boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 39 von 39
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.05.2007, 18:04
Seadog Seadog ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 12.05.2007
Ort: 25 Km nordöstlich von Stuttgart
Beiträge: 4
Boot: Noch keines
Rufzeichen oder MMSI: -
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Om 612

Hallo.

Hat von Euch schon mal jemand einen OM 612 marinisiert,
oder anders gefragt, gibt es für diesen Motor vielleicht sogar einen Kit?
Wenn ja von welchem Lieferanten?

Gruß
Seadog.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.05.2007, 18:29
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 1.230
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
Rufzeichen oder MMSI: HE3611 / 269053611
3.806 Danke in 882 Beiträgen
Standard

www.drinkwaard.com
unter Ombowsets allerdings nicht für OM 612, aber anfragen, einer der Motoren ist sicher Baugleich.
Gruss Edi

Geändert von nini (26.05.2007 um 18:32 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 26.05.2007, 20:34
Seadog Seadog ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 12.05.2007
Ort: 25 Km nordöstlich von Stuttgart
Beiträge: 4
Boot: Noch keines
Rufzeichen oder MMSI: -
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Habe bei Drinkwaard nur OM 601 - OM 603 und OM 615 - OM 617 gefunden. Dies sind alles indirekt einspritzende Motoren.
Der OM 612 ist ein Direkteinspritzer (270 CDI / Sprinter).
Trotzdem vielen Dank für die Info.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.05.2007, 20:52
Benutzerbild von nini
nini nini ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Basel
Beiträge: 1.230
Boot: Eigenbau Alu 14,95 x 4,40m
Rufzeichen oder MMSI: HE3611 / 269053611
3.806 Danke in 882 Beiträgen
Standard

Hallo Seadog,
Habe geschrieben,allerdings nicht für OM612, aber anfragen. Wenn einer weiterhelfen kann,dann nur er.
Gruss Edi
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.02.2019, 19:42
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard Mercedes om 612 marinisieren, suche Hilfe bei E Technik

N´abend zusammen.
Projekt:
Unserer reiferen Lady "Polaris Blue" zur alten / neuen Eleganz zu verhelfen. Tausch des om 602 gegen einen om 612 mit nunmehr 170 ps.

Ich suche Hilfe beim anschliessen der E Technik meines om 612.

Was bisher geschah:
- Kauf eines om 612 (Nov 2017) samt Kabelbaum, und elektrischer Elemente.
- Rohrbündelkühler installiert.
- Wassergekühltes Abgassammelrohr angefertigt und eingebaut.
- 1 Zoll Impellerpumpe installiert.

Der nächste Schritt:
Probelauf des Motors ausserhalb des Bootes.
Das Motorsteuergerät, des Lenkradschloss, das Zündschloss, Relais und Sicherungen, das elektronische Gaspedal und das Kombiinstrument habe ich soweit miteinander verbunden. Was fehlt ist der Automatikwählhebel was dazu führt das ein nicht vorhandenes Signal, wenn der Hebel auf "P" steht, den Zündschlüssel nicht entriegelt und dieser sich nicht drehen lässt. Wer kennt sich aus und kann mir an dem Punkt weiter helfen, evtl. mit einem Schaltplan bzw mit einer Übersicht der Farbkennungen der Leitungen. Welche Leitung steuert was? Was kann ich weglassen, was ist zwingend erforderlich für den Lauf des Motoers?
Bei nicht zu grosser Entfernung würde ich den Motor auch bringen um die noch erforderlichen Massnahmen tätigen zu lassen wenn man sich preislich einig wird.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3806.jpg
Hits:	68
Größe:	103,5 KB
ID:	829786   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3445.jpg
Hits:	69
Größe:	73,1 KB
ID:	829787   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3459.jpg
Hits:	63
Größe:	81,2 KB
ID:	829788  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3799.jpg
Hits:	60
Größe:	60,4 KB
ID:	829789   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3800.jpg
Hits:	59
Größe:	55,7 KB
ID:	829790   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3801.jpg
Hits:	60
Größe:	85,7 KB
ID:	829791  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3802.jpg
Hits:	55
Größe:	60,5 KB
ID:	829792   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3803.jpg
Hits:	61
Größe:	99,0 KB
ID:	829793   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3811.jpg
Hits:	54
Größe:	66,7 KB
ID:	829794  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3813.jpg
Hits:	49
Größe:	64,9 KB
ID:	829795   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3814.jpg
Hits:	48
Größe:	77,3 KB
ID:	829796  
__________________
Cruising instead of rushing.

Geändert von jazzin´theblues (28.02.2019 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 01.03.2019, 19:46
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hilfe gesucht:
om 612 E technik so anschliessen das ein Prüfprobelauf möglich wird.
Wer kennt sich aus? Ich fahre ende März von Würzburg bis ins nördliche Schleswig Holstein ( A7) und könnte den Motor unterwegs für drei bis vier Tage zum Durchcheck bringen.
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 02.03.2019, 17:14
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Thema Kühlung:
Um die Kühlung zu realisieren habe ich eine gebrauchte 1 zoll Impellerpumpe an der Stelle eingebaut wo die Servopumpe saß. Die Pumpe habe ich auf eine 15 mm starke Aluplatte montiert.
Die Riemenrippenscheibe musste für die Dreipunktaufnahme angepasst / zentriert werden werden. Die Riemenrippenscheibe hat den gleichen Durchmesser wie die der Kurbelwelle. Somit läuft die Pumpe mit gleicher Drehzahl wie der Motor, was nach meiner Recherche wohl in Ordnung geht.
Das Seewaasser gelangt also in die Pumpe und von dort in den Rohrbündelkühler dann weiter zum Wassergekühlten Abgassammelrohr und dann Aussenbords. Der Rohrbündelkühler stamm aus einer Poolheizung, die Kopfplattte musste ich planen lassen wegen Korrosion. Das Rohrbündel mußte ich in einem aufwändigen Prozess entkalken, weil das Ganze ein einziger Kalkblock war.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3459.jpg
Hits:	26
Größe:	81,2 KB
ID:	830095   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3813.jpg
Hits:	28
Größe:	64,9 KB
ID:	830096   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3814.jpg
Hits:	27
Größe:	77,3 KB
ID:	830097  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3815.jpg
Hits:	22
Größe:	42,0 KB
ID:	830098   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3821.jpg
Hits:	25
Größe:	62,9 KB
ID:	830099  
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 02.03.2019, 20:26
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Das wassergekühlte Abgassammelrohr.
Lange habe ich darüber nachgedacht wie man den Abgasstrang kühlt. Eine doppelwandige Reproduktion des Krümmers oder die Konstruktion eines Kombikühlers.... dafür reichen meine Kennntnisse und Möglichkeiten nicht aus.
Nachdem ich dann im Internet die abendteuerlichsten ungekühlten Konstruktionen mir angesehen habe, entschied ich mich für folgende Variante: Original Krümmer samt Turbolader so belassen. Dann ein wassergekühltes Sammelrohr, am Turbolader mit Abgastulpe und Schelle verbunden, am Auslass mit einem Flansch versehen.
Die Zeichnug habe ich selbst erstellt, dann die Edelstahlteile gekauft und ein Freund hat mir das ganze dann professionell zusammengeschweißt. Auf den Flasch soll dann der bereits in meinem Boot verbaute doppelwandige wassergekühlte Schwanenhals folgen mit anschliessendem Abgasschlauch zum Z Antrieb / Auslass.
Diese Doppelwandige Schwanenhaslskonstuktion habe ich im übrigen auch hier im Forum oder auf einer der Hompages eines Users gefungen und nachgebaut.... Besten dank an der Stelle, das Teil leistet beste sicherste Dienste.
Das Seewasser gelangt also über die Impellerpumpe zum Rohrbündelkühler, dann in das Sammelrohr und dann über eine Schlauchverbindung zum Schwanenhals. Dort vermischen sich Abgase und Seewasser und gelangen über den Z Auslass nach Aussenbords.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3440.jpg
Hits:	33
Größe:	56,2 KB
ID:	830125   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3474.jpg
Hits:	33
Größe:	69,2 KB
ID:	830126   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3475.jpg
Hits:	30
Größe:	52,6 KB
ID:	830127  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3476.jpg
Hits:	30
Größe:	55,7 KB
ID:	830128   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3481.jpg
Hits:	31
Größe:	57,9 KB
ID:	830129   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3483.jpg
Hits:	27
Größe:	70,1 KB
ID:	830130  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3488.jpg
Hits:	27
Größe:	56,4 KB
ID:	830131   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3811.jpg
Hits:	31
Größe:	66,7 KB
ID:	830132  
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Sammelrohr1.pdf (29,3 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 04.03.2019, 18:29
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hier sind die Motordaten:
Der Motor stammt aus einem
Mercedes E 270 CDI Automatik
Model W 210
MoPf, Bj 1999
Motor: OM 612 / 5 zyl. Diesel
170 PS
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 05.03.2019, 19:36
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Der doppelwandige Schwanenhals:
Auf den Flansch des Sammelrohres wird dann der noch aktuell im Boot verbaute doppelwandige Schwanenhals montiert. Über eine Schlauchverbindung gelangt das Seewassser dann vom Sammelrohr in den Schwanenhals und vermischt sich am Auslass mit den Abgasen. Über den Abgasschlauch gelangen dann Abgase samt Seewasser über den Zett nach Aussenbords. Auf dem Foto zu sehen: Momentan verbaut an unserem om 602.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_2532.jpg
Hits:	36
Größe:	45,1 KB
ID:	830589  
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 06.03.2019, 12:59
justme justme ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 262
Boot: Tresfjord 26 Lux
220 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Moin moin,
wenn ich das richtig sehe ist Dein Motor ja schon mit FBS3 (der 'Schlüssel' ohne jeden Bart, der nur über Transponder und Infrarot mit dem Zündschloß kommuniziert) - dann sollte das Auto eigentlich auch das elektronische Wählhebelmodul gehabt haben und nicht mehr die klassische einfache Verbindung zwischen Wählhebel und Zündschloß. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe ist das EWM auch Bestandteil der Wegfahrsperre, d.h. nicht irgendeins, sondern genau das EWM von diesem Auto wird benötigt um das EZS zu entriegeln und dem Motorsteuergerät die Freigabe zu geben. Hast Du noch Zugriff auf die Reste des Fahrzeugs, aus dem der Motor stammt?

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 06.03.2019, 19:53
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Moin,
danke für deine Antwort!
Der Schlüssel hat einen ausschiebbaren Bart. Ich dachte die Wegfahrsperre würde im Lenkradschloss sitzen. Das Teil habe ich mir mitgeben lassen.
Ich werde den Vorbezitzer kontaktieren. Das heißt ich brauche das elektronische Wählhebelmodul sprich den Automatikwählhebel.
Foto: Lenkradschloss mit el. Steckkontakt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3802.jpg
Hits:	27
Größe:	60,5 KB
ID:	830747  
__________________
Cruising instead of rushing.

Geändert von jazzin´theblues (06.03.2019 um 20:04 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 07.03.2019, 09:49
justme justme ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 262
Boot: Tresfjord 26 Lux
220 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Moin moin,
nur um sicher zu gehen: Der Schlüssel sieht so ähnlich aus wie hier beschrieben? Das wäre der FBS-3-Schlüssel - die Vorgängergenerationen bis FBS II hatten noch keinerlei Vernetzung zwischen Schlüssel und Zündschloß, da wurde die gesamte Kommunikation (inkkl. entriegeln der Wegfahrsperre) mit der IR-Fernbedienung beim Ent- und Verriegeln des Fahrzeugs gemacht. FBS IIa hatte zusätzlich zur IR-Fernbedienung einen Transponder für die Kommunikation zum Zündschloß, FBSIIb dann Funk statt IR für die Fernbedienung und Transponder zum Zündschloß, FBS3 ist die Einführung des EZS, das wiederum über Infrarot mit dem eingesteckten Schlüssel kommuniziert.
Und wo überall jetzt Funktionen der Wegfahrsperre (neben dem eigentlichen EZS) realisiert sind, das müsste man tatsächlich erstmal rausfinden, aber bei den Fahrzeugen mit EZS und Automatik reden normalerweise auch das Wählhebelmodul und das EZS miteinander.

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 07.03.2019, 15:11
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Moin,
das sind Details die sich meiner Kenntnisse entziehen. Zumindest habe ich den Vorbesitzer kontaktieren können: Die Restteile des Fahrzeuges sind wohlt tatsächlich noch vorhanden. Hier erstmal zunächst der Schlüssel: Mit ausziehbarem zu entrieglendem Bart, ich vermute mal um ein Türschloss bei Versagen der IR Fernbedienung zu öffnen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3822.jpg
Hits:	28
Größe:	59,3 KB
ID:	830819   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3823.jpg
Hits:	26
Größe:	73,3 KB
ID:	830820  
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 07.03.2019, 15:17
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.142
Boot: Auf Trawlersuche
1.133 Danke in 509 Beiträgen
Standard

Der Bart wird doch gar nicht gebraucht zum Starten. Der ist doch nur dafür da, die Fahrertür öffnen zu können im Falle einer toten FB-Batterie.
Der Schlüssel meines C253 sieht noch genauso aus, nur der Bart ist jetzt auf der anderen Seite. Man kann also das Rechteck vorn (wo dein Bart drin steckt) in das "Zündschloss" stecken. Bei mir steckt da der optionale Start-Knopf.

Grüße

Totti
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6475.jpg
Hits:	25
Größe:	48,9 KB
ID:	830821  
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 07.03.2019, 18:50
justme justme ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 262
Boot: Tresfjord 26 Lux
220 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von jazzin´theblues Beitrag anzeigen
Moin,
das sind Details die sich meiner Kenntnisse entziehen. Zumindest habe ich den Vorbesitzer kontaktieren können: Die Restteile des Fahrzeuges sind wohlt tatsächlich noch vorhanden. Hier erstmal zunächst der Schlüssel: Mit ausziehbarem zu entrieglendem Bart, ich vermute mal um ein Türschloss bei Versagen der IR Fernbedienung zu öffnen.
ja, das ist ein FBS-3-Schlüssel und ja, Du vermutest völlig richtig - der ausschiebbare Schlüsselbart ist lediglich dafür da, bei Versagen der Schlüsselbatterie die Fahrertür entriegeln zu können um an die gemäß Bedienungsanleitung im Innenraum aufzubewahrenden Ersatzbatterien gelangen zu können

Ich würde, sofern das geschlachtete Fahrzeug nicht völlig weitab vom Schuß ist jetzt tatsächlich erstmal versuchen, das Wählhebelmodul samt passendem Kabelbaum zu besorgen und in den losen Aufbau zu integrieren - und nur für den Fall der Fälle den Vorbesitzer bitten, das Getriebe selbst noch nicht zu entsorgen (nur für den Fall, daß auch das Getriebesteuergerät selbst noch benötigt wird).
Für das Fernziel, den Motor zu marinisieren wäre eine Idee, die mir in den Sinn käme die Konfiguration des Systems auf 'Schaltgetriebe' zu ändern, dann sollte zumindest die Abfrage der Wählhebelposition weg sein. Ansonsten, ich meine mich erinnern zu können daß schwedische Tuner diese Motoren gerne mit hemmungslosem Turbo- und Kompressoreinsatz auf durchaus sehr erstaunliche Leistungswerte aufblasen und dann natürlich auch nicht mehr die originalen Steuergeräte verwenden - evtl. läßt sich in der Richtung ja noch was herausfinden, wie man den Motor ohne den ganzen im Boot ja eher unnötigen und störenden Zinnober betreiben kann? Daimler selbst (bzw. einige Daimler-Ingenieure) hat mal sowas als quasi Machbarkeitsstudie gemacht und einen OM 651 in einen W201, vulgo 190D verpflanzt; das ging aber nach Berichten nur unter massivem Einsatz von zusätzlicher Elektronik (sprich: im Kofferraum sitzt ein Rechner, der den im Auto vorhandenen Steuergeräten des modernen Motors den im Fahrzeug nicht vorhandenen, aber benötigten Rest simuliert).

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 07.03.2019, 20:01
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

N´abend,
es wird einige Tage dauern, die Beschaffung durch den Vorbezitzer, ggf. den Kauf und den Versand des Wählhebels hinzukriegen. Besser wäre da die Variante die Konfiguration des Systems auf Schaltgetriebe zu ändern. Dann würden sich auch die Fragen nach dem evtl. benötigten Steuergerät des Getriebes erübrigen. Aber wie geht das oder wer kann das? Oder bei wem kann ich das machen lassen? Welches Gerät / Software benötigt man dafür? Evtl müssten ja noch weitere Parameter geändert oder deaktiviert werden.....
"Fernziel" ist gut ausgedrückt, gemäss dem Motto: Cruising instead of rushing.
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 08.03.2019, 12:18
justme justme ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 262
Boot: Tresfjord 26 Lux
220 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Moin moin,
falls das überhaupt geht mit der Umkonfiguration (ich weiß nicht, ob Daimler bei Schalt- und Automatikgetriebe die gleichen Steuergeräte verbaut hat damals) bräuchtest Du jemanden mit StarDiagnose, der sich damit danna uch evtl. ein wenig mehr als der durchschnittliche Werkstattschrauber auskennt... ich würde mal in den einschlägigen W210/W202-Foren suchen, ob Du da jemanden findest der Dir helfen kann (evtl. auch jemanden, der genau sagen kann was man alles braucht).

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 08.03.2019, 14:59
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Ok, das sieht ja schon wieder etwas hoffnungsvoller aus. Offensichtlich gibt es Anbieter die die Wegfahrsperre direkt am Motorsteuergerät deaktivieren können. Und somit wohl auch andere Einstellungen ändern können. Bevor ich nun das Steuergerät einsende brauche ich ersteinmal Klarheit, was alles geändert bzw deaktiviert werden müsste: Spontan wären da die Wegfahrsperre, dann alle weiteren gekoppelten Steuergeräte wie Automatikgetriebe, Türschliesser, Airbag, halt das ganze Geraffel was für den Bootsbetrieb nicht benötigt wird. Evtl auch Sensoren wie Fahrgeschwindigkeit, Bremse usw... Ich werde mich mit einer Firma mal in Verbindung setzen und denen die Problematik schildern.
Schöne Grüße, jazzin´theblues
__________________
Cruising instead of rushing.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 14.03.2019, 21:12
Benutzerbild von jazzin´theblues
jazzin´theblues jazzin´theblues ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.01.2014
Ort: Hofheim i.Ufr
Beiträge: 22
Boot: Polaris Amazone
15 Danke in 9 Beiträgen
Standard

N´abend,
bin bis Dato noch nicht wirklich weiter gekommen.
Dafür habe ich einen Bericht zur Wegfahrsperre gefunden, den ich hier mal zitiere:

WFS 210
Nach dem Einstecken des Senderschlüssel in die Schlüsselöffnung am Steuergerät Elektronischer Zündstartschalter EZS wird durch Infrarot Datenübertragung zwischen Senderschlüssel, ELV und EZS eine Authentikationsprüfung durchgeführt. Dabei wird überprüft, ob der Schlüssel für dieses Fahrzeug gültig ist. War diese Prüfung erfolgreich, lässt sich der Schlüssel im EZS drehen.
Nach Drehen des Schlüssels im EZS in die Stellung 2 wird das Motorsteuergerät mit Spannung Versorgt. Nach geheimen Datenaustausch zwischen Motor SG und EZS erfolgt beiden SG parallel eine Berechnung der ausgetauschten Daten. Diese beide Berechnungen werden ausschließlich im Motor SG verglichen. Bei erteilter Startfreigabe erhält der Senderschlüssel vom EZS über Infrarot eine entsprechende Meldung. Führt die Überprüfung zum Erfolg, dann wird die Startfreigabe erteilt. Erfolg keine Startfreigabe wird es im Fehlerspeicher des Motor SG abgelegt.

Übrigens wird bei Automatik auch die Position des Wählhebelmodul geprüft, steht der nicht auf N oder P keine Freigabe. Anlasserkontakt an Elektronikplatte im Getriebe.
Also auch eine CAN Kommunikation zwischen Motor SG und Getriebe SG
__________________
Cruising instead of rushing.

Geändert von jazzin´theblues (14.03.2019 um 21:28 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 39 von 39


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.