boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 07.03.2021, 16:03
Benutzerbild von erady
erady erady ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Kiel
Beiträge: 4
Boot: MS rybi
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Stromversorgung + Batterie

Hallo BFF,
ich bin neu hier im Forum und habe direkt eine Frage bzw eine Herausforderung was die Stromversorgung angeht. Ich bin mit der Suchfunktion leider nicht wirklich weiter gekommen.

Ich habe seit ca 10 Monaten ein kleines Motorboot mit einer kleinen Kajuete, siehe Anhang. Deshalb bin ich auch absoluter Neuling und habe kaum Erfahrungen.

Zum Problem:
Ich habe letzte Saison einmal das Problem gehabt, dass ich den Motor nicht starten konnte, da die Batterie wohl zu schwach war. Nachdem ich den Batterieschalter fuer 10 min auf OFF hatte, konnte ich den Motor wieder starten, um in den Hafen zu fahren. Kurzfristig habe ich das Problem geloest indem ich mir ein guenstiges Batterieladegeraet aus dem KFZHandel geliehen habe, um damit die Batterie (siehe Anhang) aufzuladen. Seitdem habe ich immer Angst, dass ich irgendwann nicht mehr vom Fleck komme, weshalb ich versucht habe moeglichst auf alle angeschlossenen Verbraucher zu verzichten, was auch letzte Saison geklappt hat.

Zum Anliegen:
Ich moechte nun eine sichere Stromversorgung auf dem Boot haben und weiss nicht wie ich vorgehen soll.
Aktuell brauche ich fuer folgende Geraete Strom

AB Evinrude Etec 50PS
Lenzpumpe
Echolot
Autoradio (wird aktuell nicht genutzt, ist aber angeschlossen und vorhanden)
Aussenbeleuchtung
Innenbeleuchtung
Powertrimm

Folgende Geraete sollen nun dazukommen
-Keramikheizung fuer die Nacht zum Schlafen im Hafen
-Tablet zwecks Kartenplotterersatz, welches ich am Liebsten direkt mit Strom versorgen moechte.
Alternativ ein neues Echolot mit Kartenplotter
-JBL 4 Charge Bluetooth Box, wofuer ich auch eine Moeglichkeit zum Aufladen benoetige, zumindest im Hafen


Wie kann ich das nun Umsetzen?
Starter + Verbraucherbatterie? Kombibatterie? Wie viel AH? Je mehr AH, desto besser oder muss man das an den Motor anpassen?
Kann man die Batterie oder muss man das sogar jedes mal im Hafen Laden?
Welches Ladegeraet ist dafuer geeignet? Wie kann ich den Landstrom nutzen?
Mit einer Kabeltrommel von der aus man das Batterieladegeraet, Heizung, Tablet und Bluetooth-Box laden kann oder gibt es elegantere Loesungen? ZB einen Steckplatz fuer den Landstrom, der dann direkt mit dem Boardstrom verbunden ist und die Batterie schont oder sogar gleichzeitig auflaedt?

Ich bin ueber jeden Tipp und jede Hilfe dankbar und hoffe durch Euch eine Loesung zu finden, damit ich keine Angst mehr haben muss, dass der Motor nicht anspringt, weil mir der Saft ausgegangen ist.

Ich Danke im Voraus fuer Eure Aufmerksamkeit und Bemuehungen.

Gruesse aus Kiel
Thomas
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5975fa8d-f7b9-41eb-967f-f29b5ecc722f.jpg
Hits:	58
Größe:	75,4 KB
ID:	913611   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fe4a0afd-6fbe-4600-9d15-d8226bdf356f.jpg
Hits:	28
Größe:	82,8 KB
ID:	913615  
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 07.03.2021, 16:38
Benutzerbild von Holdi63
Holdi63 Holdi63 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.12.2019
Ort: Saalfeld/Saale
Beiträge: 32
Boot: Sealine 240 S
37 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,
herzlich Willkommen im Boote-Forum und viel spaß mit deinem Boot.
So und nun zu deinem Problem. Als erstes würde ich die Batterie überprüfen /überprüfen lassen. Wie alt ist die überhaupt ? Ich setze mal voraus das die Batterie über die Lichtmaschine geladen wird . Ich hatte bei meinem ersten Boot auch mal das Problem das ich der Batterie nicht vertraut habe habe mir eine zweite eingebaut die ich aber nie gebraucht habe. Sollte deine Batterie schon älter sein würde ich mir eine neue mit 100 Ah kaufen die sollte für deine Verbraucher ausreichend sein. Jedoch bei der Heizung bin ich nicht sicher da ich den Strombedarf nicht kenne. Hat dein Boot einen Landanschluss ?

Viele Grüße Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 07.03.2021, 17:31
Benutzerbild von erady
erady erady ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Kiel
Beiträge: 4
Boot: MS rybi
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jügen und vielen Dank für deine Antwort.
Ich weiß leider nicht wie alt die Batterie ist, deshalb würde ich gerne etwas Neues kaufen.
Bezüglich der Heizung denke ich an so etwas > https://www.awn.de/products/ocean-te...r-thermal-plus
Die Heizung soll in der Regel nur im Hafen genutzt werden, sprich wenn ich auch gleichzeitig die Möglichkeit habe den Landstrom zu nutzen.
Einen Landanschluss hat das Boot aktuell noch nicht, möglicherweise kann man dies einfach nachrüsten? Alternativ stelle ich mir vor, dass ich eine Kabeltrommel vom Landstrom zum Boot führe. An der Kabeltrommel würde ich dann die Heizung und möglicherweise die BluetoothBox, Handy oder Tablet laden und ein (geeignetes?) Batterieladegerät an die Batterie anschließen. Ist das so möglich?
Gibt es im Bootshandel extra dafür geeignete Kabeltrommeln oder Strommkabel mit Verteilersteckdosen?

Mit besten Grüßen
Thomas
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 07.03.2021, 18:22
menschmeier menschmeier ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2020
Ort: ...dicht am Wasser
Beiträge: 1.026
Boot: beruflich von A bis Z
491 Danke in 383 Beiträgen
Standard

Moin Thomas,
schaue mal hier: https://www.vidaxl.de/e/871949708480...SABEgLbYPD_BwE
__________________
----Sollte ich mit meinen Äußerungen falsch liegen, bitte auf vernünftige Art und Weise korrigieren. Klugschei...braucht keiner---

M.f.G.
Bo
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 07.03.2021, 18:33
Benutzerbild von flachzange
flachzange flachzange ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.01.2019
Ort: im schönen Sachsen
Beiträge: 517
Boot: Hardy 20 Family Pilot
1.341 Danke in 370 Beiträgen
Standard

Hallo Thomas,

bei Deinem Boot und mit Deinen Verbrauchsansprüchen würde ich es bei einer Batterie im Boot belassen dafür aber zusätzlich eine Spannungsanzeige, z.B. USB Ladedose mit Voltmeter, einbauen und für den Notfall das folgende Starthilfesystem mitnehmen:

https://www.westfalia.de/shops/autoz...ap-msb300a.htm

Der Vorteil von dem Teil ist, dass es keinen internen Akku hat sondern einen Ultracap Hochleistungskondensator. Es lädt sich bei Bedarf auch an einer fast leeren Batterie auf, notfalls auch am USB von Handy oder Notebook und kann dann 300A Starthilfe für mehrere Sekunden leisten. Man braucht es also nicht geladen mitzuführen, da man die Nachladung erfahrungsgemäß sowieso vergisst.
Die Leistung reicht locker um einen 50 PS Zweitakter zu starten. Positiver Nebeneffekt: man kann die Starthilfe auch bei einem normalen Auto verwenden. Ich bekomme damit sogar meinen Diesel PKW an und habe schon mehrfach anderen Personen damit Starthilfe gegeben.

Die Investition ist wenig im Vergleich zu einer richtigen Bordverteilung mit zwei Batterien, Hauptschalter/Umschalter bzw. intelligentem Laderelais und wenn Du Glück hast, bekommst Du das Teil auch mal im Angebot für 129 Euro. Oder Du schaust mal bei Amazon, da habe ich es schon für 119 Euro gesehen.

Eine gute Hauptbatterie brauchst Du aber trotzdem, vielleicht eine AGM, die ist für dauerhafte Entladung besser geeignet als eine reine Starterbatterie. Oder öfters so eine Varta Blue Dynamik Batterie, wie Du jetzt hast, kaufen. Die sind ja recht preiswert aber trotzdem gut und dürften, je nach Nutzung, 1 - 3 Saisons durchaus im "Verbrauchermodus" halten.
__________________
Gruß

Dirk
--------------------------------------------
Elbe km 50,5 re Ufer

Geändert von flachzange (07.03.2021 um 21:15 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 07.03.2021, 19:07
Benutzerbild von erady
erady erady ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Kiel
Beiträge: 4
Boot: MS rybi
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von menschmeier Beitrag anzeigen
Hallo MenschMeier,

vielen Dank, so etwas habe ich gesucht
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 07.03.2021, 19:12
menschmeier menschmeier ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2020
Ort: ...dicht am Wasser
Beiträge: 1.026
Boot: beruflich von A bis Z
491 Danke in 383 Beiträgen
Standard

Gerne doch, einfacher aber gehts, wenn du auf den DANKE Button drückst
__________________
----Sollte ich mit meinen Äußerungen falsch liegen, bitte auf vernünftige Art und Weise korrigieren. Klugschei...braucht keiner---

M.f.G.
Bo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 07.03.2021, 19:26
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.150
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
1.989 Danke in 730 Beiträgen
Standard

Moin

Und bevor es teuer wird, mach mal zwei Schritte:

1. prüfen, ob es irgendwo versteckte Verbraucher gibt, die Deine Batterie belasten (z.B. Speicher des Radios) aber auch eine LED Anzeige jedweder Art. Die verbrauchen zwar nur wenig Strom, was bei längerer Nichtbenutzung aber schon eine Batterie leersaugt.

2. Lass die Batterie prüfen (ggf. ausbauen und zum Batteriehändler/Werkstatt deines Vertrauens bringen).

Bei der von Dir geplanten Nutzung würde ich auch nicht unbedingt ein aufwändiges System einbauen. Eine Batterie reicht und eine zuschaltbare Spannungsanzeige (siehe vorherige Schreiber) damit man über den Zustand grob Bescheid weiß.

Gruß und bleibt gesund

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 07.03.2021, 21:40
Benutzerbild von erady
erady erady ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 07.03.2021
Ort: Kiel
Beiträge: 4
Boot: MS rybi
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Hallo Thomas,

bei Deinem Boot und mit Deinen Verbrauchsansprüchen würde ich es bei einer Batterie im Boot belassen dafür aber zusätzlich eine Spannungsanzeige, z.B. USB Ladedose mit Voltmeter, einbauen und für den Notfall das folgende Starthilfesystem mitnehmen:

https://www.westfalia.de/shops/autoz...ap-msb300a.htm

Der Vorteil von dem Teil ist, dass es keinen internen Akku hat sondern einen Ultracap Hochleistungskondensator. Es lädt sich bei Bedarf auch an einer fast leeren Batterie auf, notfalls auch am USB von Handy oder Notebook und kann dann 300A Starthilfe für mehrere Sekunden leisten. Man braucht es also nicht geladen mitzuführen, da man die Nachladung erfahrungsgemäß sowieso vergisst.
Die Leistung reicht locker um einen 50 PS Zweitakter zu starten. Positiver Nebeneffekt: man kann die Starthilfe auch bei einem normalen Auto verwenden. Ich bekomme damit sogar meinen Diesel PKW an und habe schon mehrfach anderen Personen damit Starthilfe gegeben.

Die Investition ist wenig im Vergleich zu einer richtigen Bordverteilung mit zwei Batterien, Hauptschalter/Umschalter bzw. intelligentem Laderelais und wenn Du Glück hast, bekommst Du das Teil auch mal im Angebot für 129 Euro. Oder Du schaust mal bei Amazon, da habe ich es schon für 119 Euro gesehen.

Eine gute Hauptbatterie brauchts Du aber trotzdem, vielleicht eine AGM, die ist für dauerhafte Entladung besser geeignet als eine reine Starterbatterie. Oder öfters so eine Varta Blue Dynamik Batterie, wie Du jetzt hast, kaufen. Die sind ja recht preiswert aber trotzdem gut und dürften, je nach Nutzung, 1 - 3 Saisons durchaus im "Verbrauchermodus" halten.
__________________
Gruß

Dirk
Moin Dirk und vielen Dank fuer die Infos.
Das System hoert sich super an.

Zitat:
Moin

Und bevor es teuer wird, mach mal zwei Schritte:

1. prüfen, ob es irgendwo versteckte Verbraucher gibt, die Deine Batterie belasten (z.B. Speicher des Radios) aber auch eine LED Anzeige jedweder Art. Die verbrauchen zwar nur wenig Strom, was bei längerer Nichtbenutzung aber schon eine Batterie leersaugt.

2. Lass die Batterie prüfen (ggf. ausbauen und zum Batteriehändler/Werkstatt deines Vertrauens bringen).

Bei der von Dir geplanten Nutzung würde ich auch nicht unbedingt ein aufwändiges System einbauen. Eine Batterie reicht und eine zuschaltbare Spannungsanzeige (siehe vorherige Schreiber) damit man über den Zustand grob Bescheid weiß.

Gruß und bleibt gesund

Kapitaenwalli
Moin Kapitaenwalli und Danke für die Tipps.
Da ich jedes Mal beim Verlassen des Bootes den Batterieschalter umlege, dürfte da ja kein Strom mehr verbraucht werden?

Zitat:
Wie kann ich das nun Umsetzen?
Starter + Verbraucherbatterie? Kombibatterie? Wie viel AH? Je mehr AH, desto besser oder muss man das an den Motor anpassen?
Kann man die Batterie oder muss man das sogar jedes mal im Hafen Laden?
Welches Ladegeraet ist dafuer geeignet? Wie kann ich den Landstrom nutzen?
Mit einer Kabeltrommel von der aus man das Batterieladegeraet, Heizung, Tablet und Bluetooth-Box laden kann oder gibt es elegantere Loesungen? ZB einen Steckplatz fuer den Landstrom, der dann direkt mit dem Boardstrom verbunden ist und die Batterie schont oder sogar gleichzeitig auflaedt?
Loesungsansatz: eine neue Kombibatterie https://www.yachtbatterie.de/de/vart...-12v-85ah.html
Wuerde auch diese Batterie mit 85AH fuer meine Zwecke reichen oder sollten es schon mindestens 100AH sein? Da die Aussenmasse identisch wie meine jetzige Batterie sind, waere das natuerlich praktisch.
Landstrom werde ich dann über so ein Kabel anzapfen https://www.vidaxl.de/e/871949708480...SABEgLbYPD_BwE
Welches Ladegeraet brauche ich fuer meine Zwecke?
Dh wenn ich zb ueber Nacht im Boot bin, nutze ich die Innenbeleuchtung oder das Radio, welches ueber den Boardstrom laueft. Wenn ich dann aber zusaetzlich das Ladegeraet an die Batterie schliesse, kann ich ja indirekt den Landstrom nutzen oder sehe ich das falsch?
Wann muss ich generell die Batterie laden? Macht es Sinn die Batterie immer am Ladekabel zu haben? oder reicht es, wenn ich es nur mache, wenn ich sehe, dass die Batterie beispielsweise nur noch 30% Ladung hat.

Besten Dank im Voraus fuer Eure Hilfe, ich bin positiv ueberrascht wie schnell man gute Ratschlaege bekommt, ihr seid super




Gruß
Thomas

Geändert von erady (07.03.2021 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 07.03.2021, 22:11
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.777
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.562 Danke in 1.509 Beiträgen
Standard

?hast du irgendwo geschrieben, wie viel deine LiMa leistet?
Meine leistet 35A, und die einzige Batterie an Bord hat 100Ah. Damit komme ich; wenn ich vor Anker nur Radio, LED Beleuchtung, USB, + wenig TV (ca. 2h/d) so 3 - 4 Tage aus. Der kleine Diesel springt dann noch gut an. ABER: im Notfall startet der Motor von Hand!
Da du ein MoBo hast, läd deine LiMa immer wenn du fährst => also ist immer Strom genug da.
Nur wenn du keinen Handstart hast, würde ich in Starter - + Verbraucherbatterie investieren. Zum Start reichen dann ca. 55Ah
Ich muss nach den 3 - 4 Tagen den Motor gut 1h beim Segeln mit 2000Umin mitschieben lassen.
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 08.03.2021, 05:23
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 2.307
Boot: Konsole Caro Krüger 470er mit Mercury 60 EFI/ Viamare 380er mit Yamaha 20PS
1.269 Danke in 789 Beiträgen
Standard

Gute Alternative für die Überwachung sind diese Bluetooth Batteriewächter.
Übertragung erfolgt via Bluetooth auf dein Handy mittels App, diese Systeme gibts ab 25.- im Handel

Ich hab mir auch sowas bestellt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	63EAB802-8E07-49A8-B68E-7C669FA7042A.jpeg
Hits:	21
Größe:	62,7 KB
ID:	913676  
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 08.03.2021, 05:45
menschmeier menschmeier ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2020
Ort: ...dicht am Wasser
Beiträge: 1.026
Boot: beruflich von A bis Z
491 Danke in 383 Beiträgen
Standard

Als Batterielader für deinen Fall u.a. diesen hier, der kann auch ständig an der Batterie angeschlossen bleiben:
https://www.amazon.de/Victron-Blue-S...NsaWNrPXRydWU=
__________________
----Sollte ich mit meinen Äußerungen falsch liegen, bitte auf vernünftige Art und Weise korrigieren. Klugschei...braucht keiner---

M.f.G.
Bo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 08.03.2021, 06:42
Quicksilver420 Quicksilver420 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 24.06.2019
Beiträge: 81
Boot: Texas 545
41 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ich habe ähnliche Verbraucher ...

Kartenplotter
USB Steckdose
LED Beleuchtung
Cf26 Kühlbox

Liegen meistens 5-6 Stunden vor Anker

Habe jetzt ne stink normale starterbatterie von Bosch 110ah
Geholt die reicht dicke....

Achte beim Etec drauf die brauchen größere Batterien zum starten siehe Betriebsanleitung ...

Lg
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 08.03.2021, 07:14
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 2.307
Boot: Konsole Caro Krüger 470er mit Mercury 60 EFI/ Viamare 380er mit Yamaha 20PS
1.269 Danke in 789 Beiträgen
Standard

Kann den Lader von Menschmeier nur unterstreichen, hab den gleichen und bin voll zufrieden damit 👍
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	A20955D3-F1B4-48A3-878D-FD82D837BD95.jpg
Hits:	26
Größe:	93,8 KB
ID:	913678   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	EA3A6FE2-8374-45D8-A04C-F1BEB27334C7.jpg
Hits:	21
Größe:	49,9 KB
ID:	913679  
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 08.03.2021, 07:46
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.150
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
1.989 Danke in 730 Beiträgen
Standard

Moin

Bezüglich der Thematik Hauptschalter auch wirklich mal Prüfen, ob alles [B]hinter [B] dem Hauptschalter angeschlossen ist. Der Speicher des Radios ist es im Regelfall nicht.

Gruß und bleibt gesund

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 08.03.2021, 12:38
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 3.777
Boot: A29,Opti,Schlauchi
2.562 Danke in 1.509 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Quicksilver420 Beitrag anzeigen
......Achte beim Etec drauf die brauchen größere Batterien zum starten siehe Betriebsanleitung....
Mein Honda AB wollte auch 1 größere Starterbatterie. Da ich mein Mopped (1,2 L 4 Zyl. 124 PS) mit einer 12Ah Batterie 10 Jahre lang starten kann, dachte ich, dass 19Ah für den AB reichen : 5 Jahre (Verkauf) richtig gedacht
Grüße, Reinhard

....ach ja: ich frage mich, wann sich der Anschluss an Landstrom auch bei Pkws (Verbrenner) durchsetzt...
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stromversorgung , Batterie, BSR Tamino Technik-Talk 3 10.11.2016 18:35
Stromversorgung - Landanschluß / Batterie JB Technik-Talk 2 04.11.2003 22:35
Alternative Energiequellen - Stromversorgung beim Buchteln Sonnensegler Technik-Talk 12 12.08.2003 12:01
12 V/ 24 V Stromversorgung herstellen MOMO Technik-Talk 4 22.06.2003 00:05
An alle die eine 24 Volt Stromversorgung an Bord haben. Cyrus Allgemeines zum Boot 4 24.01.2003 08:53


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.