boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Selbstbauer



Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.02.2016, 11:59
winburner winburner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2016
Beiträge: 5
2 Danke in 1 Beitrag
Standard Bau einer Glen-l Squirt geplant

Hallo zusammen,

mit viel Begeisterung habe ich hier alle möglichen Bauberichte durchgelesen und will in diesem Jahr gerne mit dem Bau einer Glen-L Squirt in 11' starten. Ich heiße Bernd, bin 29 und betreibe eine Webdesign-Firma in Mainz. Es besteht also dringender Bedarf sich mit Dingen außerhalb des Büros zu beschäftigen. Ähnliches habe ich hier ja auch schon aus Berlin gelesen ;)

Bevor ich nun die Bestellung der Pläne aufgebe und fleißig Holz einkaufe, interessiert mich noch eine Einschätzung zur Tauglichkeit des Squirt für den Rhein. Ist das sicher und sinnvoll? Ich plane einen Motor mit 25 bis 30 PS zu verbauen, aber das Freibord und die Länge des Bootes sind doch schon sehr klein bemessen...

Vielen Dank schon für eure Ideen dazu!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 15.02.2016, 10:31
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Hi (wieheißtdu?),
mit der Squirt kannst Du schon auf den Rhein, ich vermute aber, dass es teilweise recht beängstigend werden könnte. Die Squirt ist eine Streichholzschachtel, insgesamt schon ziemlich "kompakt" und eng
Durch die geringe Länge ist sie bei schneller Fahrt auch sehr ruppig und neigt zum Wippen. Ich würde Dir eher eine Nummer größer empfehlen…
__________________
Gruß Matthias

___
www.brandherd.net
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.02.2016, 11:26
winburner winburner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2016
Beiträge: 5
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hi Matthias,

vielen Dank für den Hinweis! Ich hatte es schon fast "befürchtet" Deshalb ist die Entscheidung nun auf die Flying Saucer von Glen-L gefallen:
http://www.boatdesigns.com/12-Flying.../products/324/

Mit der 10% Verlängerung komme ich auf knapp 4 Meter, was ein etwas stabileres Fahren ermöglichen sollte.

Das Cockpit-Design soll wie in dem folgenden 3D-Modell umgesetzt werden:
https://www.cgtrader.com/3d-models/w...aucer-runabout

Als Holz soll rundum Sapeli zum Einsatz kommen. Das Deck soll allerdings in heller Thermoesche (matt) mit dunklen Fugen gelegt werden. Beleuchtung und Klampen sollen versenkbar sein und dann wird ein schickes Design rauskommen.

Der Bauplatz ist mittlerweile auch geklärt, sodass ich ab Sommer in der Schreinerei eines Freundes unterkommen kann. Werkzeug und Ratschläge inklusive

Viele Grüße,
Bernd
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 15.02.2016, 17:08
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Hallo Bernd,
ich würde Dir da eher ein Boot wie die Zip empfehlen, die hat sich wesentlich besser bewährt. Auch die Flying Saucer ist im Verhalten noch sehr nah an der Squirt dran. Bei der Zip hast Du ein Boot, mit dem Du auch mal gemütlich ausfahren kannst und trotzdem Spaß und Komfort dabei erlebst.
Dazu gibt es hier im Forum schon ein paar, die die Zip gebaut haben.
Die Squirt macht eigentlich nur in schneller Gleitfahrt spaß, ansonsten nervt sie eher, weil sich in Verdrängerfahrt das Heck extrem festsaugt. So ähnlich ist das auch bei der Flying Saucer, die Gewichtsverteilung ist einfach zu hecklastig.
__________________
Gruß Matthias

___
www.brandherd.net
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 15.02.2016, 19:20
Maxii Maxii ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 29.09.2015
Ort: Limburg an der Lahn
Beiträge: 32
Boot: Schlauchboot von Aldi
146 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Hallo Bernd,
genau aus den Gründen, was Größe, Schwimmstabilität und Komfort angeht, habe ich mich auch für die Zip entschieden, wie du vielleicht schon gesehen hast. Allein schon weil ich finde dass der Mehraufwand unterproportional zum Ergebis steht.
Dokus und Berichte findest du ja von beiden reichlich...
Ich bin gespannt für was du dich entscheidest.
Wenns soweit ist gib mal Bescheid, dann komm ich mal vorbei, studiere in Wiesbaden
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 15.02.2016, 19:43
winburner winburner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2016
Beiträge: 5
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke für eure Eindrücke, Matthias und Maxii. Bin jetzt nochmal alle Pläne und Bilder der verschiedenen Typen durchgegangen und könnte mich mit der Zip anfreunden
Es wäre in der Tat Schwachsinn den Mehraufwand jetzt zu meiden und dann ein Boot zu haben was nicht zum Fahrtgebiet passt.

Ich melde mich auf jeden Fall, wenn ich mich entgültig entschieden habe und sowieso, wenn der Bau startet. Maxii, hast du deine Zip auch in Wiesbaden liegen?
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 15.02.2016, 20:13
Maxii Maxii ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 29.09.2015
Ort: Limburg an der Lahn
Beiträge: 32
Boot: Schlauchboot von Aldi
146 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Nee leider nicht, ich wohne in der Nähe von Limburg, ca. 50 Minuten von Wiesbaden. Dort hab ich sie auch stehn
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.02.2016, 20:48
winburner winburner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2016
Beiträge: 5
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Also, die Pläne für die Zip sind bestellt inkl. "Boatbuilding with Plywood" Buch. Dem Glen-L Forum konnte ich entnehmen, dass das Cockpit für die Stabilität nicht zweigeteilt sein muss und dass die mittlere Verstrebung im oberen Bereich weggelassen werden kann. Somit ist mein ursprüngliches Cockpit-Design umsetzbar und sogar etwas geräumiger.

Bin gespannt auf die Ankunft der Pläne!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.02.2016, 21:11
Sam456 Sam456 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.09.2014
Ort: Dormagen
Beiträge: 127
Boot: Spirit 28, Fisher 33 Projekt
143 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Na, dann wünsch ich dir schonmal gutes Gelingen und viel Spaß bei dem Projekt.
Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 18.02.2016, 09:26
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Das Buch hättest Du Dir wahrscheinlich sparen können. Ich warne Dich gleich mal vor: Alles, was von Glen-L kommt, wirkt wie aus der Zeitkapsel von vor 50 Jahren versandt. Man ahnt es ja schon bei der Website aber auch die Literatur ist unfassbar veraltet und die Pläne sind noch alte Blaupausen (bei der Squirt nicht mal so besonders genau gezeichnet).
Über dieses und andere Foren wirst Du am meisten erfahren, genauso Youtube.
Dieses Buch ist aber auf jeden Fall auch die Lektüre wert.

Viel Erfolg!
__________________
Gruß Matthias

___
www.brandherd.net
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 18.02.2016, 21:19
winburner winburner ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.02.2016
Beiträge: 5
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Von dieser Zeitkapsel habe ich schon gelesen, bin aber dennoch sehr verwundert wie hochgelobt sämtliche Werke von Glen-L sind. Warum hat sich da im Markt nicht mal etwas Moderneres durchgesetzt? CAD Pläne, professionelle Erklärungsvideos, aktuelle Literatur... So klein scheint der Markt ja eigentlich nicht zu sein.

Wie auch immer Das von dir verlinkte Buch ist auf jeden Fall super interessant! Danke.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 18.02.2016, 22:06
Benutzerbild von vanderalm
vanderalm vanderalm ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 658
Boot: Flittchen, Atze & Keule
796 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Doch, der Markt für Bootsbaupläne ist schon eher klein und Glen-L gibt es eben schon eine Weile. Dazu haben sie auch ein paar wirkliche Schönheiten im Sortiment.
Dort wird man sich aber wohl sagen, dass jeder Mehraufwand in Modernisierung
negative Auswirkungen auf den Gewinn hat…

Im Kajakbereich ist man da schon deutlich weiter, wobei auch Nick Schade mir damals keine Pläne digital zukommen lassen wollte (bei Thomasson war das kein Problem).

Wie auch immer: Rückblickend kann ich sagen, dass es nicht besonders schwer ist, ein Boot zu bauen. Es gibt ein paar Dinge, die man am Objekt lernen muss, daher wird das erste Boot selten ein Meisterstück. Dass es (fast) keine Rechten Winkel mehr gibt und mehr mit dem Auge als mit dem Zollstock gemessen wird, ist auch gewöhnungsbedürftig. Aber insgesamt nicht kompliziert.

Ein Satz noch: Pass auf mit Epoxidharz, trag Schutzkleidung, Handschuhe und Atemschutz. Der Spaß ist schnell vorbei, wenn Du eine Allergie entwickelst. Lass Dir von keinem alten Seebären einreden, das Zeug sei harmlos.
__________________
Gruß Matthias

___
www.brandherd.net
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bau einer Zip von Glen-L Stadler Selbstbauer 122 03.08.2016 07:10
Neubau Glen-l Squirt, alternativ Antrieb Marcy Selbstbauer 7 27.07.2015 11:40
Bau einer Glen-L Utility Fuldataler Selbstbauer 47 13.01.2013 22:45
Bau einer modifizierten Squirt S.W. Selbstbauer 4 31.03.2012 14:59
Bau einer Glen-l Squirt - Probleme Van_Van_man Selbstbauer 131 23.09.2011 08:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.