauchi
4.869 Danke in 1.338 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas Karl Beitrag anzeigen

würde ich gerne auf Nummer sicher gehen und wenigstens unten ein bißchen abdichten,

zumal mein Kumpel scharf auf Tauchen ist .
Kann ich bestätigen.
Mit einem Handtuch oder so umwickeln letzte Lage drinnenlassen und in Ruhe eine neue Lage einbringen. Hab ich auch schon öfter problemlos bei 1,1m Tiefgang gemacht.
__________________
Gruß Hans
Folge dem Fluß und finde das Meer
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 15.04.2014, 20:20
Benutzerbild von Andreas Karl
Andreas Karl Andreas Karl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 18.04.2008
Ort: Wegberg
Beiträge: 421
Boot: Valkkruiser 11.60
416 Danke in 164 Beiträgen
Standard

Hi,
woher weiß ich was "die letzte Lage" ist? Ich habe keine Ahnung wie viele Lagen eingebaut sind.
__________________
i like kids...but i don't think i could eat a whole one,

Gruitjes
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 15.04.2014, 20:29
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 26607 Aurich
Beiträge: 901
Boot: Skarpnes 30
1.760 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas Karl Beitrag anzeigen
Hi Söhnke,
die einen sagen so, die anderen so . Da wir keinen Kran im Hafen haben, würde ich gerne auf Nummer sicher gehen und wenigstens unten ein bißchen abdichten, zumal mein Kumpel scharf auf Tauchen ist .
Wenn das so ist, dann lass ihn tauchen
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 15.04.2014, 23:50
Guenter Mallmann Guenter Mallmann ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 09.11.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 228
Boot: Stahlverdränger
315 Danke in 105 Beiträgen
Standard Welle unter Wasser bei Wechsel der Stopfbuchsenpackung

Hallo Andreas,

das ganze ist völlig undramatisch, ohne Taucher, ohne Kran, ohne Stress.
Ich darf es an dieser Stelle nochmals beschreiben:
Mein bester Freund ist Dipl.-Ing., seine ganze berufliche Karriere hatte mit Pumpen und Abdichtungen zu tun. Ich glaube, dass man da nun wirklich von geballter Kompetenz reden darf.
Als bei mir das Thema "neue Packung" anstand, hat er mir folgendes gesagt:
Nie versuchen, die Reste der alten Packung mit einem Schraubendreher oder sonst einem spitzen Gegenstand herauszupröckeln, sondern die neue Dichtung auf die alte setzen.
Folglich habe ich die Brille über der Packung abgeschraubt, dabei sind einige Tropfen Wasser in die Bilge gelaufen, aber so wenig, dass ich die mit einem Lappen hätte aufnehmen können.
Dann habe ich die vorab genau zurecht geschnittene Dichtschnur in die Passung gedrückt, sachte mit einem stumpfen Schraubendreher eingedrückt und die Brille wieder aufgesetzt.
Seither läuft diese neue Packung immerhin zwei Jahre und ca. 800 Stunden und wird wohl noch weitere Jahre laufen, ganz ohne Tropfen und ganz leicht.
Also: kein Stress, das Wasser, das bei der Operation eindringt, ist nun wirklich zu vernachlässigen.
Gruß von Günter
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.04.2014, 07:04
Benutzerbild von pottkieker
pottkieker pottkieker ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: Südwestmecklenburg
Beiträge: 2.539
Boot: Treckerreifenschlauchi
4.869 Danke in 1.338 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sönke Hans Beitrag anzeigen
Wenn das so ist, dann lass ihn tauchen
Ich sag ja auch immer:

Ein Taucher der nicht taucht - der taucht nichts.
__________________
Gruß Hans
Folge dem Fluß und finde das Meer
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.