boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 93Nächste Seite - Ergebnis 81 bis 93 von 93
 
Themen-Optionen
  #61  
Alt 19.04.2018, 15:49
911.muc 911.muc ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: München
Beiträge: 56
Boot: Quicksilver 645 Cabin
78 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Ich hatte das gleiche Problem, wie viele Trailerfahrer.
Zwei Jahre altes Boot mit Trailer gebraucht gekauft, mit dem Gespann auf die Waage und festgestellt, dass das Gesamtgewicht gerade so passt (Boot auf Trailer gewogen 1820kg mit 1800er Trailer).
Ein paar Mal auf Tour gewesen und mit der Zeit wurde die Fuhre immer schwerer.
Am Ende waren es 1930kg mit ca. 80 Liter Sprit und einiges mehr an Zubehör an Bord.
Da es unter Umständen auch mal 120 Liter oder gar noch mehr sein können (170 Liter passen rein), habe ich reagiert und das einzig vernünftige gemacht.
1800er Trailer verkauft und einen 2200er bestellt, dieser kommt in zwei Wochen und ab dann bin ich entspannt unterwegs.
Da ich von Anfang an skeptisch war, dass der 1800er Trailer ausreicht, hatte ich Zum Glück beim Kauf diese Investition entsprechend kalkuliert und bei den Verhandlungen mit dem Verkäufer erfolgreich argumentiert.

Gruß aus München
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #62  
Alt 19.04.2018, 16:00
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.233
Boot: Proficiat 975G
7.351 Danke in 3.731 Beiträgen
Standard

Ich habe mal ein fast neues Boot bei einem Händler ohne Trailer gekauft und der Händler meinte, ein 2,6 to - Hänger wäre wohl aufgrund der Werftangabe ausreichend, riet mir aber zu einem 2,8 to-Trailer.
Bei einem anderen Händler fand ich einen fast neuen 2,8 - Tonner und vereinbarte einen Abholtermin. Irgendwas klemmte bei dem Händler und so kam ich zu einem sehr moderaten Aufpreis zu einem 3-Tonner.
Auf der sicheren Seite - dachte ich mir. Eine Waage belehrte mich eines besseren: mit fast leeren Tanks und nur der normalen Ausrüstung zeigte diese 3,35 Tonnen!!

Merke: Erst das Boot wiegen und dann einen Trailer kaufen!!!
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 19.04.2018, 17:29
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.496
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.214 Danke in 1.129 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Ich habe mal ein fast neues Boot bei einem Händler ohne Trailer gekauft und der Händler meinte, ein 2,6 to - Hänger wäre wohl aufgrund der Werftangabe ausreichend, riet mir aber zu einem 2,8 to-Trailer......

Merke: Erst das Boot wiegen und dann einen Trailer kaufen!!!
Das ist der Punkt der mich echt aufregt. Anscheinend lassen wir Bootfahrer uns echt immer für dumm verkaufen.
Alle Boote werden per LKW oder Schiff verladen und hängen in Ihrem Bootsleben und entstehung mehr als einmal am Kran. Und wir lassen uns echt erzählen die Wissen nicht was der Kahn wiegt wenn er fertiggestellt ist
Nie im Leben, die Wissen das nur verheimlichen das alle, damit
- a die mit Grenzwertigem Auto trotzdem mit zu kleinem Trailer verkauft werden
- b sie immer sagen können Sie wissen nicht was es wiegt, da keine Waage....

Echt ne Sauerei dass es anscheinend keine korrekten Bootshändler und vor allem Hersteller gitb.
Solbald das Ding verladen wird, müssen die wissen was der Kahn wiegt, sonst gibt doch Probleme für den LKW Fahrer, ... wenn das gewichtsmässig nicht passt.

Ich kenne auch keine Spedition die das ohne Gewichtsangabe transportieren würde.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #64  
Alt 19.04.2018, 17:45
911.muc 911.muc ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2014
Ort: München
Beiträge: 56
Boot: Quicksilver 645 Cabin
78 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skipper_winni Beitrag anzeigen
Solbald das Ding verladen wird, müssen die wissen was der Kahn wiegt, sonst gibt doch Probleme für den LKW Fahrer, ... wenn das gewichtsmässig nicht passt.

Ich kenne auch keine Spedition die das ohne Gewichtsangabe transportieren würde.
Das ist vollkommen richtig.
Die wissen auch genau was die Fracht wiegt und tragen es sogar in den Frachtpapieren ein.
Aber was nützt das einem Endkunden, wenn er die Frachtpapiere nicht einsehen kann.
Außerdem werden die meisten Boote ohne Motor und ohne Zubehör zu den Händlern transportiert.
Die Werft sagt, als das Boot unseren Hof verlassen hat, hat es 1200kg gewogen.
Der Rest geht die nix mehr an.
Beim Händler kommen Motor, Anker, Kette, Betriebsmittel, Batterie, 2. Batterie, Radio, Unmengen an Kabeln, Camperverdeck usw. noch dazu und plötzlich weiß keiner mehr wie schwer es tatsächlich ist.
Der Verkäufer schaut, mit welchem Auto kommt der Kunde und wählt den Trailer dazu aus.
Manchmal passt es und manchmal eben nicht.
Der Kunde ist am Ende der Depp, weil er für seine Fracht verantwortlich ist.
So schaut’s aus und so wird’s bleiben.

Gruß aus München
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #65  
Alt 20.04.2018, 08:33
Benutzerbild von Sāmpēra
Sāmpēra Sāmpēra ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Main
Beiträge: 2.372
Boot: Sea Ray 250 SSE
Rufzeichen oder MMSI: Ey du da!
2.353 Danke in 1.004 Beiträgen
Standard

Hurra!

Gestern erstmals mit eigenem Trailer gewogen (zuvor nur mit Leihtrailer). Etwa 50l Sprit, einige Polster fehlten, die Teppiche, der Teak Tisch, die Propeller und das Camperverdeck (zusammen ca. 40kg).

Heißt ohne Ausrüstung 3.310kg. Endlich mal wieder eine Sache, die nicht zu zusätzlichem Kopfzerbrechen führt

__________________
Gruß,
Frank

Prop-o-Drev VC und Trilux zu verkaufen: https://www.boote-forum.de/showthrea...74#post4640874
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #66  
Alt 20.04.2018, 09:29
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.496
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.214 Danke in 1.129 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 911.muc Beitrag anzeigen
Die wissen auch genau was die Fracht wiegt und tragen es sogar in den Frachtpapieren ein.
Aber was nützt das einem Endkunden, wenn er die Frachtpapiere nicht einsehen kann.
Außerdem werden die meisten Boote ohne Motor und ohne Zubehör zu den Händlern transportiert.
Die Werft sagt, als das Boot unseren Hof verlassen hat, hat es 1200kg gewogen.
Der Rest geht die nix mehr an.
Beim Händler kommen Motor, Anker, Kette, Betriebsmittel, Batterie, 2. Batterie, Radio, Unmengen an Kabeln, Camperverdeck usw. noch dazu und plötzlich weiß keiner mehr wie schwer es tatsächlich ist.
Der Verkäufer schaut, mit welchem Auto kommt der Kunde und wählt den Trailer dazu aus.
Wir kennen also das Bootsgewicht immer , so wie es beim Händler ankommt (der Händler also auch) weil bekommt ja auch die Ladepapiere
Keine Ausrede mehr, ...

So da bin ich nur zum Teil bei dir:
  • Motor (Gewicht bekannt)
  • Anker (steht sogar drauf), Kette (kann man wiegen)
  • Betriebsmittel (vernachlässigbar, 10kg Pauschal)
  • Batterie, 2. Batterie (kann man einfach wiegen)
  • Radio, Unmengen an Kabeln (macht den Bock nicht wirklich fett - pauschal 20kg)
  • Camperverdeck (kann man wiegen, sind aber auch in 30mm Edelstahl und bei 3,xm Länge nur 20kg lt. Sattler)
  • usw. noch dazu und plötzlich weiß keiner mehr wie schwer es tatsächlich ist.
>Der Verkäufer schaut, mit welchem Auto kommt der Kunde und wählt den Trailer dazu aus.

Das ist das ein Punkt den ich auch immer wieder sehe. Das ist kriminiell !
Mit oben genannten Angaben kann das tatsächlich Gewicht am Ende ganz sicher auf 50kg genau genannt werden und somit weiss tatsächlich jeder ob das passt oder nicht.

Zitat:
Zitat von Sāmpēra Beitrag anzeigen
Hurra!

Gestern erstmals mit eigenem Trailer gewogen (zuvor nur mit Leihtrailer). Etwa 50l Sprit, einige Polster fehlten, die Teppiche, der Teak Tisch, die Propeller und das Camperverdeck (zusammen ca. 40kg).

Heißt ohne Ausrüstung 3.310kg. Endlich mal wieder eine Sache, die nicht zu zusätzlichem Kopfzerbrechen führt
Glückwunsch, da kannst den Tank ja noch voll machen. Also hat Pfister doch ne Waage ?
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #67  
Alt 20.04.2018, 12:03
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.233
Boot: Proficiat 975G
7.351 Danke in 3.731 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skipper_winni Beitrag anzeigen
Wir kennen also das Bootsgewicht immer , so wie es beim Händler ankommt (der Händler also auch) weil bekommt ja auch die Ladepapiere
Das nutzt aber nichts, wenn das Boot gebraucht gekauft wird - egal ob von Privat oder einem Händler. Da hilft nur die Waage bei Schrotti und Co. Noch schwieriger wird es, wenn zum Boot kein Trailer gehört. Da helfen nur Prospektangaben und aufaddieren, in der Hoffnung, daß erstere stimmen.
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #68  
Alt 20.04.2018, 14:44
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.496
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.214 Danke in 1.129 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Das nutzt aber nichts, wenn das Boot gebraucht gekauft wird - egal ob von Privat oder einem Händler. Da hilft nur die Waage bei Schrotti und Co. Noch schwieriger wird es, wenn zum Boot kein Trailer gehört. Da helfen nur Prospektangaben und aufaddieren, in der Hoffnung, daß erstere stimmen.
Hab ich ja schon geschrieben immer ab zur Waage bei Zweifel.
Auf Prospektangaben geb ich gar nix mehr, nachdem ich mitbekommen habe was ne Bayliner 642 in live gewogen hat.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 20.04.2018, 16:30
Eiderhopper Eiderhopper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 181
Boot: Ryds 435DL, Yamaha F15 CEPL
148 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Heute war ich mit meinem kleinen Ryds 435 DL auf der Waage. Da mein Trailer ungebremst ist und mein Duster 640 KG ungebremst ziehen darf nicht uninteressant. Das Boot wiegt lt. Hersteller 250 KG, der Motor 60Kg, der Hänger 150Kg. Macht Max. 180 Kg für Zubehör. Sollte kein Problem sein- Luft nach oben. Dachte ich; Ergebnis der Waage: 640 Kg. Limit voll ausgeschöpft.
Tank war nur 1/4 voll. Sitz, Beleuchtung, kleiner Anker,Fender, Paddel, Ersatzschraube und Werkzeug und Batterie, Zentrierhilfe und Steg am Trailer sollte alles etwas weniger als 180 Kg wiegen.
Also auch bei kleinen Booten und ungebremsten Trailern besser mal nachwiegen.
Wenn ich die Stützlast von 60 Kg abziehe, kann ich wenigstens volltanken.
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 21.04.2018, 05:34
Benutzerbild von Sāmpēra
Sāmpēra Sāmpēra ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Main
Beiträge: 2.372
Boot: Sea Ray 250 SSE
Rufzeichen oder MMSI: Ey du da!
2.353 Danke in 1.004 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skipper_winni Beitrag anzeigen
Glückwunsch, da kannst den Tank ja noch voll machen. Also hat Pfister doch ne Waage ?
Nicht dass ich wüsste. Vielleicht an seinem Kran? Gewogen hab ich beim "Samen" Pfister. Der ist etwa 500m entfernt vom Boote Pfister. Dazwischen ist noch der Auto Pfister
__________________
Gruß,
Frank

Prop-o-Drev VC und Trilux zu verkaufen: https://www.boote-forum.de/showthrea...74#post4640874
Mit Zitat antworten top
  #71  
Alt 21.04.2018, 08:09
Benutzerbild von renn-harry
renn-harry renn-harry ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2008
Ort: Im Norden von Hessen
Beiträge: 1.045
2.887 Danke in 1.111 Beiträgen
Standard

Mein erstes Womo war eine Concord 620xt laut Fahrzeugschein 3100kg zgg.
Leergewicht nach Fahrzeugschein 2610kg.
Also 590 kg Zuladung.
Darauf habe ich vertraut bis ich einmal selbst auf die Waage fuhr.
1 Gasflasche, kein Wasser, nur Geschirr ohne mich 2900 kg!
Was bei 2 Erwachsenen und 2 Kindern an Kleidung und Essen ect dazu kommt ist klar.
Ich hatte einfach nur Glück das ich nicht angehalten wurde und das nichts passiert ist.

Im übrigen wird ein Polizist niemals auf eine mitgeführte Wiegekarte vertrauen, wenn doch ist er im Fall der Fälle mit haftbar.

Auch darf dich die Rennleitung wie hier gelesen nicht von A nach B, C D usw lotsen um dich zu wiegen.
Wenn A zu ist und B auf der andern Straßenseite oder auf dem Weg zurück zu deiner eigentlichen Strecke liegt dann ja ansonsten hat er Pech gehabt.
Auch darf er dich nicht ewig festhalten wenn keine Mobile Waage greifbar ist.
Auch wenn der Verdacht einer Überladung begründet ist.

Mittlerweile fahre ich mit Wohnwagen und habe sowohl mit dem Zugfahrzeug wie auch mit dem Wowa noch Luft beim Gewicht.
__________________
Gruß Harry .......


Dummheit kennt keine Grenzen....
....aber verdammt viele Menschen!!
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 21.04.2018, 08:52
Benutzerbild von fred_sonnenschein
fred_sonnenschein fred_sonnenschein ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.04.2016
Ort: Salzburg Land (Innergebirg)
Beiträge: 103
Boot: Saver Manta 620 Cabin
160 Danke in 55 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von renn-harry Beitrag anzeigen
...
Auch darf dich die Rennleitung wie hier gelesen nicht von A nach B, C D usw lotsen um dich zu wiegen.
Wenn A zu ist und B auf der andern Straßenseite oder auf dem Weg zurück zu deiner eigentlichen Strecke liegt dann ja ansonsten hat er Pech gehabt.
Ich weiss nicht wie es in DE geregelt ist.
In AUT wird dir der Zettelschreiber was husten wenn du nicht mitkommst zur Waage.

Ein Umweg von 18 Kilometer und zusätzliche Mautkosten wurden vom
unabhängigen Verwaltungssenat als rechtmässig anerkannt.

Zitat:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
II. Soweit sich die Beschwerde gegen die Umleitung des Sattelzuges von insgesamt 18*km*zur Kontrolle und den durch die Mautpflicht bei dieser Umleitung entstandenen Vermögensschaden wendet, wird dieser keine Folge gegeben und diese Maßnahme als nicht rechtswidrig und auch nicht als unverhältnismäßig festgestellt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachzulesen unter Punkt 2:
http://www.uvs-ooe.gv.at/42538_DEU_HTML.htm


.
__________________
lg. Manfred

Wie lange es wohl dauern wird, bis meine
Jogginghose begreift, dass sie wohl nie joggen wird."

Geändert von fred_sonnenschein (21.04.2018 um 11:10 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #73  
Alt 21.04.2018, 12:31
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: 67575 Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 1.736
Boot: Freedom 200sc
2.152 Danke in 973 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von renn-harry Beitrag anzeigen

Auch darf dich die Rennleitung wie hier gelesen nicht von A nach B, C D usw lotsen um dich zu wiegen.
Wenn A zu ist und B auf der andern Straßenseite oder auf dem Weg zurück zu deiner eigentlichen Strecke liegt dann ja ansonsten hat er Pech gehabt.
Auch darf er dich nicht ewig festhalten wenn keine Mobile Waage greifbar ist.
Auch wenn der Verdacht einer Überladung begründet ist.

.
Na da würde ich mal nicht darauf pochen. Wenn du deine Anmerkungen so wie oben dem Polizisten erklärst, ist deine Reise ganz schnell beendet
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
  #74  
Alt 21.04.2018, 14:24
Benutzerbild von ChrAK78
ChrAK78 ChrAK78 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2014
Ort: nicht weit von der mittleren Spree
Beiträge: 1.099
Boot: Trainer III
1.284 Danke in 531 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Die Polizei hat eben zwischenzeitlich auch gemerkt, das so gut wie jedes Wohnmobil überladen ist, weil alle Hersteller bedingt in der Klasse < 3,5 T bleiben wollen, wegen dem Führerschein B.
Eigentlich ein Fall für den Gesetzgeber, die Führerscheinklassen den immer schwerer werdenden Fahrzeugen anzupassen.
Also PKW und passender Führerschein dazu bis 4 Tonnen statt den bisherigen 3,5 Tonnen zum Beispiel.

Für Feuerwehrleute wurde doch auch eine Lösung geschaffen.

Ich erinnere mich auch noch an einen Fall mit einem Schwerbehinderten, dem beim Erwerb seines Führerschein vor 30 Jahren(!) zur Auflage gemacht wurde, das sein Führerschein nur für Fahrzeuge bis 1,5 Tonnen Gesamtgewicht gilt.
Damals mit VW Golf II usw. kein Problem, aber inzwischen hat er auch Schwierigkeiten, ein passendes Auto zu finden und kämpft darum, das die Auflage in seinem Führerschein der Entwicklung angepasst wird.
Mit Zitat antworten top
  #75  
Alt 21.04.2018, 15:06
Axel_G Axel_G ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.03.2017
Beiträge: 207
Boot: MacGregor 26M
164 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ChrAK78 Beitrag anzeigen
Eigentlich ein Fall für den Gesetzgeber, die Führerscheinklassen den immer schwerer werdenden Fahrzeugen anzupassen.
Also PKW und passender Führerschein dazu bis 4 Tonnen statt den bisherigen 3,5 Tonnen zum Beispiel.

Für Feuerwehrleute wurde doch auch eine Lösung geschaffen.
Dann würden halt Womo mit 4 Tonnen Gesamtgewicht und 3,7t Leergewicht gebaut. Letztlich wird doch die Ausstattung dem möglichen Gewicht angepasst. Wenn man die Führerscheingrenze bei 2,8T legen würde, würde man mit 2,5 T hinkommen.

Zitat:
Zitat von ChrAK78 Beitrag anzeigen
Ich erinnere mich auch noch an einen Fall mit einem Schwerbehinderten, dem beim Erwerb seines Führerschein vor 30 Jahren(!) zur Auflage gemacht wurde, das sein Führerschein nur für Fahrzeuge bis 1,5 Tonnen Gesamtgewicht gilt.
Damals mit VW Golf II usw. kein Problem, aber inzwischen hat er auch Schwierigkeiten, ein passendes Auto zu finden und kämpft darum, das die Auflage in seinem Führerschein der Entwicklung angepasst wird.
Wo liegt das Problem, ein heutiger Polo ist allemal so groß wie ein Golf 2 ?

Gruss
Axel
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #76  
Alt 21.04.2018, 20:01
horstj horstj ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.775
1.350 Danke in 871 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fred_sonnenschein Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht wie es in DE geregelt ist.
In AUT wird dir der Zettelschreiber was husten wenn du nicht mitkommst zur Waage.
Ist in Deutschland genauso meines Wissens. Es gibt keine Vorgaben, sondern den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Man kann also sowohl festgehalten wie zu Umwegen veranlasst werden. Bei Streit würde im Einzelfall geprüft.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
  #77  
Alt 22.04.2018, 15:08
Grafenwerth Grafenwerth ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.02.2018
Ort: Großraum Bonn
Beiträge: 92
101 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fred_sonnenschein Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht wie es in DE geregelt ist.
In AUT wird dir der Zettelschreiber was husten wenn du nicht mitkommst zur Waage.

Ein Umweg von 18 Kilometer und zusätzliche Mautkosten wurden vom
unabhängigen Verwaltungssenat als rechtmässig anerkannt.

Zitat:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
II. Soweit sich die Beschwerde gegen die Umleitung des Sattelzuges von insgesamt 18*km*zur Kontrolle und den durch die Mautpflicht bei dieser Umleitung entstandenen Vermögensschaden wendet, wird dieser keine Folge gegeben und diese Maßnahme als nicht rechtswidrig und auch nicht als unverhältnismäßig festgestellt.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachzulesen unter Punkt 2:
http://www.uvs-ooe.gv.at/42538_DEU_HTML.htm


.
Na ganz so schlimm ist es in D tatsächlich nicht. Natürlich kann die Polizei bei bestehendem Verdacht auf Überladung alle notwendigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr ergreifen. Dazu gehört auch, dass sie dich zu einer weiter entfernten Waage lotsen.
Aber:
1. wissen die in der Regel sehr genau, wer wann wo wiegen kann.
2. wird das im Zweifel bei Bedarf kurzfristig noch abgeklärt bevor oder während man auf dem Weg zur Waage ist.
3. gibt es sehr oft die Möglichkeit, polizeieigne Plattenwaagen mit einem anderen Einsatzmittel zuzuführen (und das passiert immer öfter).

Tatsächlich gilt hier immer die Verhältnismäßigkeit der Mittel. So hat jeder geringfügige Nachteile (Umwege > Sprit/Maut; Wartezeiten) zu akzeptieren. Dies ist übrigens u.a. ein Grund, warum es i.d.R. von der Autobahn an der nächsten Abfahrt raus geht und auch dort die Wege möglichst kurz gehalten werden. Ein weiterer ist, dass wenn von einer Verkehrsgefährdung wegen deutlicher Gewichtsüberschreitung ausgegangen wird, diese nicht besser wird, wenn eine Streife vorne weg fährt.

Sollten aber die Nachteile (Umweg > Maut Sprit; aber auch Zeitverlust bei nachweisbarem finanziellen Nachteil) die Geringfügigkeit deutlich überschreiten, ist der Staat auf Antrag verpflichtet, Schadenersatz zu leisten.
ABER nur, wenn KEINE Mängel (auch keine geringfügigen!) festgestellt wurden. Und da lässt sich im Zweifel immer etwas finden (defekte Begrenzugsleuchte, nicht ausreichende/ ordnungsgemäße Ladungssicherung...). Und nein, hier ist kein orginärer Zusammenhang notwendig!

In D ist die Grenze der Geringfügigkeit nicht genau festgelegt, die Gerichte sind hier aber in der Vergangenheit i.d.R. auf der Bürgerseite gewesen.
In A scheint das ja nach den oben zitierten Schilderungen nicht immer so zu sein. Liest man sich allerdings die Urteilsbegründung dieses Falles einmal durch, wird man sehr schnell feststellen, dass sich hier der Fahrer im Vorfeld (wenn verm. auch nicht absichtlich) einer regulären Kontrolle direkt an der Autobahn entzogen hat. Und dann sieht die Sache schon wieder gaaanz anders aus....

Gruß Wolfgang

Geändert von Grafenwerth (22.04.2018 um 15:20 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #78  
Alt 22.04.2018, 16:15
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.496
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.214 Danke in 1.129 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sāmpēra Beitrag anzeigen
Nicht dass ich wüsste. Vielleicht an seinem Kran? Gewogen hab ich beim "Samen" Pfister. Der ist etwa 500m entfernt vom Boote Pfister. Dazwischen ist noch der Auto Pfister
Voll die Ansammlung in dem Kaff Wo des wohl herkommt und dann kann er Boote nicht wiegen gelle
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #79  
Alt 24.04.2018, 16:42
Bardino Bardino ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 16
Boot: Quicksilver 505 Cabin
24 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Moin,


ich habe den Tröt zum Anlass genommen meinen Trailer mit vollausgestattetem Boot zu wiegen.

Werksangaben: Boot 613 kg, Motor trocken 163 kg, Trailer 340 kg.
Dazu dann Zubehör, Sonnenliege, 2. Steuerstuhl, Mittelteil in Kajüte, Tank voll, Anker, Leinen, Fender etc. und wir kamen auf 1300 kg ohne Reservekanister. Der Trailer war nicht angekoppelt.

Ich wollte seinerzeit einen 1300 kg Trailer kaufen, aber Der Händler hatte einen 1500 kg Trailer empfohlen. Somit liegt alles im grünen Bereich. Wenn das Womo überladen sein sollte, können noch ca. 150 kg + 75 kg Stützlast ausgelagert werden.

Das sollte eigentlich reichen, um entspannt in Urlaub zu fahren. Leergewicht Womo fahrfertig ca. 2700 kg lt. Werksangabe.


Gruß von der Ems
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #80  
Alt 25.04.2018, 06:12
Benutzerbild von renn-harry
renn-harry renn-harry ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2008
Ort: Im Norden von Hessen
Beiträge: 1.045
2.887 Danke in 1.111 Beiträgen
Standard

Bardino darf ich fragen wie dein Trailer angemeldet ist?
Grünes Kennzeichen (Sportanhänger) oder normal?

Hintergrund der Frage ist das bei Grünem Kennzeichen nur das auf dem Trailer und Boot sein darf was was zum Boot gehört. Keine Stühle, Sonnenliege ect ...

Auch das könnte die Rennleitung bemängeln.
__________________
Gruß Harry .......


Dummheit kennt keine Grenzen....
....aber verdammt viele Menschen!!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 93Nächste Seite - Ergebnis 81 bis 93 von 93


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glücklich, Searay 27 SE heute gewogen! Sturmboot Kleinkreuzer und Trailerboote 9 09.04.2015 20:19
Bei wem wurde schon mal zwangsweise das Gespann gewogen Kreiseltaucher Allgemeines zum Boot 28 20.11.2012 07:24
Hellwig Marathon 470 + Suzuki DT 100 gewogen Raketenschorsch Allgemeines zum Boot 2 16.07.2012 14:50
habe mein Gespann gewogen andy1972 Kleinkreuzer und Trailerboote 77 10.07.2009 19:41
Habe heute mal meine Bayliner gewogen .... Karlsson Allgemeines zum Boot 17 07.11.2006 10:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.