boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 07.07.2015, 11:05
casparo casparo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 03.03.2015
Beiträge: 9
3 Danke in 1 Beitrag
Standard Ausreitgurte selber nähen

Hallo zusammen,

ich möchte meine Ausreitgurte ersetzen und habe mir bereits alte Anschnallgurte besorgt.

Wie und womit kann ich die Schlaufen am besten nähen? Gibt es hier für specielles Garn oder kann ich es mit normalem Nähgarn versuchen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 07.07.2015, 18:55
coseb52 coseb52 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Stolberg Rhld 52222
Beiträge: 174
Boot: Seit dem 12.10.2019 eine St Jozef Linssen Salon 360
207 Danke in 128 Beiträgen
Standard Ausreitgurte

Hallo Casparo

wenn deine Nähmaschiene mit einer Jeans / Ledernadel kann und Sattler Garn verarbeitet , dann kannst du das selber Nähen , ansonsten Sattler ..

Gruss Rudolf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 10.07.2015, 12:56
pingupingu pingupingu ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.11.2011
Ort: Niederbayern
Beiträge: 294
Boot: Jaguar 22, Eskimo Kayak und Grabner Outside
179 Danke in 99 Beiträgen
Standard Garn für Gurte

Sehr gut geeignet ist "Serafil" in Stärke 30 oder 40. Sehr UV Stabil und haltbar. Wird auch für Sicherheits- und Klettergurte verwendet. Nadel: Am besten mit Kugelspitze. Die schwächt das Material nicht unnötig wie z.B. eine Ledernadel die eher durchschneidet als durchsticht. (gibts von Groz Beckert z.B.) Garn in KLeinmengen bekommst Du hier: http://shop.textil-muster.de/produkt...-fs0-900m.html

Am besten halten Riegelnähte. Wenn Deine Maschine das nicht kann, näh so ein Rechteck mit Kreuz wie oft bei Spanngurten verwendet wird.



Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 10.07.2015, 17:55
subsven subsven ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 360
Boot: Intersail Impala, Hellwig Triton TSL
424 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von casparo Beitrag anzeigen
ich möchte meine Ausreitgurte ersetzen und habe mir bereits alte Anschnallgurte besorgt.

Wie und womit kann ich die Schlaufen am besten nähen? Gibt es hier für specielles Garn oder kann ich es mit normalem Nähgarn versuchen?
Bei mir sind die Ausreitgurte nicht genäht, sondern die Schlaufen werden von zwei Metallplättchen zusammengehalten. Diese haben jeweils zwei Löcher mit Schrauben und liegen quasi wie grosse Unterlegscheiben auf beiden Seiten der Gurte. Hält problemlos und man kann notfalls auch mal die Länge justieren (aufschrauben, neues kleines Loechlein durch Gurte piksen und Schraube versetzen).

Leider kein gutes Bild davon gefunden, aber vielleicht kann man das Prinzip erkennen (das liegt nicht auf dem Boden, sondern schwebt darüber, kann man nur nicht richtig sehen):

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20110314-01-0082 - Version 2.jpg
Hits:	105
Größe:	64,5 KB
ID:	638880

Vielleicht ist da ja eine bequemere Alternatividee zum Nähen

Gruesse,

Sven
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 13.07.2015, 15:15
Erposs Erposs ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Zeuthen
Beiträge: 1.719
Boot: Eigenbau Argie 15, Hunter 23
3.461 Danke in 1.844 Beiträgen
Standard

Die Löcher mit einem Lötkolben machen, dann fransen die nicht aus.
__________________
Gruß, Jörg!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.07.2015, 21:33
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.467
Boot: van de stadt 29
5.247 Danke in 2.910 Beiträgen
Standard

Moin
Nur mal so und unter Seglern.Hat schon mal einer versucht das mit Takelgarn und Segelnadel zu realisieren.Könnte ja auch was werden.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.07.2015, 11:43
Benutzerbild von Götz
Götz Götz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 1.236
1.336 Danke in 708 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin
Nur mal so und unter Seglern.Hat schon mal einer versucht das mit Takelgarn und Segelnadel zu realisieren.Könnte ja auch was werden.
gruss hein
moin.
Wird auch was, sieht nur beschissen aus.
Es sei denn, man steht auf Handnaht.

mfg Götz
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.07.2015, 13:44
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.467
Boot: van de stadt 29
5.247 Danke in 2.910 Beiträgen
Standard

Moin Götz
Das mit der Handnaht kann(wenn man will)an solchen Sachen doch gut üben.
Und ganz im spasigem Ernst,bei Segelbooten und dem optischem Eindruck der ganzen Funktionseinheit, die so ein Boot ja darstellt,kommt es meistens doch eher auf die Funktion an denn für die Tribüne segelt man doch sehr selten(kommt bei mir nur vor wenn ich mal meine Wende haarscharf vor den Fähranlegern von Teufelbrück oder Blankenese hinlege) und in den Häfen treibt sich auch fast nur Fachpublikum herum.
Na und ein Segelmacher sollte auch etwas Werbung für wirkliches Handwerk machen auch wenn es in Zeiten,wo es die menschen gewohnt sind einen Knopf zu drücken und das gewünschte wird geliefert,etwas überkommen scheint.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.07.2015, 23:59
Benutzerbild von kraehe
kraehe kraehe ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 29.06.2010
Ort: Bremen
Beiträge: 474
1.057 Danke in 462 Beiträgen
Standard

Moin,

Zitat:
Zitat von Götz Beitrag anzeigen
Es sei denn, man steht auf Handnaht.
Auch wenn ich die langen Nähte meist schnell auf der 332er mache, und die schöne Pedal Doppelnadel 130er (in die ausgerechnet keine 130er Nadeln passen) eigentlich nur Zierde im Zimmer ist, so nehme ich mir bei jedem Stück die Zeit irgendwo eine Ziernaht unterzubringen.

Für saubere elastische Zickzack Handnähte auf derben Leder hab ich nen Trick. Ich Tacker die Leder auf einen Holzleisten. Der Tacker hat eine Mittelmarkierung, die setze ich so an, dass ein Zickzack entsteht. Das mache ich meist gleich nach dem Kleben und Hämmern. Dann nochmal Fetten, ne Nacht arbeiten lassen, und am nächsten Tag Krampe für Krampe rausziehen, und die Nadel durch die Löcher ziehen. Ich vermute vorgetackert, bekommt jeder ne Handnaht sauber hin 😃

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Das mit der Handnaht kann(wenn man will)an solchen Sachen doch gut üben.
Bei Gurtband geht Tackern leider nicht, weil damit das Gewebe zerstört wird. Aber das Gewebe ist meist recht grob, und da hilft dann beim Nähen die Maschen zu zählen. Das hört sich vielleicht mühsam an, aber so viele Stiche sind das nicht. Ich vermute mal beide Seiten eines Ausreitgurtes unter einer Stunde inklusive Vorbereitung, um die mit jeweils 5 Bahnen elastische Naht zu verriegeln (*aehm* heißt das verriegeln, wenn ich mehrere elastische Nähte parallel lege?) Gurtband ist für Handnaht wohl eines der besten Objekte zum üben.

Ansonsten: So lange beide Bändern unter den Fuß passen, sollte ne gute Haushaltsnähmaschine da durch kommen. Also einfach ne Rundkopfnadel einspannen, die länste Stichlänge den breitesten Zickzack, und dann langsam mehrmals vorwärts, rückwärts die Fläche füllen.

ciao,Michael

Geändert von kraehe (19.07.2015 um 00:21 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 19.07.2015, 18:26
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.595
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.675 Danke in 1.283 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin
Nur mal so und unter Seglern.Hat schon mal einer versucht das mit Takelgarn und Segelnadel zu realisieren.Könnte ja auch was werden.
gruss hein

Die Näherei ist nicht das Problem. Das Problem ist, uv-stabile Gurte zu nehmen. Ansonsten sind die nach einer Saison morsch.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.