boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 24
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 18.06.2018, 07:31
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 1.431
387 Danke in 278 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Perre Pescadore Beitrag anzeigen
Im Salzwasser trailert man ja auch nach Möglichkeit nicht, da wird gekrant.

Wieso?
Ich hatte jetzt 5 Jahre mit Alko Tandem im Meer geslippt.

Halt pro Saison 1 Mal rein - raus, dann noch im Süsswasser natürlich.


Hat eigentlich überhaupt keine Probleme bereitet. Erstaunlicherweise. 1 Bremszug war schwergängig (rote Zug), was ja billig zu tauschen ist und auch ohne Meer hätte passieren können.
Habe jetzt eben einfach alle Beläge getauscht, und beim Vorführen (beladen) auf dem Bremsprüfstand war alles gut.


Die Innereien der Bremse waren alle gängig.



Von daher bin ich zufrieden.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 18.06.2018, 09:19
freerider13 freerider13 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 25.06.2012
Beiträge: 1.679
1.044 Danke in 615 Beiträgen
Standard

Zur Ausgangsfrage noch angemerkt:
Ich habe in meinem Harbecktrailer eine ungebremste 1000KG Achse - habe aber dennoch nur die Eintragung mit 750KG zGG, weil eben ungebremst.
Mehr ist einfach nicht erlaubt ohne Bremsen.

Schöne Grüße,
Jan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 18.06.2018, 12:14
Quicky Quicky ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Beiträge: 1.925
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
987 Danke in 688 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Giligan Beitrag anzeigen
Ich würde auch in Süßwasser nicht trailern…
Du meinst slippen.

Wenn wie hier um ein Boot von 600 kg gesprochen wird,muss auch überhaupt nicht versenkt werden. Es sollte völlig ausreichen nur die Karkasse vom Reifen zu versenken um das Boot vom/auf den Trailer zu bekommen. Also nehmen auch keine Bauteile wie Radlager Wasser auf,nur der Rahmen vom Trailer bekommt Wasserkontakt ! und der ,weil verzinkt sollte es unbeschadet überstehen ,sonst hätte er kein Trailer werden dürfen.
Ich praktiziere das auch so, Radnarben trocken ! und das bei 1,6 T Bootsgewicht. Im Salzwasser ,wie Ostsee auch. In HR lasse ich auch kranen,das hat aber eher den Grund das die Slipanlage dort wo Ich Urlaub mache ohne Steg ist und steinig, zudem soll das Slippen rein/raus 80 € kosten,das Kranen rein /raus mit spülen vom Motor und abkärchern vom Rumpf 100 € ,da muss Ich dann nicht lange überlegen wegen 20€ mehr.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 19.06.2018, 14:32
justme justme ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Hannover
Beiträge: 122
Boot: Tresfjord 26 Lux
92 Danke in 68 Beiträgen
Standard

Moin moin,

Zitat:
Zitat von iXware Beitrag anzeigen
das kannst nicht geben. .. das verbietet nämlich §42 Absatz 2 der StVZO
einfach mal lesen

https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__42.html
genau lesen hilft: das gilt nur für 'Krafträder und Personenkraftwagen'.
Für das aktuell geltende Limit von 750kg für ungebremste Anhänger ist §41 Abs 11 StVZO verantwortlich, und da gab es mal eine entscheidende Änderung:

StVZO 1974: "An einachsigen Anhängern ist keine eigene Bremse erforderlich, wenn der Zug die für das ziehende Fahrzeug vorgeschriebene Bremsverzögerung erreicht und die Achslast des Anhängers die Hälfte des Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs, jedoch 3t nicht übersteigt"

Aktuell: "An einachsigen Anhängern und zweiachsigen Anhängern mit einem Achsabstand von weniger als 1,0 m ist eine eigene Bremse nicht erforderlich, wenn der Zug die für das ziehende Fahrzeug vorgeschriebene Bremsverzögerung erreicht und die Achslast des Anhängers die Hälfte des Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs, jedoch 0,75 t nicht übersteigt."

Das Problem des TO ließe sich u.U. also lösen, indem als Zugfahrzeug ein Fahrzeug, was nicht als PKW zugelassen ist und eine zugelassene ungebremste Anhängelast >750kg hat sowie ein entsprechender ungebremster Anhänger verwendet wird. Sowohl Zugfahrzeug (vermutlich) als auch Anhänger müssten Bestandsschutz genießen, mithin also vor der entsprechenden StVZO-Änderung erstmalig zum Verkehr zugelassen worden sein.

lg, justme
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 24


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie bekommt man ein Boot vom Trailer an Land und zurück, ohne Kran LoveBoats Allgemeines zum Boot 12 18.06.2014 01:52
Wieviel bekommt wohl ein Sänger?? Karlsson Kein Boot 23 11.08.2011 16:39
TÜV für ungebremsten Trailer - keine Paiere vorhanden dukes69 Kleinkreuzer und Trailerboote 14 20.05.2009 09:15
Hafenplane für ein 5 m Boot , wie teuer maximal? Fletcher-Andi Allgemeines zum Boot 7 28.02.2005 22:25
Tip: Internet Explorer maximal Seekreuzer Kein Boot 4 19.04.2004 08:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.