boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 1.314Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 1.314
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 29.10.2022, 00:00
Cigogne Cigogne ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.05.2021
Ort: Heutehier Morgendort
Beiträge: 105
Boot: Eiche, Stahl OM 312.915, Beiboot Gfk el. AB, Kajak
Rufzeichen oder MMSI: a. A.
37 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralf 1964 Beitrag anzeigen
Das ist alles die Vorstellung der Zauberkünstler, wie soll ein Bulldog vom zb. Bauern mit Akku laufen ?
Wo kriegt der Bauer heute einen neuen Bulldog her? Es geht um NEUfahrzeuge. Niemand wird dich zwingen, einen Oldtimer auf E-Antrieb umzurüsten. Es wird nur schwieriger, an den Sprit zu kommen. Gut, in den Bulldog kannst du wohl auch Rapsöl kippen - das klassische Maschinenöl gehört eh nicht ins Essen, Grünpiss nein danke - und mancher alte Lkw-Diesel im Boot frisst das auch, ggfs. nach Umbau.

@billi:
Zitat:
diese hat einen seperaten Akkupack und versorgt sich 24/7 aus dem "normalen" Net
und die Verluste? beim Laden und entladen der zusätzlichen Akkus? Gut, wenn man genug solcher Stufen einbaut, löst das auch das Problem, dann wird der gesamte regenerativ erzeugte Strom für die Verlustleistung gebraucht Außerdem ist auch die schnellste Schnelladesäule noch langsam. Ich schätze, es wird irgendwann standardisierte Wechselakkus für Autos geben, Dann fährt man an die Ladestation, der alte Akku geht raus, ein neuer kommt rein und das Auto ist innnerhalb einer Minute wieder "voll".Eine Messtechnik im Akku wird dafür sorgen, dass man nur die Energie bezahlt, die man tatsächlich genutzt hat.
__________________
Jede Regel hat Ausnahmen und die einzige Ausnahme dieser Regel ist sie selbst. Qed
--
Wenn alles den Bach runter geht,
ist man in einem Boot wohl
am besten aufgehoben.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 29.10.2022, 11:20
Andrei Andrei ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 1.159
1.370 Danke in 766 Beiträgen
Standard

@Cigogne,

Sorry, ich kann über Deine Ausführungen zu E-Autos nur müde lächeln.
Besonders deswegen, weil wir schon alle Verbrenner ausgemustert haben und drei E-Autos im Haushalt haben. Und auch unser Boot mit einem E-Auto zum Gardasee ziehen.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 29.10.2022, 11:25
Cigogne Cigogne ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.05.2021
Ort: Heutehier Morgendort
Beiträge: 105
Boot: Eiche, Stahl OM 312.915, Beiboot Gfk el. AB, Kajak
Rufzeichen oder MMSI: a. A.
37 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andrei Beitrag anzeigen
@Cigogne,

Sorry, ich kann über Deine Ausführungen zu E-Autos nur müde lächeln.
Besonders deswegen, weil wir schon alle Verbrenner ausgemustert haben und drei E-Autos im Haushalt haben. Und auch unser Boot mit einem E-Auto zum Gardasee ziehen.
Sorry, da hast du wohl den falschen Adressaten erwischt. Ich kann da keinerlei Zusammenhang mit meinem Posting erkennen.
__________________
Jede Regel hat Ausnahmen und die einzige Ausnahme dieser Regel ist sie selbst. Qed
--
Wenn alles den Bach runter geht,
ist man in einem Boot wohl
am besten aufgehoben.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 29.10.2022, 11:25
Andrei Andrei ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 1.159
1.370 Danke in 766 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
ich sehe eher für uns Bootsfahrer das Problem, das mit der reduktion dr Verbrenner auf der Strasse die Nachfrage nach Benzin auch schwindet, d.H. es muss weniger hergestellt werde und somit wird die Herstellugn teurer... und das Produkt teurer...
Sehe ich genauso. Die Konzerne werden auch an den wenigen verkauften Litern insgesamt genauso viel verdienen müssen, sonst wird die Infrastruktur abgebaut.
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 29.10.2022, 13:27
Benutzerbild von Narwal
Narwal Narwal ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.06.2017
Ort: Gera
Beiträge: 575
Boot: Westbas 29 verkauft, jetzt erstmal Pause
Rufzeichen oder MMSI: DF 9610
1.266 Danke in 464 Beiträgen
Standard

Na Hauptsache die Infrastruktur für die neue gewünschte Antriebsart steht bis 2035
Wird schwer bei den momentanen Lieferschwierigkeiten in allen Bereichen und dem Fachkräftemangel. Dazu werden sich wohl noch Probleme bei der Finanzierung einstellen.
__________________


Gruß Ralf

Richtige Entscheidungen trifft man mit kühlem Kopf
und nicht mit kalten Füßen!
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 29.10.2022, 13:39
Leukermeerbewohner Leukermeerbewohner ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 2.524
Boot: Berkut S-TC/ Yamaha 30 PS
Rufzeichen oder MMSI: Meine Rente ist sicher ;-)
5.832 Danke in 2.191 Beiträgen
Standard

In knapp 15 Jahren haben wir andere Probleme als das wir uns heute darüber Gedanken darüber machen müssten ob oder wie wir unsere Boote antreiben
Aber schon interessant zu sehen das es Menschen gibt die sich über solche Nichtigkeiten heute schon Gedanken machen
__________________
Es gibt User, die geizen mit ihrem Verstand
wie andere mit ihrem Geld.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 29.10.2022, 14:33
Cigogne Cigogne ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.05.2021
Ort: Heutehier Morgendort
Beiträge: 105
Boot: Eiche, Stahl OM 312.915, Beiboot Gfk el. AB, Kajak
Rufzeichen oder MMSI: a. A.
37 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andrei Beitrag anzeigen
Sehe ich genauso. Die Konzerne werden auch an den wenigen verkauften Litern insgesamt genauso viel verdienen müssen, sonst wird die Infrastruktur abgebaut.
Das wird sie auf jeden Fall, wurde sie doch in den letzten Jahrzehnten schon. Schau di mal die Zahl der Tankstellen vor 10, 20, 30 Jahren an.

@Leukermeerbewohner:
Zitat:
In knapp 15 Jahren haben wir andere Probleme als das wir uns heute darüber Gedanken darüber machen müssten ob oder wie wir unsere Boote antreiben
Aber schon interessant zu sehen das es Menschen gibt die sich über solche Nichtigkeiten
Wenn du Boote durch Autos ersetzt, kommt das für mich hin. Ein Auto habe ich nicht mehr, aber wie ich meine Boote bewege ist für mich elementar wichtig. Segel wären vielleicht eine gute Idee
__________________
Jede Regel hat Ausnahmen und die einzige Ausnahme dieser Regel ist sie selbst. Qed
--
Wenn alles den Bach runter geht,
ist man in einem Boot wohl
am besten aufgehoben.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 29.10.2022, 14:44
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 3.205
Boot: Fan 23, Suzumar 390, auf Trawlersuche
5.161 Danke in 1.846 Beiträgen
Standard

Meine Frau hat bereits einen E-PKW bestellt (18 Monate Lieferzeit), ich überlege noch, welcher es werden wird.
Auch bei den Booten geht die Entwicklung weiter und vorwärts, gut so.
Bis 2035 fliesst noch viel Wasser den Rhein runter, gut dass man schon mal einen Stichtag setzt, sonst wird es nie was.
Bis es keinen Diesel oder Benzin mehr zu kaufen gibt an einer Tankstelle, den Tag werden wir hier alle nicht mehr erleben.
Also kann man sich gerne viel aufregen, es ist umsonst.

Grüße

Totti,
bei dem 1 Boot von 2 bereits auf E-Antrieb und windgetrieben ist.
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Autoscooter-Forum.com
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 30.10.2022, 00:55
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.682
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.953 Danke in 2.503 Beiträgen
Standard

Grundsätzlich ist es ja richtig ambitionierte Ziele zu haben, aber seit ca. 20 Jahren beschließen wir aus allem möglichen auszusteigen, nur einen konkreten Plan wo wir wann einsteigen wollen, den gibt es nicht.
Wir wollen die Mobilität elektrifizieren, die Gebäudeheizung auch, gleichzeitig steigen wir in Kürze komplett aus der Atomkraft und bis 2030 aus der Kohleverstromung (in NRW) aus. Gas aus Russland wollen wir auch nicht mehr.
Gleichzeitig wird seit über 15 Jahren über den Ausbau anderer Stromquellen mehr geredet, als gemacht.
Da passen Produktion und Bedarf nicht annähernd zusammen.
Gleichzeitig haben wir keine Lösung für die starken Schwankungen der Stromproduktion durch Sonne und Wind (z.B. Speicherung).
Außerdem ist der Ertrag durch die Sonne genau dann am geringsten, wenn der Bedarf für die Gebäudeheizung am größten ist (im Winter).
Usw. ...

Ich fürchte, an den ehrgeizigen, aber leider nicht gut durchdachten, Visionen wird sich noch viel ändern.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
Folgende 15 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 30.10.2022, 08:38
Benutzerbild von -MiChAeL-
-MiChAeL- -MiChAeL- ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Meppen
Beiträge: 802
Boot: Vacance 1220
1.410 Danke in 398 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Genau das ist die Lösung. Bei Überschüssen ist der Wirkungsgrad egal Bevor man was abschaltet, kann man das für Wasserstoff oder E Fuel verwenden.
So etwas in der Art, wird sicher kommen. Leider aktuell noch in der Papierphase.
Sachsen Anhalt produziert übrigens mehr als doppelt so viel Strom, wie es verbraucht. Alles Ökostrom.
Wenn man das Speichern könnte, wären wir autark
Ich wohne im Emsland hier gibts satt Windkraftanlagen und PV Anlagen auf so gut wie allen Wirtschaftsgebäuden. Mittlerweile auch sehr viele Privathaushalte.
Die meisten Windkraftanlagen sind AUS dem Wind gedreht, weil genug Strom vorhanden ist.
Auch bei dem Kauf einer neuen PV Anlage welche in das Netz einspeist, gibt es eine automatische Regulierung über den Umrichter
Das heißt die es wird reguliert wieviel eingespeist wird.
Ich persönlich kenne die technischen Gründe nicht warum aus dieser „Überschuss“ Energie kein Wasserstoff oder e fuels generiert werden.
Aus meiner Sicht wäre auch ein schlechter Wirkungsgrad besser als kein Wirkungsgrad.
Vielleicht kennt ja jemand hier den technischen Hintergrund dazu.
Ist jedenfalls ein komisches Gefühl wenn man die A31 fährt und sieht das 80 % der Windräder sich nicht drehen.
Grüße
Michael
__________________
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 30.10.2022, 09:06
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 8.306
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
49.923 Danke in 7.823 Beiträgen
Standard

Wenn hier nicht schon wieder über E-Autos gestritten werden würde,
dann könnte man mal ohne emotionale Wallungen über E-Fuels diskutieren ...

Ich war als Bootsfahrer letztes Wochenende bei einer Tagung zum Thema
E-Fuels. Was ich da für mich mitgenommen habe sind folgende Punkte:

1. Es ist wichtig das die Politik in Brüssel "technologieoffen" bleibt und nach
2035 für den Verkehr der nicht elektrifiziert werden kann (landwirtschaftliche
Maschienen, Flugzeuge, bestimmte Strecken der Eisenbahn, B O O T E etc. )
E-Fuels als Möglichkeit sieht.

2. E-Fuels werden aus Wasser (besser Salzwasser als Grundwasser!) und CO2
aus der Luft unter Einsatz von sehr viel grünem Solarstrom hergestellt. Das macht
man am besten irgendwo auf der Welt, wo diese Ressourcen "unbegrenzt" vorhanden
sind.

3. Bei der Produktion können alle Kraftstoffe hergestellt werden, die wir heute so kennen
(Diesel, Benzin, Kerosin ...) und die Motoren laufen damit CO2 neutral, weil
bei der Produktion CO2 der Umwelt entzogen und nach der Verbrennung wieder an die
Umwelt abgegeben wird.

4. Bei der Produktion mit Salzwasser fallen allerdings auch Berge von Salzen an, die irgendwo
"verkippt" werden müssen. Das Problem ist noch nicht gelöst ...
Das "H" kann auch aus anderen Quellen gewonnen werden, jedoch wird da noch geforscht.

5. Die Produktion ist für unter 1 EUR pro Liter möglich und nach heutigen Steuergesetzen
würde weder eine CO2 Abgabe noch eine Mineralölsteuer anfallen.

6. E-Fuels ermöglichen somit ein Bootfahren mit dem Verbrennermotor über 2035 hinaus.
Hier kann man sich weiter informieren: https://www.efuels-forum.de/
(Achtung, das ist eine Lobbyorganisation ).

7. Bis dahin ist es als Bootfahrer sinnvoll auf andere schon verfügbare synthetische Kraftstoffe
umzusteigen (XTL, GTL, PTL ...).

Klaus, der als Dieselbootfahrer das interessiert verfolgen wird

Geändert von Fronmobil (30.10.2022 um 09:12 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #32  
Alt 30.10.2022, 09:17
vnf vnf ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2019
Beiträge: 22
13 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
nach heutigen Steuergesetzen
würde weder eine CO2 Abgabe noch eine Mineralölsteuer anfallen.
Natürlich fällt keine Mineralölsteuer an, die wurde ja etwa 2006 abgeschafft. Und natürlich fällt Energiesteuer an, genau wie für reines Pflanzenöl, das viel sauberer produziert wird als E-Fuels.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 30.10.2022, 09:19
Benutzerbild von Fronmobil
Fronmobil Fronmobil ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.08.2012
Ort: Potsdam | Brandenburg
Beiträge: 8.306
Boot: MY Stern | Van der Heijden 1350
Rufzeichen oder MMSI: DB5808 | 211251710
49.923 Danke in 7.823 Beiträgen
Standard

Ich meinte die Energiesteuer. Sorry.

Klaus,
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 30.10.2022, 09:32
Neutral Neutral ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: NRW Weserbergland
Beiträge: 946
Boot: 2x 330 Schlauchboot 1x Gladiator 420 + div. Motoren + Wiking Seetörn FR 50 PS div. Kajaks( HD/PE )
669 Danke in 393 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Narwal Beitrag anzeigen
Schauen wir mal 2034 wie dann die Welt aussieht und dann schauen wir weiter.Heutzutage werden zu viele Dinge beschlossen , ohne richtige Analyse zur Machbarkeit.Nach den nächsten 2 Wintern wissen wir vielleicht sogar schon mehr und welchen Stellenwert das Boot fahren zukünftig in unserem Leben hat ist auch noch ziemlich interessant.

Was die nicht schon alles beschlossen haben und worum sie sich kümmern???

Da lege ich keinen Wert drauf. Verbot von Gas-/ Ölheizungen, Kaminöfen, Plastikstrohalmen, ....... .

Wo kommen nur all die Arbeiter her, die die Infrastruktur in 13 jahren ändern können- die Fachkräfte die Photovoltaikanlagen montieren können, die Wärmepumpen fertigen und installieren, ..... ?

Was macht das Klima bis dahin? Wer sichert die Küsten? Wer erzeugt wo den Strom? ( weiterhin im Norden, wo Land unter droht ) ........... .

Wie schaut der Verkehr bis dahin aus? Weiterhin Millionen PKW´s auf verstopften Straßen?

Bei Booten/ Schiffen? - sind dann unsere Flüsse noch befahrbar?

Trinkwasserversorgung/ Wasserversorung allg. ?

Und wer soll das alles bezahlen?

Wer kann sich bei gegenwärtiger Entwicklung dann noch ein neues Auto/ Boot leisten?
__________________
Schöne Grüsse !
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 30.10.2022, 09:34
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.258
11.971 Danke in 5.475 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von -MiChAeL- Beitrag anzeigen
Ich wohne im Emsland hier gibts satt Windkraftanlagen und PV Anlagen auf so gut wie allen Wirtschaftsgebäuden. Mittlerweile auch sehr viele Privathaushalte.
Die meisten Windkraftanlagen sind AUS dem Wind gedreht, weil genug Strom vorhanden ist.
Auch bei dem Kauf einer neuen PV Anlage welche in das Netz einspeist, gibt es eine automatische Regulierung über den Umrichter
Das heißt die es wird reguliert wieviel eingespeist wird.
Ich persönlich kenne die technischen Gründe nicht warum aus dieser „Überschuss“ Energie kein Wasserstoff oder e fuels generiert werden.
Aus meiner Sicht wäre auch ein schlechter Wirkungsgrad besser als kein Wirkungsgrad.
Vielleicht kennt ja jemand hier den technischen Hintergrund dazu.
Ist jedenfalls ein komisches Gefühl wenn man die A31 fährt und sieht das 80 % der Windräder sich nicht drehen.
Grüße
Michael
Es gab und gibt Lobbybewegungen, die über Jahrzehnte hinweg darauf hin gearbeitet haben, den Status Quo aufrechtzuerhalten. Es geht dabei um außerordentlich viel Geld, von dem ein geringer Teil auch wieder einigen Kommunen zu Gute kommt und somit waren noch mehr Politiker bestrebt, daran nicht zu rütteln.

Unterm Strich hat man damit sehr viele zukunftsorientierte Maßnahmen abgewürgt, zurückgehalten und eingebremst, was auch heute noch so erfolgt.

Auch heute noch halten Politiker lieber an Akws fest, als Investitionen in Speicher oder Wasserstoffproduktion zu fördern. Dabei ist längst klar, das konventionell erzeugte Energie erneuerbare einbremst, das erneuerbare abgeschaltet werden, weil konventionelle nicht so regelbar sind.

Und während Teile der regierenden Parteien offensichtlich ahnungslos sind, zeigt sich die Opposition ahnungslos, völlig vergessend, was sie selbst beschlossen, eingeleitet oder verabschiedet hat, oder sieht ihre einzige Chance in blankem Populismus.

So lange wir keine Mehrheiten haben für Politiker, die auch unbequeme Wahrheiten formulieren und dennoch wieder gewählt werden, brauchen wir uns nicht beschweren, wenn wir von Menschen regiert werden, dir zwar kein Konzept für die Zukunft haben, aber ein gutes Gespür, was wir hören wollen.

Die Politik ist immer so kompetent, wie wir als Wähler sie gern hätten und da sehe ich noch schwarz.
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 30.10.2022, 09:39
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.258
11.971 Danke in 5.475 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von vnf Beitrag anzeigen
Natürlich fällt keine Mineralölsteuer an, die wurde ja etwa 2006 abgeschafft. Und natürlich fällt Energiesteuer an, genau wie für reines Pflanzenöl, das viel sauberer produziert wird als E-Fuels.
Wie viele Erden bräuchte man, um genug Pflanzen anzubauen, damit Pflanzenöl Kraftstoffe gemessen am heutigen Bedarf ersetzen könnte?
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 30.10.2022, 09:42
hpkoopmann hpkoopmann ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2021
Ort: Schneverdingen / NDS
Beiträge: 1.093
Boot: AWN/Rajo MM 430 Open m. Suzuki DF30A / Mission Craft Drake 270 mit Talamex TM30 E-Motor+LiFePo Akkus
1.541 Danke in 593 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
7. Bis dahin ist es als Bootfahrer sinnvoll auf andere schon verfügbare synthetische Kraftstoffe
umzusteigen (XTL, GTL, PTL ...).
Hallo Klaus,

dann frage ich doch mal Dich als "Ahnungshabenden" ganz konkret:

Mit welchem "Ersatzsprit" kann ich meinen AB betreiben, abseits von E5/E10 bzw. Super Plus? Bisher habe ich nur dieses teure Alkylatbenzin gefunden.
Was ist/sind denn XTL, GTL, PTL?

Gruß

H.P.
__________________

Wer sich, neben Booten, auch noch für alte Computerspiele der 80er-2000er interessiert, dem sei mein Retrospiele-Blog empfohlen:

www.retrospiele-blog.de
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 30.10.2022, 09:50
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 34.606
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
29.105 Danke in 17.944 Beiträgen
Standard

Gtl Gas to liquid

Gibt es meines Wissens bisher nur als Diesel
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #39  
Alt 30.10.2022, 09:54
Benutzerbild von corvette-gold
corvette-gold corvette-gold ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.08.2009
Ort: Bär lin
Beiträge: 1.304
Boot: Riveria, Bayliner, Glaston
2.900 Danke in 1.095 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fronmobil Beitrag anzeigen
5. Die Produktion ist für unter 1 EUR pro Liter möglich und nach heutigen Steuergesetzen
würde weder eine CO2 Abgabe noch eine Mineralölsteuer anfallen.
Derzeit sind es 10 Euro pro Liter. ( Motorsport)
Ob es jemals unter 2 Euro möglich ist, muss sich zeigen.

E Mobilität hängt an:
Reichweite
Lagezeiten
Strompreis
Akkupreis.neue Akkus

Reichweite
mit jetzigen Akkus ist einfach zu teuer.
Auch haben fast alle Hersteller die E Mobilität genutzt, um kräftig an der Preisschraube nach oben zu drehen.
Das günstigtse Auto aus der Palette müsste immer ein E Auto mit minimum 300 KM WLTP Reichweite sein.

Wenn ich einen 100KW Akku haben,. sollte ich den nicht unter 20% entladen,
und nicht über 80% Laden. beides verkürzt auf Dauer die Lebensdauer der Fahrzeugbatterie.
Also kann ich nur 60 KW aus einem 100 KW Akku holen, wenn der Akku mehr als 8 Jahre lang leben soll.

Laden mit 300 KW .
Gut gebüllt Löwe, damit macht man sich
aber die Akkus schnell kaputt. Alles was über 22KW hinausgeht ist ein Stück weit Akkuselbstmord!
Technisch möglich, wirtschaftlich für den Akku schecht weil der sehr schnell an Kapazität verliert und ersetzt werden muss.

Strompreis
Derzeit gibt es 200 KW Lader, welche bis zu 99 Cent / KW/H nehmen.
Da ist jeder Verbrenner da günstiger im Betrieb.
E Mobilität rechnet sich nur, wenn der Ladepreis unter 30 Cent bleibt.

Derzeit greifen aber die Stromkonzerne bei den Netztleitungsgebühren richtig zu. In 2023 wird ein + von 20 % prognostiziert,
da der KW Preis gedeckelt werden soll, holen die Energieversorger das auf anderen Wege vom Kunden.

Akkupreis.neue Akkus
Derzeit macht der Akupreis ca 39-50 % des Neuwagenpreises aus.
Wenn man von einer Lebensdauer von nur 8 Jahren ausgeht (Viele Hersteller geben nur 8 Jahre Garantie) , ist das E Auto einfach zu teuer.
E Mobilität ist derzeit nur was für Idealisten, bei den derzeit hohen Strompreisen.

Es fehlt an neuen leichteren und günstigeren Akkus.
Das ist die Hoffnung, das es bis 2035 so etwas gibt und die Forschung
endlich mit ihren Aluminiumakkus voran kommt. Nur dann kann E Mobilität sich durchsetzen .
Reichweiten von 1000 Km für den gleichen Preis wie mit Kraftstoffen. Das ist die Forderung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium-Ionen-Akkumulator
__________________
Ein stolzer Kapitän geht mit seinem Schiff unter.
Ein smarter Käpitän taucht mit seinem Schiff wieder auf.

Geändert von corvette-gold (30.10.2022 um 10:11 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 30.10.2022, 10:02
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 34.606
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
29.105 Danke in 17.944 Beiträgen
Standard

Du solltest auch Mal dein Wissen aktaulliesieren ... 300kw sind ohne Akkuschaden möglich...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 1.314Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 1.314

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus für den Verbrenner in 2035 F95 Technik-Talk 377 20.06.2022 19:11
Dauerbetrieb von Außenbordern / Zukunft von Verbrennern Vegan-Cruiser Motoren und Antriebstechnik 43 23.08.2021 16:18
Fuel (GPH) Fuel (MPG) Stingray 210LS Allgemeines zum Boot 8 29.02.2008 17:19
Kann der Frostschutz auslaufen??? BOOSTER Technik-Talk 2 30.11.2006 19:44
Was haltet ihr von Fuel System Cleaner und Dri-Fuel ? Steffen21m Allgemeines zum Boot 11 12.07.2004 20:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.