boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 131
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 22.08.2013, 08:46
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Umbau Fjord 21 WE auf Außenborder

Ich habe eine Fjord 21 Weekender im Frühjahr gekauft und nun nach ca. 120h das Problem, dass der Motor (40 Jahre alt) nach mehreren Reparaturen 2 * Kopfdichtung, Lichtmaschine etc. ständig Probleme bereitet.
Ich habe das Boot gekauft, weil ich ein trailerbares Boot mit 4 Schlafplätzen für meine Familie haben wollte. Das Boot ist innen in einem sehr guten Zustand. Wir wohnen am Rhein und fahren aber auch oft Touren(aktuell Potsdam, Berlin, Stettin, Stralsund bis Hiddensee) oder auch mal ein Wochenende nach Straßburg.
Außerdem habe ich mit dem Boot noch Probleme bei den Fahreigenschaften. Bei langsamer Fahrt ca. 10 km/h bleibt es nur ganz schlecht Spur treu und in der Gleitphase kippt es sehr schnell auf eine Seite ab. Man bekommt dies mit den Trimmklappen ein wenig in den Griff aber sobald ein Kind ca. 15kg an der Hecksitzbank die Seite wechselt kippt die Fjord wieder weg. Man ist nur am Kämpfen. Wenn meine Frau auf dem Bug saß und 30kg Ersatzsprit im Ankerkasten lief die Fjord eigentlich echt super (auch bei langsamer Fahrt) Auf der Ostsee habe ich auf dem Bodden bei Windstärke 6 mit Wellen von hinten enorme Probleme, da die 170PS Maschine das Boot nicht mehr richtig ins gleiten oder uns über die nächste Welle brachte. Das Boot schlingerte und ich hatte schwer zu kämpfen.

Was verspreche ich mir vom Umbau?

- Durch den längeren Rumpf deutlich verbesserte Fahreigenschaften.

- Weniger Gewicht und hinten mehr Auftrieb

- Durch eine andere Motorleistung gleiten immittleren Motordrehzahlbereich (eventuell muß ich in den ersten 2 Jahren auf Küste und Rhein verzichten da für einen großen Motor das Geld momentan knapp ist. Eventuell würde ich am Anfang mit einem kleineren Die Kanäle und Seen befahren.

- Die meiste Technik im AB, einfachere Wartung

Nach mehreren Studien in den Foren bin ich zum Schlussgekommen, dass ein Umbau auf einen Außenborder für mich die beste Wahl für dieZukunft ist. Dabei finde ich die Konsolenlösung von Walter einfach genial.

Folgend sind für mich noch folgende Punkte offen:

- Das Boot ist 40 Jahre alt. Soweit icheinschätzen kann ist das GFK in Ordnung. Vorne am Bug knistert es manchmal wennman darüber läuft. Aber es ist alles trocken. Würde im Rahmen des Umbaus auch den Rumpf und das Deck restaurieren und neu lackieren.

- Kann ich die Fahreigenschaften mit dem Umbau so verbessern?
- Sorgen mach mir die Stumpfe Verbindung der Konsole mit dem Rumpf. Was passiert mit dem Spalt der entsteht?
- Muss oder kann ich die Trimmklappen dann in der Konsole unterhalb der Badeplattform integrieren und brauche ich diese überhaupt?

Anbei noch ein paar Bilder. Über Eure Meinungen und Anregungen würde ich mich freuen. Für den Umbau kann ich eine große Halle mit 20t Kran nutzen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1319.JPG
Hits:	390
Größe:	101,2 KB
ID:	475296

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	rumpf.jpg
Hits:	246
Größe:	22,9 KB
ID:	475297

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1637.JPG
Hits:	304
Größe:	151,5 KB
ID:	475299

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1645.JPG
Hits:	318
Größe:	130,7 KB
ID:	475300

Geändert von chstolz (22.08.2013 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.08.2013, 22:43
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Bitte um Eure Hilfe!

Hallo Leute,
nachdem ich nun meine Pläne für den AB Umbau und die Restauration weiter fortgeführt habe, geht's nun in konkreteren Schritten weiter.

Als erstes habe ich mir vorgenommen, ein kleines Boot mit Gfk zu erstellen. Einen ersten Eindruck gibt's hier Mehr Bilder folgen. Hierzu habe ich mir Material in kleineren Mengen vom Matzner GFK Shop bestellt. Wer kann die Preise hier bewerten? Für mich war der Shop sehr übersichtlich und hilfreich. Habt ihr hier bessere Bezugsquellen? Was ist der Unterschied zwischen pulvergebundenem und emulsionsgebundenem Glasfaser?

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-08-24 21.38.11.jpg
Hits:	178
Größe:	85,8 KB
ID:	476387

Weiter habe ich mir einen Plan für die Arbeiten erstellt wie ich weiter vorgehen möchte
  • Motor und Z-Antrieb ausbauen und verkaufen (was kann man hier verlangen? Hat jemand Interesse?)
  • Boot auf Restauration vorbereiten und mit Europaletten rollbaren Unterbau erstellen, den ich mit 2 Hubwagen bewegen kann.
  • Testobjekt Positivform, Negativform -> kleines Boot ca. 30*10cm bauen (Bevor ich die Konsole baue möchte ich einen Test zuvor machen)
  • Materialliste zusammenstellen und Material besorgen
  • Antifouling abkratzen (mit Spachtel geht ganz gut?)
  • Rumpf schleifen und ausbessern (wie bessere ich Löscher und Macken am besten aus - Glasfaserspachtel V11?)
  • Ausschnitt für Konsole anzeichnen, prüfen und ausschneiden
  • Bootsinnere Abschleifen, unötige Motorhalterungen raustrennen
  • Widerlager erstellen und einbauen
  • Positivform für AB Plattform erstellen, spachteln und schleifen bis der Arzt kommt und 3 mal wachsen nicht vergessen!
    • Was mache ich mit den Trimmklappen? Integrieren?
Hoffe Ihr habt ein paar gute Tips und könnt mir helfen. Ich werde meine Arbeitsschritte hier nach und nach dokumentieren. Und - ich will im Frühjahr - also 2014 nicht 2020 wieder los!!!

Geändert von chstolz (26.08.2013 um 22:06 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 30.08.2013, 09:25
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Mein erster Laminierversuch

Hallo Leute,

ich will von meinen ersten Schritten berichten. Ich konnte meinen Sohn (Schüler) vom Bootsumbau begeistern und er meinte er baut sich ein kleines Boot. Also erstellten wir eine Positivform aus Holz. Für die Form ist er alleine verantwortlich und meint seine "White Pearl" hätte ganz neue Fahreigenschaften .

Für mich geht es darum, alle Arbeitsschritte am kleinen Modell einmal zu üben. Von daher sind Formungenauigkeiten auch nicht so entscheidend.

Nun könnt Ihr meine ersten Laminierversuche sehen. Das mit dem entlüften an Kanten ist ganz schön schwierig! An 2-3 Stellen habe ich leider doch Luftblasen. Die werde ich schleifen und mit Glasfaserspachtel füllen. Hier könnt Ihr nun den ersten Versuch mal sehen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	laminiert.jpg
Hits:	215
Größe:	83,8 KB
ID:	477519
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 03.09.2013, 14:42
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Spachteln und Füller auftragen

Der Versuch geht weiter. Habe nun meine Form mit Glasfaserspachtel versorgt und geschliffen. Diesen Vorgang habe ich mehrfach wiederholt. Leider kann man an der kleinen Form schlecht mit dem Exzenterschleifer hantieren.
Ein Problem habe ich noch mit dem dosieren des Härters bei dem Spachtel. Hat hier jemand einen guten Tipp ohne eine Präzisionswage zu kaufen?
Beim Harz, Füller und Gelcoat kann man gut Spritzen vom Arzt nutzen. Die sind Styrol und Aceton fest. Man kann dort auch präzise die Milliliter abmessen.

Danach habe ich mehrfach mit Feinspachtel und 280 Schleifpapier gearbeitet, bis alle Dellen, Beulen und tiefere Löcher beseitig waren.

Am Abend habe ich dann noch mit dem Pinsel dick Füller aufgetragen. Leider ist es durch den Pinsel sehr wellig geworden. Wenn ich an der Konsole arbeite habe ich dann Kompressor und Lakierpistole zur Verfügung.

Jetzt hoffe ich, dass ich mit 400 Schleifpapier weiter machen kann. Und dann schleißen und polieren bis man sich sehen kann. Bin mal gespannt ob das klappt.
Hier noch Bilder: Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20130902_205013.jpg
Hits:	205
Größe:	180,0 KB
ID:	478581 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20130902_211549.jpg
Hits:	204
Größe:	134,9 KB
ID:	478582
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 10.09.2013, 11:59
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Bin mal gespannt ob das entformen klappt

Möchte hier mal von den weiteren Schritten berichten:


  • Ich habe das Musterobjekt mit Füller gestrichen
  • Dann mit 400, 800, 1500 Papier geschmirgelt
  • Jetzt mit 2000er Nass geschmirgelt
  • Nun war die Metallpolitur dran bis das ganze Objekt glänzt (Leider blickte an 2-3 Stellen dann doch wieder etwas Gfk durch. Hoffe das rächt sich nicht. Aber ist ja nur eine Probeform)
  • Nun habe ich mit Trennwachs (styrolbeständig und wasserlöslich) das Boot 5 mal gewachst und jeweils wieder poliert. Ein paar kleine Macken oder Riefen habe ich ignoriert. Das werde ich bei der Konsole bestimmt noch sorgfältiger machen!
  • Jetzt kam das Gelcoat drauf. (siehe Bild unten) Momentan noch mit dem Pinsel mit einigen Streifen. Später werde ich es mit der Pistole auftragen.
  • Nach 8h habe ich eine erste Matte 225g laminiert.
  • Nach weiteren 24h kamen dann 2 * 450g Matte, 670g Roving und noch 2* 450g Matte drauf. (Denke das sollte für ein Boot 30*10cm reichen Hier habe ich Nass in Nass gearbeitet und extrem schwierig war an den Kanten am Heck die Ecken luftfrei zu bekommen. Werde bei der Konsole auf schöne Runde Kanten achten!
  • Jetzt habe ich noch 3 Holzklötzchen fixiert und später mit Glasfaserspachtel fixiert, so dass meine Negativform gut steht!
  • Als nächstes werde ich die Form am Rand mit einem Trennschleifer (Dremel Diamanttrennblatt) zurecht schneiden
  • Ich kann es kaum abwarten ob nun das entformen klappt! Bin sehr gespannt ob ich alles richtig gemacht habe.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-07 15.19.59.jpg
Hits:	182
Größe:	116,2 KB
ID:	480397

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-09 21.51.01.jpg
Hits:	179
Größe:	96,1 KB
ID:	480398

Die Arbeitsschritte habe ich von der genialen Arbeitanleitung von Walter die ihr bestimmt schon hier im Forum gesehen habt. Will nur sicher gehen bevor ich eine Konsole von ca. 70cm*200cm baue ich das auch einigermaßen beherrsche und Zitat Walter "nicht die Faust in der Tasche mache"
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 10.09.2013, 18:37
Satcamel Satcamel ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Konstanz
Beiträge: 177
Boot: Fjord 725 SE
35 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Mal ne Frage,
warum hast du die Negativform mit Gelcoat bestrichen?
Du willst doch sicher das der Spätere Rumpf den du in der Form gemacht wird die Gelcoatschicht bekommt, da brauch deine Negativform doch kein Gelcoat?!

Grüße Dirk
__________________
Der Weg ist das Ziel...
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 10.09.2013, 18:47
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.848 Danke in 3.927 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von chstolz Beitrag anzeigen
(..)Bei langsamer Fahrt ca. 10 km/h bleibt es nur ganz schlecht Spur treu (..)
Dieses Gieren ist gleitertypisch. Wenn man Trimmklappen ganz ausfährt, wird es weniger oder kann auch ganz verschwinden.

Zitat:
Zitat von chstolz Beitrag anzeigen
(..) in der Gleitphase kippt es sehr schnell auf eine Seite ab. (..)
Die Fjord hat einen Rumpf mit tiefem V. Wenn man bei solchen Rümpfen zu sehr mit dem Bug durchs Wasser pflügt, neigen sie dazu, sich auf eine Fläche des V-Rumpfes zu legen. Abhilfe ist hier einfach, den Antrieb vom Spiegel wegzutrimmen. Dann hebt sich der Bug und das Boot läuft gerade.


__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 10.09.2013, 22:47
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard

[QUOTE=Satcamel;3241257]Mal ne Frage,
warum hast du die Negativform mit Gelcoat bestrichen?
Du willst doch sicher das der Spätere Rumpf den du in der Form gemacht wird die Gelcoatschicht bekommt, da brauch deine Negativform doch kein Gelcoat?!

Hallo Dirk,

ich hoffe ich habe mich an die Anleitungen von Walter gehalten. Ich bin Gfk Neuling! Ich denke aber, dass es sich gut von der Positivform löst und dass die Negativform nachher schön glatt ist. Weis nicht ob das nur mit Matten auch so funktionieren würde. Nachher poste ich noch das Ergebnis. Sieht echt gut aus.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 10.09.2013, 22:53
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Super Info Trim

Hallo JohnB,

vielen Dank für Deine Info. Habe schon viel gesucht und keinen vernünftigen Tipp gefunden. Jetzt möchte ich ja die Fjord mit Konsole mit einem AB ausstatten. Sollte ich wieder Trimklappen vorsehen? Kennst du dich hier auch aus?

Danke!
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 10.09.2013, 23:04
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Hurra das entformen hat geklappt

Hallo, wie beschrieben habe ich nun die Negativform abgetrennt, kleine Keile auf der Seite eingeschlagen und mit Wasser besprüht. Plötzlich hat es klack gemacht und ich hatte die Negativform in der Hand. Sieht echt gut aus. Die Flecken sind Restwasser vom ablösen.
Nun geht es weiter. Wachsen und polieren (wieder 5mal) und dann Gelcoat und wieder einmal dünne Matte und danach Nass in Nass mehrere Matten.

Weis jemand ob ich den Gelcoat Anstrich auch 2mal machen kann? In der Negativform sieht man einige sehr dünne stellen!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-10 17.24.46.jpg
Hits:	251
Größe:	126,3 KB
ID:	480599
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 11.09.2013, 17:35
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.848 Danke in 3.927 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von chstolz Beitrag anzeigen
(..) Sollte ich wieder Trimklappen vorsehen (..)
Bei meinem Boot ist das Gieren bei "Trimmklappen-down" völlig verschwunden.
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 11.09.2013, 18:25
Pitter1401 Pitter1401 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 192
Boot: Fjord 21 DC
140 Danke in 62 Beiträgen
Standard

Habe auch eine Fjord ja das Gieren ist schon nervig aber es geht weg bei etwas übung.Beim Start Klappen runter bis zur gleitpfase dann klappen etwas hoch wie die beladung des Bootes ist? den rest kannst du mit dem Trimm des antriebes machen.Und sie läuft dann wie eine 1.
__________________
Gruß Peter
Urlaubszeit ist die schönste Zeit
Cayo-Forum
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 11.09.2013, 19:06
Fjord Tour 18 Fjord Tour 18 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Region Bern CH
Beiträge: 290
Boot: Fjord Tour 18
145 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Hey chstolz

Intressantes Projekt hast du da angstossen. Schön wäre es dich mit Vornamen ansprechen zu können. Einige Hintergrund infos wären auch noch schön siehe Vorstellungs Thread

Du hast einige Fragen die nicht beantwortet wurden.....Hallo .

Fahreigenschaften

Wurde bereits behandelt bzw. könnte man noch Stunden spekulieren. Was ich mir zwecks Querstabilität überlegen würde ist ob du mit Hilfe der Konsole die aufkimmung am Heck etwas Flacher gestallten willst.

Stumpfe verbindung am Heck

Schäften und laminieren. Allesweitere wenn du soweit bist.

Trimmklappen:

Ich würde sie gerade weil du davon schreibst das du evtl. zuerst ein kleineren Motor montierst wieder anbauen.

(Dein 2. Beitrag)

Emulsion bzw. Pulvergebunden Matten

Der unterschied bezieht sich auf die Verklebung der einzelnen Fasern zur Matte. Also im styrollöslichen Kleber. Nimm hier für deinen Konsole pulvergebundene Matten. Nähere erläuterung gewünscht?


AQ 170 mit Z

Mit der von dir angetönten Vorgeschichte ist das Aggregat wohl ein Ersatzteilspender. Z Antrieb nun ja. Aber dafür gibts im BF Leute die mehr über das Thema schreiben können. Oder schön Verkauft?

Antifouling

Möcht ich nichts mehr dazu schreiben SUFU benutzen und du kannst Jahre lang lesen. Da unbekannte Art AF gibts auch nicht viel zu schreiben sonderen eher Versuchen.

Rumpf

Schleifen? Für eine Ganzlackierung?
Mit was die Macken spachteln kommt auf die tiefe/ grösse/position an. Stell mal Bilder ein.


Mischen

Achtung! Mischverhältnisse sind entweder auf Gewicht oder Volumen ausgerichtet. Datenblätter beachten! Das spezifische Gewicht von Harz und Härter kann sehr unterschiedlich sein.
Was hast du für Spachtel, mit welchem Mischverhältnis?

Hast du den Thread vom User Wasserschüssel auch schon gefunden dort sind sicher einige Tipps von Water drin die dich Intressieren.

Gelcoat auftrag

Dies ist ein ewiges (leidiges) Thema. Ja man kann aber........doch nicht, eigentlich schon. Kurz gesagt es ist möglich das durch den 2ten Auftrag die erste Schicht wieder angelöst wird und dadurch sich eine Oberflächenstruktur ändlich einer Orange oder einer Elefantenhaut bildet.
Was will man nun nur eine Schicht und das Risiko eingehen Laminatdürchstösse riskieren
Oder doch 2 schichten und das Risiko mit der Oberflächenstruktur.
Es kommt hier auch immer auf die verwendeten Produkte an.

@ Peter

Antrieb trimmen bei der Anlage von chstolz ist nicht. Der AQ 270 hat wohl einen Hebemotor der ist aber KEIN Powertrimm.

Gruss Mathias









Geändert von Fjord Tour 18 (12.09.2013 um 17:30 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 11.09.2013, 19:18
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.848 Danke in 3.927 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fjord Tour 18 Beitrag anzeigen
(..) Antrieb trimmen bei der Anlage von chstolz ist nicht. Der AQ 270 hat wohl einen Hebemotor ist aber KEIN Powertrimm.
(..)
Ich glaube, das war allen klar. Das wird mit ein Grund für seine Entscheidung gewesen sein, auf AB umzubauen, da er dann trimmen wird können.
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 11.09.2013, 20:32
Fjord Tour 18 Fjord Tour 18 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Region Bern CH
Beiträge: 290
Boot: Fjord Tour 18
145 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Hey John

Meine Komentar zu dem Bezieht sich auf dieses Zitat. Um den Peter darauf aufmerksam zu machen das das nicht jeder Antrieb hat.

Zitat:
Zitat von Pitter1401 Beitrag anzeigen
den rest kannst du mit dem Trimm des antriebes machen.Und sie läuft dann wie eine 1.
Falls dieser Kommentar wirklich überflüssig und das wirklich jeder weiss das nicht alle Antriebe powertrimm haben kann ich es ja gerne löschen.

Gruss und eine erholsame Nacht

Mathias
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 11.09.2013, 20:42
Benutzerbild von checki
checki checki ist offline
Checkmate fanatic
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 9.637
13.823 Danke in 6.118 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fjord Tour 18 Beitrag anzeigen

Falls dieser Kommentar wirklich überflüssig und das wirklich jeder weiss das nicht alle Antriebe powertrimm haben kann ich es ja gerne löschen.

Gruss und eine erholsame Nacht

Mathias
Lass mal, ist schon alles ok, es gibt auch 270er mit PT.
__________________
Gruß aus Berlin
Jörg

Es wird immer jemand geben, der etwas gutes etwas billiger und schlechter herstellt, als bisher.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 11.09.2013, 22:20
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard

Hallo Leute, sorry meine Name ich kein Geheimnis --> ich heiße Christian und der Nachname steht im Username

Mein Antrieb hat kein PT. Ich verspreche mir von Konsole und AB mit PT verbesserte Fahreigenschaften, Technik kompakter hinter dem Boot, mehr Platz und einfacherer Motorwechsel.

@Mathias -> Super danke für die vielen Antworten. Hatte schon bedenken ob ich Hilfe bekomme.

Vielleicht noch mehr Infos zu meinen Umbauplänen:
1. Konsole bauen. AB dran, neue Lenkung und Trimmklappen (eltrim) Elektrik neu.
2. Bugöse neu - alte ist abgebrochen und war total unterdimensioniert.
3. Rumpf Antifouling weg, schleifen primer und neu lackieren
4. Deck schleifen, primer und lackieren (knirschen am Bug untersuchen und ggf. beseitigen)
5. Reling polieren
6. eventuell Sitze, Sitzbank, Tisch, Verkleidung und Boden auf dem Deck neu

Es soll kein Antifouling mehr drauf. Nutze das Boot als Trailerboot max. 3 Wochen am Stück im Wasser.

Bilder zu Kleinreparaturen wie Macken stelle ich ein wenn ich schleife. Denke man kann sie mit Glasfaserspachtel reparieren.

@Mathias: Was heißt die Aufkimmung etwas flacher gestalten? Möchte die Konsole auf jeden Fall so groß(lang) als Möglich und über die max. Breite des Bootes bauen. Hätte versucht die Konsole nahtlos gerade nach hinten laufen zu lassen. Flacher hieße ich lasse den gerade weiter laufen ziehe aber die Konsole rechts und links tiefer so dass die Aufkimmung kleiner wird und hinten das Boot satter im Wasser liegt?

Dann ist noch fraglich wie ich die Trimmklappen integrieren könnte. Am liebsten würde ich sie in der Konsole "unsichtbar" integrieren. Würde dann halt Auftriebsvolumen der Konsole verlieren. Eventuell würde ich sie auch hinten anschrauben und die Badeleiter wollte ich eh nach rechts oder links anbauen. Weis nur nicht ob ich da die Konsole innen verstärken muss und das überhaupt machbar ist. Bin mit den Überlegungen sehr früh dran, plane aber auch gerne vor und versuche gut vorbereitet zu sein. Möchte auch im CAD Programm einen Plan machen.

Ich habe die Beiträge von Wasserschüssel und sehr viel von Walter gelesen. Hoffentlich geht's dort bald weiter!

Die Info zum Gelcoat ist super. Dann muss ich das mit dem Anstrich bzw. später mit Pistole besser machen und einen gleichmäßig dicken Auftrag hinbekommen! Alles andere wäre dann "gebastelt".
Später am Boot ist eh die Frage ob ich den Rumpf vom Boot und die Konsole gemeinsam nochmals komplett mit 2K Lack lackiere.

Beim Mischen ist mein größtes Problem, wie kann ich die Mengen messen. Beim MEKP Härter geht das super mit einer Arztspritze aber bei Glasfaserspachtel mit den roten Härter aus der Tube? Da bin ich noch nicht mal so weit, dass ich Gewicht oder Volumen unterscheide sondern Frage mich wie ich das überhaupt messen kann Spachtel ist Troton Glasfaserspachtel.

Den Motor und Antrieb würde ich auch als Ersatzteillager sehen. Mit dem Antrieb hatte ich aber nie Probleme (Außer dass ich mal aus Unvermögen im Rhein vor Straßburg den Propeller verloren hatte )
Wenn ich ein gutes Angebot bekomme verkaufe ich alles am Stück. Sonst werde ich wohl die Einzelteile als Ersatzteile verkaufen. Wollte so 1500€ bis 2000€ für alles. Ist das realistisch?

Geändert von chstolz (12.09.2013 um 15:15 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 12.09.2013, 18:36
Fjord Tour 18 Fjord Tour 18 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.03.2009
Ort: Region Bern CH
Beiträge: 290
Boot: Fjord Tour 18
145 Danke in 115 Beiträgen
Standard

Hey Christian

Dein Ablauf zeigt nichts anderes als eine Generalsanierung.

Zu der Aufkimmung ja so in etwa hab ich das gemeint. Ich rede aber hier nicht von Flach, um da nichts anbrennen zu lassen +/- 1grad.

Wen ich deinen Text so lese dann geht dein Vorhaben eher in die richtung Boot verlängern und nicht ein AB Konsolen bau.

Wenn du im Bereich CAD fit bist nur her mit den Zeichnungen. Dann haben wir eine Disskusionsgrundlage. Über Trimmklappen lösungen usw. würde ich mir erst gedanken machen wenn ich weiss wie die Konsole wirklich wird bzw. ich erste Zeichnungen habe wie es dann wird

Zu deinem Spachtel, auch mit dem Risiko gleich wieder vom halben Forum imaginäre Haue zu kassieren. Deine Augen sind die beste Waage. Ein Mischverhältnis von 100:2 heisst bei kleinen Mengen ein tüpfchen Härter reicht schon. Ich kenn das Härtersystem vom Feinspachtel und hatte noch nie Probleme mit dem Aushärten bzw. mehr damit das er zuschnell Hart wird.
Desweiteren schreiben sie sogar in der Produktebeschreibung 10-20min Verarbeitungszeit je nach Härter zugabe.
Also mach dir da mal keinen Kopf. Kannst ja mal Mama's Küchenwaage missbrauchen um dir ein Bild zu machen wie das 100:2 aussieht aber ansonsten Harz auf ein Spachtel/Brettchen ein klecks Härter daneben und dan auf dem Weg vom Spachtellager zum Boot gut mischen fertisch.

Motor- Antrieb was soll ich sagen k.p..

Ich warte jetzt mal ab wie es bei dir weiter geht und versuche dir alle Fragen zu beantworten und hoffe gerade im Bezug auf die Aufkimmung noch einige Rückmeldungen von absoluten Fachleuten zu erhalten.

@ checki - Jörg danke Sind die AQ 170er mit PT umbauten von dir bzw. Nachrüstungen oder gabs das schon ab Werk?

Gruss Mathias
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 15.09.2013, 10:46
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen,

ich will nur kurz über die nächsten Schritte berichten. Ich habe die Negativform nochmals poliert und 5mal mit Trennwachs behandelt.
Danach habe ich einen Gelcoat Anstrich aufgebracht und ca. 8h später mit 225gr Matten die erste Lage aufgebracht. Heute sollen nun die restlichen Folgen. Anbei ein Bild über den aktuellen Stand.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-15 10.43.42.jpg
Hits:	165
Größe:	183,6 KB
ID:	481650
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 16.09.2013, 08:46
chstolz chstolz ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2013
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 124
Boot: Fjord 21WE, Schlauchi
226 Danke in 65 Beiträgen
Standard Gfk einsäumen - aber wie?

Nun sind 3 weitere Lagen 450gr. Matten laminiert. Ich habe diese Nass in Nass aufgebracht. Das größte Problem habe ich mit dem entlüften. Mein Roller ist wahrscheinlich zu groß für die Form und bei der Konsole werde ich darauf achten dass ich keine zu spitzen Ecken habe und diese mit einem schönen Radius versehe.
Anbei das Bild vor dem entformen. Wenn alles getrocknet ist werde ich entformen und den Rand abtrennen und schleifen.
Was ich noch nicht weis - wie wird dann der Rand eingesäumt? Bei dem Muster ist das zwar egal - würde es aber gerne schon richtig fertig stellen und testen! Kann mir jemand helfen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2013-09-15 22.08.27.jpg
Hits:	139
Größe:	194,1 KB
ID:	481841

Geändert von chstolz (16.09.2013 um 08:49 Uhr) Grund: Bild vergessen
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 131


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.