boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 61
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 01.08.2020, 18:04
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Moin zusammen!

Nach einigen Modellbooten - zuletzt eine Glen L Crackerbox in 1:4 (ca. 1,2m) - möchte ich nun etwas „richtiges“ bauen.
Geplant ist die Squirt; vor ein paar Tagen sind die Pläne, die ich in Australien bestellt habe angekommen.

Grober Plan:
- Bauplan ins CAD übertragen, die Genauigkeit der Pläne ist schon.. naja... Wollte erst auf 0,5mm genau nachzeichnen, aber da sind ja Abweichungen von 3-5mm (siehe Geodreieck)
- verlängern auf 11‘
- Frässchablonen fräsen (Meine Portalfräse kann knapp 600x400mm, wird also ein gepuzzle...)
- beim Holz für die Spanten bin ich noch unsicher. Sapeli wäre bestimmt eine gute Wahl aber auch entsprechend (zu) teuer
- Seiten und Boden in Okume, was schwarz gebeizt werden soll
- Holz möchte ich von Sommerfeld & Thiele holen, da die nur gute 30 min von mir entfernt sind
- Bauplatz noch unklar, die Spanten baue ich in meiner kleinen Werkstatt auf dem Dachboden
- 15PS AB

Viele Grüße aus Hamburg
Tim





Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 01.08.2020, 18:22
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.333
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.664 Danke in 1.080 Beiträgen
Standard

Moin Tim,

na dann herzlich Willkommen bei den Selbstbauern!

Schön auch mal wieder so einen Bau hier zu sehen.

Lieben Gruß

Mio
__________________


If you want to build a boat, don't think about it, just start it.
If you think about it, you won't do it.
- Luke Powell
Hab' ich gemacht, ..., also das Bauen
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 01.08.2020, 19:45
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Lieben Dank für die Begrüßung, Mio!

Ich schiebe gleich noch eine Frage hinterher:
Welche Werkzeuge werde ich benötigen?

Bisher habe ich eine Stichsäge, Japansäge (Ryoba), Oberfräse, Exzenterschleifer, Einhandhobel, Raspeln und Feilen. Einige Zwingen sowie eine Führungsschiene für die Fräse und Stichsäge werde ich besorgen.
Einen Hobel werde ich wohl auch noch brauchen. Dachte da an den „Dictum langer Schlichthobel Nr. 5“. Freue mich aber auch über andere Empfehlungen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 02.08.2020, 10:43
kreuzberger kreuzberger ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 445
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
1.184 Danke in 349 Beiträgen
Standard Ich...

Zitat:
Zitat von Mio69 Beitrag anzeigen
Moin Tim,

na dann herzlich Willkommen bei den Selbstbauern!
...schließe mich meinem Vorredner(schreiber) vorbehaltlos an.
Grüße aus Berlin, Günter
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 02.08.2020, 11:36
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 3.671
Boot: Freedom 200sc / Jetski SeaDoo SP
6.149 Danke in 2.609 Beiträgen
Standard

Hallo Tim,
herzlich willkommen im Forum.
Endlich mal seit langer Zeit hier jemand im Selbstbauforum, der sich auch mal Gedanken im Vorraus gemacht hat.
Wie oft mussten wir schon lesen "will eine Hochseejacht bauen, habe einen Schraubenzieher, Holzsäge, Spaxschrauben, wie mache ich das".

Ich wünsche deinem Vorhaben ein gutes Gelingen.
Halte uns auf dem Laufenden mit reichlich Bilder.
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 02.08.2020, 17:57
Joh-Thaler-Boot Joh-Thaler-Boot ist offline
Commander
 
Registriert seit: 25.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 255
Boot: alles was schwimmt
504 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von iluse Beitrag anzeigen
Lieben Dank für die Begrüßung, Mio!

Ich schiebe gleich noch eine Frage hinterher:
Welche Werkzeuge werde ich benötigen?

Bisher habe ich eine Stichsäge, Japansäge (Ryoba), Oberfräse, Exzenterschleifer, Einhandhobel, Raspeln und Feilen. Einige Zwingen sowie eine Führungsschiene für die Fräse und Stichsäge werde ich besorgen..........

Das ist schon mal eine gute Basisausstattung, damit lässt sich starten.
Da du im Holzbootbau viel sägen musst, nicht nur Kurven (Stichsäge) sondern auch Latten, Leisten und Leisten zum Lammelieren...besser "Miolammelieren"( für Insider ) solltest du auch über eine kleine Kreissäge o.ä. Gedanken machen.
Letztendlich wird dein Maschinen- und Werkzeugpark im Laufe der Zeit automatisch anwachsen, denn auch du wächst an den Aufgaben und an Erfahrung .

Was u.U. auch hilfreich sein könnte ist ein bisschen Literatur zum Holzbootbau. Empfehlen kann ich hierzu den "Curt W. Eichler - Holzbootbau"

https://www.amazon.de/Holzbootsbau-Curt-W-Eichler/dp/3893657886/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3 %91&dchild=1&keywords=Eichler+Holzboot&qid=1596386 974&sr=8-4

Er beschreibt sehr gut sämtliche Begriffe, Techniken und Bauweisen im Holzboot. Denke das macht das Arbeiten leichter und schneller verständlich. Auch hinsichtlich was Vor- und Nachteile der verschiedenen Ausführungen sind.

Gruss
Georg
__________________
!! Nicht quatschen, machen !!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 02.08.2020, 18:15
CrashZero CrashZero ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 05.12.2012
Ort: Stahnsdorf
Beiträge: 52
Boot: geplanter Bau Noddy 16
268 Danke in 51 Beiträgen
Standard Willkommen!

Hallo Tim,

was sich bei mir z.B. schon bezahlt gemacht hat ist eine kleine Bandsäge. (Hornbach für rund 100,-€).

Ist kein Präzisionswerkzeug, aber ich liebe das Teil mittlerweile!
Klar kann man viel mit der Hand sägen, mach ich auch. Aber fein ist das Teil schon.
Auf jeden Fall viel Erfolg bei Deinem Projekt und schön weiter berichten!
__________________
viele Grüße Chris




Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 02.08.2020, 19:25
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.333
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.664 Danke in 1.080 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Joh-Thaler-Boot Beitrag anzeigen
Das ist schon mal eine gute Basisausstattung, damit lässt sich starten.
Da du im Holzbootbau viel sägen musst, nicht nur Kurven (Stichsäge) sondern auch Latten, Leisten und Leisten zum Lammelieren...besser "Miolammelieren"( für Insider ) solltest du auch über eine kleine Kreissäge o.ä. Gedanken machen.
Definitv 'ne kleine 'Tischkreissäge, wobei ich ja hier mal was klarstellen muss:
Die Tätigkeit kommt eigentlich von "den Lamellomio geben". Wenn wir jetzt über ein Tätigkeitswort nachdenken, sollte man vielleicht von lamellomiolieren sprechen.
ich lamellomioliere
du lamellomiolierst
... etc.

Geschichtlich zuerst aufgetreten ist das ganze bei den Gondoliere in Venedig, die sich, nachdem das Lamellomiolieren in den Bootsbau Einzug gehalten hatte, so sehr über die endlich dichten Boote gefreut haben, das sie jetzt dauernd das Lied von Eduardo Di Capua "La mello mio" singen. Nur Elvis hat das dann textlich nicht hinbekommen und auf "It's now or never" ungedichtet, was dann soviel bedeuten soll wie "wenn Du das jetzt nicht lamellomiolierst, dann geht dein Kahn unter".

Die Aufnahme in den Duden steht aber noch aus

Aber ich schweife ab


Zitat:
Letztendlich wird dein Maschinen- und Werkzeugpark im Laufe der Zeit automatisch anwachsen, denn auch du wächst an den Aufgaben und an Erfahrung .
[...]
Gruss
Georg
Ja, und da wäre ich auch ganz entspannt und würde das ganze erstmal auf mich zukommen lassen.

Zitat:
Zitat von CrashZero Beitrag anzeigen
Hallo Tim,

was sich bei mir z.B. schon bezahlt gemacht hat ist eine kleine Bandsäge. (Hornbach für rund 100,-€).

Ist kein Präzisionswerkzeug, aber ich liebe das Teil mittlerweile!
Klar kann man viel mit der Hand sägen, mach ich auch. Aber fein ist das Teil schon.
Auf jeden Fall viel Erfolg bei Deinem Projekt und schön weiter berichten!
Hatte ich auch schon dran gedacht, wobei meine Scheppach-Möhre für den selben Preis da ziemlich schnell schlapp macht.

Bandschleifer fiele mir noch ein und noch viel mehr Schraubzwingen

Ich hätte ja noch gerne einen Dickenhobel

Lieben Gruß

Mio
__________________


If you want to build a boat, don't think about it, just start it.
If you think about it, you won't do it.
- Luke Powell
Hab' ich gemacht, ..., also das Bauen
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 07.08.2020, 11:45
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Moin!
Danke für die rege Beteiligung hier und die vielen Tipps! Das hätte ich gar nicht erwartet!
Das Buch „Holzbootsbau“ ist auch da, muss ich mich demnächst mal einlesen.

Was soll ich sagen… Die Squirt ist fertig! Ok, nur die Spanten… und auch nur im CAD

Das war aber schon eine ganz schöne Arbeit. Habe da drei volle Tage dran gearbeitet. Denke, dass es sich gelohnt hat. Der ganze Aufbau ist nun um einiges klarer für mich und ich weiß genau, wie viel Holz ich bestellen muss. Auch die Verlängerung auf 10‘8“ habe ich gleich mit eingeplant.
Der Baubericht von vanderalm war mir beim Konstruieren eine große Hilfe, toll, dass es sowas hier gibt! Dort habe ich so viel Mahagoni gesehen, dass ich nun auch in klassischer Optik bauen werde!

Durch die Umrechnung von Zoll in mm haben sich einige Änderungen ergeben. Die ungeraden Maße habe ich angepasst auf die bei Sommerfeld+Thiele erhältlichen Maße:

Spantendicke: 1“ (25,4mm) - geändert auf 28mm
Breasthook, Transom Knee:¾“ (19mm) - geändert auf 20mm
Stärke Gussets: ¼“ (6,35mm) - geändert auf 8mm
Kiel: 76,2x25,4mm - geändert auf 90x20mm
Battens: 50x22mm - geändert auf 58x20mm
Chines: 44x24mm - geändert auf 45x20
Sheers: 2*16x31,75mm - geändert auf 2* 20x35mm

Etwas verunsichern tut mich der Kiel; zwar wird dieser um ein gutes Stück breiter und bietet somit gute Auflagefläche für die Beplankung. Allerdings auch um 5mm „dünner“. Die Battens (=Bodenstringer?) sind dafür etwas stärker.

Wie dick der Spiegel werden soll ist noch unklar. 20mm Sperrholz plus die Verstärkung aus Massivholz bei der AB-Aufnahme von 28mm hatte ich angedacht. Vielleicht reicht statt der massiven Verstärkung aber ebenfalls Sperrholz in 20mm?
Geplant sind 15PS, hätte gerne die Option offen auch mal 25PS dranzuhängen. Dass sich das scheinbar gut fährt sieht man zB bei „Cieslik Craft Squirt“ auf YouTube…

Wer ist schneller als meine Ungeduld und sagt, was ich ändern sollte bevor ich Holz bestelle?

P.S.: Noch kurz zu den Werkzeugen. Ich werde den Tipp befolgen und Werkzeuge dann kaufen, wenn ich sie wirklich brauche. Die Kreissäge steht schon lange auf meiner Liste. Am liebsten als Tischkreissäge. Aber da werde ich erstmal drauf verzichten - gerade Schnitte werde ich machen mit an der Führungsschiene geführten Stichsäge. Die Spanten usw. werden sowieso anschließend noch mit Schablonen nachgefräst.

Viele Grüße von der Dove Elbe aus Reitbrook, Tim
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spantengerippe.jpg
Hits:	153
Größe:	49,4 KB
ID:	891591   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spantengerippe_hinten.jpg
Hits:	147
Größe:	23,4 KB
ID:	891592  
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 07.08.2020, 11:54
Benutzerbild von G-Tron
G-Tron G-Tron ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 20.05.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 760
Boot: Glastron SL177
888 Danke in 404 Beiträgen
Standard

Was Du vielleicht noch direkt mit in den Spanten einplanen solltest wären "Füße", die Du später abtrennen kannst. Somit kannst Du sie gerade auf der Helling aufliegen lassen und fixieren.
Ich bin kein Bootsbauer, aber nur zwei Spanten? Sollten nicht gerade im Bugbereich mehr Spanten zur Unterstützung der Planken verbaut sein?
__________________
................................
Liebe Grüße aus Berlin
Jochen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 07.08.2020, 17:07
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Die Spanten haben alle horizontale Auflageflächen für die Helling, somit verzichte ich auf extra Füße. Hatte ich anfangs auch drüber nachgedacht und kenne es so aus dem Modellbau.

Die Teile, die aus 20mm Sperrholz gebaut werden sollen habe ich in 1:10 ausgedruckt um die Außenmaße für die Platte zu haben (plus kleinen Angstaufschlag ).

Freue mich, wenn’s endlich los geht am Holz!



Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 08.08.2020, 19:18
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Der Kiel ist auch zerschnippelt. Das Innenteil ist geteilt in drei Teile. Rechts und links davon die Außenteile, die jeweils in zwei Teile geteilt sind.
Vermutlich werde ich die Trennung innen oder außen noch anders positionieren, da die jetzt sehr nah beieinander sind...

Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 09.08.2020, 14:44
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 6.854
Boot: van de stadt 29
6.871 Danke in 3.681 Beiträgen
Standard Werkzeuge

Moin
Ich sach ma so:Aus langjähriger Erfahrung im Zusammenhang mit Holz und Boot weiß ich,dass eine Tischkreissäge bzw ein Sägetisch mit Parallel-und Querschiebeanschlag für eine leistungsstarke Handkreissäge(ca 80mm schnitttiefe)nahe zu unverzichtbar ist.Und da man nicht alle Holzambmessungen in Qualität und Holzart wie gewünscht fertig gehobelt kaufen kann,geht es ohne Dickenhobel/Abrichter auch nicht so locker von der Hand.Durch sehr sehr gute Sägeblätter mit Hartmetallbestückung für sogen. Hobelschnittgüte ist zumindest für das Lamellieren da einiges zu kompensieren und mit ewas mehr Nacharbeit geht es dann auch ohne Dickenhobel und Abrichter.
Wegen der vielen gebogenen Holzteile würde ich mir noch einen verstellbaren Schiffhobel wünschen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 11.08.2020, 13:16
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Bald habt ihr mich zur Kreissäge überredet...

Heute gab es endlich die erste Späne zur Squirt. Zwar sind es nur die Frässchablonen aus 6mm Pappelsperrholz - aber immerhin mal weg vom Rechner.
Die Späne sind entstanden durch meine kleine Portalfräse Karla (Bild 1), die maximal 500x300mm zerspanen kann. Wie schon angekündigt musste deshalb gepuzzelt werden. Teils ging es gut, teils habe ich beim Zeichnen gepennt. Aber halb so wild, als Schablone immer noch ausreichend.







Viele Grüße, Tim
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 14.08.2020, 11:39
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Nachdem ich mal aus Spaß nach einem AB bei Kleinanzeigen gestöbert habe ist mir ein 5 PS Tohatsu aufgefallen. Zwar nicht wirklich das was ich suche für die Squirt aber für die ersten Spritzfahrten wird’s reichen. Bei 200 € konnte ich einfach nicht nein sagen

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 14.08.2020, 12:16
haass haass ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hannover/ Hemelum, NL
Beiträge: 502
Boot: 5 m Sloep
481 Danke in 173 Beiträgen
Standard

ist der Motor denn auch für eine Fernbedienung geeignet? bei 5 PS denke ich nicht - oder?
ich baue ja auch Immer noch an meiner Squirt und sehe einen Elektroantieb vor.
Entweder einen Torqeedo oder ähnliches.
Gruss Heiner
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 19.08.2020, 08:12
Benutzerbild von holzwurm
holzwurm holzwurm ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Hamburg-Finkenwerder
Beiträge: 959
Boot: Treibholzkisten
5.206 Danke in 1.073 Beiträgen
Standard

Moin Tim.
Wenn Du die Schablonen benutzen willst , so hack doch Originalteile grob mit der Stichsäge aus und fräse mit Bündigfräser auf der mit beidseitigem Klebeband aufgeklebten Schablone.
Oberfräse mit Fräser oder eine Aufnahme für Deine Kress kannst von mir leihen.
GGfls kannst auch größere Teile auf meiner CNC fräsen

Gruss aus Finkenwerder.
__________________
Ich bin nicht blöd.
Ich hab nur soviel Pech beim denken.

Erhard
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.08.2020, 16:14
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Moin!

Der Motor könnte ferngesteuert werden, die Anschlüsse sind vorhanden. Nutze den jetzt an meinem 2,40m Schlauchboot - schnell ist anders aber für den Anfang vielleicht nicht verkehrt.
Freut mich, dass Du hier mitliest Heiner, Dein Bericht ist mir schon jetzt eine große Hilfestellung gewesen!

Leider geht es nicht wirklich voran an der Squirt. Ich warte seit knapp zwei Wochen auf eine Rückmeldung zu meiner Bestellung vom Sapeli bei S+T.
Daher arbeite ich aktuell an einem Lenkrad, soll ja nicht langweilig werden

Die Überlegung war eigentlich mit der Stichsäge vorzuarbeiten und anschließend bündig zu fräsen. Aber da würde ich gerne auf Dich zukommen @holzwurm!

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 21.08.2020, 17:22
Brummer Brummer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 1.479
951 Danke in 536 Beiträgen
Standard

Moin,

auch wenn es hier nur zum Teil her past:

Zitat:
Zitat von haass Beitrag anzeigen
ich baue ja auch Immer noch an meiner Squirt und sehe einen Elektroantieb vor.
Entweder einen Torqeedo oder ähnliches.
Gruss Heiner

Wenn dein Squirt so weit fertig ist,
können wir gern mal einen E Antrieb dran testen.
Habe noch meinen reserve Antrieb komplett mit Akkus liegen.
Bis 10kw können wir dem noch entlocken.


Torsten
__________________
manche Boote fahren elektrisch.....
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 22.08.2020, 21:22
iluse iluse ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 08.06.2020
Beiträge: 30
157 Danke in 27 Beiträgen
Standard Glen L Squirt

Ein E-Antrieb ist natürlich auch echt super! Kommt für mich vorerst nicht infrage, da Akkulaufzeit zu niedrig und Kosten zu hoch sind... aber wer weiß, wann die Squirt fertig wird und wie es dann ausschaut

Hatte heute ein Stündchen Zeit und mich mal ans CAD gesetzt.
Beim nächsten Update dann hoffentlich nicht mehr nur virtuell.


Geändert von iluse (23.08.2020 um 09:07 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 61

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bau einer Glen-l Squirt geplant winburner Selbstbauer 11 18.02.2016 22:06
Neubau Glen-l Squirt, alternativ Antrieb Marcy Selbstbauer 7 27.07.2015 11:40
Noch ne Squirt vanderalm Selbstbauer 260 04.05.2014 11:59
Der Neue baut eine Squirt Marcy Selbstbauer 225 01.03.2014 20:26
Bau einer Glen-l Squirt - Probleme Van_Van_man Selbstbauer 131 23.09.2011 08:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.