boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 33
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 17.04.2018, 09:46
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Cottbus
Beiträge: 3.224
Boot: MY Swoboda | Marex 280 Holiday
Rufzeichen oder MMSI: DB7884 | 211623730
13.457 Danke in 3.035 Beiträgen
Standard

@Ickeberlin

Das Thema "Hausboote" ist ein großes. Du solltest dich unbedingt, bevor du an dein Projekt gehst, mal da informieren:
https://www.boote-forum.de/showthrea...6rdenwillk%FCr
und da:
https://www.boote-forum.de/showthrea...6rdenwillk%FCr
Nur um einen ersten Eindruck zur Problematik zu bekommen.

Klaus, der auch so seine Meinung hat
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 17.04.2018, 11:23
renate1a renate1a ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.12.2009
Ort: S/H ganz rechts unten
Beiträge: 284
Boot: Bella
329 Danke in 160 Beiträgen
Standard Boote

Zitat:
Zitat von Pianist Beitrag anzeigen
Vor ein paar Tagen, weiß ich nicht mehr so genau. Meinst Du, Dein Briefträger hatte das erst mal mit nach Hause?

Matthias
Mindestens.

Henry
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 17.04.2018, 12:04
Benutzerbild von jaha
jaha jaha ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 874
Boot: Stahl
4.108 Danke in 1.005 Beiträgen
Standard

Der Unterschied zwischen 14 Meter Stahl und 14 Meter Floss ist die Breite. Ein Hausboot auf Katamaranrumpf hat doch locker über 5 Meter, n Motorboot ist deutlich schmaler.

Und genau damit bekommst du Probleme in Berlin und der Seenplatte. Ich möchte nicht in den Sommerferien auf der Müritz einen 5 Meter plus breiten Liegeplatz suchen müssen. Und das wirst Du irgendwann, auch wenn du sagst, dass Du gerne nur ankern möchtest.

Übrigens ist es mir völlig egal, wer neben mir ankert. Hausboot oder Yacht oder Surfbrett, das ist mir total latte. Ich bin aber ein bisschen im Thema was Liegeplätze angeht und genau da wird dein Problem liegen...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 17.04.2018, 12:13
Benutzerbild von Pianist
Pianist Pianist ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.165
Boot: Pedro Donky 30
2.451 Danke in 920 Beiträgen
Standard

Ähnlich verhält es sich ja, wenn ein Großbritannien-Fan gerne ein Narrowboat nach Deutschland bringen und hier einsetzen möchte. Da ist dann nicht die Breite das Problem, sondern die Länge. Auch für sowas gibt es bei uns eben kaum Liegemöglichkeiten, weil in Deutschland eben die Box und nicht die lange Kaimauer der Normalfall ist.

Vermutlich tut man sich keinen Gefallen damit, wenn man ein zu exotisches Fahrzeug in einem Gebiet einsetzen will, in welchem andere Abmessungen Standard sind.

Wenn man die Breite auf 3,90 m beschränkt, dürfte das Angebot an Liegeplätzen sprunghaft ansteigen, weil es viele Boxen gibt, die zwischen den Dalben vier Meter haben. Platz für Fender ist dann allerdings keiner mehr.

Matthias
__________________
Kleine Filmchen von Bord: Amsel-TV
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 17.04.2018, 19:02
Benutzerbild von U-N
U-N U-N ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: Heidesee
Beiträge: 38
Boot: Nimbus 2600
Rufzeichen oder MMSI: DG9540
29 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jaha Beitrag anzeigen
Der Unterschied zwischen 14 Meter Stahl und 14 Meter Floss ist die Breite. Ein Hausboot auf Katamaranrumpf hat doch locker über 5 Meter, n Motorboot ist deutlich schmaler.

Und genau damit bekommst du Probleme in Berlin und der Seenplatte. ...
Also ich möchte auf unseren Kanälen keinem Hausboot mit 5 Meter Breite begegnen, da reichen schon 4 Meter Breite, egal ob es sich um ein Hausboot oder ein anderes Wasserfahrzeug handelt, um alles dicht zu machen. Und mit 3 Meter Höhe wird es zumindest südlich von Berlin an einigen Stellen ganz schön eng, d.h. auf den Scharmützelsee wirst du damit nie hinkommen.

Gruß Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 17.04.2018, 19:47
Benutzerbild von ChrAK78
ChrAK78 ChrAK78 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.10.2014
Ort: nicht weit von der mittleren Spree
Beiträge: 967
Boot: Trainer III
1.134 Danke in 459 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von U-N Beitrag anzeigen
Und mit 3 Meter Höhe wird es zumindest südlich von Berlin an einigen Stellen ganz schön eng, d.h. auf den Scharmützelsee wirst du damit nie hinkommen.
Warum nicht? Die niedrigste Brücke der Storkower Gewässer wäre die bei Philadelphia und da kommt man je nach Wasserstand mit 3,50 bis 3,70 Meter Höhe durch. Auf dem Scharmützelsee gibt es ja sogar mehrere Fahrgastschiffe.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 17.04.2018, 20:00
Benutzerbild von U-N
U-N U-N ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: Heidesee
Beiträge: 38
Boot: Nimbus 2600
Rufzeichen oder MMSI: DG9540
29 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Du hast schon Recht mit der Höhe, aber ich habe da schon oft genug Boote gesehen die sich festgefahren haben. Die niedrigste Brücke ist die in Wolzig, die ist noch flacher als die in Philadelphia und voller Kratzer. Die Brücke in Philadelphia ist aber auch nicht ohne, da dort auch der Wind noch zu beachten ist. Erst letztes Jahr hat sich dort ein Bootsführer verschätzt weil er den Gegenverkehr beachten musste und dann plötzlich oben im Gestrüpp festhing und unten Grundberührung hatte, und das war eine normale Pedro.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 17.04.2018, 21:28
Benutzerbild von Fun_Sailor
Fun_Sailor Fun_Sailor ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.265
590 Danke in 357 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Jepp, die BOOTE Ausgabe Mai 2o18 ist wirklich lesenswert ...

Klaus, der sich schon ein Exemplar gesichert hat
Deinem Tipp bzgl. jetziger Mai-Ausgabe der "Boote" folgend bin ich heute (Di.17.4.) nach getaner Fronarbeit auf meinem Schiff (Deck kärchern) extra zu 2 Tankstellen und 2 Kiosken hingefahren.... keiner hatte die neue Ausgabe 5/18, bis man mir im letzten Kiosk (Kaufland) sagte, dass die erst morgen (Mi.18.4.) geliefert wird
Kann mir als Segler kein "Boote"-Abo leisten...!

Gruß Fun_Sailor
__________________
Jetzt erst recht: Cool bleiben - und weiter segeln
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 17.04.2018, 21:49
Ickeberlin Ickeberlin ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.04.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 7
Boot: Bisher nur Charterboote
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von U-N Beitrag anzeigen
Also ich möchte auf unseren Kanälen keinem Hausboot mit 5 Meter Breite begegnen, da reichen schon 4 Meter Breite, egal ob es sich um ein Hausboot oder ein anderes Wasserfahrzeug handelt, um alles dicht zu machen. Und mit 3 Meter Höhe wird es zumindest südlich von Berlin an einigen Stellen ganz schön eng, d.h. auf den Scharmützelsee wirst du damit nie hinkommen.

Gruß Uwe
Ich habe mal in Bad Saarow gelebt und wollte es unbedingt paar Freunden vom Wasser aus zeigen. Waren damals mit Alicia auf ihrer Jungfernfahrt unterwegs... 4,25 breit
http://www.charter-berlin.de/alicia.php
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 17.04.2018, 22:09
Ickeberlin Ickeberlin ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.04.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 7
Boot: Bisher nur Charterboote
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Sorry... War nicht Alicia. Damit haben wir einen Trip von Berlin, Elbe, Dömitz, Müritz und zurück über die Havel gemacht. 9 Nächte und irgendwas um die 70 Schleusen Auf dem Scharmützelsee war ich auch mit einem grossen Boot aber das Thema (Fahrgastschiffe) ist ja auch schon erörtert worden. Die vielen Trips mit einer grossen Stahlyacht und das Hoch und Runtergehen haben mich müde gemacht. Jetzt möchte ich nur noch nah am Wasser abends "berrierefrei" meinen Rotwein geniessen.

Die Diskussion hier hat mich auf jeden Fall hellhörig gemacht und zum Umdenken bewogen. Danke allen, vor allem Fronmobil für die Links. Katamaran schmaler als 4m., mit Alurümpfen und Aussen viel GfK. Im Zweifelsfall kann mir wenigstens kein Idiot vom Amt vorwerfen, dass ich bootsfremde Materialien verwende Mein Freund- Architekt kriegt das schick hin
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 17.04.2018, 22:23
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Cottbus
Beiträge: 3.224
Boot: MY Swoboda | Marex 280 Holiday
Rufzeichen oder MMSI: DB7884 | 211623730
13.457 Danke in 3.035 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fun_Sailor
Kann mir als Segler kein "Boote"-Abo leisten...!
Das tut mir aber jetzt leid! Da musst du dir morgen nochmal Mühe geben ... es lohnt!
Zitat:
Zitat von Ickeberlin
Mein Freund- Architekt kriegt das schick hin
Architekten bauen Häuser. Für ein vernünftiges Boot/Schiff braucht man einen erfahrenen Bootsbauer.

Guck dich mal nach Booten mit der Bezeichnung OC um. Das sind keine Treppenboote und du kannst auch auf einer Ebene dich bewegen.
Beispiele: https://www.brandsmajachten.nl/

Klaus, der lieber Boot statt Hausboot fährt
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 17.04.2018, 22:46
Ickeberlin Ickeberlin ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.04.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 7
Boot: Bisher nur Charterboote
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Die Schwimmkörper werden von einem auf Bootsbau spezialisiertem Aluverarbeiter angeferigt. Die OC Boote habe ich mir auch angeschaut aber irgendwie nicht verliebt obwohl durchaus am nähesten an meinen Vorstellungen. Es ist mir ein wenig zu eingeengt. Bin in einer 45qm grossen Plattenbauwohnung mit Eltern und Schwester gross geworden was scheinbar in der Kindheit kleine Platzangst verursacht hat. Mag seitdem irgendwie keine kleinen Räume. Kein Scherz!
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 18.04.2018, 06:10
Benutzerbild von Pianist
Pianist Pianist ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 2.165
Boot: Pedro Donky 30
2.451 Danke in 920 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
Guck dich mal nach Booten mit der Bezeichnung OC um.
Oder OK (kommt nämlich von "open kuip")...

Matthias (meine Donky fällt auch in diese Kategorie)
__________________
Kleine Filmchen von Bord: Amsel-TV
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 33


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaub in Berliner Gewässern Gerd W Deutschland 8 09.02.2015 18:05
Wie weit kommen wir auf den deutschen Gewässern eigentlich noch??? Rebell25R Allgemeines zum Boot 82 08.10.2014 08:53
WC-frage zu Berliner Gewässern und Havel Christo Cologne Allgemeines zum Boot 85 08.09.2013 18:57
Wer kennt sich in den Templinern Gewässern aus? Rewe Deutschland 8 03.02.2010 19:16
Peilarbeiten in den Berliner Gewässern haegar Allgemeines zum Boot 5 11.10.2004 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.