boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.11.2021, 18:05
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Jollenkreuzer Reparatur

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, hab seit zwei Jahren einen wunderschönen alten 15er Jollenkreuzer. Im Herbst bemerkte ich eine dunkle Stelle am Deck und nach dem Kranen habe ich genauer geschaut: die Süldeckleiste steuerbord mittig ist morsch, ebenso ein Teil des Decks an der Stelle, und auch die oberste Planke ist jedenfalls am oberen Rand weich.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6151.jpg
Hits:	97
Größe:	75,0 KB
ID:	940976

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6154.jpg
Hits:	83
Größe:	93,6 KB
ID:	940977

Das zu reparieren, wird ein ganz schön krasses Projekt für mich, bei dem ich jede Menge Tipps von euch gebrauchen kann.

Mein Plan wäre:
  • Rest der Süldeckleisten steuerbord abschrauben, mal sehen, wie weit das noch geht ...
  • im Bootsholzhandel nach passenden Süldeckleisten und Mahagoni-Vollholzstück fürs Deck und Planke suchen
  • das Lock im Deck dreieckig aussägen und neues Mahagonistück einsetzen,
  • Innenseite an der Stelle mit Brett verstärken
  • den weichen oberen Rand der obersten Planke entfernen, bis zum festen Holz
  • den entfernten Teil der Planke durch gesundes Holz ersetzen
  • Süldeckleisten ersetzen
tja, soweit mein Plan - macht das Sinn?

Bin für jeden Rat dankbar.
Holger

Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 22.11.2021, 11:58
Benutzerbild von paulemeier1
paulemeier1 paulemeier1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Hooksiel
Beiträge: 779
Boot: Bavaria 37CR
1.769 Danke in 565 Beiträgen
Standard

das wirstdu schäften müssen nicht nur aussägen. georgus in Bremen hat holz... aus welcher ecke kommst du? Nähe dümmer oder Steinhuder Meer kriegst du sicher auch gut support
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 22.11.2021, 12:47
horstj horstj ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 2.634
2.331 Danke in 1.440 Beiträgen
Standard

Moin,
mach einen Bootsbauworkshop Holzboote bei einem Bootsbaumeister bpsw. in Peenemünde oder woanders. Es gibt meistens sogar auf dem flachen Land einen guten Holzbootbauer, der sowas anbietet. Das ist feinster Urlaub für den Kopf und nach den paar Tagen bist Du auf einem, wie man heute sagen würde, anderen Level im Umgang mit dem Holzjolli.
Neben Reparaturen lernt man vor allem auch, wie man Schäden frühzeitig erkennt, eigentlich sogar die Gefahr von Schäden erkennt. Langfristig die beste Investition, die man tätigen kann.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 23.11.2021, 08:59
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

danke dir - guter Tipp
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 23.11.2021, 09:05
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

ach so, das Boot liegt in Berlin am Wannsee.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 23.11.2021, 09:53
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

beim Schäften meinst du die Planke? Ja, das dachte ich auch schon. Und dann mit Epoxi kleben und dann verschrauben. Aber der Tipp mit dem Workshop ist gut - recherchiere ich mal. Cooles Weihnachtsgeschenk
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 23.11.2021, 11:13
fassbier3.1 fassbier3.1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 180
99 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Jolli -sieht wirklich top aus ....geb meinen alte trüben Augen mehr Fotos

Wie das gerade da so weich is - unverständlich ...schaue mal mit viel Licht von innen rein !

schiff ahoi

paule vom müggelsee
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 23.11.2021, 14:47
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

ja, sieht wirklich schön aus und segelt sich toll

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	boot1.jpg
Hits:	68
Größe:	96,9 KB
ID:	941070

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	boot2.jpg
Hits:	64
Größe:	67,5 KB
ID:	941071
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 23.11.2021, 15:04
fassbier3.1 fassbier3.1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 180
99 Danke in 70 Beiträgen
Standard

oha ...habs geahnt ...richtig was leckeres und top gepflegt ....vermute Bj. 50 iger Jahre !

Aber wie gesagt ...schauen wo Wasser herkommt ....Wasser sucht sich seinen Weg

Fenster dabei auch Schwachpunkt !

Schiff ahoi

paule vom müggelsee
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 23.11.2021, 15:42
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 7.520
Boot: van de stadt 29
7.727 Danke in 4.080 Beiträgen
Standard Tätersuche

Moin
Auf grund des Schadenbildes würde ich behaupten/vermuten, dass die Scheuerleiste oder deren mangelhafte Anbringung zur Beplankung der Täter ist, die Nässe hat sich von hier aus immer weiter voran gearbeitet und ursächlich der Konstruktion oder eines kleinen Schadens, weil Nässe wegen der guten Lackierung auch nicht mal eben wegtrocknen kann, sich immer weiter vollgesogen hat. Selbst bei bestem Mahagoni führt das dann manchmal auch zur Bildung von holzzerstörenden Pilzen oder Rotfäule oder Sonstwat.
Ich würde jetzt versuchen irgendwo, heißen Tipp habe ich leider nicht, Mahagonimesserreste aufzutreiben, die wegen der durchweg stehenden Jahresringe das beste Werkholz für solche Arbeiten wären.
Rundum die Scheuerleiste herum würde ich mal alles untersuchen.
Gruß Hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 23.11.2021, 18:24
fassbier3.1 fassbier3.1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 180
99 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Ferndiagnose immer schwierig .....aber Fakt is :da hat lange Wasser gestanden und gewirkt ;-(

Denke Süll wird sich schwer tun ....vielleicht mal Deckel öffnen ...vermute aber- Schrauben sind mehr als müde .

Wenn machbar .. Süll vor Ort sanieren .

Schiff ahoi paule vom müggelsee
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 23.11.2021, 22:39
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.443
7.714 Danke in 3.223 Beiträgen
Standard

Mahlzeit, und Gruß von Jollisegler zu Jollisegler.
Glückwunsch zum Boot. Is was jabz feines.
Zum Malheur:
Soweit man es sehen kann, ist Folgendes betroffen:
1.) Balkweger. Der muss wohl geschäftet werden, was bedeutet, dass die im Bereich des Schadens und der Schäftung befindlichen Dechsbalken entfernt werden müssen.
2.) Deck im betroffenen Bereich. Gibt's bei der Bauart in Sperrholz und in massiv. Muss man nicht schäften, kann man stumpf stoßen, sinnigerweise in der gesamten Breite des betroffenen Bereiches. Statt Schäftung kann man die Naht auch mit ner Lasche verbinden.
3.) Schergang (oberste Planke) im betroffenen Bereich. Muss man nicht Schäften, stumpfen Stoß mit Lasche ist das Mittel der Wahl.

Kompliziert sind Schäftung des Balkwegers, und die Erstellung der passenden Schwalbenschwanzverbindungen mit den Decksbalken. Das ist etwas höheres Handwerk. Im Berliner Havelbereich böten sich Alvaeus Bootsbau, Bootsbau Welkisch oder die Bootswerft Ruhs an. Die Auftragsbücher bei denen sind aber randvoll.
Beim Selbermachen: möglichst viel zerstörungsfrei ausbauen. Schablonen exakt abnehmen. Und damit leben, dass man die Reparatur sehen wird. Vorsichtig abtragen, und nur solange, bis man endlich gesunden Grund erreicht hat.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 23.11.2021, 22:44
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.443
7.714 Danke in 3.223 Beiträgen
Standard

Vielleicht ist das auch was für Jürgen Kneiding
https://www.berlin.de/adressen/boots...f0bad8700.html
Der ist ein sehr guter Handwerker, aber er überlässt sein Marketing der Mundpropaganda. Er hat einige Regatta-20er aus Holz gebaut, die alle noch segeln, und nicht erfolglos.
__________________
klassisches Handwerk und klassische Musik
www.werftmusik.de
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 28.11.2021, 17:03
hek69 hek69 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 21.11.2021
Beiträge: 6
Boot: 15er Jollenkreuzer
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Wow - danke für die Tipps, klasse Forum. Ich mach mich dann mal ans Werk und werde euch auf dem Laufenden halten mit Bildern und sicher jeder Menge weiterer Fragen.
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
(Osmose-)reparatur des Jollenkreuzer "Orion" Nitrox Restaurationen 31 02.10.2009 20:26
Ballast im Jollenkreuzer Flamingo Kleinkreuzer und Trailerboote 19 27.03.2004 20:07
Jollenkreuzer bolin Allgemeines zum Boot 0 13.07.2003 22:39
Jollenkreuzer anja Kleinkreuzer und Trailerboote 12 09.01.2003 11:07
Wie stabil sind Jollenkreuzer ? Jollensegler Kleinkreuzer und Trailerboote 36 04.10.2002 12:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.