boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.09.2019, 13:30
Lock Lock ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.01.2019
Beiträge: 14
Boot: Bayliner 2052 4,3 LX
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bayliner 2052 Benzin im Tank abpumpen

Hallo,
zum Einwintern in einer Halle möchte ich das Benzin bis auf einige Liter abpumpen. Der Gebanke ,in die Tankeinfüllöffnung einen Schlauch bis in den Tank zu schieben und dann das Benzin mit einer Ballpumpe in tiefer stehende Kanister zu füllen.
Hat das schon jemand gemacht? Geht das oder ist in dem Einfüllschlauch irgendwo so ein Flammenschutzsieb und man bekommt den Schlauch zum Abpumpen gar nicht in denTank?
Gruß
Lock
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.09.2019, 13:43
goec2468 goec2468 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: Niederlande
Beiträge: 4.209
Boot: Bayliner 2252 LS, Mercruiser 5.7 LX
2.785 Danke in 1.839 Beiträgen
Standard

Wie heißt Du eigentlich?

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.09.2019, 14:11
Benutzerbild von Sven71
Sven71 Sven71 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.08.2018
Ort: Falkensee
Beiträge: 496
Boot: Bayliner 2855
324 Danke in 145 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lock Beitrag anzeigen
Hallo,
zum Einwintern in einer Halle möchte ich das Benzin bis auf einige Liter abpumpen. Der Gebanke ,in die Tankeinfüllöffnung einen Schlauch bis in den Tank zu schieben und dann das Benzin mit einer Ballpumpe in tiefer stehende Kanister zu füllen.
Hat das schon jemand gemacht? Geht das oder ist in dem Einfüllschlauch irgendwo so ein Flammenschutzsieb und man bekommt den Schlauch zum Abpumpen gar nicht in denTank?
Gruß
Lock
Kurze Frage: Warum möchtest Du denn überhaupt abpumpen?
__________________
Gruss Sven
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.09.2019, 15:00
Lock Lock ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.01.2019
Beiträge: 14
Boot: Bayliner 2052 4,3 LX
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
das ist einfach mein schlechtes Gefühl, in einen Holzbau so viel Benzin rein zu stellen. Wenn es brennt ist es bestimmt für die Feuerwehr einfacher wenn nicht soviel Benzin drin ist. Und wenn was passiert, hat die Versicherung bestimmt irgendwelche Bestimmungen das man dies nicht durfte. Für Garagen gibt es Bauvorschriften wenn ein Betrieb irgend ein Lager für brennbare Flüssigkeiten hat (glaube über 50 Liter) gibt es dafür strenge Vorschriften. Ich kenne keine Richtlinie für Holzbau und Boote oder Wohnwagen unterstellen. Also bin ich vorsichtig. Oder kennst Jemand irgend welche Richtlinien dafür?
Gruß
Lock

Geändert von Lock (27.09.2019 um 15:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.09.2019, 16:18
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 966
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
418 Danke in 291 Beiträgen
Standard

Hi Lock, geiler Name 🤣
Das mit dem Schlauch müsste klappen da gibt es kein Sieb oder so der Schlauch müsste ohne weiteres rein gehen und wenn nicht dann Klemme einfach den Benzinschlauch vom Benzinfilter ab und sauge ab da ab👍✔️
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 27.09.2019, 16:20
Benutzerbild von gnymfaz
gnymfaz gnymfaz ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.06.2010
Beiträge: 682
741 Danke in 468 Beiträgen
Standard

Was für einen Motor hast du? Evtl sogar ne elektrische benzinpumpe?

Gruß
Enno
__________________
gruß
enno
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.09.2019, 21:10
Benutzerbild von Heliklaus
Heliklaus Heliklaus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: 67575 Eich / Rhein-km 466
Beiträge: 2.841
Boot: Freedom 200sc / BRP SeaDoo SP 92
4.080 Danke in 1.760 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lock Beitrag anzeigen
Hallo,
das ist einfach mein schlechtes Gefühl, in einen Holzbau so viel Benzin rein zu stellen. Wenn es brennt ist es bestimmt für die Feuerwehr einfacher wenn nicht soviel Benzin drin ist. Und wenn was passiert, hat die Versicherung bestimmt irgendwelche Bestimmungen das man dies nicht durfte. Für Garagen gibt es Bauvorschriften wenn ein Betrieb irgend ein Lager für brennbare Flüssigkeiten hat (glaube über 50 Liter) gibt es dafür strenge Vorschriften. Ich kenne keine Richtlinie für Holzbau und Boote oder Wohnwagen unterstellen. Also bin ich vorsichtig. Oder kennst Jemand irgend welche Richtlinien dafür?
Gruß
Lock
Oha, das sind die größten Märchen, die ich je gehört habe.
Ich gehe davon aus, dad du den Sprit vom Auto auch abpumpst, wenn es in der Garage steht. Den Rasenmäher nicht vergessen.
Wenn es brennt, macht es für mich als Feuerwehr absolut keinen Unterschied, ob jetzt Sprit drinn ist oder nicht. Es sei denn, man kuckt zu viel amerikanische Actionfilme mit explodierende Autos und Boote.

Brennbare Flüssigkeiten lagern und Benzin im Tank hat absolut nix mit einander zu tun. Da wirfst du alles durcheinander.
Benzin im Tank ist kein "Lagern".

PS:
zum Einwintern ist es absolut unnötig, das Benzin aus dem Tank zu entfernen.
__________________
Gruß, Klaus

PMR Infos
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=265949
PMR Wimpel bestellen:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=250943
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.09.2019, 21:45
MagirusDeutzUlm MagirusDeutzUlm ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2019
Beiträge: 145
Boot: Hellwig Syros '01 @ Suzuki DT100
172 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lock Beitrag anzeigen
Wenn es brennt ist es bestimmt für die Feuerwehr einfacher wenn nicht soviel Benzin drin ist.
Wenn ein GFK-Boot in einer Holzgarage brennt, ist es ziemlich Latte, ob da nun 50, 100 oder gar 300l Benzin drinn sind...

...bis die Feuerwehr da ist, erste Löschmaßnahmen beginnen, ist das eh nur noch ein "kontrolliertes Abrennen" lassen!


Vorschriften für die Lagerung von Benzin (im nicht gewerbl. Bereich) gibt es, die greifen allerdings erst dann wenn du die Plörre abpumpst und in Kanistern neben das Boot stellst - solange das Benzin im Tank vom Boot ist, kanst du vollgetankte Boote in deiner Garage stapeln bis diese sprichwörtlich aus allen Nähten platzt; bei deinem abgepumpten Benzin in Kanistern hingegen ist bei 20l Feierabend!

Aber wenn du eh schon so übervorsichtig bist: Boot auf Trailer; Schlauch im Tank; Kanister auf Boden - diese Version ist auch nicht so ganz ohne, wenn man sich mal mit dem Stichwort "Potenzialausgleich" etwas näher befasst!
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 28.09.2019, 12:00
Lock Lock ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.01.2019
Beiträge: 14
Boot: Bayliner 2052 4,3 LX
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Ihr habt ja recht mit Benzin im Tank in der Garage. Ich würde auch ohne Bedenken das vollgetankte Boot sogar in eine Tiefgarage stellen. Wenn Vermieter das zulässt.
Aber, Garage ist nach Garagenbauordnung, Garagenverordnung ein Raum mit nicht brennbaren Wänden und Decken. Das hat eine Holzscheune nicht. Ist also keine Garage nach den Bestimmungen. Das wird wohl auch bei der Feuerwehr bekannt sein. Was darf man dann? Im Internet gibt es Pachtverträge für Wohnmobile in Scheunen und so. Da wird sogar vertraglich gefordert, das kein Benzin im Tank ist. Alle nur Übervorsichtig oder gibt es da irgend eine Bestimmung? Da ich da unwissend bin war meine Frage nach einen Schlauch in die Einfüllöffnung stecken. Aber gut ware es schon auch zu wissen wie da wirklich die Bestimmungen sind( Scheune Auto Boot). Ich hatte mal irgendwo gelesen, Landwirtschaftliche Arbeitsgeräte dürfen in Scheunen abgestellt werden. Vielleicht kennt jemand so einen Feuerwehrgenaral der da Auskunft geben kann. Das mit dem Potenzialausgleich ist wichtig, besonders falls einer noch Blechkanister hat. Früher hatten Tankautos immer eine Eisenkette die auf die Erde hing.
mfg
Lock
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 28.09.2019, 12:32
Lock Lock ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.01.2019
Beiträge: 14
Boot: Bayliner 2052 4,3 LX
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

habe noch was gefunden, aus der Garagenverordnung Baden Würdenberg.
Wobei ein Boot kein Kraftfahrzeug ist aber hier geht es ja ums Benzin. Da gilt dann bestimm das Gleiche.





§ 15
Abstellen von Kraftfahrzeugen in anderen Räumen als Garagen


(1) Kraftfahrzeuge dürfen in Treppenräumen und allgemein zugänglichen Fluren nicht abgestellt werden.
(2) Kraftfahrzeuge dürfen in sonstigen Räumen, die keine Garagen sind, nur abgestellt werden, wenn
1. die Kraftfahrzeuge Arbeitsmaschinen sind oder
2. die Räume der Instandsetzung, der Ausstellung oder dem Verkauf von Kraftfahrzeugen dienen oder
3. die Räume Lagerräume sind, in denen Kraftfahrzeuge mit leeren Kraftstoffbehältern abgestellt werden, oder
4. das Fassungsvermögen der Kraftstoffbehälter insgesamt nicht mehr als 12 l beträgt, Kraftstoff außer dem Inhalt der Kraftstoffbehälter in diesen Räumen nicht aufbewahrt wird und diese Räume keine Zündquellen oder leicht entzündliche Stoffe enthalten.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 28.09.2019, 12:40
Lock Lock ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.01.2019
Beiträge: 14
Boot: Bayliner 2052 4,3 LX
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Garagenverordnung von Sachsen Anhalt
§ 20
Abstellen von Kraftfahrzeugen in anderen
Räumen als Garagen


(1) Kraftfahrzeuge dürfen in Treppenräumen oder Räumen nach § 34 Abs. 3 Satz 2 der Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt , Fluren und Kellergängen nicht abgestellt werden.
(2) Kraftfahrzeuge dürfen in sonstigen Räumen, die keine Garagen sind, nur abgestellt werden, wenn
1. das Gesamtfassungsvermögen der Kraftstoffbehälter aller abgestellten Kraftfahrzeuge nicht mehr als 12 l beträgt,
2. Kraftstoff außer dem Inhalt der Kraftstoffbehälter abgestellter Kraftfahrzeuge in diesen Räumen nicht aufbewahrt wird und
3. diese Räume keine Zündquellen oder leicht entzündlichen Stoffe enthalten und von Räumen mit Feuerstätten oder leicht entzündlichen Stoffen durch Türen abgetrennt sind.
(3) Absatz 2 gilt nicht für Kraftfahrzeuge, die Arbeitsmaschinen sind und für Ausstellungs-, Verkaufs-, Werkstatt- und Lagerräume für Kraftfahrzeuge.
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 28.09.2019, 13:20
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.343
16.659 Danke in 12.223 Beiträgen
Standard

wenn du Druckluft in der Nähe hast geht Tank leer machen recht einfach, du brauchst einen langen Schlauch der vom Tankboden bis zum Kanisterboden reicht, dann einen Druckluftschlauch in den Tank stecken und leicht Druck auf den Tank geben, den Einfüllstutzen kann man dann mit einem Putzlappen abdichten, die Tankentlüftung kann man mit Klebeband verschließen, man brauch nur ganz wenig Druck so max. 0,3 Bar sind genug, wenn Kraftstoff erst mal fließt geht es meistens auch ohne weitere Druckluft
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 28.09.2019, 13:50
MagirusDeutzUlm MagirusDeutzUlm ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 02.07.2019
Beiträge: 145
Boot: Hellwig Syros '01 @ Suzuki DT100
172 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lock Beitrag anzeigen
Was darf man dann?
Das für dich zuständige Ordnungsamt kann dir korrekte Auskunft über die jeweiligen Vorschriften geben...

Das ist wohl der einzige Ratschlag den man dir geben kann!
Zitat:
Das mit dem Potenzialausgleich ist wichtig, besonders falls einer noch Blechkanister hat.
Auch hier liegst du falsch!
Der Kunststoffkanister lädt sich eher statisch auf und speichert diese Aufladung länger, als der Blechkanister (in denen sich Treibstoffe im übrigen sicherer und langzeitstabiler lagern lassen als in Plastik - hat schon seinen Grund, warum du bei keinem "Offroader" oder ganz banal der Bundeswehr nen Plasitkkanister zur Fahrzeugbetankung finden wirst; insofern ist dein "noch" auch ziemlich fehl am Platz)...

Geändert von MagirusDeutzUlm (28.09.2019 um 13:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 28.09.2019, 15:02
Benutzerbild von MotivaTom
MotivaTom MotivaTom ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.06.2019
Beiträge: 62
Boot: Chris Craft 315 Commander
Rufzeichen oder MMSI: DGNM
140 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Ein (teil)leerer Tank erzeugt schneller und mehr zündfähiges Gemisch als ein randvoller. Zumal - aber da unterscheiden sich die Meinungen - zieht ein nicht voller Tank zu viel Wasser. Ich habe mein Trailerboot immer randvollgetankt überwintert.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 28.09.2019, 17:53
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 966
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
418 Danke in 291 Beiträgen
Standard

Ich überwintere das Boot auch mit leeren Treibstofftank hab auch noch knappe 7 Liter ausgesaugt und der wird als Waschbenzin verwendet und im Frühjahr kommt wieder frischer Sprit ⛽️ in den Tank auch die Benzinfilter habe ich gereinigt und mit Druckluft durchgeblasen 👍
Auch reinige ich den 60 Liter Kunststofftank innen mit Lappen da der eine große Wartungsöffnung hat.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	9B017727-3A61-4FD6-A6EF-15265FF25F8D.jpg
Hits:	17
Größe:	51,6 KB
ID:	857088  
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 28.09.2019, 22:40
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.343
16.659 Danke in 12.223 Beiträgen
Standard

im Endeffekt entscheidet der Hallenbesitzer ob die Tanks leer oder voll sein können wenn sie in die Halle kommen, ich persönlich bin für leerer Tank
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 29.09.2019, 18:56
Benutzerbild von adama
adama adama ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.01.2013
Ort: Landshut
Beiträge: 370
Boot: Bayliner 2052
148 Danke in 120 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
im Endeffekt entscheidet der Hallenbesitzer ob die Tanks leer oder voll sein können wenn sie in die Halle kommen, ich persönlich bin für leerer Tank
So ist es bei mir auch, Der Hallenbesitzer möchte so wenig Benzin im Tank wie möglich.
Ich habe den Tank ganz leer gemacht und die Benzinleitung entleert, so kann ggf auch Wasser im Tank trocknen, und es riecht nicht so krass nach Benzin im Boot.

lg
Roland
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tank entleeren/abpumpen.... Der Schleicher Allgemeines zum Boot 34 16.07.2016 01:52
Benzin abpumpen Franz Nather Allgemeines zum Boot 28 30.01.2014 22:53
Hilfsmittel zum Flüssigkeiten abpumpen skip Technik-Talk 13 11.01.2010 20:53
Sprit abpumpen wolf b. Allgemeines zum Boot 30 29.09.2008 21:59
Benzin abpumpen abschlauchen ? zz69 Motoren und Antriebstechnik 42 15.06.2008 00:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.