boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Segel > Segel Technik



Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 30.12.2007, 14:03
Benutzerbild von yachtsancho
yachtsancho yachtsancho ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.09.2007
Ort: Erftstadt
Beiträge: 144
80 Danke in 30 Beiträgen
Standard Reff-Reihenfolge bei einer Ketsch ?

Liebe Eigner einer Ketsch,

bitte beschreibt mal für mich in welcher Reihenfolge Ihr bei Eurer Ketsch
die Segel refft .

Ich habe die (gute) Erfahrung gemacht, als erste Massnahme nicht die Genua zu verkleinern, sondern die Genua in voller Größe stehen zu lassen und stattdessen das Großsegel wegzunehmen und nur unter Genua und Besan zu segeln (siehe Bild in Unterschrift).

Danke für reichliche Antworten !!
__________________
Gruß Sigi
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 31.12.2007, 13:37
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.480
6.505 Danke in 2.614 Beiträgen
Standard

Dito,
Groß weg, Genua/Fock und Besan stehen lassen, dann Vorsegel verkleinern bei Bedarf.
Meine Besan ist relativ klein, kann daher lange oben bleiben.
Wenn es ganz übel wird bin ich lieber nur noch mit kleinem Zeug vorn unterwegs, da der Besan schlicht mehr Arbeit und Gefahr beim wegnehmen birgt als das Vorsegel.
Vorsegel hat Rollreff.
Besan ist traditionell, aber der Baum ist gut 1,70 über Plichtboden (wegen des Windschattens Wheelhouse), das bedeutet ein wenig, bei Seegang unangenehme, Akrobatik beim fallen lassen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	besan.JPG
Hits:	454
Größe:	40,7 KB
ID:	67112  
__________________
Gruß
Kai

Geändert von KaiB (31.12.2007 um 13:43 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 31.12.2007, 13:44
Benutzerbild von Nils
Nils Nils ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2002
Ort: Achim b. Bremen
Beiträge: 1.653
Boot: Albin Vega
2.277 Danke in 976 Beiträgen
Nils eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Genau diese Vorgehensweise wird auch in einem alten Lehrbuch, das ich hier irgendwo rumfliegen habe als einer der Vorteile einer Ketsch beschrieben.
Wie läuft das eigentlich bei einer Yawl? Da ist der Besan ja hinter dem Ruder und müsste - ohne Großsegel - doch eigentlich für eine erhöhte Luvgierigkeit sorgen(?). Zudem frage ich mich manchmal, wie man das Besansegel bei Seegang birgt, wenn der Baum einen guten Meter über das Heck des Bootes hinausragt.
__________________
Gruß
Nils
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 31.12.2007, 16:25
Benutzerbild von KaiB
KaiB KaiB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 3.480
6.505 Danke in 2.614 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nils Beitrag anzeigen
Wie läuft das eigentlich bei einer Yawl? Da ist der Besan ja hinter dem Ruder und müsste - ohne Großsegel - doch eigentlich für eine erhöhte Luvgierigkeit sorgen(?). Zudem frage ich mich manchmal, wie man das Besansegel bei Seegang birgt, wenn der Baum einen guten Meter über das Heck des Bootes hinausragt.
Für eine Yawl kann ich Dir das nicht beantworten aber bei der Ketch meiner Eltern, die hatte einen relativ großen Besan mit dickem Holzbaum und achteren Überstand, haben wir bei Dreckwetter nur "innerhalb der Umzäunung" Zeisinge angebracht, sauberes aufklaren kam erst nach Land/Ankerfall.
Das Vorlik am Mast runterzerren geht ja auf alle Fälle.
__________________
Gruß
Kai
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 02.01.2008, 15:08
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.387 Danke in 629 Beiträgen
Standard

Ich mache das in folgender Reihenfolge:

1. Genua ganz oder teilweise weg.
2. Kutterstagsegel bleibt stehen
3. Groß wird verkleinert
4. Besan (bei mir rollbar) wird verkleinert

Mein Schiff läuft auch allein unter verkleinertem Besan und Kutterstagsegel bei ordentlich Wind ganz gut.
Wir haben voriges Jahr Amis mit einem identischen Schiff getroffen, die den Atlantik in beide Richtungen nur mit Genua und Besan überquert haben. Die fanden das gut.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.