boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 95Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 95
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 20.09.2017, 11:59
Amtrack Amtrack ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 643
Boot: `01er Glastron GS249, `18er 2,30m Aquaparx Gummipelle/Beiboot/Spaßboot mit Motor
851 Danke in 391 Beiträgen
Standard

1,5 to gehen mit einem Skoda Superb mit 140PS Diesel und Schaltgetriebe problemlos.
Fehlendes Gefühl im Kupplungs- oder Gasfuß regelt die Traktionskontrolle.

Ich war wirklich überrascht, wie gut das klappt.

Mit einem A6 und co. (wer sonst darf 2,0 to mit Frontantrieb?) sollte das schon hinhauen.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 20.09.2017, 12:01
Benutzerbild von bootsfreunde.com
bootsfreunde.com bootsfreunde.com ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.10.2009
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 3.818
Boot: Sea Ray 250 Sundancer 350 MAG MPI mit Bravo 3
Rufzeichen oder MMSI: ohne
3.019 Danke in 1.845 Beiträgen
Standard

Ich habe sowohl mit dem Volvo V70 Benziner als auch Ford Mondeo Kombi 2,2 TDI (beides Schalter) 2 t und etwas mehr an verschiedenen Rampen geslippt. Klar gibt es mal etwas Gummi o. die Kupplung riecht etwas Aber macht man ja nicht jeden Tag

Angst oder Probleme gab es nicht. Den Autos hat es auch nix ausgemacht.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 20.09.2017, 12:06
Trissi Trissi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Schwarzwald / Wehr
Beiträge: 313
Boot: Quicksilver 600 Commander
339 Danke in 151 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen,

habe mein Gespann mit etwas mehr als 1800 Kg ein paar mal mit meinem Passat BJ 2015 geslippt. Das ist keine Freude. Auf die PS kommt es nicht an. Eher auf die Übersetzung. Ich kann mit wenigen PS große Lasten ziehen wenn die Übersetzung stimmt. Je nach Slippanlage hat entweder die Kupplung gestunken oder einmal habe ich fast einen Burnout fabriziert weil die Räder durchgedreht sind. Hab mir vor kurzem einen Pathfinder gebraucht für wenig Geld gekauft. Der zieht das Boot überall raus. Insbesondere mit der Untersetzung.

Viele Grüße
JÖrg
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 20.09.2017, 12:54
Benutzerbild von Variweiss
Variweiss Variweiss ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.12.2012
Ort: Reinbek
Beiträge: 61
Boot: KB5 Faxe mit 70 PS Tohatsu M70B
Rufzeichen oder MMSI: DF7666 MMSI 211613610
28 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Du wirst Dir bei der Konstellation schon die Slippen hinsichtlich Rutschfestigkeit, Steilheit anschauen müssen. Bei den modernen Fahrzeugen hast Du auch einen Autohold Funktion, die dabei eine große Hilfe ist, wenn mit der Kupplung gespielt werden muss. Du solltest dann im Grenzfall das Boot auch nicht komplett bis zur Bugstütze auf den Trailer ziehen, so daß nicht die volle Stützlast auf der AHK liegt.

Bei mir klappt das immer. Nur Mut.

LG Ludger
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 20.09.2017, 15:41
Benutzerbild von Aurora-13
Aurora-13 Aurora-13 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.12.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 51
Boot: Shetland
113 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf,

wenn auch spät - so doch von mir auch noch eine Ermutigung.
War vor einigen Wochen auch etwas in leichter Sorge, wollte einen knapp 2000 KG. Trailer beladen mit einer Shetland, Winterböcken (Massivholz) und allem Zubehör slippen und überführen.
Mein Schwiegersohn, mit seinem 160 PS- Mondeo-Automatik sagte ich mache es. Ich wollte einen Freund mit seinem Jeep-GC haben, doch mein Mondeo-Fahrer wollte es mir zeigen und ich mag den Familienfrieden.
Insgeheim hatte ich mir sorgen gemacht, über Keile und Abschleppen, Hängerlast auf der AHK., sowie wenig belasteter Vorderachse nachgedacht und gelesen.
Mit Herzklopfen morgens zur Anlage und .... rückwärts runter, Räder der Hinterradachse bis zur Wassergrenze, Boot geslippt, ohne Probleme - ohne irgendeinen noch so kleinen Rutscher angezogen und langsam die Rampe hoch.
Mir plumpste ein Stein vom Herzen, ein hinter uns stehender Porsche Cayennefahrer (Der mir schon angeboten hatte zu helfen - danke) war mit großen Augen sprachlos und der Rest ist Geschichte - Boot steht sicher am neuen Liegeplatz.

Will sagen, manchmal machen wir uns einfach zu viele Gedanken, in der Zeit der 4x4 und hohen Motorisierung. Kann mich erinnern, vor 20 und mehr Jahren waren 80 - 100 PS richtige Granaten und damit wurden locker mal 2t. geslippt, gezogen und bewegt.

Herzliche Grüße
Helmut
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 20.09.2017, 20:37
Benutzerbild von Frank_63
Frank_63 Frank_63 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.12.2015
Ort: Berlin / Hamburg
Beiträge: 834
Rufzeichen oder MMSI: Moinsen....
2.031 Danke in 1.223 Beiträgen
Standard

Moin zusammen ,

immer wieder gerne und zurecht diskutiert!

Wir nutzen ebenfalls einen VW Passat Diesel um unsere GFK Fuhre aus dem Wasser zu befreien...um es vorweg zu nehmen...es geht...auch ohne die Kupplung zu verbrennen...

Natürlich hängt das auch von den Begebenheiten ab die an der Slippe vorherrschen und ja natürlich ist ein fetter 6.Zylinder Diesel mit 250 PS und 400 NM mit allen technischen Furz und Feuerstein charmanter aber mit ein bisschen Übung geht es auch so....

Tip von mir...wir haben eine Verbesserung der Traktion erreicht in dem wir vor dem Slippen die Winterreifen aufgezogen haben das hat dem ganzen deutlichen Vorschub ermöglicht....allerdings ist unsere Slippe auch nicht all zu steil..am Ende hängt alles von dem gefühlvollen Zusammenspiel zwischen Gas und Kupplung zusammen...

Mach es einfach...wie die anderen auch schon geschrieben haben vor Jahren hatten wir keine 100 PS oder mehr mit irgendwelchen Helferlein und haben unsere Boote die damals schon genau so schwer waren auch aus dem Wasser bekommen...
__________________
Gruß
Frank
Das schönste an Berlin ,ist die Autobahn nach Hamburg

Geändert von Frank_63 (21.09.2017 um 08:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 20.09.2017, 21:09
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 5.293
Boot: Polymore 600
Rufzeichen oder MMSI: noch 2 Kölsch bitte
10.708 Danke in 4.234 Beiträgen
Standard

Ich kann mich an ein Glastron Sierra 212 mit 170 PS Volvo hinter einem Mercedes W 123 200 D mit 55 PS erinnern............1974, der hat das Ding rausbekommen
__________________
Richtig saubere Finger bekommt man nur, wenn eine Hand die andere wäscht!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 20.09.2017, 21:17
Benutzerbild von Frank_63
Frank_63 Frank_63 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.12.2015
Ort: Berlin / Hamburg
Beiträge: 834
Rufzeichen oder MMSI: Moinsen....
2.031 Danke in 1.223 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von huebi Beitrag anzeigen
Ich kann mich an ein Glastron Sierra 212 mit 170 PS Volvo hinter einem Mercedes W 123 200 D mit 55 PS erinnern............1974, der hat das Ding rausbekommen
Genau das meinte ich....ich kenne das Auto nur zu gut...das Ding ist nun wirklich kein Temperament Ausbruch aber er hat Heckantrieb und ein schön homogenen Drehmoment Verlauf...und am Ende mit ein bisschen Gefühl und der passenden Slippe geht es auch..
__________________
Gruß
Frank
Das schönste an Berlin ,ist die Autobahn nach Hamburg

Geändert von Frank_63 (21.09.2017 um 08:04 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 20.09.2017, 22:08
Benutzerbild von Ispep
Ispep Ispep ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.03.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 638
Boot: Baja 232
625 Danke in 247 Beiträgen
Standard

Ich slippe mein Boot (ca. 2,6t samt Trailer) mit einem frontangetriebenen Fiat Ducato mit 120PS an einer sehr flachen Rampe komplett problemlos. Hatte beim ersten Mal auch Bedenken, aber zum Glück ohne Grund...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1957.jpg
Hits:	79
Größe:	113,2 KB
ID:	770206  
__________________
Grüße
Fritz
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 21.09.2017, 06:11
Sāmpēra Sāmpēra ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.03.2014
Ort: Main
Beiträge: 2.177
Boot: Sea Ray 250 SSE
Rufzeichen oder MMSI: Ey du da!
2.075 Danke in 906 Beiträgen
Standard

Die Rampe ist wirklich sehr flach. Dafür aber schön wind- und strömungsgeschützt. Weil ich gerade die Leine auf dem Bug sehe würde ich gerne ein wenig vom Thema abschweifen.

Je flacher die Rampe umso größer die Gefahr, von der Rolle mit dem Kiel auf Stahl zu geraten und sich den Rumpf aufzureißen. Für mich ist raus slippen immer der absolute Horror, da wir im Herbst fast immer Wind haben und auch immer ne gewisse Strömung.

Heißt: Sobald der Bug auf der ersten Rolle ist fängt bei mir das Heck an sich zu drehen. Dazu kommt, dass keiner genau sehen kann ob ich wirklich auf der ersten Rolle bin, weil das Wasser zu trübe ist. Also ist schnelles Auffahren auch nicht die optimale Lösung, denn sitz ich nicht sauber auf der ersten Rolle, dann ist die Gefahr, alles aufzureißen noch größer.

Bei uns haben sich schon viele den Rumpf beim raus slippen (und sogar schon beim rein slippen) lädiert.

Habt ihr Tipps und Tricks? Den "Trick" mit der Leine am Bug des Bootes und dem zweiten Mann auf dem Trailer, der das Boot gerade hält kenne ich.
__________________
Gruß,
Frank
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 21.09.2017, 13:31
Tommy G Tommy G ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 320
63 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Also ich wollte mein Boot mit 1,8t nicht mit einem Frontler rausziehen müssen.
Die Slippen die ich kenne sind zum Teil etwas steiler und meist rutschig. Regelmäßig schmirgeln einige Kollegen sich die Reifen weg oder die Kupplung stinkt bis zum Himmel.
2x habe ich nen Frontler an den Haken genommen und samt Boot ausgezogen die Tage habe ich ein Wohnmobil aus der schlammigen Wiese befreit.
Aktueller Skoda Superb Combi 2.0 TSI 4x4
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 21.09.2017, 13:40
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 1.291
351 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tommy G Beitrag anzeigen
Also ich wollte mein Boot mit 1,8t nicht mit einem Frontler rausziehen müssen.
Die Slippen die ich kenne sind zum Teil etwas steiler und meist rutschig. Regelmäßig schmirgeln einige Kollegen sich die Reifen weg oder die Kupplung stinkt bis zum Himmel.
2x habe ich nen Frontler an den Haken genommen und samt Boot ausgezogen die Tage habe ich ein Wohnmobil aus der schlammigen Wiese befreit.
Aktueller Skoda Superb Combi 2.0 TSI 4x4
Was hat jetzt Frontantrieb mit stinkender Kupplung zu tun? Eigentlich gar nichts. Die Kupplung würde genauso bei Heckantrieb oder im 4WD stinken, wenn sie überlastet ist oder falsch bedient wird.

Wenn mal alle parameter vermischt, kommt eigentlich nichts raus.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 21.09.2017, 13:41
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 2.706
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
1.665 Danke in 1.041 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sāmpēra Beitrag anzeigen
Heißt: Sobald der Bug auf der ersten Rolle ist fängt bei mir das Heck an sich zu drehen. Dazu kommt, dass keiner genau sehen kann ob ich wirklich auf der ersten Rolle bin, weil das Wasser zu trübe ist. Also ist schnelles Auffahren auch nicht die optimale Lösung, denn sitz ich nicht sauber auf der ersten Rolle, dann ist die Gefahr, alles aufzureißen noch größer.
Dann bau Dir auf Höhe der ersten Bugrolle seitlich zwei senkrechte Rollen an den Trailer! Bei mir sind die mit kleinen Lufträdern bestückt. Kipprollen gehen sicher auch. Richtig gerade zottele ich das Ganze erst wenn ich raus bin.

Eine gute Tonne ist mit dem Passat ansich kein Problem, solange der Untergrund Beton ist.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 21.09.2017, 14:01
Benutzerbild von Oliver74
Oliver74 Oliver74 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: Overath
Beiträge: 1.888
Boot: Hellwig Milos 585
3.892 Danke in 1.492 Beiträgen
Standard

Hi,

meine 1,2-1,3 Tonnen ziehe ich mit einem Frontantrieb VW Golf raus.
Geht in der Gewichtsklasse noch gut

Zitat:
Heißt: Sobald der Bug auf der ersten Rolle ist fängt bei mir das Heck an sich zu drehen. Dazu kommt, dass keiner genau sehen kann ob ich wirklich auf der ersten Rolle bin, weil das Wasser zu trübe ist.
Beim Rausslippen fahre ich den Trailer nur soweit ins Wasser, das die erste Rolle gerade an der Wasseroberfläche ist. Da wird das Boot von Hand (also aussteigen und Badehose oder Wathose, wenn man alleine slippt) drauf geführt.
Ist der Kiel auf der Rolle wird der Gurt eingehakt und das Boot mit leichter Spannung gehalten. Dann rauf kurbeln, das Heck bewegt sich zwar, aber der Kiel bleibt durch das Gewicht auf der ersten Rolle drauf. Liegt das Boot dann auch auf der zweiten Rolle auf, ist die Lage stabil und es versetzt nichts mehr

Viele Grüße,

Oliver
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 21.09.2017, 19:29
Tommy G Tommy G ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 320
63 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kurz Beitrag anzeigen
Was hat jetzt Frontantrieb mit stinkender Kupplung zu tun? Eigentlich gar nichts. Die Kupplung würde genauso bei Heckantrieb oder im 4WD stinken, wenn sie überlastet ist oder falsch bedient wird.

Wenn mal alle parameter vermischt, kommt eigentlich nichts raus.
Weil meistens die Räder beim Frontler durchdrehen und die Kollegen dann die Kupplung schleifen lassen um dem entgegenzuwirken.

Gibt keinen Grund mich dafür blöd von der Seite anzumachen...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 21.09.2017, 20:03
Benutzerbild von Halstrom
Halstrom Halstrom ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.11.2012
Ort: Halle/Saale
Beiträge: 345
Boot: Poseidon II
249 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Ich zottel meinen Kahn, der samt Trailer ca.1,8t wiegt, mit einem Citroen C4 Picasso raus. Der Dieselmotor hat genug Gewicht auf der Vorderachse, solange Betonboden und nicht zu steil, kein Problem. Gras ist auch schlecht....
Da ich auch am Fluß slippe, habe ich für eine Seite einen ansraubbaren Arm mit Rolle, der auf der entsprechenden Seite angebracht wird, und derverhindert, dasdas Boot vom Trailer gedrückt wird..
__________________
Gruß
Steffen
Der Thread für die Poseidon-Fahrer:
http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=220680
Der Zweedaggtmief, der Zweedaggtmief,
der krabbelt in der Nase tief......
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 21.09.2017, 20:07
ralf 1964 ralf 1964 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 05.09.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 24
Boot: Auf der suche
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke für die Antworten !
Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 22.09.2017, 17:10
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 1.408
4.767 Danke in 2.322 Beiträgen
Standard

Moin, bei uns an der Slippe in HH Oortkaten gibt es durchaus hin und wieder das Bild eines Front und auch Hecktrieblers die den Kahn nicht ausm Bach bekommen.
Da musste schon geholfen werden.
Besonders schwierig ist es wenn viel Betrieb ist und die Slippe auch noch sehr nass ist.
Dann fällt mir noch die kleine Slippe in Lauenburg ein...da hatte ich selbst mit einem 4x4 teilweise Mühe.
Ich finde wer vor hat viel zu Trailern sollte einen 4x4 nehmen.....damit merzt man ein eventuelles Problem fast völlig aus.

Ich möchte nie wieder auf Allrad verzichten!
__________________
Gruß
Martin


„The captain´s word is law!”

Geändert von MarDan (22.09.2017 um 17:16 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 22.09.2017, 20:02
UliH UliH ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.03.2013
Ort: Landshut
Beiträge: 196
Boot: Gecharterte
205 Danke in 119 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elgar_2 Beitrag anzeigen

Im allgemeinen Rate ich immer dazu, wenn zu Steil /Glatt o.Ä. den Trailer auf der schrägen Slippe SICHER abstellen (Keile nicht vergessen), einen Tampen an dem Trailer und Hängerkupplung zu befestigen, so das das Zugfahrzeug auf sichererem Grund steht.
Das bedeutet doch genau, den Trailer an der Leine herauszuziehen......wieso wird das in Beitrag 12 in Abrede gestellt?
Ich rate davon aber ab, hab das Pfingsten an einer seeeehr flachen Rampe gemacht, weil ich nicht weit genug ins Wasser gekommen bin. Leider hat mein Trailer trotz Schrittgeschwindigkeit eine tiefe Delle in die Heckklappe reingedroschen.....also wenn dann nur mit Bremse oder in der Schräge stehen lassen, Keile drunter und anhängen.
__________________
Grüße
Uli
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 22.09.2017, 22:11
Sechzig
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beim slippen, besonders mit Frontantrieb gibt es halt bestimmte Grenzen, die nicht überschritten werden sollten.

Wenn das Boot bei idealen Bedingungen gerade noch geslippt werden kann, ist das Zugfahrzeug für dieses Boot eigentlich nicht mehr geeignet!
Denn, wenn keine idealen Bedingungen herrschen, Slippe nass usw. kommt man schon ins schwitzen! Eine "Reserve" muss einfach sein!

Ich hasse diese "Akrobaten", die z.B. bei aufkommenden Gewitter, dann eine gefühlte halbe Stunde zum slippen benötigen, weil auf der nassen Rampe die Räder durchdrehen und das Zugfahrzeug nicht geeignet ist, das Gespann aus dem Wasser zu ziehen!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 95Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 95


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Boot mit Passat und Frontantrieb slippen? Maxi89 Kleinkreuzer und Trailerboote 68 02.05.2013 21:53
Problem Slippen mit Boot ohne V-Kiel angler100 Kleinkreuzer und Trailerboote 3 20.10.2012 08:08
CLK verkauft wo mit Boot slippen???? Fam.Kirsch Allgemeines zum Boot 22 17.03.2010 14:08
Wo am Mittellandkanal mit knapp 7m Boot Slippen...? Kami Allgemeines zum Boot 9 02.06.2008 16:06
Slippen mit E-Klasse und 2 tonnen Boot? captor Kleinkreuzer und Trailerboote 13 27.05.2006 18:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.