boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 28.07.2018, 14:01
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.782
Boot: van de stadt 29
4.513 Danke in 2.495 Beiträgen
Standard

Moin Dieter
Trotz allem würde ich den Jütbaum/bügel so lang wie möglich wählen.kommt natürlich noch drauf an wo man den Mast anschlägt,aber im Top angeschlagen ergibt ein 4m Jütbaum einen sehr flachen Zugwinkel.
Welches Mastgesamtgewicht hast du berücksichtigt?Hinkommen könnte das schon in etwa und man sieht welch großer Anteil der Zugkräfte im Drehpunkt und den Fusslager/n des Jütbaumes aufgenommen werden müssen.Bei einem Stahlboot kein sooo großes Problem weil man alles prima anschweissen kann.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 28.07.2018, 16:08
pidi2 pidi2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 122
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Hein, als Gewicht, habe ich 140kg angenommen 7 kg/m +Salinge und Topbeschlag. Bei dem Fußlager des Jütbaumes gehe ich mit M16 Schrauben in die Wantenhalter. Beim Jütbaum, wollte ich eine kugelgelagerte Rolle verwenden und den Jütbaum mit Seilen verspannen.
Gruß Dieter
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 28.07.2018, 17:43
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg (Fluss).
Beiträge: 5.192
Boot: GSAK
Rufzeichen oder MMSI: DF4180
9.485 Danke in 3.939 Beiträgen
Standard

Mein 13m Mast, solide Handwerksarbeit, mit 2 Salingspaaren, 3 Anderson Winschen, allen Stagen, Wanten und Fallen kam auf gut 250kg.
__________________
...irgendeiner ist immer gegen irgendwas...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 28.07.2018, 18:39
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.782
Boot: van de stadt 29
4.513 Danke in 2.495 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von pidi2 Beitrag anzeigen
Hallo Hein, als Gewicht, habe ich 140kg angenommen 7 kg/m +Salinge und Topbeschlag. Bei dem Fußlager des Jütbaumes gehe ich mit M16 Schrauben in die Wantenhalter. Beim Jütbaum, wollte ich eine kugelgelagerte Rolle verwenden und den Jütbaum mit Seilen verspannen.
Gruß Dieter
Moin
Wenn du aus 1,5 bis 2Zoll Gasrohr einen klassischen Jütbügel baust,den an den Oberwantpüttingen(Rüsteisen)mit M16Bolzen als Drehpunkte schraubst dann brauchst du da nix verspannen,nur ein Stück gutes Tauwerk oder gleich das Vorstag fest an den Bügeltop und von da mit der Seilwinde einer Talje oder einem Kettenzug zum Vorstevenbeschlag bzw zum Achterstagbeschlag bei "falschrum"Maststellen.
Meinen Mast stelle ich mit fest instaliertem Jütbügel der ist nicht ganz spitz sondern hat einen kleinen Querholm da binde ich die Topfallen mit einem Webleinstek drann und in die Tampen kommt die Mastlegetalje gepickt am Vorsteven wird die Talje in den Wichardkarabiner eingepickt mit dem sonst die Vorsegelhälse fixiert werden.Da ich die Aktion Mastlegen/stellen so um die zehn bis fünfzehn mal in der Saison mache,oft einhand mit treibendem Boot, muss das alles sicher und schnell fluppen.Mein Bügel ist aus etwas grenzwertigem 25X2,5 V4A-Rohr gebaut und der Decksaussenkontur angepasst 30X3währe besser hatte ich aber damals nicht zur hand.
Frage noch,wo soll die kugelgelagerte Rolle hin?Als Klappläufer im Jütbaumtop?

gruss hein

Geändert von hein mk (28.07.2018 um 19:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 28.07.2018, 19:04
horstj horstj ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.791
1.398 Danke in 895 Beiträgen
Standard

Hallole,
wenn du den Mastfuß, Wanten usw. alles erst noch entwickeln musst, bringt das mit Jütbaum/totem Mann usw. nicht weiter.
Eine günstige einfache Konstruktion sieht so aus wie der "Sprenger Mastlift" (gibts unter unterschiedlichem Namen -> google). Ein Zweibein, das zum Bug und Heck abgespannt auf das Boot gestellt wird. Der Mast wird dann wie an einem Kran mit einer Talje hochgezogen/gestellt.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 30.07.2018, 14:57
pidi2 pidi2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 122
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard Mast stellen

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin
Frage noch,wo soll die kugelgelagerte Rolle hin?Als Klappläufer im Jütbaumtop?

gruss hein

Hallo Hein,
mein Jütbaum, ist eigentlich ein zweibein oben mit Seilrolle. Abgespannt mit Achter und Bugleine .

Das Zugseil 12 mm Polyester soll an den oberen Salingen festgemacht werden und über die Seilrolle nach Achtern zu einem 2T Kettenzug gehen.
Gruß Dieter
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 30.07.2018, 17:45
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.782
Boot: van de stadt 29
4.513 Danke in 2.495 Beiträgen
Standard

Moin Dieter
Zweibein oder A-Bock ist schon klar,das ist das was ich auch Jütbügel nenne.Normaler Weise wird das Seil,der Stagdraht(bei mir die Topfallen)im Top vom A-Bock(Bügel,Zweibein)fest eingeschäkelt oder angebunden(bei mir),dieser schwenkt dann mit bis an Deck oder kurz da vor bis der Mast senkrecht steht,die geholte(n)Part(en)eines Seil(ketten)zuges oder die Blöcke einer Talje werden am gleichen Punkt eingeschäkelt(gebunden).Eine Rolle braucht man da nicht.Das muss so sein weil der Jütbaum(bügel) da ja weg muss um den sich aufrichtendem Mast Platz zu machen,das gilt algemein dann wenn der Fussdrehpunkt der Jüt auch in einer ebene mit dem Mastdrehpunkt liegt.
gruss hein
Angehängte Grafiken
 

Geändert von hein mk (30.07.2018 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 30.07.2018, 23:38
pidi2 pidi2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 122
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Hein,
mein Jütbügel muß knapp hinter dem gestellten Mast stehen bleiben. Meine Verglasung vom Deckshaus ist einen schwenkbaren Jütbügel im Weg. Der Mast könnte nur bis 45° aufgestellt werden. Deshalb brauche ich die Seilrolle.
Gruß Dieter
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 31.07.2018, 00:28
horstj horstj ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.04.2012
Beiträge: 1.791
1.398 Danke in 895 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin Dieter
Zweibein oder A-Bock ist schon klar,das ist das was ich auch Jütbügel nenne.

Hallole,
besser aber zu unterscheiden: das von mir erwähnte Mastlift System ist ein Zweibein. Das wird nach vorne / hinten abgespannt und der Mast wie an einem Kran hochgezogen. Das funktioniert ganz ohne feste Installationen auf dem Boot und auch mit durchgesteckten Masten. Dafür nicht während der Fahrt
Eine Jütgabel braucht einen am Mastfuß robust drehbar gelagerten Mast oder einen Mastkkoker und ist mit Gelenken auf dem Deck montiert. Sowas wird auf Booten montiert, die häufiger den Mast legen, braucht aber einiges an Montage und Abstimmung.
__________________
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 31.07.2018, 12:33
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.782
Boot: van de stadt 29
4.513 Danke in 2.495 Beiträgen
Standard

Moin Dieter
Ach so,dann muss natürlich abgespannt werden und auch eine Seilrolle mit ordentlich tiefer Rille ist im top des Jüt bügels erforderlich,zum Mast hin(also dort wo er an Deck liegt) muss man dann links und rechts vom Mast abspannen und das ziemlich zuverlässig denn da kommt während des ganzen Vorganges des mastanhebens ordentlich "Zang"drauf.Bei dem flachen Anfangswinkel,bei 5m-Jüt knapp über 120° und bei 4m deutlich drüber,muss das 12mm Seil schon ein gutes sein.
Verglasung vom Deckshaus ließt sich son bisschen wie Wintergarten und nicht wie Hochseesegler.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 31.07.2018, 12:46
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.782
Boot: van de stadt 29
4.513 Danke in 2.495 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von horstj Beitrag anzeigen
Hallole,
besser aber zu unterscheiden: das von mir erwähnte Mastlift System ist ein Zweibein. Das wird nach vorne / hinten abgespannt und der Mast wie an einem Kran hochgezogen. Das funktioniert ganz ohne feste Installationen auf dem Boot und auch mit durchgesteckten Masten. Dafür nicht während der Fahrt
Eine Jütgabel braucht einen am Mastfuß robust drehbar gelagerten Mast oder einen Mastkkoker und ist mit Gelenken auf dem Deck montiert. Sowas wird auf Booten montiert, die häufiger den Mast legen, braucht aber einiges an Montage und Abstimmung.
Moin
Tja das ist dann so etwas wie der Dieter es installieren will,die andere Variante ist mir,wie schon geschrieben,hinlänglich bekannt(habe ich ja selbst)und da mit wird zu mindest der Mast während der Fahrt gelegt und meistens treibend in einem ruhigem Hafenbecken,wieder gestellt.Das ruhige Hafenbecken ist zur Zeit noch nötig weil ich nicht wie sonst üblich die Püttings für die Oberwanten auf die Höhe des Mastbolzens gebaut habe,da werde ich demnächst mal was mit drei Fussblöcken einem Leinenhahnepot und einer Führleine ausprobieren da werden dann die beiden vorderen unterwanten eingepickt weil das die zwei von drei Drahtwanten/stagen sind die ich so wie so aushängen muss.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 31.07.2018, 23:38
pidi2 pidi2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 122
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Danke an Alle
für die Tips, Hinweise und Ratschläge.
ich werde mich erstmals ausklinken und in den Urlaub nach Kroatien fahren.
Ich werde den Mast im September stellen. Es hat sich ein freundlicher Mann gefunden, welcher mit seinem LKW den Mast bein stellen ca 9 m anheben wird.

Für 1 - 2 Kisten Pils. Das wird das stellen vereinfachen.
Melde mich im September wieder.


Gruß Dieter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 02.10.2018, 22:55
pidi2 pidi2 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 122
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ich wollte mich aus dem Urlaub zurück melden und mitteilen, der Mast steht.
Es hat sich jemand gefunden, welcher mit einem großen Kran am LKW den Mast
aufgestellt hat. Es war nicht nötig, einen Jütbaum oder andere Hilfsmittel zu bauen.
Nochmals, meinen Dank für die Tips, Ratschläge und Hinweise.


Gruß Dieter
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 23.11.2018, 09:13
Andiamo1 Andiamo1 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 03.12.2015
Ort: Berlin/Potsdam
Beiträge: 156
Boot: ABIM 124 Exclusive
58 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Hallo Dieter,
Edelstahl Haese in Berlin Woltersdorf baut Mastlegevorrichtungen. Mir haben Sie eine super Vorrichtung auf eine Beneteau 311 gebaut, die haben das auch mal auf einer Dehler 36 gemacht. Unterhalte dich mit denen, da hast du Experten.
Gruß Hans
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 34


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mast legen auf der Dehlya 22? peilscheibe Segel Technik 12 06.08.2011 12:17
mit Großschot Mast legen? tosa Segel Technik 122 11.11.2008 15:58
Mast legen Suprasocke Segel Technik 16 15.10.2008 01:01
Mast legen an der unteren Ems bonobo Deutschland 2 25.06.2007 14:17
Herbstzeit - Mast legen ugies Segel Technik 0 13.10.2004 09:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.