boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.03.2019, 16:17
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Tohatsu M50D

Hallo mein Name ist Willi ich komme aus Wolfsburg und bin seit kurzem der Besitzer eines Kajutbootes.
Beim Kauf des Bootes gab es ein Aussenborder dazu,ein Tohatsu M50D bj vermute ich irgendwann Mitte der 90er.
Allerdings konnte der vorbesitzer mir nicht sagen ob der Motor noch läuft oder nicht.
Nun habe ich am Wochenende versucht den Motor zum laufen zu bringen, leider ohne Erfolg.
Als fehlerursache habe ich nun festgestellt, das auf allen 3 Zylindern kein Zündfunke vorhanden ist, dies habe ich gemacht indem ich die ausgebaute Zündkerze gegen Masse gehalten habe.
Zündkerzen sind neu und der quickstop ist auch drinne.
Wie könnte ich weiter vorgehen um die fehlerursache einzugrenzen.
Ein Multimeter ist vorhanden.

Ich wäre für jeden Tipp dankbar.

MfG Willi
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 04.03.2019, 18:08
Benutzerbild von Pokolyt
Pokolyt Pokolyt ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.10.2017
Ort: Calbe (Saale)
Beiträge: 958
Boot: Plaue 601H, Angelplaue
642 Danke in 343 Beiträgen
Standard

Hallo Willi.
Messe mal deinen Quikstop durch, ob der öffnet und schließt.
__________________
Viele sprechen die gleiche Sprache und verstehen sich doch nicht!.

Gruß Lothar an der Saale
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 05.03.2019, 18:29
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo.

Habe heute mal den quickstop abgeklemmt, leider ohne erfolg.
Es ist nach wie vor kein Zündfunke vorhanden.

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.03.2019, 19:21
Benutzerbild von Pokolyt
Pokolyt Pokolyt ist gerade online
Fleet Captain
 
Registriert seit: 07.10.2017
Ort: Calbe (Saale)
Beiträge: 958
Boot: Plaue 601H, Angelplaue
642 Danke in 343 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfsburger Beitrag anzeigen
Hallo.

Habe heute mal den quickstop abgeklemmt, leider ohne erfolg.
Es ist nach wie vor kein Zündfunke vorhanden.

Mfg
Schließt und öffnet der Quickstop beim schalten?
__________________
Viele sprechen die gleiche Sprache und verstehen sich doch nicht!.

Gruß Lothar an der Saale
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 06.03.2019, 15:09
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also der quickstopp funktioniert so wie er soll, habe es durchegemessen.

Was mir allerdings aufgefallen ist, das auf den Motor als Zündkerze b8hs10 draufsteht und drinne b7hs sind.

Könnte das eventuell der Fehler sein?
Mfg
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 06.03.2019, 15:43
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfsburger Beitrag anzeigen
Also der quickstopp funktioniert so wie er soll, habe es durchegemessen.

Was mir allerdings aufgefallen ist, das auf den Motor als Zündkerze b8hs10 draufsteht und drinne b7hs sind.

Könnte das eventuell der Fehler sein?
Mfg

Moin

dem Zündfunken ist es egal was für eine Kerze verbaut ist. Dein Problem wird sicher in der Zündelektrik liegen. Als erstes prüfe alle Steckverbindungen und Masseanschlüsse auf Korrosion. Wenn das nix hilft, geht es ans durchmessen der einzelnen Zündkomponeten. Dann kannst du dich ja nochmal melden.

Gruß

Steffen
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 06.03.2019, 17:37
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dies habe ich schon alles erledigt.
Es wurden alle steckverbindungen und maßeanschlüsse durchgeschaut.
Korrosion hat der Motor keine, er sieht eigentlich für sein Alter top aus.

Desweiteren habe ich auch ein Schaltplan runtergeladen und durchgeschaut ob auch alles richtig angeschlossen ist, dort konnte ich leider auch kein Fehler erkennen.

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 07.03.2019, 11:55
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Dann hilft wohl nur noch durchmessen. Da kein Funke auf allen Zylinder vorhanden ist, kann man die Zündspulen sicher vernachlässigen. Bleibt CDI, Erregerspule und Pulserspule(Trigger).

CDI Einheit durchmessen ist relativ schwierig. Daher würde ich erstmal die beiden Spulen unterm Schwungrad durchmessen.

Die Erregerspule sollte 620 Ohm haben zwischen Orange und Weißgrün, Orange und Masse, Weißgrün und Masse.

Die Pulserspule sollte 190 Ohm haben zwischen Weißrot/Weißschwarz/Weißblau und schwarz haben, (für jeden Zylinder ein Kabel).

Besser wäre es natürlich den Stromausgang der Spule mit einem DVA Multimeter zu prüfen. Tohatsu gibt dafür aber keine Sollwerte raus. Da hilft dann nur Erfahrungswerte.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 07.03.2019, 14:38
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin.
habe eben nachgemessen.
Also bei der Erregerspule hatte ich zwischen orange und weißgrün 130 Ohm und zur Maße hatten beide Kabel kein Durchgang.

Und bei der Pulserspule waren alle meßwerte zwischen 180-190 ohm.

Könnte der Fehler bei der Erregerspule liegen?

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 07.03.2019, 14:49
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Als Nachtrag nochmal.
Den unendlichen Wert in der Erregerspule zur Maße hatte ich wenn beide Stecker ab sind.
Wenn jeweils einer nur ab war hatte ich als Werte
Orange 117Kiloohm
Weißgrün 11megaohm

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 07.03.2019, 15:30
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.382
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.478 Danke in 1.952 Beiträgen
Standard

Dann prüfe auch noch die Ladespule der CDI auf ihren Widerstand.
Stelle auch mal den Schaltplan ein, weil mit der Erregerspule könnte die Ladespule gemeint sein und dein dafür gemessener Wert wäre zu niedrig, d.h. die Spule hat einen Windungsschluß
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 07.03.2019, 19:53
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Also mit Erregerspule meine ich die Stromversorgung der CDI. Ladespule ist nach meinem Verständnis für die 12 V Ladung für die Batterie.

Nach deinen Messwerten zu urteilen ist die Pulserspule Ok. Die Erregerspule könnte defekt sein. Sicher ist man da erst wenn man das gegen ein Neuteil getauscht hat.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 07.03.2019, 19:55
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dafür müsste aber die Schwungscheibe ab?
Das Resultat einer defekten Erregerspule wäre jetzt ein aussetzen der Zündfunken?

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 07.03.2019, 20:04
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.382
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.478 Danke in 1.952 Beiträgen
Standard

IdR gibts im Außenborder mit E-Start 2 ladespulen, wobei die eine zur Batterie,- und die andere zur CDI Ladung dient.
Der gemessene Wert der CDI Ladespule ist mMn zu niedrig und mit diesem Wert kann keine Spannung von ca. 300V/AC mit der erforderlichen Leistung generiert werden.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 07.03.2019, 20:06
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Also die Nummer von der Spule ist 3c8-06120-1. Kostet 105 Euro.

Ich sag mal probieren geht über studieren.

http://www.volvopenta.flaam.de/shop/...il-3c8-06120-1
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 07.03.2019, 20:08
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok. Habe es jetzt soweit verstanden, die Cdi bekommt nicht genug Strom durch die defekte ladespule.
Werde am Wochenende die Schwungscheibe abnehmen und das Teil ausbauen und schauen ob ich ein Ersatzteil bekomme.

Müsste ich dazu was beachten?

MfG

Und ein großen Dank für die Hilfe
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 07.03.2019, 20:23
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfsburger Beitrag anzeigen

Müsste ich dazu was beachten?

Um das Schwungrad abzubekommen benötigst du einen Abzieher.

Sowas in der Art hier.

https://www.amazon.de/BGS-8248-Schwungrad-Abzieher-Motorrad-Kawasaki/dp/B004VRMVUK
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 07.03.2019, 20:41
Wolfsburger Wolfsburger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2019
Beiträge: 13
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe eine gut aussgestatte Werkstatt zur Verfügung und würde mir ein abzieher selbst basteln.
Lohnt sich sowas gebraucht zu kaufen?...oder sollte man doch etwas mehr investieren und neu kaufen?
Weil hier aus dem Forum ein User alles an Ersatzteilen zur Verfügung hat.

Mfg
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.03.2019, 20:52
Fenris Fenris ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.06.2009
Ort: Langwedel
Beiträge: 211
96 Danke in 80 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfsburger Beitrag anzeigen
Ich habe eine gut aussgestatte Werkstatt zur Verfügung und würde mir ein abzieher selbst basteln.
Lohnt sich sowas gebraucht zu kaufen?...oder sollte man doch etwas mehr investieren und neu kaufen?
Weil hier aus dem Forum ein User alles an Ersatzteilen zur Verfügung hat.

Mfg

In diesem Fall würde ich ne neue nehmen. Wenn der Fehler nach dem Tausch nicht weg ist, kannst du bei einer gebrauchten Spule nicht 100 prozentig ausschließen das es nicht doch die Spule ist.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 07.03.2019, 21:46
Benutzerbild von heisenberg
heisenberg heisenberg ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.11.2013
Beiträge: 159
80 Danke in 64 Beiträgen
Standard

Hallo,

und beim Händler online gekauft kannst Du die Spule sogar wieder zurückgeben, sollte sie nicht das Problem lösen. Ein Hoch auf das Widerrufsrecht für Endverbraucher.

Werner
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tohatsu M50D, Kühlwasseralarm !! burmi Motoren und Antriebstechnik 7 15.08.2008 11:42
Tohatsu = Mercury ? Flamingo Motoren und Antriebstechnik 36 14.11.2004 18:18
Frage zu einem Tohatsu 15 PS AB sirius015 Motoren und Antriebstechnik 5 18.10.2004 16:14
Suche Unterwasserteil für Tohatsu 70 PS Außenborder manni1333 Motoren und Antriebstechnik 4 07.09.2003 21:07
Werkstatthandbuch for Tohatsu Chris_boot Technik-Talk 0 27.06.2003 21:32


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.