boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 141 bis 160 von 181Nächste Seite - Ergebnis 181 bis 181 von 181
 
Themen-Optionen
  #161  
Alt 27.05.2020, 13:14
Benutzerbild von shakalboot
shakalboot shakalboot ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.147
Boot: Ibis de luxe, in naher Zukunft ECO 68
Rufzeichen oder MMSI: ...Freiheit und ´ne Buddel voll Rum
8.696 Danke in 1.861 Beiträgen
Standard

Oha! das sieht ja nun doch aus, als wäre der gesamte Kiel betroffen. Du hast doch sicher nicht den ganzen Kiel mit einem Mal aufgeschnitten.
An sonsten wünsche ich Dir Kraft und Ausdauer für diese Resto.

Gesendet von meinem ASUS_Z017D mit Tapatalk
__________________
beste Grüße,
Jens

mein aktuelles Projekt:

mein BLOG
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #162  
Alt 27.05.2020, 15:49
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Nein, nein...so irre bin ich dann doch nicht

Das erste drittel ist fertig und sieht von innen mega geil aus! Heute habe ich die im Bild 3 gezeigten Schadstellen aufgeschliffen (waren tatsächlich Hohlstellen drin, wo der "Spachtelheinz" nicht ordentlich gearbeitet hat. Aber nun ist auch da alles schick. Zumindest von innen.
Wenn der Spachtel ausgehärtet ist, wird laminiert und dann wie gesagt die Wrangen und Spannten rein, damit ich das Boot auf die Seite drehen kann (wovor ich immer noch ein wenig Respekt habe...) um den Kiel abzuschleifen und auch die gesamte blaue Farbe im Unterbootbereich. Ist gar kein Antifouling. Jede Schramme wird von mir gespachtel! Nicht nur am Kiel! Ich lackiere am Ende zunächst das Unterboot bis zur Trennlinie der beiden Schalen und dann das obere Teil.

Mich schockt fast nix mehr bei dem Kahn. Ich weiß, dass ich das zu Ende bringe und dass mich dieses Boot begleiten wird, so lange ich noch lebe
Und da werde ich bestimmt noch eine schöne Zeit mit meinen Enkeln und Frau drauf haben...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #163  
Alt 28.05.2020, 13:56
Benutzerbild von shakalboot
shakalboot shakalboot ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.147
Boot: Ibis de luxe, in naher Zukunft ECO 68
Rufzeichen oder MMSI: ...Freiheit und ´ne Buddel voll Rum
8.696 Danke in 1.861 Beiträgen
Standard

Gute Einstellung!
Wenn es auch so scheint, daß Du hier mit Deinem Thread an einsamer Front kämpfst hast Du meine Hilfe.
Es hat da sicher schon zu viele Resto-Projekte dieser Art gegeben, die oft auch nicht zu Ende gebracht wurden.
Aber Dein Ansatz und die Einstellung ist gut....Du brauchst halt nur viel Geduld und Ausdauer.
Ich drück dir die Daumen!

Gesendet von meinem ASUS_Z017D mit Tapatalk
__________________
beste Grüße,
Jens

mein aktuelles Projekt:

mein BLOG
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #164  
Alt 29.05.2020, 08:44
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard



Naja..was wäre die Alernative? Ich habe 4500€ für das Set bezahlt. Wenn ich es verkaufe (ehrlich verkaufe! Ohne die Mängel zu verheimlichen!) bekomme wohl rund 1000 für den Motor und 500 für Boot und Trailer. Macht 2500 Minus!
Plus 9000€ für ein neues Set.
Habe ich nicht... wirklich übrig...
Wenn ich das Boot aber fertig restauriere, kostet mich das wahrscheinlich 6-700€. Da ich es am Ende auch komplett neu lackieren werde, sieht es danach nicht nur gut aus, sondern ich kenne auch jede Macke vom Boot! Ich habe dann zu jeder Schraube und jedem Gramm Harz eine Beziehung! Das Hat was!
Kennst du ja auch von deinem Hexlein...

Und dank deiner Ratschläge werde ich selbst auch immer sicherer. Die nächste große Hürde wird, das Boot zu drehen. Aber mit den "Kran" sollte ich das hinbekommen. Werde mir aber eine Hilfe für den Tag organisieren, denn ich will nicht, dass der "Schoner" durchdreht, falls ich ihn nicht halten kann
Gestern habe ich den Kiel innen fertig laminiert. Heute werde ich die Wrangen zuschneiden und evtl. schon einbauen. Dann sind Montag die Spanten dran und ab der kommenden Woche wird der Kiel und das gesamte Unterboot geschliffen. Dafür habe ich mir max. 14 Tage gegeben....
Dann kommt der Kiel dran...den muss ich an einem Tag nass in nass durchziehen.
Danach beginnt die Schleif- und Spachtelorgie! Habe mir da ja schon zig Videos angesehen. Und dann das Unterschiff bis zur Trennlinie lackieren, damit ich es wieder drehen kann und auf Böcke bringe.
Erst jetzt wird das Boot von oben gemacht. Alle Anbauten ab und wie unten schleifen und spachteln und lackieren.
Dann neue Lenkung und Elektrik (Lichter als LED!^^)...Und an Regentagen weiter Polster nähen...

Und irgendwan zwischen August und Oktober kommt es mal ins Wasser...hoffe ich
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #165  
Alt 29.05.2020, 09:19
herr herr ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 01.06.2016
Beiträge: 632
702 Danke in 286 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kayleighBoot Beitrag anzeigen

Und irgendwan zwischen August und Oktober kommt es mal ins Wasser...hoffe ich
Mir hat es geholfen den Druck da rauszunehmen. Der ganze Winter würde noch viel Puffer schaffen. Ich sehe vom Zeitaufwand es schon so, dass Du es bis Oktober schaffen könntest. Aber zu welchem Preis? Stress, Familie nörgelt, man fängt vielleicht an Dinge nicht 100%ig zu machen, was sich irgendwann wieder rächt.

Nichts destotrotz finde ich es toll, dass Du das Boot aufbereitest auch wenn die 600 bis 700 € vielleicht etwas optimistisch sind
Aber es bringt ungemein viel, wenn man das Boot durch und durch kennt und die Qualität des Bootes wird dadurch ungemein erhöht, insbesondere unter der Anleitung von Jens.
Du machst das schon und immer schön hier nachfragen, meistens sind die Lösungen für einfach alles deutlich komplexer als von vornerein gedacht. Beim Bootsbau muss nämlich alles besonders gut sein, sonst hat man meistens nicht lange Freude damit.
Gruß,
Lucas
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #166  
Alt 29.05.2020, 10:18
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Meine Frau hat noch nie genörgelt. Und ich habe viele Hobbys....gehe mit meiner Metallsonde suchen, Goldwaschen, Angeln...und immer alleine, weil sie das langweilt.
Bootfahren hingegen...das mag sie

Zeit....naja...ohne Druck-keine Leistung! Ich brauche enge Ziele. Dennoch überstürze ich nie etwas. Ich denke immer dreimal nach und hinterfrage....

Die Finanzen passen schon so. Ich habe bisher 550 Euronen ausgegeben und habe alles außer einer neuen Lenkung. Selbst wenn ich hier oder da mal nachordern muß...ich werde wohl deutlich unter 1000 bleiben...

Naja...und Geduld? Was soll ich sagen...bin Angler

Und ja! Das Wichtigste am Projekt ist JENS! Seine Ratschläge sind die Basis, dass das ganze überhaupt funktioniert. Wenn ich fertig bin, muß ich unbedingt mal mit einer Galone Selbstgegorenen bei ihm aufkreuzen und anstoßen....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #167  
Alt 04.06.2020, 09:05
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Das ist der Stand gestern. Die Wrangen sind zugearbeitet und wurden mit Epoxi grundiert, um die Möglichkeit einer Feuchtigkeitsaufnahme zu unterbinden.
Heute sollen sie eingeklebt werden, analog dem Video, welches ich mal gefunden hatte... ( https://www.youtube.com/watch?v=Ee_1B7IrNwo )
Im Anschluß daran kommen die Stringer und evtl schon der geplante Batteriekasten.
Und dann....kommt der große Moment, vor dem mir schummert.....das Boot wird gedreht
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0284.jpg
Hits:	97
Größe:	50,6 KB
ID:	883347   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0286.jpg
Hits:	88
Größe:	42,0 KB
ID:	883349  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #168  
Alt 17.05.2021, 14:14
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Hallo, zusammen. 11 Monate sind seit meinem letzten Post vergangen?? Sooo lange war nicht geplant Ich hoffe, es geht allen gut?

Zuerst kam Urlaub bei den Enkeln. Nicht einfach, wenn die 550 km weg wohnen. Dann kam die erste Quarantäne und ich konnte nix machen, die zweite im Oktober...und ab da stand das Boot bis Ostern zwischen zwei Wohnmobilen eingeengt und ohne Gelegenheit etwas zu machen. Auch weil ich mit dem Stellplatzvermieter so vereinbart bin, dass ich nur dran arbeiten kann, wenn wenigstens auf einer Seite der Platz frei ist. Zw. den einzelnen Stellplätzen sind oft nur 30 bis 40 cm Platz.

Seit zwei Wochen nun geht es aber doch mehr oder weniger weiter.
Problem...nun sind die Baumärkte zu! Ich wollte Holz bestellen, um mir ein Gestell zu bauen, um das Boot zu drehen...hahaha ...Holz? 10x10 ? Lange nicht gesehen, sagt der nette OBI Spaßvogel am Telefon... Man, man....was für Zeiten. Ist ja wie inne ollen DDR Aber auch da sind wir zurecht gekommen. Also erster Versuch, das Boot zu drehen...mit Lehrgeld! Online Gewindestangen bestellen! Klasse! Größter Durchmesser war M 12. OK, probieren. Bestellt und am nächsten Tag abgeholt. Hinten in den Spiegel eingebohrt und mit dem "Kran" auf einen Heimwerker-Bock abgelegt. Vorne eingebohrt und dann vorne den Kran gestellt und das Boot angehoben. Naja, Gewindestange hält aber federt etwas. Beim Drehen dann das Lehrgeld bezahlt, denn so lange die Last senkrecht zum Kiel verlief, war alles OK. Aber als das Boot dann seitlicher kam und die Kraft 90° zum Kiel wirkte, gab der Kiel seitlich nach und die Stange verbog sich. Zum Glück hatte ich ganz fix zurückgedreht und so gab es am Bug nur geringe Schäden.
Also die verbleibende Zeit genutzt und den Schaden behoben und die Stelle gleich mit Laminat und Harz verstärkt. Da Freitag war, konnte es bis Montag genügend aushärten. Abends dann für Montag eine 18er Gewindestange bestellt, es gab sie nämlich doch, nur unter einem anderen Begriff. Muß man nicht verstehen, ist halt OBI
Und nun klappte alles! Boot vorne auf den Billigbock abgelegt (soll 200 kg tragen...) und hinten die vorhande Holzablage so umgebaut, dass das Boot drauf liegen kann. Das entlastet dann das Baumarktteil vorne etwas ^^

Heute begann ich dann mit dem Schleifen des Unterbodens. Auch hier sieht alles einfacher aus, als es am Ende ist. Ich dachte, ich sei gut ausgerüstet. OOOOPS? Das sollte doch noch gar nicht gepostet werden...
Ganzkörperkondom war eine kluge Idee aber leider sitzt die Maske schlecht und ich hatte nach der Arbeit einen blauen Bart! Nicht gut! Hier muß ich nachbessern.
Jetzt, da der Kiel oben liegt, zeigt sich das Kieldilemma in seinen vollen, unschönen Ausmaßen! Hier haben bisher wirklich nur Murksbirnen gewaltet! Und zwar größere, als ich es bin! Und das will etwas heißen!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210511_124247.jpg
Hits:	38
Größe:	56,6 KB
ID:	922037   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210511_170941.jpg
Hits:	35
Größe:	70,9 KB
ID:	922038   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210517_130642.jpg
Hits:	30
Größe:	28,6 KB
ID:	922039  


Geändert von kayleighBoot (17.05.2021 um 14:20 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #169  
Alt 17.05.2021, 14:43
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Hier geht es weiter...

Die Schadstellen, die ich ja von innen alle schon ausgebessert habe, können einem von außen schon Angstschweiß auf die Stirn treiben.
Besonders auf dem dritten Foto sieht man, dass da schon das Laminat weggefuzt ist.
Dann hat man das mit so einer hässlichen schwarzen Masse behandelt, die nach Sekunden die Schleifscheiben verklebt. Auf Bild vier ist die selbe Stelle wie Bild drei, aber eben nach dem Abschleifen. Man sieht richtig, dass es porös ist! Ich werde das am Mittwoch wohl mit dem Schwingschleifer und Lamellenschleifscheiben bearbeiten. Das kann ja so nicht bleiben! Das muß hohlraumlos verfüllt werden! Sonst wird das wieder nur Murks...

Auf dem letzten Bild sieht man, dass das Boot mit dem damals vollgesogenen Innendämmstoff ganze 18cm tiefer lag. Das Blaue zeigt den normalen Wasserpass....das Braune darunter den sich ergebenen Wasserpass mit dem Gewicht der Wassereinlagerungen!

Mal sehen, wie lange ich schleifen muß. Drei Wochen bestimmt... Aber egal! Nun geht es weiter! ^^
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210511_170958.jpg
Hits:	38
Größe:	47,4 KB
ID:	922040   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210511_171005.jpg
Hits:	39
Größe:	64,1 KB
ID:	922041   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210511_171149.jpg
Hits:	51
Größe:	57,4 KB
ID:	922043  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210517_125951.jpg
Hits:	38
Größe:	47,0 KB
ID:	922045   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210517_133745.jpg
Hits:	44
Größe:	41,2 KB
ID:	922046  
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #170  
Alt 22.05.2021, 07:32
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Moin...gleich gehts wieder zum Boot ..

Mir ist da etwas aufgefallen...beim dritten Bild des letzten Posts..

Das sieht aus, als wäre die schwarze Masse unter dem abgeblätterten Laminat? Das würde ja bedeuten, dass da zunächst schon mal jemand mit dem komischen Zeug gespachtelt hat und danach überlaminiert?
Kennt jemand so eine schwarze (Spachtel)Masse evtl. von früher? Sie kommt mir vor, als sollte es eine dauerelastische Abdichtung sein. Zumindest ist sie beim Abschleifen nicht wie Farbe oder Epoxy. Das krümelt sich ganz fein, weil einfach hart. Die Masse klebt einfach nur die Scheibe dicht.
Werde die heute mit Fächerscheibe Körnung 80 bearbeiten. Das lose Lamininat muß eh weg, das bringt nur Streß. Dann mache ich eben 6 neue Schichten, statt nur vier.
Auch denke ich, dass es nicht verkehrt ist, die poröse Stelle im Kiel mit dem Drehmel so weit aufzufräsen, bis ich auf die von mir von innen neu laminierten Bereiche oder noch dichte Schichten komme und dann auszuspachteln, bevor ich neu laminiere...
Langsam frage ich mich, welche Überraschungen das Boot noch für mich hat...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #171  
Alt 24.05.2021, 17:34
Brummer Brummer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 1.470
941 Danke in 530 Beiträgen
Standard

Oder hat da jemand sowas wie Sikaflex in den Riss gespritzt...
__________________
manche Boote fahren elektrisch.....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #172  
Alt 27.05.2021, 15:35
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Sooo...weiter ging es ...

Der extrem hohe Schleifscheibenverbrauch machte es notwendig erst einmal nachzuordern
Ich habe heute in 1,5h 20 Scheiben verbraten Die Ränder verkleistern total. Nehme sie dann noch, wenn ich mit der Hand schleife. Es ist seehr mühselig und geht nur langsam vorwärts. Das liegt wie gesagt vor allem an den Flanken des Kieles, wo diese schwarze (Bitumen?) Paste drauf ist.
Ich verstehe den Typen ohnehin nicht. Keine Ahnung, was der da getrieben hat. Auf Bild 1 sieht man, wie weit ich gerade bin.Wenn ich ganz durch bin, muß ich noch einmal komplett fein drüber, da sich der blaue Abrieb wieder wie ein Farbschleier auf die geschliffenen Areale verteilt. Nach dem Foto habe ich mich dann noch daran gemacht, die Flanke vom Kiel ebenfalls bis zum halben Boot abzuschleifen. Eine Arbeit, die ich echt keinem wünsche
Weil das so langsam ging, habe ich mir das auch mal genau angeschaut. Der hat doch tatsächlich einfach über die blaue Farbe gespachtelt Auf Bild zwei kann man es gut sehen. Ich dachte die graue Spachtelmasse unter der schwarzen Paste sei das "Ende" und dann sehe ich da einen Rand blau darunter. Also weiter geschliffen und siehe da, unter dem Blau war Gelcoat, nicht Laminat.
Ein Stück weiter rechts auf dem Bild sieht man dann auch, dass das keine echte Bindung eingegangen ist! Da kommt ein kleiner Riß und noch weiter rechts eine komplett poröse Stelle , die ich nochmal im Bild 3 als Detail aufgenommen habe. Das werde ich alles ausfräsen, bis ich festes altes Laminat oder das Neue von mir von innen eingebrachte finde. Scheiß Arbeit...aber besser richtig machen.
Auf dem vierten Bild sieht man den Bereich abgeschliffen bis aufs Gelcoat. Teilweise ist es aber fast weggeschliffen.

Frage:
Muß ich das Gelcoat in den Bereichen, wo ich neu laminiere ganz abschleifen oder nur ordentlich anrauhen? Ich will ja vier Lagen abgestuft neu aufbringen. Vorher wird der Kiel aber so hergestellt, dass er eine plane Fäche vom Heck bis zum Bug-Bogen ergibt. Im Moment ernnert das eher an ein Gebirge

Ich werde auch den Trailer so umrüsten, dass die Mittelrolle eine Doppelrolle als Wippe ist. Auch habe ich mir etwas überlegt und werde beim Slippen immer eine 40cm lange Edelstahlschine ( 3 mm dick ) mit auf die Rollen laufen lassen, um die Auflage flächig zu verteilen. Dann passiert sowas überhaupt nicht mehr. Aber darüber denke ich nach, wenn ich mit allem anderen fertig bin ^^

Anmerkung....Es soll als Außenhaut natürlich am Ende kein Gelcoat wieder drauf! Der Bereich, der ausgebessert wird, bekommt Epoxy! Wenn sich durch Anschleifen auch auf den reslichen Flächen der unteren Boothälfte eine ausreichende Haftbrücke herstellen lässt, wird das gesamte Boot in dem Bereich einen Epoxyanstrich erhalten.
Wollte das nur noch mal erwähnen, nicht dass jemand denkt, (weil ich vorhin vom Gelcoat geschrieben hatte) dass ich Gelcoat erneuern will Hatte mir ja glaube ich auch der Jens so vorgeschlagen? Ich werde alles nochmal durchlesen müssen...werde alt...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210527_130317.jpg
Hits:	22
Größe:	45,5 KB
ID:	923028   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Farbauftrag 1.jpg
Hits:	25
Größe:	69,3 KB
ID:	923038   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210527_133231.jpg
Hits:	26
Größe:	46,9 KB
ID:	923041  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210527_133219.jpg
Hits:	20
Größe:	39,7 KB
ID:	923046  

Geändert von kayleighBoot (27.05.2021 um 20:06 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #173  
Alt 28.05.2021, 15:27
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Heute war wieder Kampftag! Und somit ist die erste Seite Farbfrei! Kommende Woche sollte dann die andere Seite ebenfalls ihr blaues Kleid fallen lassen. Der Kiel ist eigentlich das Schlimmste, weil die Seiten keine plane Fläche sind, sondern eine Wölbung haben, auf der man mit dem Schleifer nicht wirklich arbeiten kann
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210528_145531.jpg
Hits:	25
Größe:	57,9 KB
ID:	923195   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210528_145541.jpg
Hits:	26
Größe:	36,1 KB
ID:	923196  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #174  
Alt 29.05.2021, 20:55
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

So, heute wieder 3 h geschliffen. Andere Seite den Kiel. Von den drei Stunden habe ich alleine 1,5 an den 80cm im Bereich wo die schwarze Pampe drauf ist 1,5 h für 80 x 15 cm und dabei 21 40er Scheiben verbraten. Unglaublich. Und wirklich wie auf der anderen Seite vermutet...oberste Schicht blaue Farbe, darunter schwarz, darunter Spachtelmasse in 1-3 mm , darunter blaue Farbe und dann kam Gelcoat oder eben Spachtel, wo eine Beschädigung war. Und das in dem Bereich, wo du keine gerade Fläche hast und nur mit dem Rand der Scheibe arbeiten kannst! Ich bin mega froh, dass diese Arbeit vorbei ist! Der Rest blau ist wahrscheinlich in etwa 2h weg. Aber heute hatte ich dann genug, denn trotz Staubsauger am Schleifer nervt der feine Staub. Und die Hände kribbeln, als hättest du sie n einen Ameisenhaufen gesteckt.

Vorhin habe ich überlegt, wie das Boot farblich eigentlich werden soll. Da es auch für die Enkel ein Spaß werden soll, habe ich mal eine Idee aufs Papier skizziert. Mal sehen, ob ich jemanden finde, der sowas gut hinbekommt...oder so ähnlich ^^

Bald geht es weiter...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210529_114146.jpg
Hits:	14
Größe:	61,3 KB
ID:	923315   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210529_114211.jpg
Hits:	11
Größe:	41,7 KB
ID:	923316   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210529_132516.jpg
Hits:	15
Größe:	27,2 KB
ID:	923317  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #175  
Alt 30.05.2021, 09:11
Benutzerbild von shakalboot
shakalboot shakalboot ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.147
Boot: Ibis de luxe, in naher Zukunft ECO 68
Rufzeichen oder MMSI: ...Freiheit und ´ne Buddel voll Rum
8.696 Danke in 1.861 Beiträgen
Standard

Moin Peter,
ja so langsam ist ja ein Ende abzusehen.
Zu Deiner Bootsbemalung...vor 3 Jahren hätte ich noch gesagt, Bring mir das Boot her und Du hast Deine Bemalung (Airbrush); wir wollten uns ja sowieso Mal treffen (https://www.boote-forum.de/showthread.php?p=4959382), aber wie das Leben so spielt. Meine Gesundheit hat da auch Achterbahn mit mir gespielt und so kann ich solche Aufträge nicht mehr machen.
Ich hatte für Andreas (Quantos) an seiner Hille Roda 16 je einen Hecht und einen Zander auf die Bordwände gemalt (Airbrush). Leider habe ich davon keine ordentlichen Fotos gemacht, nur die zwei "Schnappschüsse" vor der Abholung des Bootes.
...habe aber Mal eins meiner letzen Arbeiten angehängt. Auf Grund meiner Rückenprobleme habe ich aber dafür fast 3 Monate gebraucht; deswegen leider auch keine Bemalung von Booten mehr, denn 6 Monate oder mehr Wartezeit kann ich niemanden zumuten...

Gesendet von meinem M2003J15SC mit Tapatalk
__________________
beste Grüße,
Jens

mein aktuelles Projekt:

mein BLOG
Mit Zitat antworten top
  #176  
Alt 30.05.2021, 09:51
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Hallo, Jens....schön von dir zu lesen!
Wir sind scheinbar beide nicht mehr von einer dauerhaften Gesundheit gesegnet Ich kann davon auch ein Lied singen. Das macht dann auch viel mit der Psyche...zumindest bei mir...

Das habe ich nicht vergessen, dass wir uns treffen! Ich habe mit dem Boot aus echt vielen Gründen Zeit verloren. Zum einen eben die Gesundheit...daraus resultierend Zeitmangel in den Zeiten von Gesundheit, weil bei einem Selbständigen die Arbeit liegen bleibt, wenn er nicht kann
Dann das kurze Zeitfenster durch die Wohnmobile in der Halle (Mai bis Oktober) und die technische Umsetzung ... alleine der Aufwand das Boot zu drehen
Mein Problem...ich helfe jedem gern...tue mich aber selber extrem schwer Freunde zu bitten mir selbst einmal zu helfen
Aber diese Dinge sind überwunden. Habe alles selbst hinbekommen (auf Grund eurer, besonders DEINER guten Ratschläge!) Auch habe ich meine Zurückhaltung wegen des Krachs beim Schleifen (hier ist noch eine Hobby-Werkstatt des Eigentümers) abgelegt. Ich will nun einfach fertig werden und Boot fahren.

Wow...deine Airbrusharbeiten sind Mega realistisch!! Ich werde es evtl. selber angehen, da so realistisch will ich es gar nicht. Das darf gern ein wenig "kindlich-naiv" sein. Nur eben ordentlich. Also keine Farbabsätze usw.
Da ich ein wenig male (nur laienhaft) bekomme ich das hoffentlich hin, Wenn ich genügend Ratschläge von dir bekomme...

Mein Plan ist jetzt erst einmal den unteren Bootsteil 1a zu haben..mit Lackierung.
Nebenher den Trailer entweder in Ordnung zu bringen oder evtl. einen neuen zu kaufen, weil ja bei mir die hinterste Rolle nicht unter dem Spiegel ist und ich auch so nie den Motor bei Fahrten abstützen kann , was für den Spiegel auch nicht gut ist...

Dann innen Bateriefach usw., Lenkung und Elektrik. Wenn das bis Ende Juni zu schaffen ist, fahre ich damit in den Urlaub und dann kommt der Lack des Oberschiffes neu...
Schaffe ich das nicht bis Urlaub, dann geht es nach dem Urlaub gleich weiter und das neue Ziel für alles ist Oktober..

Diese Woche wird geschliffen und der Kiel für die Laminierarbeiten vorbereitet, bzw. laminiert, wenn ich gut vorwärts komme...
Ich werde weiterhin jeden Schritt dokumentieren...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #177  
Alt 30.05.2021, 10:31
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Mal ein paar Bilder von mir...keine Kunstwerke, mache das um mich zu beruhigen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210530_105940.jpg
Hits:	14
Größe:	48,9 KB
ID:	923404   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210530_110113.jpg
Hits:	15
Größe:	46,5 KB
ID:	923405   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210530_110220.jpg
Hits:	12
Größe:	33,5 KB
ID:	923406  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210530_110316.jpg
Hits:	14
Größe:	60,7 KB
ID:	923407   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210530_110423.jpg
Hits:	15
Größe:	58,5 KB
ID:	923408  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #178  
Alt 30.05.2021, 10:42
Benutzerbild von shakalboot
shakalboot shakalboot ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 2.147
Boot: Ibis de luxe, in naher Zukunft ECO 68
Rufzeichen oder MMSI: ...Freiheit und ´ne Buddel voll Rum
8.696 Danke in 1.861 Beiträgen
Standard

...warum keine Kunstwerke?...

doch! sind es !

Das muß man erstmal hinbekommen und wenn sie das ausdrücken, was für Dich wichtig ist, dann ist das o.k.
__________________
beste Grüße,
Jens

mein aktuelles Projekt:

mein BLOG
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #179  
Alt 03.06.2021, 19:05
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Das machen sie.

So, die Jo-Le ist untenrum nackig

Alter Schwede...bei der Hitze, das hätte ich lieber sein lassen sollen. Mir liefen aus den Ärmeln des Ganzkörperkondoms echt Schweißbäche heraus
Aber nun ist es vollbracht...eine echt eklige und langwierige Arbeit...

Frage: die krageligen Risse...sind die nur im Gelcoat? Wie würdet ihr das behandeln? Koplett wegschleifen und dann spachteln?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210603_140944.jpg
Hits:	14
Größe:	68,5 KB
ID:	923952   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210603_130524.jpg
Hits:	15
Größe:	32,5 KB
ID:	923953   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210603_130530.jpg
Hits:	15
Größe:	30,4 KB
ID:	923954  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #180  
Alt 05.06.2021, 07:28
kayleighBoot kayleighBoot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Thüringen
Beiträge: 106
88 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Ach, ja...ich werde echt alt ...muß ich eigentlich das gesamte Polyester (Gelcoat) runterschleifen, um mit Epoxy darüber zu arbeiten oder genügt es (wie ich es jetzt getan habe) nur anzuschleifen?
Ich habe irgendwie im Hinterkopf, dass Epoxy auf Gelcoat geht aber bin mir gerade nicht mehr sicher
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 141 bis 160 von 181Nächste Seite - Ergebnis 181 bis 181 von 181

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein erstes Boot (Fjord 24) und mein erster Beitrag snippn Allgemeines zum Boot 19 08.01.2012 22:51
Mein Boot mein Freund oder wie seht ihr eure Schiffe? Giligan Kein Boot 34 25.10.2006 08:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.