boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 69
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 01.07.2018, 17:45
donaupunt donaupunt ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.05.2014
Beiträge: 8
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Gebrauchter Verdränger

Bin auf die Seite gestossen und erhoffe mir Infos zum Thema Verdraenger. Will mir ein ordentliches, gebrauchtes Boot kaufen, um die 10m.

Habe kaum Ahnung was die Liegepreise (und den Unterhalt) betrifft. Wohne in Sueddeutschland (Esslingen/Neckar) und denke an einen Dauerliegeplatz am Rhein, zB. Kehl und Umgebung.


Beim Unterhalt ist mir klar, dass es auf den Zustand und das Alter des Bootes ankommt. Bin handwerklich erfahren und kann Einiges selber machen, habe aber mit Motoren kaum Erfahrung.

Die Vorgaben: ~10m, Stahl (hollaendischer Werftbau, zB Gruno, Linsen, ...), Diesel, fuer bis zu 4 Personen, Dusche, um die 50.000,- €. Nach meinen Recherchen sind die Boote dann um die 20 Jahre alt und in ganz unterschiedlichem Pflegezustand. In jedem Fall werde ich einen Gutachter einschalten (Empfehlungen?).


Hätte auch gerne gewusst, welche Anforderungen ein Muss sind, wenn ich auch mal auf die Ostsee will. Habe einige Segelerfahrung (Blauwasser) und denke hier an Rumpfform, Fenster, Motorisierung,...



Bin dankbar fuer alle Infos, Links, Adressen, ... die mir weiterhelfen koennten und denke mir, dass die Eigner selbst die besten Tipps parat haben.


LG aus Esslingen, A.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 02.07.2018, 07:51
Benutzerbild von JulianBuss
JulianBuss JulianBuss ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Hamburg / Liegeplatz Damp
Beiträge: 1.377
Boot: Bekebrede Kotter MS Julius
Rufzeichen oder MMSI: DD6696, 211536790
2.767 Danke in 593 Beiträgen
Standard

Zum Thema "Verdränger-Motorboot auf der Ost- und Nordsee" habe ich einiges geschrieben, schau mal hier:

https://booteblog.net/2016/07/15/bel...booteblog-net/ (dort die Links unter "Mit dem Motorboot auf Ost- und Nordsee?"

Und: https://booteblog.net/2016/12/12/kau...t-und-nordsee/
__________________
MV Julius: http://booteblog.net/julius

Fotos, Videos, Reiseberichte und technische Artikel: booteblog.net | Facebook: https://www.facebook.com/julian.buss.7 | Internet auf dem Boot: http://booteblog.net/internet | Gegen Seekrankheit:http://booteblog.net/seekrankheit
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 06.07.2018, 11:16
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden Wü.
Beiträge: 245
Boot: Penichette (F)
522 Danke in 188 Beiträgen
Standard

Hallo "A" Donaupunt,
du hast eine PN zu deinen Fragen .
Grüssle DLK
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 06.07.2018, 13:52
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 3.683
3.136 Danke in 1.633 Beiträgen
Standard

Bei 50 K Einsatz würde ich einfach mal ein Wochenende nach Lübeck fahren, da gibt es 2-3 große Marinas. Dort mit den Eignern reden, grade die älteren Eigner werden die sicherlich alle deine Fragen beantworten und du musst nur filtern was davon brauchbar ist.

Ansonsten denke ich dass du bei moderaten Verhältnissen mit jedem Boot ab Kat C problemlos von Hafen zu Hafen fahren kannst. Ich würde mich informieren welche Rumpfform am wenigsten zum rollen neigt.

Anfang der Woche waren wir übrigens mit dem Segler bei 5-7 Windstärken auf der Nordsee. Größere Motorboote haben wir da keine gesehen obwohl eigentlich sehr schönes Wetter war. Es waren aber nur Segler draußen oder kleine Motorboote (Gleiter).

Obwohl der Wind ablandig war hatte sich mit 30- 40 cm eine sehr unangenehme Welle aufgebaut die relativ steil war und alle 3-4 Sekunden kam. Ohne Stützsegel wäre das sicherlich kein Vergnügen gewesen und auch unter Segeln war die Frau nach ca. 20 min unter Deck verschwunden und konnte nur noch liegen.

Ansonsten empfehle ich dir

http://www.haraldpaul.com/

Und selbst da munkeln einige, dass seine Yacht nicht optimal für seine Touren geeignet ist.

Richtig seefeste Verdränger die über jeden Zweifel erhaben sind kosten einen Haufen Geld und gehen eindeutig in Richtung Trawler.

Einfach mal Long Range Trawler googeln.


Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 16.01.2019, 04:35
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter bei Bonn am Rhein
Beiträge: 180
Boot: MAREX (?) FLY 330
Rufzeichen oder MMSI: DH2839
316 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JulianBuss Beitrag anzeigen
Zum Thema "Verdränger-Motorboot auf der Ost- und Nordsee" habe ich einiges geschrieben, schau mal hier:

https://booteblog.net/2016/07/15/bel...booteblog-net/ (dort die Links unter "Mit dem Motorboot auf Ost- und Nordsee?"

Und: https://booteblog.net/2016/12/12/kau...t-und-nordsee/
Super Blog, Dein “boote.blog“, Julian!
Ganz großes DANKESCHÖN!!!

Lg, Saint-Ex

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 16.01.2019, 07:54
DonBoot DonBoot ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 910
Boot: Windy Grand Mistral
583 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Wenn du vor hast nach deinem Ostseeabenteuer wieder nach Kehl zurück zu fahren, solltest du viel Zeit einplanen. So ein Stahlkahn macht gegen die Rheinströmung gute 5 km/h und du hast bis Iffesheim ca 450 km vor dir. Wenn du das nicht möchtest wäre ein Halbgleiter oder Gleiter die bessere Wahl. Auch damit kann man langsam fahren.

Noch ein Wort zur Größe: 10 m für 4 Personen zum übernachten ist kuschelig. 1-2 m länger ist da eine gute Investition.

Der Rhein ist kein Verdrängerrevier. Wenn du nur in den nächsten See möchtest ist das ok, aber auf langen Strecken dauert es eber sehr lange. Zudem ist der Rhein die Autobahn der Flussschiffer, ist ist bis Bonn mächtig was los.

Bei einem 20 Jahre alten Boot geht leider immer was kaputt. Daher werden die Unterhaltskosten massgeblich von der Instandhaltung bestimmt. Rechne mal mit um die 1 k für den Saisonliegeplatz, 500€ Versicherung und in Summer stell dich aber auf min. 5 k Kosten pro Jahr ein.

Grüsse Don
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 16.01.2019, 08:40
Benutzerbild von Flybridge
Flybridge Flybridge ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 14.04.2005
Ort: zw. K und D
Beiträge: 8.505
Boot: Merry Fisher 645
21.157 Danke in 7.945 Beiträgen
Standard

Der Einfachheit halber habe ich in rot in deinen Text geschreiben:

Beim Unterhalt ist mir klar, dass es auf den Zustand und das Alter des Bootes ankommt. Bin handwerklich erfahren und kann Einiges selber machen, habe aber mit Motoren kaum Erfahrung.

Ölwechsel und mal eine Lichtmaschine tauschen sollte aber schon drin sein.


Die Vorgaben: ~10m, Stahl (hollaendischer Werftbau, zB Gruno, Linsen, ...), Diesel, fuer bis zu 4 Personen, Dusche, um die 50.000,- €.

Nicht bekannte Werftbauten kosten deutlich über 75. Linsen und Konsorten noch viel mehr...
Bei 10m meist keine Dusche, oder eine, die es nicht wert ist. 4 Personen auf 10 m sollten entweder verwandt sein oder in einer finanziellen Abhängigkeit zueinander stehen... Wurde schon geschrieben.


Nach meinen Recherchen sind die Boote dann um die 20 Jahre alt und in ganz unterschiedlichem Pflegezustand.

Eher 30+



Hätte auch gerne gewusst, welche Anforderungen ein Muss sind, wenn ich auch mal auf die Ostsee will. Habe einige Segelerfahrung (Blauwasser) und denke hier an Rumpfform, Fenster, Motorisierung,...

Wie schon gesagt; Halbgleiter sollte es dann schon sein. Gerade auf dem Rhein. Dann haben die Boote meist zwei Maschinen. Mit dem Budget nicht zu machen.

Bin dankbar fuer alle Infos, Links, Adressen, ... die mir weiterhelfen koennten und denke mir, dass die Eigner selbst die besten Tipps parat haben.

Viele Angebote findet du in NL.
Es gibt unzählige Makler und Verkaufshäfen dort.
__________________
Sportliche Grüße vom Rhein km 705
Micha

Marina Minde Anmeldung ist offen! Mein Leben hat wieder einen Sinn!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.01.2019, 08:45
Benutzerbild von JulianBuss
JulianBuss JulianBuss ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Hamburg / Liegeplatz Damp
Beiträge: 1.377
Boot: Bekebrede Kotter MS Julius
Rufzeichen oder MMSI: DD6696, 211536790
2.767 Danke in 593 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Verbraucheranwalt Beitrag anzeigen
Ansonsten empfehle ich dir

http://www.haraldpaul.com/

Und selbst da munkeln einige, dass seine Yacht nicht optimal für seine Touren geeignet ist.
Die Pauls sind ein gutes Beispiel dafür, wie man mit einem Boot, was die Meisten für völlig ungeeignet halten würden, erstaunliche Reisen machen kann - entsprechendes persönliches Engagement vorausgesetzt.
__________________
MV Julius: http://booteblog.net/julius

Fotos, Videos, Reiseberichte und technische Artikel: booteblog.net | Facebook: https://www.facebook.com/julian.buss.7 | Internet auf dem Boot: http://booteblog.net/internet | Gegen Seekrankheit:http://booteblog.net/seekrankheit
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 16.01.2019, 08:51
Benutzerbild von vargtimmen
vargtimmen vargtimmen ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Köln - Rheinkilometer 707
Beiträge: 1.823
Boot: Neptunus 106
1.474 Danke in 885 Beiträgen
Standard

@Micha
Ein Halbgleiter geht mit dem Budget schon. Musst halt ein bissel suchen. Unsere Neptunus war günstiger..
Wobei 20 Jahre Alter dann schon ein bissel ausgehdeht werden könnte
__________________
Grüsse Wolf

https://www.youtube.com/watch?v=Xi4STXO9mnA
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 16.01.2019, 08:51
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.804
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.377 Danke in 1.186 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Der Rhein ist kein Verdrängerrevier.
In NL heisst der Rhein "Waal" und "Merwede" und dort fahren wir ohne probleme, auch mit Verdranger.

Zitat:
Wenn du nur in den nächsten See möchtest ist das ok, aber auf langen Strecken dauert es eber sehr lange.
Wer kein Geduld hat, sollte sowieso kein Verdranger fahren, egal wo.

Zitat:
Zudem ist der Rhein die Autobahn der Flussschiffer, ist ist bis Bonn mächtig was los.
Na und? Hat nichts mit Verdranger oder (halb)gleiter zu tun.
Wer sich zwischen die grossen nicht wohl fuhlt, sollte sich dort sowieso nicht bewegen, egal mit Verdranger oder (halb)gleiter.

Ist alle jadoch nur meine Meinung, aber basiert auf Erfahrung.

Grusse - Rob
Der diese Sommer der Rhein hoch will bis Koblenz, mit seine Verdranger
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgende 10 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 16.01.2019, 11:25
Benutzerbild von Greggi
Greggi Greggi ist offline
Captain
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 624
Boot: Delphia Escape 1080S
253 Danke in 172 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
In NL heisst der Rhein "Waal" und "Merwede" und dort fahren wir ohne probleme, auch mit Verdranger.


Wer kein Geduld hat, sollte sowieso kein Verdranger fahren, egal wo.

da muss ich dem Rob nur zustimmen. Letztes Sommer waren wir mit unserem Verdränger (54 PS Maschine !!!) Waal zu Berg unterwegs (Strömung ca. 5 km/h, Gewitter, ordentlich Gegenwind). Hat immerhin mit fast 10 km/h geklappt. Ok, man muss mit etwas mehr Zeit rechnen. Aber beim segeln muss man eben auch mit etwas mehr Zeit rechnen. Geduld eben
__________________

Gruß,
Gregor
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 16.01.2019, 13:24
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 5.024
Boot: Sea Ray 260 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Hänn die denn kein Telefon.....
36.702 Danke in 8.612 Beiträgen
Standard

Ja auf dem Rhein weiter Stromauf wird's dann spannend da kannst du während einer Fahrt an einem Baum alle Jahreszeiten beobachten
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 16.01.2019, 13:36
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.804
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.377 Danke in 1.186 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan123 Beitrag anzeigen
Ja auf dem Rhein weiter Stromauf wird's dann spannend da kannst du während einer Fahrt an einem Baum alle Jahreszeiten beobachten
Ist jadoch schoner als fur HalbGleiter fahrer, die sehen den Baum gar nicht
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 16.01.2019, 13:56
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 5.024
Boot: Sea Ray 260 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Hänn die denn kein Telefon.....
36.702 Danke in 8.612 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
Ist jadoch schoner als fur HalbGleiter fahrer, die sehen den Baum gar nicht
Aber sicher ich hab's ja in der rechten Hand wie schnell ich fahren möchte, ich kann langsam, schnell und ziehmlich schnell.
Du kannst nur langsam und noch langsamer.
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 16.01.2019, 14:11
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.804
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.377 Danke in 1.186 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan123 Beitrag anzeigen
Aber sicher ich hab's ja in der rechten Hand wie schnell ich fahren möchte, ich kann langsam, schnell und ziehmlich schnell.
Du kannst nur langsam und noch langsamer.
Ich habe zeit .... also warum sich denn beeiligen ?
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 16.01.2019, 14:38
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.365
Boot: Proficiat 975G
7.593 Danke in 3.854 Beiträgen
Standard

Ich finde es frustrierend mit 2 dicken Maschinen langsam fahren zu müssen. Und da, wo es binnen schön ist, darf man höchstselten schnell fahren. 6 oder 9 km/h sind für einen Gleiter nun mal seeeehr langsam, vor allem, wenn das tagelang so geht.
Auch deshalb fahre ich Verdränger.
Warum die 10fache Leistung vorhalten, wenn ich die nur selten ausnutzen kann?
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 16.01.2019, 15:11
Benutzerbild von Saint-Ex
Saint-Ex Saint-Ex ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Alfter bei Bonn am Rhein
Beiträge: 180
Boot: MAREX (?) FLY 330
Rufzeichen oder MMSI: DH2839
316 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Ich finde es frustrierend mit 2 dicken Maschinen langsam fahren zu müssen. Und da, wo es binnen schön ist, darf man höchstselten schnell fahren. 6 oder 9 km/h sind für einen Gleiter nun mal seeeehr langsam, vor allem, wenn das tagelang so geht.
Auch deshalb fahre ich Verdränger.
Warum die 10fache Leistung vorhalten, wenn ich die nur selten ausnutzen kann?
Spätestens bei schnell strömenden Gewässern gegenan endet diese Argumentation.

Dann stellt sich nämlich die Frage:
Wieviel Anteil meines Vortrieb/meiner Kraftstoffe vergeude ich ausschließlich dazu, um die Strömung auszugleichen, ohne über Grund voranzukommen?

Oder nach dem Motto: “Morgens den Kölner Dom voraus, nach 8 Stunden gegenan stampfen den Kölner Dom achteraus“.

Mein Boot (10 m, 5 to, 400 PS, Gleiter) wurde von 1999 bis zum Jahre 2010 mit über 1.200 Betriebsstunden durch den Vor-Vorbesitzer fast ausschließlich in Verdrängerfahrt von Sardinien aus rund ums Mittelmeer bewegt (Spanien, Marokko, Tunesien, Malta, Italien...).
Das hat nach seinen begeisterten Erzählungen immer sehr gut funktioniert.
Seine Kinder hatten das Boot dann 2010 übernommen und in 8 Jahren weitere 250 Betriebsstunden im Umfeld von Sardinien nahezu ausschließlich in Gleitfahrt verfahren. Das hatte demnach auch sehr gut funktioniert - wenig überraschend.

Will sagen: Die Behauptung, mit einem starken Gleiter könne man nicht auch schön gemütlich in Verdrängerfahrt, ist doch eher in die Rubrik Mythen und Märchen zu verorten.

Lg, Saint-Ex






Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
__________________
Lg, Saint-Ex

Überlegen macht überlegen
Der Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint Exupéry (*29.6.1900, † 31.7.1944 während Aufklärungsflug über dem Golf du Lion bei der Île de Riou)
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 16.01.2019, 15:15
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 2.804
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
2.377 Danke in 1.186 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Libertad Beitrag anzeigen
Auch deshalb fahre ich Verdränger.
Warum die 10fache Leistung vorhalten, wenn ich die nur selten ausnutzen kann?
Genau ....

Dazu fahren (halb)gleiter bei solchen geschw. oft sehr unruhich und machen grossere (kein schone) Heckwellen wie ich.

Warum in eine Stunde Spritt verbrennen wenn mann mit den gleichen menge auch eine ganze Tag fahren kann.
__________________
Rob

Den Fliegenden Hollander
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 16.01.2019, 15:17
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 2.120
6.912 Danke in 3.238 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen

Warum in eine Stunde Spritt verbrennen wenn mann mit den gleichen menge auch eine ganze Tag fahren kann.
Aber es wird in 1 Stunde auch der gleiche Weg zurückgelegt für den du den ganzen Tag brauchst.
__________________
Gruß
Martin


„The captain´s word is law!”
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 16.01.2019, 15:32
Lady An Lady An ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 677
Boot: Lady Captress Ketch
Rufzeichen oder MMSI: DB 4449
431 Danke in 262 Beiträgen
Standard

Nach Deiner Logik würde ich mit dem Auto fahren. Da schaffst Du das, was Du mit Deinem Halbgleiter in 1 Std. schaffst, in 10 min.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 69


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vom Verdränger zum schnellen Verdränger ? Aletheia Allgemeines zum Boot 77 01.11.2016 09:13
Fragen zu gebrauchter Bayliner 2452 Classic Didi Allgemeines zum Boot 8 13.11.2010 12:07
Gebrauchter Honda BF40 Aussenborder ! shorsch Motoren und Antriebstechnik 0 22.12.2005 13:03
kaufbar oder nicht? (gebrauchter Wicher Motor) AndreasR Motoren und Antriebstechnik 4 24.01.2005 12:19
Gebrauchter Dieselmotor Dirk Motoren und Antriebstechnik 1 08.09.2004 07:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.