boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.11.2018, 00:54
Oldskipper Oldskipper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 209
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
461 Danke in 147 Beiträgen
Standard Niedrigwasser Elbe

Heute hab ich mal meinen Heimathafen inspiziert. Ich schätze mal der ist noch 50cm tief. Seit Juni komme ich nicht mehr nach Haus. Eigentlich sollte der Kahn schon lange auf dem Bock stehen. Statt Winterlager liege ich aktuell im Mittellandkanal. Mittlerweile ist es eine kleine Flotte die bei Magdeburg auf Wasser wartet. Darunter auch Sportboote aus Tschechien. Selbst wenn genug Wasser in der Elbe wäre, käme ich nicht in den Hafen. Es sieht fast so aus als wäre der zu allem Übel noch versandet. Nach zwei gewaltigen Hochwassern jetzt mal ein Rekordniedrigwasser. Und es sieht nicht so aus, als würde sich das in absehbarer Zeit ändern. Sollte das nächste Jahr auch so trocken werden, muss ich mir wohl dauerhaft etwas Neues suchen. Die letzten 3 Jahre war es auch schon recht knapp. Das scheint jetzt zum Dauerzustand zu werden. Hoffentlich gibt es nicht noch so einen kalten Winter wie im letzten Jahr. Der aktuelle Liegeplatz könnte bei Eis etwas ungemütlich werden. Da geht ein Haufen Schiffahrt vorbei.
Trockene Grüsse...
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.11.2018, 04:42
Forscher Forscher ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.10.2018
Ort: Duisburg
Beiträge: 31
9 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Moin Oldskipper,


die BASF in Ludwigshafen hat die Produktion von TDI Kunststoff eingestellt. Der Vorstand hat in dem interview angeregt, das die Politik sich über Schleusen für den Rhein Gedanken machen muss. Es wäre in der Zukunft mit weiteren Wetterextremen zu rechnen und man müsse den Rhein schließlich schiffbar halten.
Ich befürchte das der Mann recht hat - Die Lage am Rhein wird sich ja wohl erst wieder im April ändern und dann auch nur wenn es genug Schnee geben wird. Das gleiche gilt halt auch für die anderen Flüssse in Deutschland.
Gruß
Axel
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.11.2018, 11:50
Oldskipper Oldskipper ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 209
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
461 Danke in 147 Beiträgen
Standard

Was ist schon eine BASF Fabrik gegen mein Schiff?
Das kann man doch nicht vergleichen. 😅😭😅
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 27.11.2018, 12:26
Benutzerbild von skipper78
skipper78 skipper78 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.12.2016
Ort: Elbe-Km 280
Beiträge: 383
Boot: Skibsplast HT490, Yamaha F50
Rufzeichen oder MMSI: Rika
99 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Hallo Oldskipper,
kommst du nicht über Niegripp in die Elbe? Oder wie muß ich das verstehen.
Wieviel Tiefgang hast du ca.?
__________________
Grüße, Christian...
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.11.2018, 12:27
Benutzerbild von HOMEOFFICE
HOMEOFFICE HOMEOFFICE ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.02.2014
Ort: Rheinland / Niftrik
Beiträge: 505
Boot: VEHA 37
725 Danke in 315 Beiträgen
Standard

Wenn ich mir den Wasserstand auf der Maas so ansehe ... kann ich mir vorstellen, dass Schleusen eine wichtige Hilfe bei der Regulierung des Wasserstandes darstellen.
Es ist zwar zugegebenermassen etwas lästig ständig zu schleusen (aber machbar) -< dafür ist von Einschränkungen durch Wasserstand auch nix zu sehen.

Euch wünsche ich viel Glück, dass Eure Schiffe schnell wieder ins Wasser kommen (und darin schwimmen könen).

Beste Grüße, Peter
__________________
Mast- und Schotbruch!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 27.11.2018, 12:38
herr herr ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.06.2016
Beiträge: 446
363 Danke in 172 Beiträgen
Standard

Schleusen werden nicht kommen. Ich glaube kaum, dass das genehmigungsfähig wäre mal abgesehen von den immensen Kosten. So eine Schleuse kostet viele Millionen und wir bräuchten ja nicht nur eine Schleuse und NL muss ja dann auch Schleusen bauen damit die dann Wasser haben. Viel Spaß.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 27.11.2018, 13:14
Benutzerbild von Perre Pescadore
Perre Pescadore Perre Pescadore ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 1.197
Boot: Holl.Stahlbau
1.704 Danke in 783 Beiträgen
Standard

Vor allem werden da einige Häschenstreichler und andere Grüngepinselte auf die Barrikaden gehen. Siehst du doch beim Diesel, da kommt so ein Typ von der Umwelthilfe und klagt die Dieselfahrer ohne Rücksicht auf Verluste in den Ruin und in Berlin lachen sie sich ins Fäustchen wie blöd die Menschen sind und sich neue Autos kaufen obwohl die Messwerte scheinbar noch nicht einmal stimmen.
__________________
Danyel, ja richtig gelesen mit y
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.11.2018, 13:15
Timdog6178 Timdog6178 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.09.2017
Ort: Altmark
Beiträge: 138
Boot: Glastron GS 269
219 Danke in 89 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Heute hab ich mal meinen Heimathafen inspiziert. Ich schätze mal der ist noch 50cm tief. Seit Juni komme ich nicht mehr nach Haus. Eigentlich sollte der Kahn schon lange auf dem Bock stehen. Statt Winterlager liege ich aktuell im Mittellandkanal. Mittlerweile ist es eine kleine Flotte die bei Magdeburg auf Wasser wartet. Darunter auch Sportboote aus Tschechien. Selbst wenn genug Wasser in der Elbe wäre, käme ich nicht in den Hafen. Es sieht fast so aus als wäre der zu allem Übel noch versandet. Nach zwei gewaltigen Hochwassern jetzt mal ein Rekordniedrigwasser. Und es sieht nicht so aus, als würde sich das in absehbarer Zeit ändern. Sollte das nächste Jahr auch so trocken werden, muss ich mir wohl dauerhaft etwas Neues suchen. Die letzten 3 Jahre war es auch schon recht knapp. Das scheint jetzt zum Dauerzustand zu werden. Hoffentlich gibt es nicht noch so einen kalten Winter wie im letzten Jahr. Der aktuelle Liegeplatz könnte bei Eis etwas ungemütlich werden. Da geht ein Haufen Schiffahrt vorbei.
Trockene Grüsse...

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, obwohl ich nicht glaube, dass dieses Jahr noch genug Wasser in die Elbe kommt. Die tiefe der Elbe ist nicht mal das Problem für Sportboote. Vielmehr dind es die versandeten und verschlammten Häfen. In Tangermünde ist es genauso der Fall. Über die Slipanlage des Wassersportvereins geht gar nichts und mit dem Kran auch nicht, da Du gar nicht an die Spundwand kommst ohne festzusitzen...
Ich bin daher nach Genthin (Elbe-Havel Kanal)ausgewichen und dort mit dem Kran raus.


Hier ein Bild vom Hafen aus mitte August:





und das sieht jetzt nicht wirklich erheblich besser aus!


Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.11.2018, 15:53
Benutzerbild von HOMEOFFICE
HOMEOFFICE HOMEOFFICE ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.02.2014
Ort: Rheinland / Niftrik
Beiträge: 505
Boot: VEHA 37
725 Danke in 315 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von herr Beitrag anzeigen
Schleusen werden nicht kommen. Ich glaube kaum, dass das genehmigungsfähig wäre mal abgesehen von den immensen Kosten. So eine Schleuse kostet viele Millionen und wir bräuchten ja nicht nur eine Schleuse und NL muss ja dann auch Schleusen bauen damit die dann Wasser haben. Viel Spaß.

2 Anmerkungen dazu ...
Erstens kostet keine Schleusen zu bauen auch richtig viel Geld (zB die aktuelle Benzin/Diesel-Preisentwicklung, Frachtkosten generell,...) und
Zweitens haben die Holländer schon Schleusen - die müssen da nix mehr machen
Also in Sachen Infratsruktur sind uns unsere Nachbarn im Westen aber um Welten voraus - speziell auch, was den Unterhalt und die Reparatur derselben angeht


Ich denke auch eher, dass die "Umweltschützer" das verhindern werden als die "Finanzer" weil vermutlich irgendein exotischer Mehlwurm irgendein Rheinufer als bevorzugten Kopulationsplatz nutzt.
__________________
Mast- und Schotbruch!
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.11.2018, 16:26
Wolle63 Wolle63 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.12.2015
Ort: Dettenheim
Beiträge: 250
Boot: Azimut 39
288 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Ich kann Euch sagen, das sowohl das Ausbagern des Rheins sowie Schleusen Neubauten
Bereits in den höheren Entscheidungsebenen durchdacht werden.
Derzeit scheint der Weg Richtung Schleusen zu gehen.
Sind zwar nur erste Vorstöße von Wasserwirtschaftsamt und Politik, aber ein Anfang.
Gruß Wolle
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.11.2018, 16:31
Benutzerbild von Robert67
Robert67 Robert67 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.11.2012
Ort: Heilbronn
Beiträge: 1.498
Boot: keines mehr
1.684 Danke in 791 Beiträgen
Standard

Nix mit Schleusen.
Die bekommen die paar Kilometer Donau ja schon nicht hin.
__________________
Gruss
Robert
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.11.2018, 16:55
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 5.521
Boot: Polymore 600
Rufzeichen oder MMSI: noch 2 Kölsch bitte
11.409 Danke in 4.483 Beiträgen
Standard

Gerade in Sachen Schleusen am Rhein sehe ich eine großartige Möglichkeit, europäische Kompetenz und Zusammenarbeit zu demonstrieren:

Oberste Priorität: Planung, Bauüberwachung und Logistik gehören unbedingt in niederländische Hände, keiner kann Wasserbau so gut wie die Holländer!

Die Untertunnelung der Loreley gehört in italienische Hände, das können die am besten.

Alle Arbeiten mit Stahl werden an französische Unternehmen vergeben.

Beton-Aufträge gehen am besten in die Schweiz und nach Österreich.

Abräumen der Baustellen, Beseitigung von Bauschutt und anderem Abfall dürfen die Deutschen übernehmen. Außerdem dürfen sie die Einweihungsfeiern organisieren und das Bier für die Volksfeste brauen.

Die Luxemburger dürfen die Finanzierung berechnen, da die Deutschen fast alles bezahlen.

Für die Belgier muß ich mir noch etwas ausdenken.........
__________________
Richtig saubere Finger bekommt man nur, wenn eine Hand die andere wäscht!
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 27.11.2018, 17:00
Benutzerbild von Bootspeti
Bootspeti Bootspeti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.542
Boot: Waterland 750
Rufzeichen oder MMSI: DK8886
3.804 Danke in 1.425 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von huebi Beitrag anzeigen
Gerade in Sachen Schleusen am Rhein sehe ich eine großartige Möglichkeit, europäische Kompetenz und Zusammenarbeit zu demonstrieren:

Oberste Priorität: Planung, Bauüberwachung und Logistik gehören unbedingt in niederländische Hände, keiner kann Wasserbau so gut wie die Holländer!

Die Untertunnelung der Loreley gehört in italienische Hände, das können die am besten.

Alle Arbeiten mit Stahl werden an französische Unternehmen vergeben.

Beton-Aufträge gehen am besten in die Schweiz und nach Österreich.

Abräumen der Baustellen, Beseitigung von Bauschutt und anderem Abfall dürfen die Deutschen übernehmen. Außerdem dürfen sie die Einweihungsfeiern organisieren und das Bier für die Volksfeste brauen.

Die Luxemburger dürfen die Finanzierung berechnen, da die Deutschen fast alles bezahlen.

Für die Belgier muß ich mir noch etwas ausdenken.........
dafür können die Deutschen aber super Flughäfen bauen
mfg der Bootspeti
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 27.11.2018, 17:11
franz2136 franz2136 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.12.2007
Ort: Wien Umgebung
Beiträge: 297
Boot: Quicksilver Captur 555 Pilothouse
123 Danke in 59 Beiträgen
Standard Bei der Donau klappt es!

Das wir Ösis die Donau nicht hinbekommen kann ich so nicht stehen lassen. Immerhin haben wir 10 Stück und das sind die meisten an der Donau überhaupt. Uns fehlen nur 2 Schleusen die unsere Grünspechte verhindert haben - eine in der Wachau und eine unterhalb von Wien. Dort gibt's ein Hochwasserproblem, das man mit Verbauten mittlerweile im Griff hat und jetzt auch das Niedrigwasserproblem. Aber sonst regulieren die Schleusen den Wasserstand bestens. Das mit der freien Fahrt ist halt auch eingeschränkt, wenn du alle 40 km mindestens eine Stunde in der Schleuse verlierst. Aber immerhin kommt der meiste österreichische Strom von dort und wir kommen ohne Atomkraft aus.
Liebe Grüße in den hohen Norden
Franz
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 27.11.2018, 17:30
Benutzerbild von Elgar_2
Elgar_2 Elgar_2 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.01.2016
Ort: Ostsee
Beiträge: 2.247
Boot: Beja Silverfish
5.210 Danke in 1.746 Beiträgen
Standard

und was vielleicht eine Schleuse kostet kann man hier lesen.
Nicht nur immer der Flughafen BER

https://www.ndr.de/nachrichten/schle...hleuse842.html

Für den Preis können ziemlich viele Binnenschiffe fahren
__________________
Mit besten Grüßen
Andreas
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.11.2018, 17:41
Benutzerbild von Robert67
Robert67 Robert67 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.11.2012
Ort: Heilbronn
Beiträge: 1.498
Boot: keines mehr
1.684 Danke in 791 Beiträgen
Standard

Ich habe nicht von der Össi Donau geschrieben, sondern von der deutschen.
__________________
Gruss
Robert
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 27.11.2018, 17:43
Benutzerbild von Robert67
Robert67 Robert67 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 12.11.2012
Ort: Heilbronn
Beiträge: 1.498
Boot: keines mehr
1.684 Danke in 791 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von huebi Beitrag anzeigen
Gerade in Sachen Schleusen am Rhein sehe ich eine großartige Möglichkeit, europäische Kompetenz und Zusammenarbeit zu demonstrieren:

Oberste Priorität: Planung, Bauüberwachung und Logistik gehören unbedingt in niederländische Hände, keiner kann Wasserbau so gut wie die Holländer!

Die Untertunnelung der Loreley gehört in italienische Hände, das können die am besten.

Alle Arbeiten mit Stahl werden an französische Unternehmen vergeben.

Beton-Aufträge gehen am besten in die Schweiz und nach Österreich.

Abräumen der Baustellen, Beseitigung von Bauschutt und anderem Abfall dürfen die Deutschen übernehmen. Außerdem dürfen sie die Einweihungsfeiern organisieren und das Bier für die Volksfeste brauen.

Die Luxemburger dürfen die Finanzierung berechnen, da die Deutschen fast alles bezahlen.

Für die Belgier muß ich mir noch etwas ausdenken.........
Logisch, und die Bauüberwachung legen wir in die bewährten Hände der Mafia
__________________
Gruss
Robert
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 27.11.2018, 20:34
Benutzerbild von huebi
huebi huebi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Bornheim, Rheinland
Beiträge: 5.521
Boot: Polymore 600
Rufzeichen oder MMSI: noch 2 Kölsch bitte
11.409 Danke in 4.483 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robert67 Beitrag anzeigen
Logisch, und die Bauüberwachung legen wir in die bewährten Hände der Mafia


Wie heißt denn die holländische Mafia???
__________________
Richtig saubere Finger bekommt man nur, wenn eine Hand die andere wäscht!
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 27.11.2018, 20:43
franz2136 franz2136 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.12.2007
Ort: Wien Umgebung
Beiträge: 297
Boot: Quicksilver Captur 555 Pilothouse
123 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robert67 Beitrag anzeigen
Ich habe nicht von der Össi Donau geschrieben, sondern von der deutschen.
Achso, das wusste ich nicht. Ein Kraftwerk haben ja die Österreicher und Deutschen gemeinsam- Jochenstein - da wird auch der Strom brüderlich geteilt.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 27.11.2018, 21:03
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 3.275
8.812 Danke in 4.037 Beiträgen
Standard

eieiei, ausgerechnet in diesem Jahr wurde die Durchsetzung der WRRL so sehr in den Mittelpunkt gestellt.

Das hört sich eher nicht nach neuen Schleusen an.
__________________
Gruß Frank

Wenn sauer lustig macht, warum haben Wutbürger dann keinen Humor?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Niedrigwasser auf der Elbe hemei Deutschland 0 15.05.2011 16:46
Niedrigwasser bei Maxau Barracuda Deutschland 4 01.11.2005 06:40
Einwintern bei Niedrigwasser? provence Technik-Talk 9 01.10.2003 10:40
Slippen bei Rhein-Niedrigwasser findus Deutschland 5 11.08.2003 13:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.