boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 129Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 129
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 26.11.2012, 11:47
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von goec2468 Beitrag anzeigen
Selbst ein Verbrauch von 0,25 l/h bei verbrauchsoptimalster Drehzahl waere schon aussergewoehnlich.
Goetz,
sind es nur 3.0 Liter Hubraum TURBOaufgeladene, moderne, Dieselmotoren?
ich denke, ehe nein

ist aber auch wirklich egal, um die HÄLFTE als der steinalte 7,4L Vergaser Big Block wird er verbrauchen garantiert weniger
(-und der Motor wiegt auch um mehr als die Hälfte weniger)

Gruß
Artjom

(wenn ich erfolgreich werde, bekommst du den TATSÄCHLICHEN Verbrauch als erster mitgeteilt, versprochen)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 26.11.2012, 11:50
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Freibeuter Beitrag anzeigen
Der 3l Diesel stellt schon lange keine Hürde mehr da und man kann auf konfektionierte Ware zurückgreifen -siehe Yanmar BY Serie.

Der alte M5 V10 hat in meinen Augen ein zu hohes Nutzdrehzahlband, sodass er im Marinebereich nicht effizient umgesetzt werden kann.

( Obwohl es ein pervers geiler Motor ist)
jjaa genau!!!

und der V10 M5 (ist übrigens kein alter, sondern aus dem aktuellen e60) ist mir gerade ein bischen kompliziert, anfällig ist der bei seiner technik auch sehr)
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 26.11.2012, 11:50
Steeli Steeli ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.06.2011
Ort: Rastatt
Beiträge: 312
Boot: Malibu Sunscape 21 LSV
191 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Die Frage ist für mich: Was ist Dein Ziel? Lust am Umbau und an der Technik oder günstiger Boot fahren?
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 26.11.2012, 11:52
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Steeli Beitrag anzeigen
Die Frage ist für mich: Was ist Dein Ziel? Lust am Umbau und an der Technik oder günstiger Boot fahren?
beides!?
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 26.11.2012, 12:01
Mr. Touring Mr. Touring ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Schweiz zur deutschen Grenze
Beiträge: 237
Boot: Einmal Hellwig, immer Hellwig
179 Danke in 76 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
Goetz,
....
(wenn ich erfolgreich werde, bekommst du den TATSÄCHLICHEN Verbrauch als erster mitgeteilt, versprochen)
Da bin ich aber mal gespannt und wünsche dir gutes gelingen. Wenn ich mehr technisches Verständnis hätte, würde ich ein solches Projekt auch anpacken.
__________________
Schöne Grüsse vom Dreiländereck

Andreas
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 26.11.2012, 12:02
Benutzerbild von Fiberform
Fiberform Fiberform ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.09.2008
Ort: Berlin-Köpenick/München
Beiträge: 1.192
Boot: Ernst Mahagoni Cruiser, Fiberform 16, Glastron Carlson CV16
2.692 Danke in 711 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
Soo, da bin ich wieder


-habe mich in der letzten Zeit hauptsächlich um Beschaffung eines Bootes gekümmert, war nicht einfach und dieses Wochenende bin ich ein stolzer Besitzer einer Carlson Cv23 mit Jet-Antrieb geworden

Damit ist aber jetzt schon die Zeit für Bilder gekommen!!

__________________
Gruss
der Sören
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 26.11.2012, 12:05
Benutzerbild von Freibeuter
Freibeuter Freibeuter ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.06.2004
Ort: ... 43,2 sm östl. Helgoland
Beiträge: 3.712
Boot: Yar-Craft BowCat
15.187 Danke in 5.494 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
jjaa genau!!!

und der V10 M5 (ist übrigens kein alter, sondern aus dem aktuellen e60) ist mir gerade ein bischen kompliziert, anfällig ist der bei seiner technik auch sehr)
Der e60 M5 V10 wurde vor 2 Jahren durch den G5 abgelöst. Der wird durch ein V8 BiTurbo Triebwerk mit deutlich mehr Leistung angefeuert.
__________________
Jörg von der (ex)Freibeuter
...
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 26.11.2012, 12:12
goec2468 goec2468 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Niederlande
Beiträge: 4.077
Boot: Bayliner 2252 LS, Mercruiser 5.7 LX
2.715 Danke in 1.793 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
Goetz,
sind es nur 3.0 Liter Hubraum TURBOaufgeladene, moderne, Dieselmotoren?
ich denke, ehe nein

ist aber auch wirklich egal, um die HÄLFTE als der steinalte 7,4L Vergaser Big Block wird er verbrauchen garantiert weniger
(-und der Motor wiegt auch um mehr als die Hälfte weniger)

Gruß
Artjom

(wenn ich erfolgreich werde, bekommst du den TATSÄCHLICHEN Verbrauch als erster mitgeteilt, versprochen)
Hallo Artjom,

die modernen Volvo-Marine Motoren sind nicht weniger "modern"als die BMW PKW-Motoren und alle wollen gefuettert werden, leider gibt es kein Wundertriebwerk, dass dramatisch viel weniger verbraucht als vergleichbare Motoren.

Eine Halbierung des Verbrauchs gegenueber dem serienmaessigen 7.4 Vergasermotor glaube ich gern, allerdings nimmt der bei Vollgas sicher 100-120 l/h.
Darum halte ich 40-60 l/h bei Vollgas fuer Deinen getunten BMW Motor auch fuer sehr realistisch und eben auch eine enorme Reduzierung gegenueber dem 7.4 .
Das waere ein sehr guter Verbrauchswert!

Ich will Dir Deine Idee ueberhaupt nicht ausreden, aber man sollte realistische Erwartungen haben und leider hoert man hier oft von Mariniesierungsplaenen, aber selten von tatsaechlichen Erfolgen.
Es ist eben doch schwieriger und aufwaendiger als meist gedacht.
Ich wuerde mich freuen, wenn Dein Projekt zu den erfolgreichen zaehlt.

Gruss

Goetz
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 26.11.2012, 12:14
Steeli Steeli ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.06.2011
Ort: Rastatt
Beiträge: 312
Boot: Malibu Sunscape 21 LSV
191 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
beides!?
Hmm dann wäre interessant zuwissen wieviel Stunden Du pro Jahr fahren willst

Ob ein Jetantrieb sparsam ist mag ich zu bezweifeln..
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 26.11.2012, 13:30
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.536
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.334 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

Hallo Motoren- u. o. BF-Freunde zusammen .


Hallo Artjom,

ich bin zwar eher bei Mercedes u. MAN zuhause,
möchte Dir aber ein paar Hinweise mitgeben .


1. Motorenbelastung auf Dauer im Boot :

Du solltest unbedingt keine Vergleiche mehr mit dem PKW-Betrieb ziehen !
Denn hier werden niemals so hohe Belastungen auf lange Zeit möglich .
Es sind vielmehr anhaltendes Kaltstarten, grundsätzlich Kalt-Warmphasen,
so das viel Betriebszeit in ungünstigen Temperaturen der Betriebsstoffe verläuft,
die das PKW-Motorenleben verkürzen .

Im Boot liegen die Bedingungen fast immer genau anders herum .
Die Motoren werden entspannt auf Betriebstemperatur gebracht,
um dann meist längere Zeit Vergnügen zu bringen .
Und gerade in den Gleitern, Sportflitzern, .......... wird nicht selten
75-100 % ED abverlangt .

Großer Vorteil im Wasser ist halt ein ideales u. unbegrenztes Kühlmedium .
Trotzdem muß ein thermischer Abfluß erst einmal gut funktionieren .

Wenn ich richtig las, möchtest Du 400 PS , also 294 kW mechan. generieren .
Bedenke aber auch dann, dass bis zu ca. 588 kW Wärmeenergie anfallen,
die weggeschafft werden müssen .

Nur große Wärmetauscher alleine genügen hier nicht .
Auch die Motoren- inneren Kühlkanäle sind gefordert u. müssen das erfüllen können .
Ebenso Schmierstoffwege, die ebenfalls die thermische Entspannung unterstützen .

Die Strahlungswärme im Motorenraum nicht vergessen .


Ob dann noch auch dieser Diesel der nun höheren mechan. Belastung stand hält,
ist sehr fraglich .
Gerade modernere PKW-Motoren sind mechan. höchst ausgereizt .
D.h., immer weniger Werkstoff hat mehr zu leisten .
Natürlich ließen sich beste Materialien verwenden, aber die Herstellungskosten sind dominanter .
Ein vielleicht 50 kW Motor ist bestimmt mechanisch fester,
als deutlich stärkere Kollegen .
PKW-Diesel mit z.B. über 200 kW laufen im Lebensschnitt überwiegend zwischen
40-90 kW u. das planen die Hersteller .


2. Brennstoffverbrauch :

Wenn ich solide rechne, kommen 220 g/kWh bei dieser Motorenklasse u. -Größe in Betracht .
Nun kannst Du überlegen :
Bei 100 % ED u. gewünschten 294 kW würden 78 L/h verbrannt .

Was Dein Boot verlangt, entzieht sich meiner Kenntnis .


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 26.11.2012, 14:33
goec2468 goec2468 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Niederlande
Beiträge: 4.077
Boot: Bayliner 2252 LS, Mercruiser 5.7 LX
2.715 Danke in 1.793 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LO-Technik Beitrag anzeigen
Hallo Motoren- u. o. BF-Freunde zusammen .


Hallo Artjom,

ich bin zwar eher bei Mercedes u. MAN zuhause,
möchte Dir aber ein paar Hinweise mitgeben .


1. Motorenbelastung auf Dauer im Boot :

Du solltest unbedingt keine Vergleiche mehr mit dem PKW-Betrieb ziehen !
Denn hier werden niemals so hohe Belastungen auf lange Zeit möglich .
Es sind vielmehr anhaltendes Kaltstarten, grundsätzlich Kalt-Warmphasen,
so das viel Betriebszeit in ungünstigen Temperaturen der Betriebsstoffe verläuft,
die das PKW-Motorenleben verkürzen .

Im Boot liegen die Bedingungen fast immer genau anders herum .
Die Motoren werden entspannt auf Betriebstemperatur gebracht,
um dann meist längere Zeit Vergnügen zu bringen .
Und gerade in den Gleitern, Sportflitzern, .......... wird nicht selten
75-100 % ED abverlangt .

Großer Vorteil im Wasser ist halt ein ideales u. unbegrenztes Kühlmedium .
Trotzdem muß ein thermischer Abfluß erst einmal gut funktionieren .

Wenn ich richtig las, möchtest Du 400 PS , also 294 kW mechan. generieren .
Bedenke aber auch dann, dass bis zu ca. 588 kW Wärmeenergie anfallen,
die weggeschafft werden müssen .

Nur große Wärmetauscher alleine genügen hier nicht .
Auch die Motoren- inneren Kühlkanäle sind gefordert u. müssen das erfüllen können .
Ebenso Schmierstoffwege, die ebenfalls die thermische Entspannung unterstützen .

Die Strahlungswärme im Motorenraum nicht vergessen .


Ob dann noch auch dieser Diesel der nun höheren mechan. Belastung stand hält,
ist sehr fraglich .
Gerade modernere PKW-Motoren sind mechan. höchst ausgereizt .
D.h., immer weniger Werkstoff hat mehr zu leisten .
Natürlich ließen sich beste Materialien verwenden, aber die Herstellungskosten sind dominanter .
Ein vielleicht 50 kW Motor ist bestimmt mechanisch fester,
als deutlich stärkere Kollegen .
PKW-Diesel mit z.B. über 200 kW laufen im Lebensschnitt überwiegend zwischen
40-90 kW u. das planen die Hersteller .


2. Brennstoffverbrauch :

Wenn ich solide rechne, kommen 220 g/kWh bei dieser Motorenklasse u. -Größe in Betracht .
Nun kannst Du überlegen :
Bei 100 % ED u. gewünschten 294 kW würden 78 L/h verbrannt .

Was Dein Boot verlangt, entzieht sich meiner Kenntnis .


Grüße : TOMMI
Stimme Dir zu, allerdings will er nur auf 300 PS tunen, nicht auf 400 PS.
Der Verbrauch wuerde dann nach Deiner Rechnung knapp unter 60 l/h liegen.

Gruss

Goetz
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 26.11.2012, 14:34
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fiberform Beitrag anzeigen
Damit ist aber jetzt schon die Zeit für Bilder gekommen!!

oho nee, besser nicht
das boot ist nicht in dem besten zustand und es wird auch noch einiges instandgesetzt werden müsssen... bekannterweise gibt es vor allem bei diesem boot nur sehr wenige anzeigen oder es war mir auch zu teuer für ein "versuch"
habe mir jetzt etwas zugelegt womit ich in der anfangszeit leben kann und mich nur um den dieselumbau kümmern kann, wenn alles gut geht - mache ich dann das boot kompl. neu fertig.

Zitat:
Zitat von Freibeuter Beitrag anzeigen
Der e60 M5 V10 wurde vor 2 Jahren durch den G5 abgelöst. Der wird durch ein V8 BiTurbo Triebwerk mit deutlich mehr Leistung angefeuert.
ja, ich weiß... nur der v10 ist noch gar nicht so alt, dewegen nur...
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 26.11.2012, 14:37
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Steeli Beitrag anzeigen
Hmm dann wäre interessant zuwissen wieviel Stunden Du pro Jahr fahren willst

Ob ein Jetantrieb sparsam ist mag ich zu bezweifeln..
zu den Stunden kann ich noch nichts sagen...je nach dem wie es läuft....

Jetantrieb, ja, das ist ein nachteil welchen ich leider in kauf mehmen muß, aber die standfestigkeit geht in diesem moment vor!
der berkeley 12je ist in serie bis 400ps ausgelegt...
gibts impeller welche bis 1000ps laut hersteller zugelassen sind!
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 26.11.2012, 14:42
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von goec2468 Beitrag anzeigen
Stimme Dir zu, allerdings will er nur auf 300 PS tunen, nicht auf 400 PS.
Der Verbrauch wuerde dann nach Deiner Rechnung knapp unter 60 l/h liegen.

Gruss

Goetz
ja, genau, werden ca 295ps sein...
danke!

DANKE auch dir Tommi für dein Beitrag!!!

Ja...ok...,aber gerade verstehe ich nur eins nicht (auch wenn ich den vergleich zum pkw nicht ziehen soll) wenn ich mit dem Motor in meinem PKW 1. ganze Stunde lang VOLLGAS fahre > verbraucht dieser 25 Liter!!!
Sagen wir mal im Boot wird dieser 5 Liter mehr verbrauchen, keine ahnung aus welchem grund auch immer!? sind es dann 30 Liter, ok lasse ich den fetter laufen um die Abgastemperatur zu senken, sind es dann immer noch 35, aber doch keine 60

wenn ich es schaffe, nehme ich gerne jeden von euch mit eigenem verbrauchszähler mit, wir fahren eine stunde mit hebel runter, und das was dabei rauskommt schreiben wir hier öffentlich!?? ok!!!!
ich habe keine probs damit, möchte es nur verstehen bzw. erleben wie der motor soviel verbrauchen kann!?
kenne diese motoren schon seit über 200 tausend gefahrenen kilometern! ja im pkw...

Geändert von Bumer-Boot-V8 (26.11.2012 um 14:52 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 26.11.2012, 15:01
Benutzerbild von Freibeuter
Freibeuter Freibeuter ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.06.2004
Ort: ... 43,2 sm östl. Helgoland
Beiträge: 3.712
Boot: Yar-Craft BowCat
15.187 Danke in 5.494 Beiträgen
Standard

Unter welchen Eigenschaften verbrennt ein Motor mehr Kraftstoff:
Vollgas Autobahn oder Vollgas mit max. Anhängelast?

Es geht also im wesentlichen um: eingesetzter bester Wirkungsbereich zu Leistungsgewicht. Um so mehr man sich von diesem Wirkfenster entfernt, desto mehr greift der höchstmöglich Energieeinsatz.
__________________
Jörg von der (ex)Freibeuter
...
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 26.11.2012, 15:21
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.300
7.184 Danke in 4.694 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bumer-Boot-V8 Beitrag anzeigen
jok lasse ich den fetter laufen um die Abgastemperatur zu senken, sind es dann immer noch 35,..
Nen Dieselmotor "fetter laufen lassen"

Wie geht das denn

Zum Verbrauch: Hast mal im Bordcomputer den momentanen Verbrauch bei konstanten 200 km/h (Tempomat) abgelesen Da steht irgendwas mit 17l bis 20/100 km. Das ist aber nicht der Verbrauch pro Stunde. Nimm´s mal zwei...

Dann geh mal auf Vollgas, was die Karre hergibt (das kannst nirgendwo in D auf ner AB ne Stunde fahren, sone Stelle kenn ich nicht, zu keiner Uhrzeit,. Ist unmöglich. Auf dem Wasser schon.) und lies mal was der Bordcomputer ausspuckt und nimm´s mal 2,x (je nachdem wo die Tachonadel steht).


Der Jetantrieb: Hat auch bei weitem nicht den Wirkungsgrad eines Z-Antriebs.,,,,,

Ich finde deinen Enthusiasmus gut. Aber erwarte keine Wunder. Die sind verdammt selten in dieser technischen Welt wo alles inzwischen mit Formeln irgendwelcher Phyiker belegt ist. Blöd: Diese Physik gilt. Für uns alle
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 26.11.2012, 15:42
TK,s-TJ TK,s-TJ ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.01.2006
Ort: Wermelskirchen
Beiträge: 1.179
386 Danke in 283 Beiträgen
TK,s-TJ eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Also ich kann soviel dazu beitragen das:
Ich mit Ford 2Liter Diesel Heiligabend 800km in 5 Stunden 13 Liter Verbrauch einen Verbrauch von 21 Liter/h macht
Die Autos mit dem Motor bei der Werksmessung(Kumpel macht dies bei Ford Köln) mit einem Hänger mit einer 2,5m Plakatwand hochkant Vollast um eine Rundkurs getreten werden und dann auf
>35 Liter kommen und nicht über 150 km/h
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 26.11.2012, 15:52
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.536
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.334 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

OK,

295 Pferde oder 217 kW .

Dann was der Goetz sagt, folglich 57,5 L/h .

Das ist nun mal das Gesetz der Technik .


Und wirklich Artjom,
mit dieser Power, je nach Auto bestimmt 260-280 km/h .
Bitte wo in Deutschland kannst Du das eine Stunde lang fahren ?


Vielleicht mal zur Vorstellung :

Wenn Getriebe, Antriebsstrang, Fahrwerk u. Räder das aushalten würden .
Denk Dir mal das Auto an sehr langer 10 % -Steigung mit einem 3,5 to Anhänger .
Hier würden sich die Motorengrenzen schnell zeigen .


Das sind schon wirklich andere Einsatzwelten .
Wenn das so einfach wäre, ließen sich doch diese kleinen Motoren mit mehreren hundert Pferden,
schön in 40 to LKW's montieren .
Spart Platz u. Gewicht .


Leider kann ich nichts exaktes von den BMW Dieseln sagen .
Mal als Vergleich, bei meinen Mercedes OM606 , auch R-6-Zylinder mit
3,0 L Hubraum, original im PKW 130 kW,
kann ich sagen, diese laufen zuverlässig u. langlebig mit bis zu 180 kW u. max 500 Nm .
Und diese sind wirklich noch top verarbeitet .

Mehr geht immer, würde ich aber nicht befürworten,
wenn man dauerhaft ohne Probleme sein möchte .


Ich überlegte mir mal dies für die Freizeitbootswelt in Serie anzubieten,
aber leider ist die ernsthafte Nachfrage zu gering
u. ich benötige es selber nicht .



Trotzdem,
wenn Du Deinen BMW umbauen solltest, wünsche ich Dir Glück damit .
Eine Bereicherung würde es auf jeden Fall
u. mit entsprechendem Feedback auch hier im BF .



Grüße TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 26.11.2012, 16:05
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Jungs, ich habe doch schon geschrieben...und ich lasse mich gerne überraschen, stark überraschen.ok.

wenn ich fertig werde, und zumindestens etwas mit dem motor auf wasser gefahren bin, kommen wir gerne zu dem gespräch zurück! versprochen!

aber jetzt seit mir nicht böse, den thead habe ich nicht hierfür eröffnet!

alle meine aussagen habe ich bisher ausschließlich auf das fahren im pkw bezogen.

und jetzt möchte ich auch nicht darüber diskutieren wo ICH mit MEINEM auto 1 stunde lang vollgasfahren kann!
auf der A2 Hannover - Berlin gibt es wohl stellen wo man es gut machen kann.
ansonsten kann auch hier beim mir im Ruhrgebiet den 2. oder 3. Gang reinmachen und eine Stunde lang mit vollgas fahren (und ob ich das meinem auto antuhe > ist bitte meine sache!!!!)

eins kann ich euch sagen:
dieses wochenende nach maribor(slowenien) hin und zurück gefahren:
hin knapp 1200km, durschnittsgeschwindigkeit lt. bc etwas mit 136 km/h, verbrauch 8,4 Liter
zurück mit Hänger, gesamtmasse knapp 2Tonnen, Fahrzeug alleine wiegt lt. Schein 1760kg, 285er 20" Bereifung + 2 Insasser, einige Sachen beigehabt, durschnittsgeschwindigkeit 103,7 km/h (JA bin 120 Tempomat gefahran!!!) VERBRAUCH 11,3 Liter!!!! nachgerechnet stimmt auch!!!!!
wenn ich überlege das der Motor fast 4 Tonnen bewegt hat!?
Und mein Boot wird gesamt etwas mit 1200kg wiegen
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 26.11.2012, 16:10
Bumer-Boot-V8 Bumer-Boot-V8 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: NRW-EN
Beiträge: 115
Boot: auf der Suche nach Cobalt Bowrider
38 Danke in 31 Beiträgen
Standard

Und wir haben ja auch hier bekannterweise einige mit Marinisierten TDI und TDS PKW Dieselmotoren! vielleicht können Sie sich freundlicherweise zur Wort melden, und mal ein Verbrauch als Anhaltswert nennen!!!!!!!?

Danke.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 129Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 129


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.