boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 72Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 72
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 11.01.2017, 15:36
Koppi Koppi ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.01.2017
Beiträge: 16
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

mach ich heute Abend !
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 11.01.2017, 16:12
Tante Elfriede Tante Elfriede ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.03.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Boot: Eigenbau Kajütboot Bj. 1981
26 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Ich fiinde auch wie Martin, daß du wirklich mal mit irgendeinem Bild von dem Boot, dass sich in deiner zip-Datei versteckt rüberkommen solltest. Du hast schon jede Menge Tips und ausfühliche Stellungnahmen hier erhalten, obwohl dein Input hier bisher fast gegen Null geht. Also nochmal: Du hast irgendwo eine Konsrtruktionszeichnung gefunden, die dir irgendwie ansprechend erscheint und du versuchst das know-how dazu hier anzuzapfen. Dazu gehört zum mindesten, dass du diese Zeichnung hier irgendwie verfügbar machst. Und zwar so damit man auch irgendetwas anfangen kann, also am besten als Grafikdatei jpeg oder ähnliches. Ansonsten finde ich das irgendwie ärgerlich, wenn jemand auf meine Fachkenntnis hofft, aber im Gegenzug keinerlei Informationen preisgibt. Ich habe nämlich diesen Thread überhaupt nur gelesen weil ich mich u.a. für Alurümpfe interessiere. Also mal Butter bei die Fische... Edit: Da gabs wohl ne zeitliche Überschneidung, also die antwort schon bevor ich meinen Post losgeschickt hatte. Bin gespannt auf die Bilder.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 11.01.2017, 16:51
oedjagger oedjagger ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: RDG
Beiträge: 74
Boot: Pischel Bolero 365
59 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Hallo,

frag mal den Kollegen ,https://www.boote-forum.de/member.php?u=3557, der schweisst beruflich ein Aluboot, wie lange man für soetwas braucht. Vielleicht kannst du bei ihm auch einen zugeschnittenen Rumpf in deiner Grösse kaufen.
Hier ist sein Projekt.
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=171199 , nur mal so zur Anregung.

Grüsse Christopher
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 11.01.2017, 17:08
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 806
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.293 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von karlstatt Beitrag anzeigen
Normalerweise hätte ich auf diesen Thread nichts geantwortet, weil er wieder wie so etliche andere aus letzter Zeit beginnt: Großes Projekt, k(l)eine Vorstellung. Eine Mischung, die nur unglücklich machen kann.

Aber zum aus meiner Sicht unrichtigen preislichen Vergleich zwischen Neukauf, Selbstbau und Gebrauchtboot möchte ich etwas hinzufügen. Ich finde, dass die hier immer wieder gelesene Behauptung, ein Gebrauchtkauf sei preisgünstiger als ein Neubau, so nicht zu halten ist. Erstens unterscheiden wir zwischen unterschiedlichsten Bootstypen und zwischen unterschiedlichsten Qualitäten. Zum ersten: ich habe beispielsweise das Boot, das ich mir vorgestellt habe, auf dem Gebrauchtmarkt nicht gefunden. Die Pläne für mein jetziges Bauprojekt kommen meinen Vorstellungen deutlich näher. Und für das evtl. anstehende nächste Projekt gilt das noch viel mehr.

Zweitens bauen wir sehr unterschiedliche Projekte mit unterschiedlichsten Fertigkeiten und Qualitäten. Der eine haut sein Boot nach einfachen Plänen, mit einfachen Materialien und schneller Hand. Ein gebrauchtes Boot wäre vielleicht hübscher und besser, aber wenn der Selbstbau zweckmäßig ist, dann wird das Boot eine preiswerte Angelegenheit. Der andere baut mit allergrößter Sorgfalt und handwerklicher Akribie aus besten Materialien ein Schmuckstück, was so auf dem Gebrauchtmarkt nicht zu erwerben wäre und, zumindest bei einem Liebhaber, Höchstpreise erzielen würde.

Drittens ist wohl in den wenigsten Fällen ein Gebrauchtboot frei von anstehenden Reparaturen oder Anpassungen, die Kosten müssten also aufgelegt werden. Und viertens hinkt der Vergleich ein weiteres Mal, weil das Ergebnis eines Eigenbaues ein nagelneues Boot ist, kein gebrauchtes Objekt.

Ich will weder argumentieren, dass sich ein Selbstbau immer lohnt noch dass ein Gebrauchtkauf eine schlechte Lösung ist. Was aber gewiss in den meisten Fällen nicht so ohne weiteres stimmt, ist der preisliche Vergleich zu einem Gebrauchtboot. Der ist in den meisten Fällen nicht möglich, weil Boot nicht gleich Boot ist und die Ansprüche weit auseinandergehen.

Bitte nicht Äppel mit Birnen vergleichen. Abseits vom Spaß ist der Eigenbau unterm Strich durchaus eine individuell wertsichernde Aktion - wenn man nicht einen eventuellen Verkaufserlös im Auge hat, sondern die Einkaufsersparnis. Wer ein gebrauchtes Boot findet, das seinen Vorstellungen entspricht oder der sich leicht arrangieren kann, ist damit ohne Zweifel gut bedient und wird seine Freude haben. Wer befürchtet, auf immer mit soetwas unglücklich zu sein oder unbedingt selbst etwas schaffen möchte, sollte die Mühe und Zeit für einen Selbstbau auf sich nehmen.

Noch einmal konkret zum angefragten Projekt. Aus meiner Erfahrung riecht das eher nach fünf Jahren Bauzeit, wenn man realistischerweise die Phasen von Unlust, Zeitmangel, unpassender Witterung, Baufehlern und Krankheiten berücksichtigt. Und bei einem Projekt in dieser Größenordnung kann sich auch mal eine Periode klammer Kasse ergeben (bin ich froh, dass ich bei einem kleinen Projekt geblieben bin).
Perfekt.

Danke Carlos, besser hätte man es nicht schreiben können.

Lieben Gruß

Mio
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 11.01.2017, 19:18
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 2.324
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
5.160 Danke in 1.943 Beiträgen
Standard

Ich fasse mal zusammen:

Wir reden hier also über ein (Alu-)Boot, das 6-6,5 oder 7m lang, 2,4m breit und mit einem 2,5L Tdi Motor max. 1.400 kg auf die Waage bringen soll.

Wir wissen bislang nicht, ob es

- ein einfaches Plattbodendesign a'la Jon Boat
- oder ein V Rumpf werden soll.

(Was insgesamt in der Konstruktion bzw. im Bau einen erheblichen Unterschied macht)

Wir wissen nicht, ob es

- ein offenes Konsolenboot werden soll
- oder ob es eine komplexere Decksstruktur/Aufbau haben soll.

Und wir wissen auch nicht, ob wir

- von einem Z-Antrieb reden
- oder von starrer Welle.

Trotz allem haben wir aber schon zahllose Spekulationen über Bauzeit und Kosten.

......Faszinierend!

__________________
Cheers, Ingo
..."Die Zukunft war früher auch besser" (K.Valentin)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 11.01.2017, 19:41
karlstatt karlstatt ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.07.2014
Ort: Hoya
Beiträge: 688
Boot: Bisher nur ein Kajak ;-)
1.277 Danke in 456 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shearline Beitrag anzeigen
Trotz allem haben wir aber schon zahllose Spekulationen über Bauzeit und Kosten.
Du hast so recht. Und ich habe mich auch hinreißen lassen. Damn!
__________________
Herzliche Grüße,
Carlos

Unbeirrt vom Lärm der Welt ... www.konfido.info
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 12.01.2017, 07:31
Cheerstoni Cheerstoni ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 08.09.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 806
Boot: Acquaviva 23
479 Danke in 278 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von karlstatt Beitrag anzeigen
Normalerweise hätte ich auf diesen Thread nichts geantwortet, weil er wieder wie so etliche andere aus letzter Zeit beginnt: Großes Projekt, k(l)eine Vorstellung. Eine Mischung, die nur unglücklich machen kann.

Aber zum aus meiner Sicht unrichtigen preislichen Vergleich zwischen Neukauf, Selbstbau und Gebrauchtboot möchte ich etwas hinzufügen. Ich finde, dass die hier immer wieder gelesene Behauptung, ein Gebrauchtkauf sei preisgünstiger als ein Neubau, so nicht zu halten ist. Erstens unterscheiden wir zwischen unterschiedlichsten Bootstypen und zwischen unterschiedlichsten Qualitäten. Zum ersten: ich habe beispielsweise das Boot, das ich mir vorgestellt habe, auf dem Gebrauchtmarkt nicht gefunden. Die Pläne für mein jetziges Bauprojekt kommen meinen Vorstellungen deutlich näher. Und für das evtl. anstehende nächste Projekt gilt das noch viel mehr.

Zweitens bauen wir sehr unterschiedliche Projekte mit unterschiedlichsten Fertigkeiten und Qualitäten. Der eine haut sein Boot nach einfachen Plänen, mit einfachen Materialien und schneller Hand. Ein gebrauchtes Boot wäre vielleicht hübscher und besser, aber wenn der Selbstbau zweckmäßig ist, dann wird das Boot eine preiswerte Angelegenheit. Der andere baut mit allergrößter Sorgfalt und handwerklicher Akribie aus besten Materialien ein Schmuckstück, was so auf dem Gebrauchtmarkt nicht zu erwerben wäre und, zumindest bei einem Liebhaber, Höchstpreise erzielen würde.

Drittens ist wohl in den wenigsten Fällen ein Gebrauchtboot frei von anstehenden Reparaturen oder Anpassungen, die Kosten müssten also aufgelegt werden. Und viertens hinkt der Vergleich ein weiteres Mal, weil das Ergebnis eines Eigenbaues ein nagelneues Boot ist, kein gebrauchtes Objekt.

Ich will weder argumentieren, dass sich ein Selbstbau immer lohnt noch dass ein Gebrauchtkauf eine schlechte Lösung ist. Was aber gewiss in den meisten Fällen nicht so ohne weiteres stimmt, ist der preisliche Vergleich zu einem Gebrauchtboot. Der ist in den meisten Fällen nicht möglich, weil Boot nicht gleich Boot ist und die Ansprüche weit auseinandergehen.

Bitte nicht Äppel mit Birnen vergleichen. Abseits vom Spaß ist der Eigenbau unterm Strich durchaus eine individuell wertsichernde Aktion - wenn man nicht einen eventuellen Verkaufserlös im Auge hat, sondern die Einkaufsersparnis. Wer ein gebrauchtes Boot findet, das seinen Vorstellungen entspricht oder der sich leicht arrangieren kann, ist damit ohne Zweifel gut bedient und wird seine Freude haben. Wer befürchtet, auf immer mit soetwas unglücklich zu sein oder unbedingt selbst etwas schaffen möchte, sollte die Mühe und Zeit für einen Selbstbau auf sich nehmen.

Noch einmal konkret zum angefragten Projekt. Aus meiner Erfahrung riecht das eher nach fünf Jahren Bauzeit, wenn man realistischerweise die Phasen von Unlust, Zeitmangel, unpassender Witterung, Baufehlern und Krankheiten berücksichtigt. Und bei einem Projekt in dieser Größenordnung kann sich auch mal eine Periode klammer Kasse ergeben (bin ich froh, dass ich bei einem kleinen Projekt geblieben bin).
Hi,

Ich bin da ganz Deiner Meinung - unter den richtigen Voraussetzungen (Budget, Zeit, Planung, etc.) lohnt ein Eigenbau mit Sicherheit! (nicht nur finanziell)
Aber diese Voraussetzungen sind hier meiner Meinung nach halt nicht wirklich gegeben, deshalb der Rat was Gebrauchtes zu besorgen ;)

Und da spielen diese "feinen" Einzelheiten (Achtung Ironie) noch gar keine so groß Rolle denke ich ;)

Zitat:
Zitat von Shearline Beitrag anzeigen

Wir wissen bislang nicht, ob es

- ein einfaches Plattbodendesign a'la Jon Boat
- oder ein V Rumpf werden soll.

(Was insgesamt in der Konstruktion bzw. im Bau einen erheblichen Unterschied macht)

Wir wissen nicht, ob es

- ein offenes Konsolenboot werden soll
- oder ob es eine komplexere Decksstruktur/Aufbau haben soll.

Und wir wissen auch nicht, ob wir

- von einem Z-Antrieb reden
- oder von starrer Welle.

Trotz allem haben wir aber schon zahllose Spekulationen über Bauzeit und Kosten.

......Faszinierend!



lg, Toni

Geändert von Cheerstoni (12.01.2017 um 07:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 12.01.2017, 08:23
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 806
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.293 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Koppi Beitrag anzeigen
mach ich heute Abend !
???

Moin,

um Euch den Inhalt der zip Datei wenigstens mal grob zu zeigen:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Alu Boot 2.jpg
Hits:	39
Größe:	12,0 KB
ID:	735335
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Alu Boot.jpg
Hits:	38
Größe:	20,2 KB
ID:	735336

Die Bilder sind Sceenshots von der Autodesk Website ( https://a360.autodesk.com/viewer/ ).
Habe ich auch nur deshalb gemacht, um mal zu schauen, wie das geht, ohne, dass man so ein Programm hat.

Jetzt ist wenigstens mal die geplante Rumpfform "geklärt" .

Auch ich bleibe dabei: das klappt nie und nimmer bis 2018 im Selbstbau.

Noch mein Senf zum Selbstbau:

Selber Bauen ist was für diejenigen, bei denen es nicht nur auf das fertige Boot ankommt, sondern die auch (und vor allem) richtig Spaß am Bauen haben.
Wer nur das richtige Boot nicht findet, wird sich keinen Gefallen tun, wenn er sich dann ein Boot baut, aber eigentlich das Bauen nur als notwendiges Übel dafür ansieht.

Senftube wieder zu.

Wann wird es endlich warm, damit man sich wieder mit anständigen Dingen beschäftigen kann ????? Wir kriegen hier ja noch alle einen Lagerkoller.

Lieben Gruß

Mio
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 12.01.2017, 08:30
René René ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 989
1.552 Danke in 575 Beiträgen
Standard

An der Stelle könnte man ja auch, wie schon so oft, fragen, ob der Threadersteller denn schon Erfahrung im Boote benutzen hat.

Hast du denn schon einen Sportbootführerschein? Wie viele Jahre bist du schon mit einem Boot unterwegs gewesen? Bist du jeden Sommer mit einem Boot auf dem Wasser?

Wenn du diese Fragen alle mit nein beantwortest, dann lass die Finger vom selber bauen. Denn das wird im Leben nichts werden.

Auf einer Internetseite ein Rumpfmodell zu sehen und daraus ein fahrbares Gefährt zu machen sind Universen von einander entfernt.

Gruß René,

der in diesem Thread nichts schreiben wollte...
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 12.01.2017, 08:34
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 806
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.293 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen

[...]

Gruß René,

der in diesem Thread nichts schreiben wollte...

Danke, dass Du es trotzdem getan hast.

Mio
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 12.01.2017, 08:57
karlstatt karlstatt ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.07.2014
Ort: Hoya
Beiträge: 688
Boot: Bisher nur ein Kajak ;-)
1.277 Danke in 456 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen
Wenn du diese Fragen alle mit nein beantwortest, dann lass die Finger vom selber bauen. Denn das wird im Leben nichts werden.
Einspruch!

Auch ich habe keinen Bootsführer- geschweige denn einen Segelschein, war noch nie mit einem größerem Boot als einem Kajak auf dem Wasser. Und dennoch bin ich mit meinem Bootsbau bislang ganz ordentlich zurechtgekommen. Um mit Antoine de Saint Exupery zu sprechen, reicht durchaus die Sehnsucht nach dem großen weiten Meer, auch wenn es bei mir eher die stilleren Ecken der Flüsse und Seen sind.

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen
der in diesem Thread nichts schreiben wollte...
Ich eigentlich auch nicht
__________________
Herzliche Grüße,
Carlos

Unbeirrt vom Lärm der Welt ... www.konfido.info
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 12.01.2017, 09:15
Cheerstoni Cheerstoni ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 08.09.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 806
Boot: Acquaviva 23
479 Danke in 278 Beiträgen
Standard

Hat natürlich schon seine Vorteile, wenn man bereits eine Zeit lang selber am Wasser unterwegs war.
Natürlich nicht wegen der technischen Fähigkeit, sondern wegen der Einschätzung der eigenen Anforderungen an "sein" Boot. Vor allem wenn es gleich für den ganzen Familienurlaub herhalten soll.

Um ca. bei der Rumpfform zu bleiben (wenn auch eine andere Größe):
Das Boot am Bild beispielsweise ist sicher in 1-2 Jahren problemlos baubar - aber ein Familienkreuzer mit 24 Fuss o.ä. ist halt ein gaaanz andere Klasse - siehe div. Bauberichte (Monk, etc)

Und um das auch mal gesagt zu haben: Bei einem Projekt in annähernd dieser Größe MUSS man fast auf fertige, am besten bereits erprobte Pläne zurückgreifen! (Es sei denn, man ist zufällig Bootskonstrukteur)
Nicht auszudenken, wenn nach jahrelanger Plaggerei das Ding nicht ordentlich fährt oder den Belastungen nicht standhält..

lg, Toni
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	imag004.jpg
Hits:	31
Größe:	41,4 KB
ID:	735337  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 12.01.2017, 09:22
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 859
Boot: HARDY 20 MS
879 Danke in 348 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mio69 Beitrag anzeigen

Auch ich bleibe dabei: das klappt nie und nimmer bis 2018 im Selbstbau.

Sorry solche "fachkundige" Kommentare finde ich einfach nur zum k......

Du hast doch keinen blassen Schimmer wie der Junge da dran geht, vielleicht baut er sein Boot in 3 Monaten

Manche reden, schreiben darüber andere machen es einfach

Schau dir doch mal den Bügeleisen Selbstbau an, Arndt hat doch sehr detaillert die Stunden aufgelistet

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 12.01.2017, 11:18
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 806
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.293 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CHEERIO 3 Beitrag anzeigen
Sorry solche "fachkundige" Kommentare finde ich einfach nur zum k......

Du hast doch keinen blassen Schimmer wie der Junge da dran geht, vielleicht baut er sein Boot in 3 Monaten

Manche reden, schreiben darüber andere machen es einfach

Schau dir doch mal den Bügeleisen Selbstbau an, Arndt hat doch sehr detaillert die Stunden aufgelistet

Jürg
Den Bügeleisenbau habe ich gelesen und gerade der Unterschied zum hier vorgestellten Projekt ist für mich das Ausschlaggebende. Daher bleibe ich bei meiner Einschätzung.
Vielleicht war das mit dem "nie und nimmer" etwas scharf formuliert, lass es mich so abändern:

Statistisch, über die Bauzeiten der hier geposteten Selbstbauten gesehen, wird das bis 2018 meines Erachtens nichts.

Besser so?
Das man in der Zeit auch ein Containerschiff bauen kann, ist mir klar.
Aber ein Selbstbau in der Größe erfordert doch schon ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Planung und Professionalität. Vielleicht hat er die ja. Dann lass' ich mich auch gerne eines Besseren belehren und schaue mit Erwartung auf 2018.

Lieben Gruß

Mio
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 12.01.2017, 11:32
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 2.324
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
5.160 Danke in 1.943 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von René Beitrag anzeigen
der in diesem Thread nichts schreiben wollte...
Zitat:
Zitat von karlstatt Beitrag anzeigen
Ich eigentlich auch nicht
Ich eigentlich auch nicht.
...Andererseits...dann haben wir ja bald ein Schweigeforum
__________________
Cheers, Ingo
..."Die Zukunft war früher auch besser" (K.Valentin)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 12.01.2017, 12:17
René René ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 989
1.552 Danke in 575 Beiträgen
Standard

Naja, so langsam kennen wir ja die Pappenheimer. Und wir sind auch immer hilfsbereit, auch wenn am Ende kein Boot rauskommt und die Träumerei an der Realität scheitert.

Es sind ja meist die selben Punkte.

Kein Plan (ich will selber konstruieren)
Keine Fertigkeiten (kann man ja beim Bau lernen oder durch Tipps im Forum)
Kein gescheites Werkzeug (man muss ja sparen)
Billiges Material (soll ja nichts kosten)
Keinen Platz zum bauen (im Garten geht das schon, Plane drüber wird schon reichen)
Zu große Projekte zu Beginn (man braucht ja Platz im Boot)

Die Liste kann beliebig erweitert werden.

Irgendwann im Thread kommen dann Leute, die meckern, das man seine Erfahrungen schreibt und die Luftschlösser eben Luftschlösser sind. Dann wirds meist persönlich.

Klar ist der Ton etwas rauh hier, ist aber dem Thema selber bauen geschuldet. Ab und an haut man sich mit dem Hammer auf den Finger und das tut halt weh. Von den ganzen anderen Problemen beim selber bauen mal abgesehen.

Wer über Jahre hinweg seine Freunde und Familie vernachlässigt, um ein Boot zu bauen, steht am Ende zwar mit einem Boot da, muss es aber dann alleine benutzen weil keine Freunde und Familie mehr da ist.

Viele überschätzen einfach den Arbeitsfortschritt und unterschätzen den Aufwand. Vor allem dem Ende zu, wenn es um die Kleinigkeiten geht. Einige hier können ein hier ein Lied davon singen.

Sei es drum. 6,5 m Motorboot ist eine Hausnummer. Da sollte man vorher einfach schon mal Erfahrungen mit Motorbooten in der Größenklasse haben. Das Ding kostet einiges und will auch genutzt werden. Wer jetzt die letzten Jahre nur mit zuguggen verbracht hat wie andere Boot fahren und das toll findet aber sonst andere Hobbies hat, wird auf das auf die Schnelle nicht ändern, nur weil er jetzt 3 Jahre lang ein Boot baut. In der Bauzeit kommt man ja auch nicht aufs Wasser, sonst dauerts ja noch länger mit dem bauen.

Ich sehs ja bei mir selber. Pläne für schöne Boote hab ich hier, jedoch bin ich selten auf dem Wasser. Mir gehts hauptsächlich ums bauen. Und da geht bei mir leider der Platz aus. Sonst hätte ich schon lang ein paar Boote hier rumstehen, die dann aber keiner bewegt.

Die Mauz! hats mir aber grad angetan. Ist ja recht schnell gebaut.

Gruß René,

der schon wieder zuviel geschrieben hat.
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 12.01.2017, 12:19
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 859
Boot: HARDY 20 MS
879 Danke in 348 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mio69 Beitrag anzeigen

Statistisch, über die Bauzeiten der hier geposteten Selbstbauten gesehen, wird das bis 2018 meines Erachtens nichts.

Mio
Hast du echt eine Statistik aufgestellt über die Selbstbauer hier

Wie es auch sei hier ist doch die Plattform für alle, auch gesponnene, Ideen, Projekte

Muss doch nicht beinahe jedesmal auf oberleherhafte Art und Weise runtergemacht werden

Ist doch für Neue hier im manchmal abschreckend

Und wenn schon Statistik, wie viele Schreiber im Selbstbau haben schon mal ein Boot gebaut

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 12.01.2017, 13:31
Cheerstoni Cheerstoni ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 08.09.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 806
Boot: Acquaviva 23
479 Danke in 278 Beiträgen
Standard

Najo, zwischen gut gemeinten Tipps für vielleicht etwas zu blauäugige Newcomer (die waren wir ja alle mal) und "runtermachen" ist aber schon ein riesen Unterschied.
Kann hier kein "runtermachen" finden...und denke/hoffe das es der TE auch nicht so aufgefasst hat.
Konstruktive Kritik sollte doch erwünscht sein, oder?

Was soll man sonst sagen?

"Ja, super JPEG (oder zip) - toller roter Rumpf, der wird schon funktionieren - lauf los und bestell das Alu noch diese Woche - sonst wirds vielleicht eng bis 2018!! "
Besser ?

lg, Toni
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 12.01.2017, 14:23
Benutzerbild von CHEERIO 3
CHEERIO 3 CHEERIO 3 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Zürich
Beiträge: 859
Boot: HARDY 20 MS
879 Danke in 348 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cheerstoni Beitrag anzeigen
Najo, zwischen gut gemeinten Tipps für vielleicht etwas zu blauäugige Newcomer (die waren wir ja alle mal) und "runtermachen" ist aber schon ein riesen Unterschied.
Kann hier kein "runtermachen" finden...und denke/hoffe das es der TE auch nicht so aufgefasst hat.
Konstruktive Kritik sollte doch erwünscht sein, oder?

lg, Toni
Ich habe nicht spezifisch diesen Trööt gemeint

Und gegen konstruktive ist überhaupt nichts einzuwenden, im Gegenteil

Nur haben solche Bemerkungen
Zitat:
Auch ich bleibe dabei: das klappt nie und nimmer bis 2018 im Selbstbau.
mit Kritik überhaupt nix zu tun



Das dafür umso mehr

Zitat:
Shearline Ich fasse mal zusammen:

Wir reden hier also über ein (Alu-)Boot, das 6-6,5 oder 7m lang, 2,4m breit und mit einem 2,5L Tdi Motor max. 1.400 kg auf die Waage bringen soll.

Wir wissen bislang nicht, ob es

- ein einfaches Plattbodendesign a'la Jon Boat
- oder ein V Rumpf werden soll.

(Was insgesamt in der Konstruktion bzw. im Bau einen erheblichen Unterschied macht)

Wir wissen nicht, ob es

- ein offenes Konsolenboot werden soll
- oder ob es eine komplexere Decksstruktur/Aufbau haben soll.

Und wir wissen auch nicht, ob wir

- von einem Z-Antrieb reden
- oder von starrer Welle.

Trotz allem haben wir aber schon zahllose Spekulationen über Bauzeit und Kosten.

......Faszinierend!

Dazu kommt, bei Alu sind die Voraussetzungen wieder anders, ich verstehe zu wenig davon, darum lasse ich auch einen fachmänischen Kommentar.

Bei den genähten sieht das anders aus, wurden doch einige Projekte erfolgreich durchgezogen

Mal sehen ob sich der TO noch mal meldet

Jürg
__________________
wer faul sein will, muss schlau sein!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #40  
Alt 12.01.2017, 15:32
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 806
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.293 Danke in 488 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CHEERIO 3 Beitrag anzeigen
[...]

Nur haben solche Bemerkungen mit Kritik überhaupt nix zu tun

[...]

Jürg
Jürg,

ich glaube, ich benutze Dir nur nicht genug Smileys, oder?

Lieben Gruß

Mio

PS: Ich glaube das Kafetze , was hier intern ausbricht, schreckt mehr Leute ab, als die Kritik .

PPS: Ich bin hier raus, bis wieder was zum Thema kommt
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"

Geändert von Mio69 (12.01.2017 um 15:40 Uhr) Grund: PPS: Ich bin hier raus, bis wieder was zum Thema kommt
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 72Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 72


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GFK Reparatur am Rumpf (Rumpf eingedrückt) Der Hahn Restaurationen 28 09.11.2015 09:20
GFK-Rumpf und Schlauchboot mit GFK-Rumpf; Vorteile / Nachteile; Innen- / Außenborder Ixam Allgemeines zum Boot 8 23.11.2011 16:55
Rennboot Rumpf / Offshore Rumpf welcher Typ ? michav8 Allgemeines zum Boot 17 18.11.2011 23:11
220V Landanschluß, Schutzleiter an Rumpf, Aufbau Gleichstromnetz mit Masse an Rumpf JulianBuss Technik-Talk 21 28.02.2011 16:57
Anstrich ALU-Rumpf klala Allgemeines zum Boot 22 23.10.2004 13:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.