boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 60
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.10.2018, 22:35
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard welche Unterlagen bei Kutterkauf?

Hallo,

ich hab einen Kutter Typ D gekauft (17-m-Holzkutter mit Dieselmotor). So einen Bootstyp kaufte ich bisher noch nicht und bin mir daher nicht sicher, welche Dokumente ich benötige. Was sollte mir der Verkäufer alles übergeben? Was brauche ich für Registrierung usw.?

Grüße
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 12.10.2018, 05:45
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 1.312
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
425 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Hallo,

ich hab einen Kutter Typ D gekauft (17-m-Holzkutter mit Dieselmotor). So einen Bootstyp kaufte ich bisher noch nicht und bin mir daher nicht sicher, welche Dokumente ich benötige. Was sollte mir der Verkäufer alles übergeben? Was brauche ich für Registrierung usw.?

Grüße
Ich würde mir alles übergeben lassen, was zu dem Kutter als Dokumente vorhanden ist. Auf jeden Fall muss es einen Bootsschein geben, den benötigst Du, um das Boot auf Dich als neuen Eigentümer umschreiben zu lassen.

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 12.10.2018, 06:11
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

danke für deine Antwort

Natürlich lasse ich mir alles geben, was verfügbar ist. Meine Frage zielte eher auf Dokumente ab, die bei der Übergabe des Bootes nicht verfügbar sind, aber unbedingt benötigt werden, sodass ich den Verkäufer noch mal in sein Archiv schicken würde

also Kaufvertrag und Registrierung / (internationaler) Bootsschein ist klar
Wie sieht es mit so Sachen wie Schwimmfähigkeits- und Stabilitätsnachweis aus? Inwiefern braucht man sowas?
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 12.10.2018, 06:15
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.487
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.481 Danke in 1.186 Beiträgen
Standard

Hi!


Besteht nicht ab 15m Registerpflicht beim Amtsgericht? Ist das ein deutscher Kutter? Dann müsste er da schon registriert sein.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.10.2018, 07:13
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Na klar ist das ein deutscher Kutter!
Ich schaute gerade nach und ab 15 m Länge besteht Registerpflicht, ja. Zur Eintragung ins Register brauche man u.a. den Schiffsmessbrief. Den lass ich mir also auch geben. Der sollte ja aber schon beim örtlichen Amtsgericht hinterlegt sein, ich werde den Heimathafen nicht ändern.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 12.10.2018, 08:19
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Empty
Beiträge: 1.827
Rufzeichen oder MMSI: diverse
1.500 Danke in 809 Beiträgen
Standard

Kommt der Kutter aus der Berufsschiffahrt?
__________________
Alex.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.10.2018, 09:24
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Der war 40 Jahre in der Fischereiflotte der DDR und wurde danach nochmal 25 Jahre zum gewerblichen Fischfang genutzt, also ich glaube ja!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.10.2018, 10:14
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 410
285 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Na klar ist das ein deutscher Kutter!
Ich schaute gerade nach und ab 15 m Länge besteht Registerpflicht, ja. Zur Eintragung ins Register brauche man u.a. den Schiffsmessbrief. Den lass ich mir also auch geben. Der sollte ja aber schon beim örtlichen Amtsgericht hinterlegt sein, ich werde den Heimathafen nicht ändern.
Unabhängig von den 15m auch ab 20to., meine ich. Für dich jetzt nicht relevant...
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 12.10.2018, 19:54
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Empty
Beiträge: 1.827
Rufzeichen oder MMSI: diverse
1.500 Danke in 809 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Totti-Amun Beitrag anzeigen
Unabhängig von den 15m auch ab 20to., meine ich. Für dich jetzt nicht relevant...
Masse ist buten irrelevant, Länge ist das Kriterium. Wie so oft ...
__________________
Alex.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.10.2018, 19:55
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Empty
Beiträge: 1.827
Rufzeichen oder MMSI: diverse
1.500 Danke in 809 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Der war 40 Jahre in der Fischereiflotte der DDR und wurde danach nochmal 25 Jahre zum gewerblichen Fischfang genutzt, also ich glaube ja!
Du könntest dann mal bei der See-BG anfragen. Die sind stets gut sortiert.

Und im zuständigen Amtsgericht mit Seeschiffsregister.
__________________
Alex.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.10.2018, 08:34
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 410
285 Danke in 155 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ostfriesen Beitrag anzeigen
Masse ist buten irrelevant, Länge ist das Kriterium. Wie so oft ...
Das stimmt, Binnen sieht es anders aus:

Zitat:
Der deutsche Eigentümer eines Seeschiffes ist verpflichtet, das Schiff im Schiffsregister eintragen zu lassen, wenn die Rumpflänge des Schiffes 15 m übersteigt. Bei Binnenschiffen besteht eine Eintragungspflicht, wenn das Schiff eine Tragfähigkeit von über 20 Tonnen oder eine Wasserverdrängung von mehr als 10 m³ hat. Kürzere oder kleinere Schiffe können eingetragen werden, wenn der Eigentümer es wünscht.
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.10.2018, 16:00
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Ok, bei denen kann ich auch anfragen.

Mal ne andere Frage: Bekommt man so ein Teil alleine ab- und wieder angelegt?
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 13.10.2018, 16:13
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 1.312
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
425 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peak Beitrag anzeigen
Ok, bei denen kann ich auch anfragen.

Mal ne andere Frage: Bekommt man so ein Teil alleine ab- und wieder angelegt?
Ich würde sagen, grundsätzlich ja. Hängt davon ab, über welche Erfahrung Du bisher darin hast, mit anderen Booten. Die Prinzipien, nach denen ein Fischerboot an die Pier gefahren wird, unterscheidet sich kaum von Sportbooten. Im möglichst spitzen Winkel ran fahren, dann Gas weg, Ruder drehen Richtung Anlegeseite, dann kurzen Rückschub geben, um Fahrt raus zu nehmen und damit die Kiste sich an den Anleger ran zieht. Und dann flink festmachen, wenn das Boot ruhig liegt. Wirst wahrscheinlich etwas üben müssen.

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 14.10.2018, 07:16
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Das hört sich ja gut an.

Die Boote, mit denen ich bisher an- und ablegte, waren alle kleiner und hatten beim erreichen der Position zum festmachen alle das Bedürfnis, sich dort selbsttätig wieder wegzubewegen, sodass das festmachen allein immer eine recht hektische Aktion war
Da man bei diesem 17-m-Kahn erstmal aus'm Ruderhaus raus muss, sah ich dem ganzen recht kritisch entgegen, aber es scheint ja mit etwas Übung gut möglich zu sein.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 14.10.2018, 07:45
Triumph+Mini Triumph+Mini ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.09.2013
Beiträge: 285
Boot: Ijsselkruiser
193 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Werner_K Beitrag anzeigen
Ich würde sagen, grundsätzlich ja. Hängt davon ab, über welche Erfahrung Du bisher darin hast, mit anderen Booten. Die Prinzipien, nach denen ein Fischerboot an die Pier gefahren wird, unterscheidet sich kaum von Sportbooten. Im möglichst spitzen Winkel ran fahren, dann Gas weg, Ruder drehen Richtung Anlegeseite, dann kurzen Rückschub geben, um Fahrt raus zu nehmen und damit die Kiste sich an den Anleger ran zieht. Und dann flink festmachen, wenn das Boot ruhig liegt. Wirst wahrscheinlich etwas üben müssen.

LG Werner
Ich schätze so ein Kutter hat einen Wellenantrieb. Da wird das nichts mit Ruder Richtung Steg und Rückschub. Das funktioniert nur bei Z Antrieb oder Aussenborder.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 14.10.2018, 09:29
peak peak ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 59
22 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hm, ja, guter Hinweis, aber mit'm Radeffekt sollte man das doch hinbekommen, oder?

Die Schraube hat etwa einen Durchmesser von einem Meter, mit diesem Schaufelrad sollte man den Kutter doch an den Kai gedrückt bekommen.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 14.10.2018, 09:58
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 1.312
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
425 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Triumph+Mini Beitrag anzeigen
Ich schätze so ein Kutter hat einen Wellenantrieb. Da wird das nichts mit Ruder Richtung Steg und Rückschub. Das funktioniert nur bei Z Antrieb oder Aussenborder.
Auch große Motorschiffe wie etwa Binnenschiffe legen auf diese Weise an. Das Ruderblatt liegt dabei so an, dass bei Rückwärtsschub der Strahl das Schiff an den Anleger ran zieht, während die Vorwärtsfahrt aufgehoben wird.
Weiß ich, weil ich vor 35 Jahren mal Binnenschiffer gelernt habe (bin aber schon lange weg davon). Deswegen funktioniert das auch bei einem Kutter.

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 14.10.2018, 09:59
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 49504 Lotte
Beiträge: 858
Boot: Holländische Stahlvlet 10,40 m
1.725 Danke in 476 Beiträgen
Standard

Hat das Boot „Schiff“ ein Bugstrahlruder? Wenn ja, wirst du keine Probleme haben.
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 14.10.2018, 10:01
Benutzerbild von Werner_K
Werner_K Werner_K ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 17.02.2017
Ort: Leimen
Beiträge: 1.312
Boot: Bayliner 2556 Fly (Ciera)
Rufzeichen oder MMSI: 211776607
425 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sönke Hans Beitrag anzeigen
Hat das Boot „Schiff“ ein Bugstrahlruder? Wenn ja, wirst du keine Probleme haben.
Ein alter Fischkutter? Hast schonmal ein BSR an so einem Pott gesehen?

LG Werner
__________________
Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 14.10.2018, 11:29
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 49504 Lotte
Beiträge: 858
Boot: Holländische Stahlvlet 10,40 m
1.725 Danke in 476 Beiträgen
Standard

Ja, eigentlich immer, wenn ich mal eins aufgedockt gesehen hab. Auch bei den älteren Holzkuttern.
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 60


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Unterlagen / papiere nötig für Anmeldung ? L0B0 Allgemeines zum Boot 8 31.03.2010 11:14
Bootskauf Welche Unterlagen muss Ich mir vom Verkäufer geben lassen? Knulli Allgemeines zum Boot 2 16.05.2009 12:09
Welche Papiere/Unterlagen ins Boot 2008 joe100 Allgemeines zum Boot 4 18.03.2008 17:00
Welche Papiere/Unterlagen an Bord? Delfin Allgemeines zum Boot 19 10.03.2008 17:04
Welche Unterlagen für altes Boot nützlich? wolf b. Allgemeines zum Boot 1 05.05.2006 17:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.