boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 09.02.2019, 12:16
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.817
5.126 Danke in 2.385 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nadine Beitrag anzeigen

Ich hab jetzt allerdings auch änhliche Boote in NL gefunden, die sehr viel günstig sind und für mich als absoluten Leihen auch gut aussehen. (Zwischen 5.000 und 10.000)
Nur mal so als Info. Der Preis für eine Tonne Schrott liegt bei ca. 110 Euro. Bei einem Schiff mit 10 Tonnen sind das also ca. 1100 Euro. Merkst du was? Was kannst du also von einem Schiff das für 5000 Euro angeboten wird erwarten?

Wenn du permanent drauf wohnen möchtest rate ich dir, dich nach einem technisch und optisch fertigen Schiff umzusehen. Größe ab 12m und bitte nicht nur 3 m breit. Bei einem Schiff bringt die Breite den Wohnraum. Heizung möglichst über Warmwasser (also wie Zuhause), eine gute Isolierung des Rumpfs, Fenster mit Doppelglas, eine normal große Dusche usw. Ich denke das du dafür mindestens 50K Euro einplanen mußt. Eine Finanzierung würde mich da nicht abschrecken, denn du zahlst ja an Land auch Miete, oder?
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 09.02.2019, 13:22
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden
Beiträge: 419
Boot: Penichette (F)
1.522 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Hausbootsfinanzierungen werden allerdings immer schwieriger,erst recht für Junge Leute,zu dem verlangen
Banken auch "sichere" Schwimm und Ausstattungs,Ausrüstungsgutachten,Versicherungsbes cheinigungen usw.

Das haben wir gerade bei uns im Umfeld mit Bekannten die diesen Kampf bestehen müssen und werden!
Es gibt sowieso nur noch wenige Banken die eventuell Geld für ein Leben auf dem Wasser geben wollen!
Genau so wenige wie es Marinas sind die einen Dauerbewohnbescheinigung für einen Liegeplatz ausstellen!

Grüssle DLK
__________________
Grüssle DLK


Gott beschütze uns vor Sturm und Wind ...
... und vor Booten die Gechartert sind ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #43  
Alt 09.02.2019, 15:32
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.193
Boot: Auf Trawlersuche
1.210 Danke in 540 Beiträgen
Standard

Wenn Du keine Affinität zum Bootsfahren/Wassersport hast, lass die Finger davon. Du wirst nicht glücklich, nur um ein paar Jahre zu überbrücken.
Die Kosten für ein Boot können schnell extrem ausarten.

Grüße

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 12.02.2019, 09:13
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.034
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.483 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

Falls du noch interessiert bist, dann schau mal hier: das wäre doch was?

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 12.02.2019, 09:41
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden
Beiträge: 419
Boot: Penichette (F)
1.522 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Falls du noch interessiert bist, dann schau mal hier: das wäre doch was?
Schönes Boot,aber genieteter Rumpf,dann mehr als 16 Meter Länge,nur 3 Meter breite und das
am Rhein für sie als Anfängerin,ohne Sportpatent ein wenig geeigneteres Objekt wie ich meine.
__________________
Grüssle DLK


Gott beschütze uns vor Sturm und Wind ...
... und vor Booten die Gechartert sind ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #46  
Alt 12.02.2019, 10:02
coseb52 coseb52 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.10.2014
Ort: Stolberg Rhld 52222
Beiträge: 158
Boot: seit dem 05.05.2017 Eigner einer Vlet / Baugleich StJozefvlet AK 850
190 Danke in 119 Beiträgen
Standard KO Kriterium

Zitat:
Zitat von Nadine Beitrag anzeigen
Naja ich meine insgesamt werde ich wohl nochmal ordentliches Geld reinstecken. Ich habe nicht vor alles unter 5K zu renovieren, und dass steht dort auch nicht.

Ich frage mich nun immernoch ob jemand konkret sagen kann was ein absolutes No-Go bei einem Boot ist.

Es wäre lieb wenn jemand das beantworten könnte, anstatt meine Fragen nicht richtig zu lesen, oder mir zu sagen das ich das als Frau nicht schaffe. ;)

Hallo Nadine

Ohne deine Fähigkeiten zu kennen , wird dir niemand ein Globales KO Kriterium nennen können , da es bei fasst jedem ein anderes währe.

Bei der Suche nach meinem Stahlschiff habe ich soviele Leichen oder fasst Leichen gesehen , welche von Maklern oder auch Eignern ( als ein bis chen Malen hier und dort mal nachschauen etc , teils bewußt oder unbewußt Verschwiegen .

Und selbst , der schon fasst alles repariert hat und sich vor Dreck und Arbeit nicht scheut, muß sich heute eingestehen , als ich den Rumpf von 40 Jahren Teer befreit hatte , und das UTW neu aufgebaut habe ,
weis nun warum das ca 5000 € gekostet hätte .

Im gleichen Zeitfenster wurde neben mir ein 9 m Stahlschiff an eine junge Frau verk , welche Null Ahnung hatte , dann kamen Ihre Freunde zum Aufhübschen , was ich dort an Arbeiten sah , von sogenannten Fachleuten , ich hätte Sie vom Platz gejagt .

Lass dir Viel zeit und schau dir noch mehr an , du lernst bei jedem Boot
dazu .

Sorry liebe Boots freunde, was jetzt kommt.

Die Allerwenigsten sind beim Verkauf Ihres Liebgewordenen Schätzchens

Ehrlich , Bewußt oder Unbewußt .


Kurzer Nachtrag ; und als ich´s dann Versichern wollte , musste ich der Versicherung ( da es ein noch junger Total refitt war ) unzählige Detail Fotos zusenden, dann wurde der Versicherungswert an erkannt. Trotz des Baujahres,

LG Rudolf

Geändert von coseb52 (12.02.2019 um 10:09 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #47  
Alt 12.02.2019, 12:59
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.034
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.483 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fillette Pénichette Beitrag anzeigen
Schönes Boot,aber genieteter Rumpf,dann mehr als 16 Meter Länge,nur 3 Meter breite und das
am Rhein für sie als Anfängerin,ohne Sportpatent ein wenig geeigneteres Objekt wie ich meine.
Also das einzige, was dagegen spricht, sind die 16m wegen Rhein. Genietet ist besser (dauerhafter und stabiler) als geschweißt. Und ob sie mit 12x4 anfängt oder mit 16x3 ist vermutlich ziemlich egal. Oder habe ich etwas übersehen? Wenn es zum Bewohnen gedacht ist passt es eigentlich ganz gut. Klar ist Breite schöner weil mehr Wohngefühl.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 12.02.2019, 15:08
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden
Beiträge: 419
Boot: Penichette (F)
1.522 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Genietet ist besser (dauerhafter und stabiler) als geschweißt.
Also daran mag ich nun nicht so wirklich glauben!


Grüssle DLK
__________________
Grüssle DLK


Gott beschütze uns vor Sturm und Wind ...
... und vor Booten die Gechartert sind ...
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 12.02.2019, 16:09
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.034
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.483 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

Davon ausgehend, dass wir hier von alten Schiffen reden, war das Nieten eine sehr beständige Art, Boote aus Stahl, Holz auf Stahlspanten mit Kupfernieten oder (später) ganz aus Alu zu bauen. Früher waren die meisten Rettungsboote genietet. Schweissen kam erst viel später und hat sich aufgrund der deutlich geringeren Kosten (auch bei Reparaturen) durchgesetzt. Flugzeuge werden heute noch genietet (Alubau).

Heute wird im Bootesbau wohl kaum noch genietet, da werden die Nieten bei einer Reparatur verschweisst. Ob das Nieten mit den modernsten Schweisstechniken noch mithalten kann weiss ich nicht. Kann also durchaus sein, wir haben beide ein bisschen recht

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 12.02.2019, 16:48
Fillette Pénichette Fillette Pénichette ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Baden
Beiträge: 419
Boot: Penichette (F)
1.522 Danke in 378 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
wir haben beide ein bisschen recht
Ja da bin ich einer Meinung mit dir,es kommt nicht darauf an wer recht
hat,es kommt eher darauf an das man Meinungen austauschen kann!


Mein Mann hat anfangs der 80er noch den alten Schiffbau für Binnenschiffe im Metallhandwerk erlernt,
von Skizzen zu Plänen von Hand zeichnen,mit Tusche dann zur Benotung und Bewertung abgeben
müssen und dann noch auf dem Schnürrboden alles 1:1 Übertragen,Ausstraken und Bauen.
Er Erlernte noch das Nieten von Hand,hatte Beruflich mit Eisen,Kupfer und Alunieten viel zu tun.
Sie Restaurierten viele alte Schiffe aus Eisen und Kupfer,zogen neue Nieten ein,Schweißten aber viele auf,
damit wieder Dicht und er Erzählte von Teerpappe und Ölpapieren zu Abdichtungen zwischen Blechen usw.
Nieten reihenweiße zu manchen Arbeiten an alten Fahrgastschiffen und Schleppern die Nachbearbeitet
werden mussten historisch erhalten bleiben und so wenig Veränderungen erfahren sollten wie möglich.
Vor Steven aus Zentimeter dickem Stahl, Tothölzern am Heck und Sandläufern,Bergplatten,
Schleifwinkeln,Stevenrohren und Ruderkokern, Ruderquadranten usw. Namen und
Bezeichnungen die ich zuvor nie zu Hören bekam, er mir erst zeigen und erklären musste!
Sachen gibts-unglaublich für mich die zuvor eine Niete als "Flasche-
Looser" als Menschlicher "Verlierer" ansah und nie an sowas dachte.

Was ich dazu selbst Berichten kann weiß ich ja auch nur von ihm,seinen
Erzählungen und Bildern aus seiner alten Zeit die nun lange zurück liegt!

Grüssle DLK
__________________
Grüssle DLK


Gott beschütze uns vor Sturm und Wind ...
... und vor Booten die Gechartert sind ...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #51  
Alt 12.02.2019, 23:06
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 430
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
456 Danke in 233 Beiträgen
Standard

Bei dem alten Zollboot ürde mich als erstes der Bericht der Schalluntersuchung interessieren , ohne diesen ist das schon keine Katze im Sack mehr, sondern eine ganze Katzenfamilie ...
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 13.02.2019, 01:22
pummel_hummel pummel_hummel ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 21
25 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Guten Abend in die Runde, ich möchte auch mal meinen Senf dazugeben und eventuell etwas Mut zusprechen.
Ich habe vor 3 Jahren ein genietetes Stahlschiff gekauft, 14 Meter lang und 2,6 Meter breit. Mit dabei ein schöner veb ddr traktormotor, das passende Getriebe, dicke Welle und großer 4 Blatt Propeller, dazu die nötigste Elektronik und einen Aufbau aus Holz und epoxy. Zugegeben, was der Vorbesitzer da gemacht hat, war eher mäßig gut verarbeitet, dennoch war die Grundsubstanz sehr gut. Gekostet hat der Spaß 8.500 Euro. Dazu der Transport via lkw und der mobile Kran, nochmal 2500 Euro (die genaue Zahl hab ich nicht mehr im Kopf). Dann folgten 6 harte Monate auf der Werft. Mit maximal 3 Mann (und manchmal noch Frauenpower zusätzlich) wurde dann 8 Stunden am Tag gearbeitet und daheim geplant und recherchiert. Handwerkliches Talent war zwar vorhanden, aber so gut wie kein praktisches Wissen zum bootsbau. Lediglich das Wissen aus Büchern im Vorfeld und währenddessen (und viel Boote Forum lesen) war Grundlage für den Umbau. Dieser hat mit allem drum und dran nochmal 8000-9000 Euro gekostet.
Jetzt lebe ich seit 1 1/2 Jahren auf meinem Schiffchen am Rhein. Klar ist die Breite anfangs komisch, aber man lernt schnell und wird gezwungenermaßen zum Minimalist. Aber das war die beste Entscheidung in meinem Jungen Leben, dieser „Lifestyle“ ist einfach nur herrlich. Kein unnötiger Ballast mehr, gibt einem ein ganz neues Lebensgefühl. Ich möchte nicht mehr tauschen.
Klar, schickimicki gibts nicht, alles selbst gemacht, manchmal auch zweimal selbstgemacht, weil die erste Konstruktion fürn A*** war, aber aus solchen Dingen lernt man eben.
Was ich damit sagen möchte, man braucht keine 3 oder 4 Meter breite, man braucht keine 50k, man braucht nicht viel wissen, man braucht lediglich ne Menge Geduld und unfassbar viel Willen, sich dieser (scheinbar) unendlich große Materie hinzugebend. Während der kompletten Zeit war mein erster Gedanke nach dem aufstehtehen das Boot, und so auch mein letzter Gedanke des Tages. Wenn du die Zeit hast, dann zieh das einfach durch, glaub mir, am Ende lohnt sich das.

Vielleicht noch als kleine Anmerkung zur Größe. Als 21 jähriger Student hat man natürlich andere Anforderungen, und ist mit weniger glücklich. Mein ganzes Leben könnte ich so nicht verbringen, irgendwann muss mal ne Vergrößerung her, aber bis dahin ist noch genug Zeit um weitere Erfahrung zu sammeln und dieses herrliche Leben auf dem Wasser zu genießen ;)

Liebe Grüße
Lucas
Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 13.02.2019, 07:39
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 3.034
Boot: Sea Ray 300 SDB
3.483 Danke in 1.332 Beiträgen
Standard

Du sprichst mir aus der Seele
Viel Spaß noch auf deinem Boot

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 16.02.2019, 09:08
Benutzerbild von Ickeberlin
Ickeberlin Ickeberlin ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.04.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 115
Boot: "Claus Trophobic" Bayliner 4788
106 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Zitat:
Dann folgten 6 harte Monate auf der Werft. Mit maximal 3 Mann (und manchmal noch Frauenpower zusätzlich) wurde dann 8 Stunden am Tag gearbeitet und daheim geplant und recherchiert. Handwerkliches Talent war zwar vorhanden, aber so gut wie kein praktisches Wissen zum bootsbau. Lediglich das Wissen aus Büchern im Vorfeld und währenddessen (und viel Boote Forum lesen) war Grundlage für den Umbau. Dieser hat mit allem drum und dran nochmal 8000-9000 Euro gekostet.
Liebe Grüße
Lucas
Überhaupt nicht provokativ... 6Monate 3Mann für 8000-9000 Euro?
Bei Gedanken über das Boot von morgens bis abends beschreibst du auch ein wenig meinen momentanen Gemütszustand da ich im grossen Refit bin! Gibt es die Möglichkeit Bilder von deinem Umbau zu sehen?
LG Peter
__________________
Zu große Boote gibt es nur im Hafen
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 07.03.2019, 12:12
Rainer Hoffmann Rainer Hoffmann ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.09.2018
Beiträge: 6
Boot: Hausboot
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Mein Hausboot Müritz Ewer 14,95 x 4,40 mtr. Bj. 2009 steht zum Verkauf

Bei Interesse schicke ich ein ausführliches Expose und viele Bilder

Immer eine Handbreit......
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #56  
Alt 07.03.2019, 12:16
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.817
5.126 Danke in 2.385 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rainer Hoffmann Beitrag anzeigen
Mein Hausboot Müritz Ewer 14,95 x 4,40 mtr. Bj. 2009 steht zum Verkauf

Bei Interesse schicke ich ein ausführliches Expose und viele Bilder

Immer eine Handbreit......
Vielleicht stellst du ein Angebot in den Flohmarkt. Die Bilder würde ich an deiner Stelle direkt mit hochladen und nicht auf Anfrage versenden. Bringt dir sicher mehr Interessenten.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #57  
Alt 08.03.2019, 00:30
sebbij sebbij ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 04.07.2018
Ort: 484xx
Beiträge: 177
Boot: Bayliner 245 von 2004 ,220 PS
180 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Oder ist es dieses ?
https://www.boat24.com/de/motorboote...detail/339452/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #58  
Alt 12.03.2019, 16:00
Captn Cooper Captn Cooper ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 10.02.2018
Ort: Velbert-Langenberg
Beiträge: 98
Boot: Xylon Tümmler 1600
Rufzeichen oder MMSI: CS: DG3633, MMSI:211792850
77 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolle63 Beitrag anzeigen
Die Liste von Peter ist schonmal gut, voralem da er als Bootsbewhner Erfahrung hat und einbringt. Liegeplätze werden je nach Größe im Kölner Raum ziemlich rar sein.
Entscheidend bei dem bütsche, kannst du selber Hand anlegen?
Gruß Wolle
Hallihallo,

im Rheinau-Hafen kann das ganze Jahr an Bord gewohnt werden, Wasser und Strom immer verfügbar. Die Vorbesitzer unserer COOPER haben da über 18 Jahre gelebt und leben nun immer noch auf nem anderen Schiff dort.

Die Kosten liegen da für 16 m bei ca. 5.000 Euro p.a. inkl Strom, wobei das Boot mit einer Öl Zentralheizung ausgestattet war. Das wäre übrigens auch noch ein Tip: Mit Heizöl kannst Du günstig heizen UND Strom produzieren. Daher haben wir 3 Tanks: 2x 750 Liter Motor-Diesel und weitere 750 Liter Heizöl für Heizung und Generator.

Gruß

Patric
Mit Zitat antworten top
  #59  
Alt 16.03.2019, 15:54
Rainer Hoffmann Rainer Hoffmann ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.09.2018
Beiträge: 6
Boot: Hausboot
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sebbij Beitrag anzeigen
Genau.... das ist es
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 59


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Xylon Tümmler 101 "Ramses" - In Schönheit der Zeit getrotzt seebaer150 Restaurationen 4 07.04.2012 09:20
Tümmler 101 Refit tümmler 101 Restaurationen 78 27.12.2011 11:24
Zugfahrzeug Diesel mit 101 PS balaton Kleinkreuzer und Trailerboote 15 15.12.2011 22:52
Welche Kartensoftware für Garmin Foretrex 101 (GPS)? DerAlex Technik-Talk 5 10.09.2005 21:03


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.