boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.08.2021, 12:52
Rodolfo Rodolfo ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.08.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 56
Boot: Lis Family Jollenkreuzer
3 Danke in 2 Beiträgen
Standard Elektromotoren und LiFePO4-Akkus

In Ergänzung zu meiner anderen Anfrage zu E-Motoren hier speziell eine Frage zur Stromversorgung mittels LiFePO4-Akkus:

Gibt es Erfahrungen mit speziellen Anbietern/Herstellern (pos/neg/bloß Finger weg) von entsprechenden Akkus? Also welchen man am ehesten kaufen sollte?
Das Angebot bei z-B. Froogle.de ist relativ weit.

Gruß

Rodolfo
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 25.08.2021, 13:18
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.168
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.440 Danke in 2.257 Beiträgen
Standard

Zwar habe ich ein LiFePO4 Akku als Starterbatterie verbaut, also nicht ganz Dein geplanter Einsatzzweck, aber diesen hier verwende ich seit 6 Jahren für meinen Mercruiser 5.7 ohne jegliche Probleme. Selbst im Winter bleibt der eingebaut und macht genau das was er soll:
https://www.litrade.de/shop/Akkus,Zu...LP12V40AH.html
Und das, obwohl vorher etliche behaupteten, "das kann nicht funktionieren" ... "die originale Lichtmaschine wird den Akku in kürzester Zeit zerstören" ....
Daneben sind die auch noch relativ preisgünstig.

Zur Erhöhung der Lebensdauer hatte ich nach 2 Jahren selbst Balancer eingebaut:
https://www.litrade.de/shop/BMS-Bala...A-mit-LED.html

Für Deinen Einsatzzweck wäre es besser, sich aus Einzelzellen und Balancer die Batterie selbst zusammenzustellen (oder nachträchlich - wie ich - Akku öffnen, Balancer einzubauen. Aber dann lieber gleich ein Akku aus Einzelzellen).
Das klingt jetzt sehr aufwändig, ist es aber nicht:
- Zellen kaufen
- Zellen in einen Kasten montieren und gemäß Anleitung verbinden (inkl. Balancer
- Deckel drauf
Fertig.

Die beraten Dich sicher auch, was in Deinem Fall die beste Lösung ist.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 25.08.2021, 13:41
hpkoopmann hpkoopmann ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.02.2021
Ort: Schneverdingen / NDS
Beiträge: 666
Boot: AWN/Rajo MM 430 Open mit Yamaha 15PS / Mission Craft Drake 270 mit Talamex TM30 E-Motor+LiFePo Akkus
828 Danke in 329 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rodolfo Beitrag anzeigen
Gibt es Erfahrungen mit speziellen Anbietern/Herstellern (pos/neg/bloß Finger weg) von entsprechenden Akkus? Also welchen man am ehesten kaufen sollte?
Hallo Rodolfo,

wie schon im anderen Thread beschrieben, kann ich diese hier empfehlen.

https://www.creabest.de/products/lif...ng-boot-schiff

Preislich gehören die zu den günstigsten und es ist jeweils ein 8A-Netzteil mit dabei. Die Akkus haben ein BMS, können also nicht "kaputtgeladen" oder beim fahren "tiefenentladen" werden. Eigentlich idiotensicher (bin selbst kein Experte bei sowas).
Der Support per Mail ist vorbildlich, wenn man mal Fragen hat.

Nachteil: Die Ladegeräte haben einen Lüfter der echt nervt. Also immer in einem Raum aufladen, wo man sich nicht grade befindet. Logischerweise benötigt das 8A Ladegerät ca. 5 Std um den 42Ah Akku aufzuladen...

Weiterer Nachteil von LiFePo4 generell:

Die meisten Motoren (darunter Talamex, MinnKota etc.) haben eine Akkuladestandsanzeige, damit man gewarnt wird, wenn der Akku zur Neige geht. Diese kommen aber in der Regel nicht mit LiFePo4 Akkus und deren Entladekurve klar. Bei meinem Talamex geht die 4-stufige Anzeige binnen 1-2 Min von "voll" (alle 4 LEDs an) auf "Motor aus".

Ich habe das mit einem (zu billigen?) externen Prüfgerät zu verbessern versucht, aber selbst das meldet (trotz LifePo Einstellung) noch 50 % und keine 5 Min später ist der Motor aus. Allerdings kann man sich an der Voltzahl entlang hangeln. Diese ist bei vollgeladenem Akku bei ~13,6 V, irgendwo bei 11,8V ist dann Schluss.

Trotzdem sollte man eher seine Fahrtzeit und den Verbrauch (siehe Tabelle im anderen Thread) im Kopf haben, einen 2. Akku zum Wechseln mitführen oder Paddel dabei haben.....

Aber das hat man irgendwann im Gefühl. Mein Motor braucht 26Ah bei Vollgas, mein Akku hat 42 Ah... Also wenn man eine Stunde Vollgas gefahren ist, sollte man ans umkehren denken. Weniger Gas geben bedeutet natürlich mehr Reichweite, aber eben langsamer.
Ich habe 2 Akkus und wenn ich weiß, das ich auf einen größeren See fahre, dann sind beide voll aufgeladen. Wenn der 1. Akku zur Neige geht, heisst es umkehren...

Gruß

H.P.
__________________

Wer sich, neben Booten, auch noch für alte Computerspiele der 80er-2000er interessiert, dem sei mein Retrospiele-Blog empfohlen:

www.retrospiele-blog.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 28.11.2021, 14:52
Ralle123 Ralle123 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 10.11.2019
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe einen Talamex TM 30 kann ich eine LifePO4 100ah anschließen oder gibt es Probleme. Kann es nicht wirklich nachvolziehen.
Vielen Dank !
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 28.11.2021, 15:14
zooom zooom ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2008
Ort: Merching
Beiträge: 639
Boot: Nordship 808, Attalia 32
Rufzeichen oder MMSI: DD3254
972 Danke in 445 Beiträgen
Standard

Ich betreibe einen 12V30Ah LiFePo4 an meinem Miganeo 67lb AB. Die Batterieanzeige ist klar auf Blei ausgelegt, weil bei einem Bleiakku die Spannung ständig sinkt, wogegen sie bei einem LiFePo4 die Zellenspannung praktisch bis zur 10% Entladungsgrenze in einem 3,xx V Bereich bleibt, um dann sehr schnell abzufallen/abzuschalten.
Da hilft nur ein BMS mit BT, dann kann man die Kapazität mit einer App kontrollieren. Die BT Module kann man meist per Steckverbinder nachrüsten, muß dazu aber die Batterie öffnen.
Bei größeren Verbrauchern muß man darauf achten, daß das BMS auch eine dauerhaft hohe Stromentnahme zuläßt.
Die Preise mancher Hersteller finde ich allerdings waffenscheinpflichtig.
__________________
Gruß Thomas


Alle reden vom Klima, WIR machen es!
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LIFEPO4 Akkus aus China? BerlinerSchlauchboot Technik-Talk 94 27.09.2020 10:48
Thosa Elektromotoren... Busfahrer Motoren und Antriebstechnik 1 21.06.2010 20:03
DDR-Elektromotoren Liebertee Kein Boot 4 22.07.2009 22:12
Elektromotoren als Bootsmotor sy-maverick Technik-Talk 11 21.07.2005 13:36
Elektromotoren auf Süßwasser- und Badeseen?? Thomas aus Schwaben Deutschland 4 10.09.2004 21:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.