boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 29 von 29
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.06.2014, 09:24
Kami Kami ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 521
242 Danke in 124 Beiträgen
Standard DANKE ML-Fahrer aus OHE EN LAAK - nen echt doofer Tag!!!

Neue Woche, neues Glueck.

Wollte euch mal berichten, wie mein gestrigen Bootstag so abgelaufen ist.
Der Plan war einfach, wir wollten gestern morgen Bootfahren.
Problem 1: Batterie leer bzw. schwach.. na super. Da hiess es erst einmal Laden und warten.
Um 16 Uhr waren wir so weit und wollten los. Der Bulli parkt am Strassenrand, bin gerade am Beladen als mein Nachbar doch einfach meint, er muesse unseren Bulli an der Seite streifen, konsequent von vorne bis hinten Wieso macht er das? Ok, ich war immer noch gut gelaunt, ist nur Blech und Lack, er ist schuld und wir klaeren das ohne Polizei. Zeugen gabs genug und er machte auch gleich die Ansage: "Natuerlich meine Schuld". Perfekt.
Jetzt aber, ab nach OHE EN LAAK, 30 Minuten Fahrt.
Boot ueber die Slippe rein ins Wasser, alles laeuft perfekt. Motor startet, alles super.
Die erste Ausfahrt mit Frau, Kind (1) und Oma. Und da ist auch schon das Problem.. der kleine sitzt bzw. bleibt nicht einmal 0,1 Sekunden auf einer Stelle. Krabbelt hier hin, da hin, will alles anfassen, klar. Kind eben. Meine Frau absolut genervt und schon faengt die grosse Diskussion an, das Boot eventuell wieder zu verkaufen denn so kann das im 5- woechigen HR Urlaub nicht laufen Die Fahrt ist also nach 40Minuten beendet, Stimmung angespannt bis gereizt.
Auto zur Rampe, Boot auf den Trailer, nen halben Meter vor und dann.. nichts mehr. Reifen drehen durch (wir haben Heckantrieb, Stuetzlast von 125KG), nichts geht mehr. Versuch 2, 3,4.. geht einfach nicht.
Ab zum Platzwart um zu fragen, ob wir die Seilwinde die da steht, anwerfen koennen. Antwort: .."kommen Sie morgen wieder".
Mittlerweile ist es schon knapp 19Uhr.. ab zum Parkplatz und da sehe ich diesen Herren mit seinem ML. Kurz angehalten und die Situation geschildert, er war sofort bereit uns zu helfen.
Plan 1: Seil an unseren VITO zu seinem ML, dann rausziehen. Nachdem uns aber ein anderer Bootsfahrer wehement davon abgeraten hat (er hatte bereits die selbe Erfahrung in Ohe en Laak gemacht).
Plan 2: Vito weg, ML runter. Toll, nur leider packte die Bremse nicht, hab den Trailer also mit Zurrgurten am Rand befestigt (an der Steganlage), so dass der Trailer nach dem Abkuppeln nicht ganz im Wasser verschwindet. Hat super geklappt, bis auf die Tatsache das aufgrund des Steig-Winkels, der in Ohe en Laak echt nicht klein ist, das Stuetzrad das nicht ganz mitmachen wollte.. und der Gummireifen mit dieser Minifelge ihren Dienst versagt haben. Kein Problem..
Also, ML dran und locker flockig raus das Boot..

Leider war ich viel zu gestresst gestern Abend und hab voellig verpennt, den Herren zu einem Bier einzuladen (was ich uebrigens haette auch vertragen koennen).
Aber vielleicht kennt ihn jemand. Scheint ein Dauerlieger in Ohe zu sein, alte ML -Klasse mit ich meine DN-xx Kennzeichen. Mit dabei war sein Sohn, 10 Jahre alt..
Falls Du das hier liesst, vielen, vielen, vielen, Dank fuer deine Hilfe..!!! Es war einfach super von Dir!!!

Resume:
-nie wieder slippen wenn die Winde nicht zur Verfuegung steht
-Heckantrieb ist gut, Differenzialsperre mit Allrad aber besser
-schwere Diskussionen ueber Boot behalten oder wieder verkaufen sollten nicht an Bord getaetigt werden..

Na dann, einen tollen Start in die neue Woche lieber Wassersportfreunde..
__________________
Wollte letztens zu einer Ü30 Party, bin aber nicht rein gekommen!! Meiner ist nur 27cm lang...


Gruß

Geändert von Kami (16.06.2014 um 09:30 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.06.2014, 09:34
Erposs Erposs ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Zeuthen
Beiträge: 1.759
Boot: Eigenbau Argie 15, Hunter 23
3.578 Danke in 1.910 Beiträgen
Standard

Beim nächsten mal vielleicht noch mit Abschleppseil zwischen Trailer und Vito probieren?
Das Boot behalt mal, der Lütte wird ja schnell größer und dann paßt das schon.
__________________
Gruß, Jörg!
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 16.06.2014, 09:55
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.646 Danke in 2.039 Beiträgen
Standard

Liest sich wie aus dem wahren Leben ...
super Bericht ....
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 16.06.2014, 10:02
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 27.990
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
21.992 Danke in 14.257 Beiträgen
Standard

Ja. Erlebt man immer wieder, das die Räder durchrutschen.

Aber warum nicht mit einem Abschleppseil Zwischen ML und deinem Vito?
Er muss nur vorne langsam ziehen und sobald deiner Greift oder ihr oben seit musst du ihm dies durch Hupen kenntlich machen. Danach mit lockerem Seil weiterfahren. Vorher natürlich klar basprechen wo es hingehen soll.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 16.06.2014, 10:02
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Kassel / Stankovići a. Peljesac
Beiträge: 3.965
Boot: Allroundmarine Flair
9.825 Danke in 3.593 Beiträgen
Standard

kenne ich...

kenne ich alles....

und noch einiges mehr

mein Beileid!

Aber: Boot behalten, alles wird besser! (Schlechter geht ja kaum...)

Lösungsvorschlag zur Bootsdiskussion mit "Ihr": Geh mal mit Ihr in die Stadt, an einen Bankomat und gib ihr freie Bahn, wieviel Sie abheben "darf" für einen ausgedehnten Shoppingnachmittag...
Das klappt!
__________________
Gruß Heinz
BF Moderator


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 16.06.2014, 10:15
Benutzerbild von Don P
Don P Don P ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.07.2005
Ort: Nordhessen
Beiträge: 7.465
2.646 Danke in 2.039 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jugofahrer Beitrag anzeigen

Lösungsvorschlag zur Bootsdiskussion mit "Ihr": Geh mal mit Ihr in die Stadt, an einen Bankomat und gib ihr freie Bahn, wieviel Sie abheben "darf" für einen ausgedehnten Shoppingnachmittag...
Das klappt!

Ich bevorzuge die Variante " mit Scheidung drohen " ..
Frau Nr 3 weiss ..ich habe darin Übung ..
__________________
Don P



Stan No. 3/Abteilung FW
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 16.06.2014, 10:36
Kami Kami ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 521
242 Danke in 124 Beiträgen
Standard

@all..

Vielen Dank fuer eure Zusprueche.. in der Tat, so ist das Leben manchmal..!

Das mit dem Abschleppseil zwischen den Fahrzeugen: Wir hatten keins mit. Der ML Fahrer hatte vorgeschlagen, 2 oder 3 normale Seile vom Boot zu nehmen (ich hab 12mm Seile, Bruchlast duerfte deutlich ueber 1000KG liegen), nur war mir das dann noch zu heikel. Und eben der Erfahrungsbericht des Passanten, der uns wirklich ueberzeugend davon abriet.
Letztendlich wollte ich kein Risiko eingehen, den ML Fahrer nicht noch laenger aufhalten und eben alles flott ueber die Buehne ziehen. Das beim Abkuppeln nun mal das doofe Stuetzrad sein Leben gelassen hat, ist zu verkraften.

Die Slipstelle in Ohe ist wirklich steil, ideal zum rein-Slipen fuer groessere Boote, nur vielleicht nicht zum raus-Slipen ohne Differenzial und Allrad..

Da meine Frau eh eine eigene Karte fuer unser Konto hat, brauche ich ihr gar keine Angebote zu machen.. wenn Sie etwas moechte, kauft Sie es sich eh.

Ich will mal etwas Zeit vergehen lassen und Abends bei einem Glaesschen Wein in aller Ruhe darueber reden. Wobei meine Argumentation schoen duenn ist: In der Tat wollen wir naechstes Jahr noch ein zweites Kind..sprich, die Situation wird nicht unbedingt besser. Und so ein Boeoetchen einfach zur Seite stellen und ein paar Jaehrchen abwarten, ist auch doof... wir schauen mal.
Wie machen es denn andere mit Ihren Babies/Kleinkindern an Bord????? Oder sind wir die einzigen (boesen Eltern ) die ihr 1-jaehriges mitschleppen??
__________________
Wollte letztens zu einer Ü30 Party, bin aber nicht rein gekommen!! Meiner ist nur 27cm lang...


Gruß
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.06.2014, 10:47
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Kassel / Stankovići a. Peljesac
Beiträge: 3.965
Boot: Allroundmarine Flair
9.825 Danke in 3.593 Beiträgen
Standard

Als alter Familienvater und zwischenzeitlich auch Großvater muß ich leider sagen:

Bootfahren mit Kleinstkindern ist für kaum einen der Beteiligten ein echtes Vergnügen, wobei es sicher auch auf das Boot und das Revier ankommt.

In Kroatien würde ich es mir mit einem 1-2 jährigen Kind lieber verkneifen, was ich auch so praktiziert habe, sprich, wir haben mehrere Jahre tatsächlich pausiert und ich saß am Ufer und habe wie bei Tennis irgendwann Halsschmerzen bekommen, vom Kopfdrehen beim Boote-hinterher-gucken...

Ob es sich daher rechnet, für einen gewissen Zeitraum ein vorhandenes Boot zu behalten (und zu unterhalten) oder "danach" wieder mit etwas passendem zu beginnen, ist individuell zu entscheiden.
Das richtet sich m.E. aber auch danach, ob die Kid`s auch Spaß daran haben, wir haben sehr schnell mit Wasserski, Tube, Wakebord und ähnlichem eine gewisse Begeisterung aufbauen können.
"Nur" mitfahren und dem Papi aufs Lenkrad gucken, das wird kaum funktionieren.

Viel Spaß
__________________
Gruß Heinz
BF Moderator


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.06.2014, 10:49
Benutzerbild von Basstel-Bassti
Basstel-Bassti Basstel-Bassti ist offline
Preußenbengel
 
Registriert seit: 19.05.2008
Beiträge: 1.973
7.681 Danke in 3.924 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kami Beitrag anzeigen
Wie machen es denn andere mit Ihren Babies/Kleinkindern an Bord????? Oder sind wir die einzigen (boesen Eltern ) die ihr 1-jaehriges mitschleppen??

es gibt solche und solche ....

bei uns waren die ersten 3 Jahre Jahre auch sehr anstrengend ...

... probier mal mit:

Fahrpersenning drüber ( die mit den Scheiben )

B2B Sitze ( falls vorhanden umklappen ) und ne Art Bude/Höhle bauen ...

das ging bei uns ne ganze Weile.


Mittlerweile wird se 7, nach ner Stunde wird se quenglig und wird mit einem Badestopp verwöhnt, danach vorn in den Bow mit Mama kuscheln und die Welt ist in Ordnung.


Versuchst du es "mit Gewalt" -> nicht wortwörtlich nehmen, wird alles nur schlimmer ...

wie oft Fiona damals den Zündschlüssel immer abgezogen hatte ...


auch die Zeit geht vorbei


mittlerweile kommt zum hunderstmal am Tag die Frage, wann endlich Boot gefahren werden soll.
__________________
diesen Beitrag löschen ist auch keine Lösung
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 16.06.2014, 11:00
ton_sohn ton_sohn ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.11.2011
Ort: Elmshorn
Beiträge: 190
Boot: Winner Piranha 2
1.247 Danke in 479 Beiträgen
Standard

Meine Erfahrung (segeln und MoBo-fahren) mit Kleinkindern ist folgende:

Kinder 0 bis ca. 8 Monate sind problemlos, weil sie noch "immobil" sind. Im Maxicosi festschnallen und gut is

Danach kommen 2 bis 3 Jahre, die für die Eltern eine Qual sind. Segeln noch mehr als MoBo, weil es auf einem Segelboot mehr "Gefahren" gibt. Aber auch MoBo ist schwierig....
Ist eben ein Alter, wo Gefahren noch nicht erkannt werden, alles ausprobiert wird und das mit dem "Hören" - respektive Gehorchen - muss sich auch noch entwickeln. Vom "Schwimmen" mal ganz abgesehen, denn das ist aus meiner Sicht noch am einfachsten abzusichern (Weste und Lifebelt).

Wenn man ein normal entwickeltes Kind und in der Erziehung nicht völlig versagt hat, sollte es spätestens ab dem 5. Lebensjahr wieder deutlich entspannter werden.

Mein Lütter wird diese Jahr sieben Jahre alt und wir lieben es auf dem Wasser zu sein!

LG Sebastian
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 16.06.2014, 11:07
Kami Kami ist offline
Captain
 
Registriert seit: 07.10.2007
Beiträge: 521
242 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Spass macht es Luca (denke ich) schon, also das sollte glaube ich gar nicht die Problematik sein. Er hat nicht geweint oder war aengstlich oder so, ganz im Gegenteil. Es ist eben gerade die Entdecker- und Fortbewegungsphase, die Ihn alles anfassen lassen laesst. Ueberall hingreifen, keine Sekunde still sitzen, einfach Hummeln im Kinderpopo.

Unser Revier ist in der Tat zu 99,9% Kroatien, und gerade da brauche ich eigentlich schon meine Frau als Hilfe beim An- und Ablegen, klar. Auch waehrend der Fahrt: Wellen, Wind, das Boot bewegt sich, Luca will eben ueberall hin.. fuer mich als Fahrer ist das noch der gerinste Teil vom Stress, fuer meine Frau sieht es da eben ganz anders aus..
Natuerlich wuerden Touren ueber 30 Minuten absolut wegfallen, denn laenger wird einfach nur noch anstrengender fuer alle.. und im Urlaub wollen wir entspannen und nicht streiten. Dann eben ab in eine kleine Bucht wo Papa mit Luca ins Wasser kann.. (wir fahren nach PAG zwecks einiger Sandstraende).

Doofe Situation.. einfach doof..
__________________
Wollte letztens zu einer Ü30 Party, bin aber nicht rein gekommen!! Meiner ist nur 27cm lang...


Gruß
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 16.06.2014, 11:35
123 123 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2010
Beiträge: 2.258
1.991 Danke in 1.127 Beiträgen
Standard

In der Kleinkindzeit einfach nur kurze, langsame Törns unternehmen, z.B. zur gegenüberliegenden Insel, einmal durch die Bucht oder an der Promenade entlang. Dafür braucht man natürlich kein Trailerboot sondern es reicht ein zerlegbares Schlauchboot. Das Kind bekommt eine passende Weste verpasst, die mit einer Leine so am Bugbeschlag angebunden wird, dass auch beim Rausfallen kein Kontakt mit der Schraube möglich ist.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 16.06.2014, 11:55
Benutzerbild von Vierzigplus
Vierzigplus Vierzigplus ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Greven
Beiträge: 2.052
Boot: SY Hanse 370 + 342
3.409 Danke in 1.858 Beiträgen
Standard

Hängt vom Kind ab; wir hatten vor einigen Jahren einen Tag ein MoBo gechartert und sind über die Eckernförder Bucht gefahren.

Ich bin natürlich vorsichtig gefahren, "trotzdem" hat unsere 3-jährige Rotz und Wasser gehäult.
Irgendwann haben wir angehalten und verstanden, was sie die ganze Zeit vor sich hin brabbelte: "Zu langsam, ... zu langsam, ...zu langsam..."

Also den Hebel auf'n Tisch udn alles war gut!
__________________
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 16.06.2014, 13:04
Benutzerbild von vargtimmen
vargtimmen vargtimmen ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Köln - Rheinkilometer 707
Beiträge: 2.064
Boot: Neptunus 106
1.915 Danke in 1.044 Beiträgen
Standard

Unsere beiden 4,5 und 8 finden es mittlerweise richtig gut. Das Problem ist eigentlich nur, dass die dauernd Hebel auf den Tisch legen wollen

Der grosse hat sein eigenes Schlauchboot womit er alleine fahren darf
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 16.06.2014, 13:16
Benutzerbild von Glastron2000
Glastron2000 Glastron2000 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.08.2013
Ort: Eggesin / Vorpommern
Beiträge: 415
Boot: Glastron 2000 3.0
433 Danke in 218 Beiträgen
Standard

Mein Sohn (9) will immer nur selbst ans Lenkrad, und fragt wann wir endlich zum angeln anhalten.
Meine Tochter (5) kann man auch kaum auf den Sitzen halten. Und langsam fahren ist langweilig. Und alles über eine halbe Stunde sowieso.
Also mit Entspannung hat das alles nichts zu tun. Man ist ständig dabei, die Kinder bei Laune zu halten.
Also, wenn möglich, am besten bei Oma lassen.
__________________
Gruß Falko
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 16.06.2014, 13:18
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Kassel / Stankovići a. Peljesac
Beiträge: 3.965
Boot: Allroundmarine Flair
9.825 Danke in 3.593 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Glastron2000 Beitrag anzeigen
Also, wenn möglich, am besten bei Oma lassen.
Ganz blöder Vorschlag: Bei mir ist Oma mit an Bord
__________________
Gruß Heinz
BF Moderator


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 16.06.2014, 13:52
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 10.209
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
22.039 Danke in 9.293 Beiträgen
Standard

Wir sind gerade 3 Wochen auf urlaubstörn mit unseren beiden mäusen ( knapp 2 und knapp 4) ist kein Problem und war auch letztes Jahr kein Problem

Wenn wir strecke machen wollen, dann über Mittag(Schlaf) und ansonsten muss man den Kindern hält was bieten (Bananen fahren kann man auch hintem Segler) und man sollte bei der Hafenauswahl Wert auf Spielplätze bzw. Strandnähe legen, statt auf Kumpels oder gute Restaurants

Und ich beziehe die Kinder in alles mit ein, die große gibt mir Leinen und Fender an, darf mich beim steuern unterstützen etc..

Sie ist mit knapp zwei schon ein 24er Mobo in Gleitfaht gesteuert (auf meinem Schoß natürlich) und letztes Jahr mit 3 sind wir mit Stephan6 mit der checkmate über die Ostsee geballert (116kmh)

Es geht alles, aber immer mit Ruhe und drei Schritte im vorraus denken

Bei 30km Anreise, würde ich das Boot Freitags abends ins Wasser packen (alleine) samstags mit der Familie hinfahren, runde Bootfahren, an den strand, runde Bootfahren, Grillen, schlafen und am nächsten Tag das gleiche

Sonntag Nachmittag Frau und Kind zum Spielplatz und in aller Ruhe das Boot rausholen

Dann klappt es auch mit Frau und Kind!

Ach ja wenn man zu zweit slippt, kann sich auch einer ins Boot setzen und kurz mit dem Bootsmotor ein wenig Gas geben, dann kann man auch mit einen Polo slippen!
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)

Verkauf Sea Ray 430 Tümmler
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 16.06.2014, 16:28
Benutzerbild von Pseudonymloser
Pseudonymloser Pseudonymloser ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: am schönsten Weserabschnitt
Beiträge: 1.093
4.327 Danke in 1.421 Beiträgen
Pseudonymloser eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Zitat:
Zitat von jugofahrer Beitrag anzeigen
Ganz blöder Vorschlag: Bei mir ist Oma mit an Bord
Oder Spanngurte verwenden, die lassen sich schneller lösen als beispielsweise Kabelbinder.
__________________

"Wir brauchen keinen Alkohol um lustig zu sein, aber heute gehn wir auf Nummer sicher"

Gruß Ralf


Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 21.08.2014, 22:24
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Beneluxer Kreis
Beiträge: 3.104
Boot: Schlauchboot Intex
6.849 Danke in 1.966 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kami Beitrag anzeigen
Spass macht es Luca (denke ich) schon, also das sollte glaube ich gar nicht die Problematik sein. Er hat nicht geweint oder war aengstlich oder so, ganz im Gegenteil. Es ist eben gerade die Entdecker- und Fortbewegungsphase, die Ihn alles anfassen lassen laesst. Ueberall hingreifen, keine Sekunde still sitzen, einfach Hummeln im Kinderpopo.

Unser Revier ist in der Tat zu 99,9% Kroatien, und gerade da brauche ich eigentlich schon meine Frau als Hilfe beim An- und Ablegen, klar. Auch waehrend der Fahrt: Wellen, Wind, das Boot bewegt sich, Luca will eben ueberall hin.. fuer mich als Fahrer ist das noch der gerinste Teil vom Stress, fuer meine Frau sieht es da eben ganz anders aus..
Natuerlich wuerden Touren ueber 30 Minuten absolut wegfallen, denn laenger wird einfach nur noch anstrengender fuer alle.. und im Urlaub wollen wir entspannen und nicht streiten. Dann eben ab in eine kleine Bucht wo Papa mit Luca ins Wasser kann.. (wir fahren nach PAG zwecks einiger Sandstraende).

Doofe Situation.. einfach doof..

Moin,

ich glaube aber auch, dass Boot fahren auch nicht wirklich zu den Leidenschaften deiner Frau gehört oder?

Kann das sein?
Wenn die ganze Familie dahinter steht, ist das doch ansich alles kein Problem. Wenn Ihr Euch irgendwo im Hotel an den Pool legt oder an einen Strand fahrt, müsst Ihr doch noch mehr auf den kleinen achten wie auf dem Boot. Meine Erfahrung war immer, dass die kleinsten innerhalb kurzer Zeit durch die Hitze und die Eindrücke soooo müde wurden und dann gepennt haben.

Ich wurde zum Boot fahren erzogen. Ich musste mit.

Lasst Euch doch nicht alles von den Weibern vermiesen.
__________________
Ich koche nur Noch!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 21.08.2014, 23:01
Benutzerbild von Nille72
Nille72 Nille72 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 595
Boot: Hellwig Milos V630 open Verado 200
850 Danke in 440 Beiträgen
Standard

Mach Dir kein Stress, dass schleift sich ein. Wir haben unseren Sohn ab dem ersten Jahr mit aufs Boot (damals nur 14 Fuß) genommen. Klar, die erste Fahrt ist sicher schwierig weil alles neu ist. Später entspannt sich die Lage. Mit drei Jahren ist er zum ersten Mal auf der Banane mitgefahren, mit 5 Jahren Kniebrett und mit 6 Jahren Wasserski.
__________________
Mit freundlichen Bootsgrüßen

Nils

Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 29 von 29


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.