boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 05.01.2018, 15:35
Toni04312 Toni04312 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.12.2017
Ort: Eberswalde
Beiträge: 15
Boot: Ryds
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Siegelreperatur holz oder pvc

Hallo zusammen.

Leider musste ich bei meinem kleinen Boot den kompletten Spiegel aufschneiden und das was mal Holz war entfernen!
Meine Frage ist jetzt wieder Holz rein also schön Gabun Awg 100 dann alles noch wasserfest versiegeln und zwischenkleben! Oder geht auch hart PVC? Lässt sich das kleben mit Polyester Harz? Hält das? Das Problem mit dem verwittern sollte dann ja erledigt sein oder?

Danke für eure Hilfe

LG Carsten
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171230_152049.jpg
Hits:	66
Größe:	90,6 KB
ID:	781291  
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 05.01.2018, 15:47
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.495
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.338 Danke in 1.020 Beiträgen
Standard

Wäre das eine so tolle Idee, die Hersteller würden das bestimmt machen.

Ein Spiegel am Boot, fachgerecht gebaut, sollte bei normaler Nutzung ohne amateurhafte Eingriffe (wie Löcher bohren und ohne Versiegelung dem Wasser aussetzen) mindestens seine 30 Jahre halten. Es spricht also nichts dagegen, den Spiegel wieder fachgerecht zu sanieren.
Das man PVC nehmen könnte um einen Spiegel am Motorboot zu sanieren habe ich noch nie gehört oder gelesen. Wie stellst du dir die Verbindung zum Rest des Bootes vor? Wie verhalten sich die Additive bei UV unter Abrieb, Salzwasser, Benzin?
Ich sehe erst mal keinerlei Vorteile bei diesem Material.

Da würde ich nicht nicht drauf einlassen wollen.

Gruß

Peter

Geändert von Petermännchen (05.01.2018 um 16:06 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 05.01.2018, 16:00
Toni04312 Toni04312 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.12.2017
Ort: Eberswalde
Beiträge: 15
Boot: Ryds
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das PVC was ich verwenden will ist absolut Salzwasser und sogar Säure beständig! Uv ist auch kein Problem! Der Nachteil es ist doppelt so schwer! Die 30 Jahre an meinem Boot sind um 15 Jahre überschritten! Was meinst du mit Verbindung zum Rest des Bootes?
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 05.01.2018, 16:12
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.495
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.338 Danke in 1.020 Beiträgen
Standard

Na, hängst du den Spiegel in die Luft?
Holz wir mittels Matten anlaminiert. Wie gut hält dein Werkstoff in Verbindung mit Epoxid oder Polyester? Wie schlagzäh ist das und wie altert dieser Werkstoff?
Oder willst du das gar anschrauben?

Wenn du die Probleme alle beanworten kannst (und auch die, die mir im Moment nicht einfallen), dann kannst du das nehmen..

Vermutlich wird man aber nicht alles beantworten können, weil schon irgendwo ein KO- Kriterium von jemanden gefunden wurde. Gewicht ist schon so eins.
Kannst du denn die Dimensionen berechnen und damit das Gewicht bestimmen? Also ab wann (Stärke) dein Werkstoff geeignet wäre und was das dann wiegen sollte?

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 05.01.2018, 16:26
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.495
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.338 Danke in 1.020 Beiträgen
Standard

Für deine Berechnungen hier mal Okume Sperrholz (wasserfest verleimt)
Güteklasse: I/II oder II/III
Feuchtigkeit (%): 7 – 12
Rohdichte (kg/m³): etwa 460
Biegefestigkeit (MPa): längs der Fasern 35-45
quer zu den Fasern: 40-48
Format (mm): 2500 x 1220
Dicke (mm): 4 – 22

Verglichen mit deinem Werkstoff ist das mindestens dreimal leichter.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 05.01.2018, 16:36
Toni04312 Toni04312 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 15.12.2017
Ort: Eberswalde
Beiträge: 15
Boot: Ryds
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok also doch Holz!
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 05.01.2018, 16:50
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 2.719
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
6.276 Danke in 2.270 Beiträgen
Standard

Mit sorgfältiger Vorbereitung und der richtigen Grundierung lässt sich PVC zwar mittels Epoxidharz verkleben, aber für eine strukturelle Verbindung, die so viel Last aufnehmen muss, wie der Spiegel, wirst Du nicht die erforderliche Festigkeit erzielen. Noch schwieriger bis unmöglich wird es dann beim weiteren Beschichtungsaufbau (also Lack, etc...).

Vergiss es einfach und nimm ein ordentliches Sperrholz dafür.
__________________
Cheers, Ingo
..."Die Zukunft war früher auch besser" (K.Valentin)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 05.01.2018, 18:40
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Ort: MV
Beiträge: 2.972
Boot: Bluestar smart
7.717 Danke in 3.599 Beiträgen
Standard

Es gibt spezielle PVC Schaumplatten, Airex zum Beispiel, die sind sehr wohl für die Spiegelreparatur gut geeignet.

Wenn ich solche Platten über hätte, würde ich sie verbauen, aber sie extra anschaffen, das wäre mir in Relation zu dem Boot zu teuer.
__________________
Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 06.01.2018, 12:00
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 2.719
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
6.276 Danke in 2.270 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Es gibt spezielle PVC Schaumplatten, Airex zum Beispiel, die sind sehr wohl für die Spiegelreparatur gut geeignet.
Klar. Nur wage ich zu bezweifeln, dass ein Hobbylaminierer abschätzen kann, wie er das Sandwich aufbauen muss, damit ihm der Motor nicht in die Kombüse rast, wenn er das erste mal Gas gibt
__________________
Cheers, Ingo
..."Die Zukunft war früher auch besser" (K.Valentin)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 06.01.2018, 12:24
Benutzerbild von Jugocaptan
Jugocaptan Jugocaptan ist offline
Captain
 
Registriert seit: 27.04.2008
Ort: Wien, Tulln
Beiträge: 625
Boot: O-Jolle, Charter , Motorzille, Fiberline G11
486 Danke in 300 Beiträgen
Standard

Braucht er aber nur entsprechende Beiträge hier zu lesen.
__________________
mit lieben Grüssen aus Wien - Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 06.01.2018, 12:35
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 2.719
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
6.276 Danke in 2.270 Beiträgen
Standard

Welche denn
__________________
Cheers, Ingo
..."Die Zukunft war früher auch besser" (K.Valentin)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 06.01.2018, 12:59
Scorb93 Scorb93 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 28.07.2014
Ort: Butzbach Hessen
Beiträge: 58
Boot: Glastron V162
16 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo,

Hierzu kann ich etwas beitragen.
Ich habe bei meiner Glastron den Spiegel mit einem Kunststoffkern aufgebaut.

Leider kenne ich die genaue Bezeichnung des Werkstoffes nicht.
Vielleicht kann ich den aber noch in Erfahrung bringen.
Daraus werden zum Beispiel
Hebebühnenaufnahme gefertigt.
In meinem Fall war es weiß, 65mm stark, und hat mich nichts gekostet.
Ich habe zuerst an einem Stück Verschnitten versucht wie es sich laminieren und verkleben lässt.
Ich musste es nur anrauen und schon haftete Polyesterlaminat genauso wie auf Holz.

Dass es etwas schwerer als Holz ist, ist gut möglich...aber mit Sicherheit auch stabiler, zumindest was druckbelastung angeht.


Der Spiegel ist jetzt ca. 4 Jahre im Boot, erst trug er einen 50 ps Mercury und jetzt hängt seit 2 Jahren ein 115 PS mercury dran.

Anfangs war ich auch skeptisch.
Mittlerweile bin ich überzeugt dass auch das hält.
Trotzdem habe ich den drang ab und an das ganze Konstrukt zu kontrollieren.

Wieso Hersteller nicht darauf zurückgreifen kann man sich vielleicht über den Preis erklären. Sperrholz ist sicherlich günstiger als Kunststoff eben weil er bestimmten Ansprüchen gerecht werden muss.
Aber in der heutigen Zeit gibt es ganz sicher Alternativen.

In meinem Fall war es "Jugendforscht" aber mit ein bisschen Recherche findet man bestimmt einen passenden Werkstoff.
Sicher gibt es auch hier im Forum Leute die sich in dem Bereich blenden auskennen.




Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
__________________
LG Kevin
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 06.01.2018, 15:50
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.495
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.338 Danke in 1.020 Beiträgen
Standard

Erstaunlich

Also, gefragt war nach Hartkunststoff. Nicht nach Schaum und nicht nach Restbeständen. Eventuell kann man aus dem Ursprungsbeitrag den Wunsch nach unverrottbar ableiten, bei 45Jahre Haltbarkeit des ersten Spiegels aber unsinnig.
Also geht man aufgrund der Fragestellung von Hartkunststoff aus und legt die gleichen Bedingungen an wie beim Holz/Sperrholz.

3 x so schwer, deutlich teurer, ungewisse Berechnungen aufgrund fehlender Unterlagen? Wo ist dann das Argument für diese Alternative?

Und so nebenbei, das Boot ist scheinbar ein kleine Ryds, 45Jahre alt und wohl gut gebraucht .
Das Verhältnis Holz/Sperrholz zu Belastbarkeit, der vielseitigen Verwendbarkeit und dem Preis ist meines Wissens nach unschlagbar.

Gruß

Peter

Geändert von Petermännchen (06.01.2018 um 15:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 07.01.2018, 09:14
Scorb93 Scorb93 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 28.07.2014
Ort: Butzbach Hessen
Beiträge: 58
Boot: Glastron V162
16 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Das war ja auch mein Ansatz wieso Hersteller weiterhin auf sperrholz zurückgreifen.

Preis/Leistungstechnisch ist das das beste, garkeine Frage.
Ich hatte eben die Möglichkeit es zu versuchen ohne zusätzlich Geld investieren zu müssen und habe es getan.

Ich wollte mit meinem Beitrag nur sagen, dass es möglich ist. Ob es Sinn macht steht auf einem anderen Blatt.
Ich hatte eben eine Platte von dem Zeug zur Hand und Holz hätte ich kaufen müssen.

Den Spiegel bei dem kleineren Boot was ich gerade baue, baue ich auch wieder mit Sperrholz.
Denn wie weiter oben schon geschrieben hält ein ordentlich gebauter und unverbastelter Spiegel aus Holz locker 30 Jahre.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
__________________
LG Kevin
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 12.01.2018, 22:15
Hesti Hesti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.521
Boot: Bootlos
971 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Die können möglicherweise auch etwas zu erforderlichen Dicken etc sagen: http://www.vonderlinden.de/kat/4/Bootsbau-Materialien/
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mal ehrlich... PVC oder Hypalon? hheck Technik-Talk 22 25.08.2013 21:59
Ventile Metzler PVC oder Hypalon?? ICH BUCH ES NICHT! Motte. Technik-Talk 3 29.05.2009 15:17
Schlauchboot: Hypalon oder PVC? White Flag Allgemeines zum Boot 11 01.02.2009 11:10
Antifauling PVC-Basis Hempel oder International helptodo Restaurationen 3 14.11.2007 09:39
PVC Schaumplatten mit Polyester lamminieren ??? sinnvoll oder nicht? Oberfranke Restaurationen 13 01.04.2007 12:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.