boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.01.2004, 12:13
Hobie-Man Hobie-Man ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 17
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fester Boden fürs Dingi - Selberbauen?

Hallo zusammen!

Wollte für mein Schlauchboot-Dingi einen festen Holzboden einbauen, den man aber auch platzsparend wieder ausbauen kann. Hat jemand eine Idee oder einen Tip wo man Erfahrungsberichte oder Bauanleitungen dazu bekommen kann?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 09.01.2004, 12:19
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
23 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Ich weiss nicht ob es das richtige "feste" ist, was Du meinst.

Schau Dir doch mal die Zodiacs an. Vielleicht den Typ Cadet.

Dieser hat 3-4 Bodenteile, die mit einem H-Profil einfach verbunden werden. Da ist nix zu schrauben. Zur Stabilisierung gibt es dannn noch mal rechts und links ein Aluprofil zur Aussteifung. Ebenfalls nur gesteckt.

Das Holz ist schätze ich mal gerade 5-6mm dick.

Brauchst Du das ganze nicht mehr, dann einfach ein bischen Luft aus den Kammern lassen und den Boden wieder rausnehmen.

Eingefaßt und in richtiger Position wird es durch die Umrandung der Schläuche gehalten.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 09.01.2004, 12:21
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.705 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Festen Unterboden, also das Unterwasserschiff, oder festen Einlege- (Zwischen-)boden?

Letzteren habe ich aus 5 Teilen bei mir zusammengesteckt im Beiboot und kann Dir aufzeichnen, wie er gemacht ist!

Gruß

Volker
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 09.01.2004, 12:25
Hobie-Man Hobie-Man ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 17
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Volker!

Ja! Einfach ein Einlegeboden zwecks besseren Gleitens. Kannst Du mir die Zeichnung mailen? frank.winklmeier@minoltaeurope.com
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 09.01.2004, 12:32
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.705 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Muß ich mir hier gedanklich durchdenken, da mein Beiboot in Kroatien liegt - kann nen Tag dauern, aber kommt. Ist ähnlich wie Thomas gesagt hat, nur habe ich re. und li. kein Aluprofil, sondern es klemmt einfach zwischen Gummiboden und Schlauch.

Gruß

Volker
Angehängte Grafiken
 
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 10.01.2004, 01:18
Benutzerbild von Volker
Volker Volker ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 25.03.2002
Ort: Olching bei München
Beiträge: 5.612
Boot: SY 'JASNA', ALPA1150
Rufzeichen oder MMSI: DH9742 MMSI:211778540
11.705 Danke in 3.166 Beiträgen
Standard

Also - ich bin nicht der große Zeichner vor dem Herrn:

Der Boden besteht aus
5 Bodenplatten und einem 2 teiligen Spanner

Auf dem unteren Bild sieht man den Spanner, der hat vorne so eine Nase, in die wird das Boden-Bug-Brett mit einem Schlitz eingeführt.
Hinten am Spiegel ist eine Arretierung angeschraubt, die das Ende auf Position hält.
Jetzt setzt man die beiden Teile (vorne schon mit dem Bugbrett) senkrecht ein, drückt sie in der Mitte, wo sie verbunden werden, mit ewas Spannung runter und verbindet die 2 Teile dann mit 2 langen Schrauben. Bei den Schraubköpfen und -muttern ist eine Messingplatte zum Schutz des Holzes. Vielleicht ist das Ding auch ca. 4cm breit.

Die Bodenplatten haben alle bis auf die letzte oben eine durchgehende Querleiste (sieht man auf dem Foto im letzten Posting) und unten eine geteilte, die so groß ist, dass der Spanner dazwischen passt. Die letzte am Heck hat keine. (Mittleres Bild)
Die Platten setzt man von vorne und hinten in die sich dadurch ergebende Querrille ein und drückt die Mitte dann auch unter leichtem Druck nach unten (oberstes Bild).
Wenn man jetzt aufbläst, wird die 5-teilige Bodenplatte zwischen Wulst und Gummiboden gepresst und fixiert. Der Spanner ist genau die Verstärkung der V-Form des Bodens.

Alles klar?

Wenn nicht - anrufen. Tel.-Nummer im BFF-User-Verzeichnis

Gruß

Volker
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	259_1073693917.jpg
Hits:	397
Größe:	13,4 KB
ID:	3099  
__________________

Rotwein hat keinen Alkohol!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 11.01.2004, 14:33
Hobie-Man Hobie-Man ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.03.2003
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 17
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Volker!

Danke für Deine Mühen! Werde mich sofort an Bauen machen! Scheint mir eine pfifige Konstruktion zu sein!

Gruss

Frank
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.