boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.04.2006, 21:37
Benutzerbild von Nixblick
Nixblick Nixblick ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.01.2006
Ort: Jacksonville, Florida
Beiträge: 112
Boot: Scarab II in USA // Fjord DC 21 in D
394 Danke in 60 Beiträgen
Standard Was ist Verdrängung/Tiefgang?

Schönen Guten Abend.
Kann mir jemand erklären was die Verdrängung eines Bootet ist?
Bezieht sich diese auf das Gewicht oder wird dort in m³ gemmessen?
Wie erfahre ich den Tiefgang eines Bootes?

Danke im Vorraus

Nette Grüße
Nixblick
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 19.04.2006, 21:45
Benutzerbild von Bernd1972
Bernd1972 Bernd1972 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.310
Boot: MY "Marlin"
Rufzeichen oder MMSI: DJQE
2.088 Danke in 681 Beiträgen
Standard

Die Verdrängung eines Bootes ist tatsächlich das im Wasser eingenommene Volumen. Da Seewasser aber eine andere Dichte als Süßwaser hat, nimmt man statt des Volumens das Gewicht.
Der Tiefgang ist der Höhenabstand zwischen tiefstem Punkt/Kielsohle und Wasserlinie
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 19.04.2006, 22:34
life0815 life0815 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: Rheinkilometer 400
Beiträge: 605
Boot: Wellcraft EXCEL 23 SE
752 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo,

Verdrängung hat was mit Auftrieb zu tun ( respektive ist der Auftrieb), den ein Körper in einer Flüssigkeit erfährt. Physik Gymnasium 9.Klasse.
Hierzu ein einfaches Experiment unter
www.physicsnet.org/html/content-34-2.html

Ich hoffe, es hilft den Auftrieb, den ein Boot erfährt, zu verstehen und gleichzeitig den Tiefgang, der erreicht wird zu erklären. Allerdings haben wir beim Boot das Problem, daß die Querschnittsfläche sich mit zunehmender Eintauchtiefe ändert, d. h. daß die Eintauchtiefe sich nicht proportional mit dem eingetauchten Volumen verändert. Eigentlich ist diese nur über einen Versuch zu ermitteln oder über Integralrechnung, falls theoretisch.

Gruß vom Rheinkilometer 400

Hartmut
__________________
Gruß vom Rheinkilometer 400
Hartmut

Glück sind Menschen, auf die man sich 100%-ig verlassen kann.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 19.04.2006, 23:25
Benutzerbild von Nixblick
Nixblick Nixblick ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.01.2006
Ort: Jacksonville, Florida
Beiträge: 112
Boot: Scarab II in USA // Fjord DC 21 in D
394 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Leider hat´s auf´s Gymi nicht gereicht.
Für solche Leute wurde dann wohl das Forum erfunden....

Wenn mein Boot nun so rund geschätzte 1000 kg wiegt, habe ich dann eine verdrängung von ca 1m³?
Und wenn in meinem Bootsschein 3,53m³ steht müsste es dann 3530 kg wiegen?

Das muss dann aber falsch eingetragen sein denke ich.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 20.04.2006, 00:19
life0815 life0815 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.06.2005
Ort: Rheinkilometer 400
Beiträge: 605
Boot: Wellcraft EXCEL 23 SE
752 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nixblick
Leider hat´s auf´s Gymi nicht gereicht.
Für solche Leute wurde dann wohl das Forum erfunden....

Wenn mein Boot nun so rund geschätzte 1000 kg wiegt, habe ich dann eine verdrängung von ca 1m³?
Und wenn in meinem Bootsschein 3,53m³ steht müsste es dann 3530 kg wiegen?

Das muss dann aber falsch eingetragen sein denke ich.
Hallo,

wenn die Dichte des Wassers mit 1 g/ccm anzunehmen ist ( ist bei Süßwasser in etwa der Fall), dann ist deine Aussage richtig. Aber du mußt noch unterscheiden das Leergewicht und das beladene Boot und somit können Unterschiede entstehen. Ich denke, daß sich die Angabe im Bootsschein auf die maximale Wasserverdrängung bezieht und damit auch auf das maximal zulässige Gewicht

Gruß Hartmut
__________________
Gruß vom Rheinkilometer 400
Hartmut

Glück sind Menschen, auf die man sich 100%-ig verlassen kann.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 20.04.2006, 06:33
Benutzerbild von Gummiente
Gummiente Gummiente ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2005
Ort: Wien
Beiträge: 430
339 Danke in 209 Beiträgen
Standard

Das mit der Verdrängung und dem Tiefgang ist nicht so einfach den es gibt verschiedene Angaben der http://de.wikipedia.org/wiki/Verdr%C...rdr.C3.A4ngung Verdrängung. Und eine Tonne sind in diesem Fall nicht unbedingt 1000 kg Weiters ist wichtig wer die Angben über die Tonnage gemacht hat nicht auf der gesamten Welt ist eine Tonne das Selbe.
__________________
Liebe Grüße
Willi
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.