boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Langzeitfahrten Alles für die grosse Fahrt.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.07.2019, 15:07
Benutzerbild von Milena
Milena Milena ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Köln
Beiträge: 35
Boot: IJlstervlet 960 AK
37 Danke in 17 Beiträgen
Standard Entscheidungshilfe für Langfahrt

Hallo Ihr erfahrenen liveaboards,

ich stehe 5,5 Jahre vor der Rente und plane mit dem Renteneintritt mit meinem Partner ganz auf ein Motorboot zu ziehen. Seit 7 Jahren haben wir ein knapp 10 m langes Stahlboot im niederländischen Friesland liegen, auf dem wir 6 Wochen im Jahr und von März bis November fast jedes Wochenende verbringen. Dafür ist dieses Boot ganz fantastisch, aber für dauerhaftes Wohnen ist es zu klein.
Wir wünschen uns zukünftig auch Küstenreviere befahren zu können und suchen jetzt ein geeignetes Boot zwischen 12 m und 13 m. Uns steht ein Budget von maximal 150 TEUR zur Verfügung.
Da ich keinen Rost mehr entfernen möchte, haben wir nach einem GfK-Schiff gesucht und haben eine sehr schöne Grand Banks 42 Europa von 1988 gefunden, die in unser Budget passt. Im Prinzip bin ich kurz davor, den Kaufvertrag zu unterschreiben, habe aber ein wenig Angst vor der eigenen Courage.
Was haltet ihr von diesem Schiff? Ist es für mein Vorhaben geeignet? Bekomme ich da genug Schiff für mein Geld? Gibt es Alternativen, die ich mir ansehen sollte? Ich will mich nicht verrennen und danke euch für ein paar Denkanstöße.

Liebe Grüße
Milena
__________________
Die Ratte, die das sinkende Schiff verläßt, ist klüger als der Kapitän, der damit untergeht.

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 10.07.2019, 15:24
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.827
5.135 Danke in 2.388 Beiträgen
Standard

Im Prinzip sind das ja gute Schiffe, sofern sie entsprechend gewartet wurden. Was mir bei einer Grand Banks spontan Kopfschmerzen bereitet ist die Höhe. Wenn ihr auch die französischen Kanäle befahren wollt ist bei ca. 3,30m Schluß. Wie ist den der Tiefgang? Mehr als 1,20/1,30m schränkt auch hier euer Fahrtgebiet stark ein.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 10.07.2019, 15:38
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden
Beiträge: 420
Boot: Penichette (F)
1.522 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Hallo Milena,
auf ein Boot zu ziehen ist schon mal ein guter Plan,Gratulation schon mal dazu,
doch es gehört weitaus mehr dazu als nur nach eine passenden Boot zu schauen!
Zu deiner Bootsanfrage kann ich leider nichts Aussagen,diese Bootstypen kennen wir nicht.
Aber wenn du ein Boot gefunden hast das euch paßt,weitere Fragen hast oder Anregungen brauchst
kannst du dich wenn du willst gerne zu einem Erfahrungsaustausch zwischen Bootsfrauen mal melden.
__________________
Grüssle DLK


Gott beschütze uns vor Sturm und Wind ...
... und vor Booten die Gechartert sind ...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 10.07.2019, 15:43
Benutzerbild von Milena
Milena Milena ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Köln
Beiträge: 35
Boot: IJlstervlet 960 AK
37 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Was mir bei einer Grand Banks spontan Kopfschmerzen bereitet ist die Höhe. Wenn ihr auch die französischen Kanäle befahren wollt ist bei ca. 3,30m Schluß. Wie ist den der Tiefgang? Mehr als 1,20/1,30m schränkt auch hier euer Fahrtgebiet stark ein.
Das die französischen Kanäle bei diesem Boot ausscheiden ist mir bewusst, aber irgendetwas ist ja immer. Der Tiefgang ist bei maximaler Beladung und vollen Tanks mit 1,27 m angegeben, das finde ich OK.

Liebe Grüße
Milena
__________________
Die Ratte, die das sinkende Schiff verläßt, ist klüger als der Kapitän, der damit untergeht.

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 10.07.2019, 15:46
Benutzerbild von Milena
Milena Milena ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Köln
Beiträge: 35
Boot: IJlstervlet 960 AK
37 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fillette Pénichette Beitrag anzeigen
Hallo Milena,
auf ein Boot zu ziehen ist schon mal ein guter Plan,Gratulation schon mal dazu,
doch es gehört weitaus mehr dazu als nur nach eine passenden Boot zu schauen!
Zu deiner Bootsanfrage kann ich leider nichts Aussagen,diese Bootstypen kennen wir nicht.
Es geht mir hier und jetzt speziell um das Boot, weil diese Entscheidung konkret ansteht. Mit anderen Dingen, wie Krankenversicherung, Abmeldung aus Deutschland, etc. habe ich mich einerseits schon sehr intensiv beschäftigt und andererseits ja auch ein ausreichend großes Zeitfenster.

Liebe Grüße
Milena
__________________
Die Ratte, die das sinkende Schiff verläßt, ist klüger als der Kapitän, der damit untergeht.

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 10.07.2019, 15:57
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.827
5.135 Danke in 2.388 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Milena Beitrag anzeigen
Das die französischen Kanäle bei diesem Boot ausscheiden ist mir bewusst, aber irgendetwas ist ja immer. Der Tiefgang ist bei maximaler Beladung und vollen Tanks mit 1,27 m angegeben, das finde ich OK.
Wenn die "Frankreichtauglichkeit" und die Nutzung in sonstigen Binnengewässern für dich kein Thema ist und sonst alles stimmt....gibt es schlechtere Schiffe.

Ich rate dir das Schiff von einem Gutachter besichtigen zu lassen. Meistens ist es so, das man die Kosten des Gutachters mehr als zurück bekommt, weil fällige Reparaturen zu Lasten des Verkäufers gehen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 10.07.2019, 15:58
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.649
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.060 Danke in 645 Beiträgen
Standard

.....frage doch mat "Tuuut", der hat grad son Boot gemietet + einen Bericht darüber verfasst.
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 10.07.2019, 16:42
Benutzerbild von Milena
Milena Milena ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Köln
Beiträge: 35
Boot: IJlstervlet 960 AK
37 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Wenn die "Frankreichtauglichkeit" und die Nutzung in sonstigen Binnengewässern für dich kein Thema ist und sonst alles stimmt....gibt es schlechtere Schiffe.

Ich rate dir das Schiff von einem Gutachter besichtigen zu lassen. Meistens ist es so, das man die Kosten des Gutachters mehr als zurück bekommt, weil fällige Reparaturen zu Lasten des Verkäufers gehen.
Die meisten friesischen Binnengewässer gehen mit der Grand Banks, die kann ich auch jetzt mit stehendem Mast (3,85m) problemlos fahren. Ein Gutachter ist auf jeden Fall vorgesehen und in den Niederlanden auch üblich.

Liebe Grüße
Milena
__________________
Die Ratte, die das sinkende Schiff verläßt, ist klüger als der Kapitän, der damit untergeht.

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 10.07.2019, 17:29
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 704
661 Danke in 349 Beiträgen
Standard

Ich liebe diese Schiffe.....
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....

Wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 12.07.2019, 09:42
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 3.771
3.415 Danke in 1.752 Beiträgen
Standard

Grand Banks gibt es einige:

https://www.yachtall.com/de/boote/kaufen/grand-banks-42

Da auch nach Denkanstößen gefragt war:

Warum wollt ihr schon jetzt kaufen? In 4-5 Jahren, kurz vor der Rente wird es die auch noch geben. Ich würde die zu Rentenbeginn oder kurz davor kaufen.

Dadurch erhöht ihr euer Budget und bekommt tendenziell ein neueres Schiff für euer Geld.

Alternativen gibt es aber nicht so viele da die meisten Trawler aus Stahl sind.

https://www.boot24.com/motorboot/mot...lar-motor.html

Ich denke die ganz große Kunst wäre es ein hochseetaugliches Boot zu finden was auch in die Kanäle passt.

Wenn es einen reizt würde ich mir überlegen dass ganz große Abenteuer anzugehen und einen Trawler in den USA zu kaufen. Denke die sind da verbreiteter und so 1-2 Jahre den nordamerikanischen Kontinent zu erkunden würde mich sehr reizen. Stichwort Grand Loop.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 12.07.2019, 10:05
Visara Visara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.02.2007
Beiträge: 846
1.482 Danke in 807 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen
...
Warum wollt ihr schon jetzt kaufen? In 4-5 Jahren, kurz vor der Rente wird es die auch noch geben. Ich würde die zu Rentenbeginn oder kurz davor kaufen.
...
Das war auch mein erster Gedanke beim Lesen des Eröffnungspostings. Mein zweiter Gedanke war, für ein solches Vorhaben mein GFK-Schiff zu verkaufen und auf Stahl oder Alu umzusteigen. Bei Dauerwasserliegern wäre mir die Gefahr von osmotischen Schäden irgendwie unangenehmer als Rost. Wobei ich davon ausgehe - ich bin da allerdings kein Fachmann - dass ein vernünftig aufgebauter Rostschutz schon eine gewisse Zeit wirksam ist.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.07.2019, 15:09
Benutzerbild von Milena
Milena Milena ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Köln
Beiträge: 35
Boot: IJlstervlet 960 AK
37 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen
Warum wollt ihr schon jetzt kaufen? In 4-5 Jahren, kurz vor der Rente wird es die auch noch geben. Ich würde die zu Rentenbeginn oder kurz davor kaufen.

Dadurch erhöht ihr euer Budget und bekommt tendenziell ein neueres Schiff für euer Geld.
Das ist nicht von der Hand zu weisen. Ich möchte an dem Boot aber noch einige Dinge anpassen und in meinem Alter arbeitet es sich nicht mehr so schnell wie mit 30 .
Außerdem ist mir mein derzeitiges Boot zu klein und wir haben in Friesland, Groningen, Drenthe, Overijssel und Flevoland so ziemlich alles erkundet und würden unser Revier gerne auf das IJsselmeer und das Wattenmeer erweitern. Das traue ich mich mit meiner wackeligen Badewanne nicht wirklich.

Liebe Grüße
Milena
__________________
Die Ratte, die das sinkende Schiff verläßt, ist klüger als der Kapitän, der damit untergeht.

Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 13.07.2019, 20:43
Benutzerbild von chrisma
chrisma chrisma ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.11.2004
Ort: an der lahn
Beiträge: 1.272
Boot: Daycruiser 6m mit Diesel
628 Danke in 454 Beiträgen
Standard

Gute Zielplanung und richtige Entscheidung, denn Stahlschiffe sind als Dauerwohnsitz in wärmeren Revieren wegen der Hitzespeicherung gewöhnungsbedürftig. Zuerst merkt man es an den Füßen....
Abmeldung beim Einwohnermeldeamt sehr sinnvoll, denn sonst könnten Fristen oder Ehrenamtsposten kommen. Aufenthalt in EU unproblematisch.
__________________
Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 13.07.2019, 21:40
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter
Beiträge: 344
Boot: MAREX 330 FLY + ALPUNA Kinglight 250
Rufzeichen oder MMSI: DH2839 / 211814410
896 Danke in 238 Beiträgen
Standard

Hallo Milena,
auch ich kann Eure skizzierten Pläne nur positiv bewerten!

Auch bei mir stehen noch 5-6 Jahre “treues Dienen“ im Büro auf dem Lebens-Plan …

Auch wir haben unser Boot für die Zeit danach bewusst schon jetzt gekauft ( Flybridge-Yacht mit großem Salon, bequemer Vorschiffs- Kammer und Unterflurkabine … Knapp 10 m) .

Boot richtig kennen lernen, in allen Ecken, sinnvoll um- oder ausbauen beziehungsweise renovieren und ausgiebige Erfahrungen auf längeren Urlaubs-Turns erscheinen uns die richtige Voraussetzung, um dann in der After-Work-Lebensphase auf echte Langfahrt zu gehen …

Auch wir haben uns ganz bewusst für ein GfK Boot entschieden, auch bewusst für ein altes, weil wir davon ausgehen, dass dann Osmose entweder schon eingetreten ist oder eben nicht.

So schnell scheinen GFK-Boote ja doch nicht zu verrotten …
Wenn man in einem der Mittelmeer Häfen mal etwas in Ruhe spazieren geht und sieht, was dort alles für “GFK-Oldtimer“ so im Wasser dümpeln, kann das Material eigentlich nicht so empfindlich sein …

Euch auch von mir viel Glück beim Finden des richtigen Bootes und viel Spaß damit!

LG,

Sein Ex

Aktuell als glücklicher Teilzeit-Live-Boarder am Mittelrhein …

Gesendet von meinem SM-T835 mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 15.07.2019, 19:28
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 3.771
3.415 Danke in 1.752 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Milena Beitrag anzeigen
Das ist nicht von der Hand zu weisen. Ich möchte an dem Boot aber noch einige Dinge anpassen und in meinem Alter arbeitet es sich nicht mehr so schnell wie mit 30 .
Außerdem ist mir mein derzeitiges Boot zu klein und wir haben in Friesland, Groningen, Drenthe, Overijssel und Flevoland so ziemlich alles erkundet und würden unser Revier gerne auf das IJsselmeer und das Wattenmeer erweitern. Das traue ich mich mit meiner wackeligen Badewanne nicht wirklich.

Liebe Grüße
Milena
Wenn ihr das Boot jetzt schon "braucht" könnt ihr natürlich jetzt schon kaufen. Aber mit eurem jetzigen Boot hätte ich keine Angst vorm Ijseelmeer.

Fahrt doch mal die Runde Stavoren - Workum und dann durch die Kanäle zurück. Die Marina in Workum vor der Schleuse kann ich sehr empfehlen.

Bis 3 Windstärken sollte das gut gehen. Je schneller desto stabiler liegt das Boot.

Ne 12 m Grand Banks halte ich für Friesland schon etwas oversized. Aber passen her vom Tiefgang und Höhe sollte es.

Bei eurem Budget könnte man sogar anfangen über ne Elling nachzudenken.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 15.07.2019, 19:40
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.827
5.135 Danke in 2.388 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen

Bei eurem Budget könnte man sogar anfangen über ne Elling nachzudenken.
Warum? Eine Grand Banks bietet doch wesentlich mehr Lebensraum und du sitzt nicht im Keller.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 15.07.2019, 21:37
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.05.2009
Beiträge: 3.771
3.415 Danke in 1.752 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Warum? Eine Grand Banks bietet doch wesentlich mehr Lebensraum und du sitzt nicht im Keller.
Hast Du schon mal ne Elling gesehen

https://www.ellingbrokerage.com/de/a...281/elling-e3/

Du kannst auch "oben" sitzen. Für Europa und die europäischen Kanäle würde ich die Elling als Kompromiss zwischen Seegängigkeit und Kanaltauglichkeit bevorzugen. Ne Grand Banks würde ich wahrscheinlich direkt in den USA kaufen, dort 1 Jahr mit durch die Gegend fahren und dann rüber fahren (lassen).

Das geht natürlich nicht wenn man noch im Beruf ist.

Europa selbst ist nun mal viel binnen. Frankeich, Niederlande, Belgien, Irland, Polen - ich würde mal ganz genau schauen bis zu welcher Höhe das funktioniert.

Das ne Flybridge ne schöne Sache ist und die Grand Banks mehr Wohnraum bietet stimmt natürlich.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 15.07.2019, 22:32
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.827
5.135 Danke in 2.388 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen
Hast Du schon mal ne Elling gesehen
Bin schon eine gefahren. Die Fahrleistungen sind gut, aber mir gefällt das Schiff halt optisch nicht. Zum dauerhaften bewohnen finde ich persönlich das Steuerhaus auch sehr klein. Aber das ist natürlich alles Geschmacksache.
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Castor-Refit für Langfahrt storv Restaurationen 26 07.03.2013 13:49
Meine Trissie für Langfahrt ausstatten wolf b. Langzeitfahrten 76 08.12.2008 03:27
Treibstoff für Langfahrt N.P. Langzeitfahrten 44 11.12.2007 09:26
Suche Erfahrungsaustausch für Langfahrt mit Kleinkindern checker Langzeitfahrten 15 21.03.2006 13:42


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.