boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.10.2018, 19:44
Jitro Jitro ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 11.10.2018
Beiträge: 2
2 Danke in 1 Beitrag
Standard Hamburg/ Wedel: Wo ist anlegen erlaubt?

Hallo zusammen,

aktuell habe ich eine Frage, ob und wieweit es möglich ist in der Hamburger Speicherstadt mit einem kleinen Boot anzulegen. Der Gedanke ist folgender: Ich wohne in Wedel (bei Hamburg). Mein Arbeitsplatz liegt direkt neben einem Fleet (s. angehängtes Bild). In Wedel wohne ich quasi neben dem Yachthafen. Ist es möglich mit einem Boot einfach in markierten Fleet in Hamburg (oder einem benachbarten Fleet) hineinzufahren und das Boot dort für ca. 9 h festzumachen? Mein Arbeitsplatz wäre 2 min zu Fuß von diesem entfernt. Ich bin völlig neu auf diesem Gebiet und es würde mich brennend interessieren, ob dies möglich ist. Welche Bootslizenz bräuchte ich dafür?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2018-10-11 um 19.37.50.jpg
Hits:	143
Größe:	114,8 KB
ID:	816379  
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 11.10.2018, 19:54
Tuuut Tuuut ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 836
Boot: Charterbootfahrer
1.805 Danke in 453 Beiträgen
Standard

Moin namenloser,

der Sandtorhafen (aka Traditionsschiffhafen) hat ein großes Schild am Anfang, dass Anlegen ohne Genehmigung des Hafensmeisters verboten ist. Keine Ahnung, ob Nicht-Traditionsschiffe da tageweise gegen Geld liegen dürfen. Ruf doch mal den Hafenmeister an und frage nach.

Allgemein wirst du m. E. im zentralen Hamburger Hafen nichts finden, wo du solange kostenlos festmachen kannst.

Am einfachsten wäre der City Sportboothafen. Aber nicht kostenlos.
__________________
Beste Grüße
Volker
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 11.10.2018, 20:05
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Zwischen Harz und Heideland
Beiträge: 3.233
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.361 Danke in 1.064 Beiträgen
Standard

Ich habe mir dort mal einen Anschiss abgeholt, nur weil ich kurz mal zwei Fischbrötchen geholt habe, während meine Frau sogar an Bord gewartet hat und das Boot nicht mal richtig festgemacht war.
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 11.10.2018, 20:11
Tuuut Tuuut ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 836
Boot: Charterbootfahrer
1.805 Danke in 453 Beiträgen
Standard

Aber genial wäre es natürlich wenn es irgendwo klappt. Nie wieder Stau und täglich Boot fahren.
__________________
Beste Grüße
Volker
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 11.10.2018, 20:22
Benutzerbild von Skipper1964
Skipper1964 Skipper1964 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 477
Boot: Galia 485 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: DC7499
683 Danke in 319 Beiträgen
Standard

Vorm Liegeplatz-Thema finde ich erstmal interessant:
Du schreibst von einem "kleinen Boot" und welche "Bootslizenz" man benötigt

An was für ein Boot denkst du dabei, dann kann man dir auch Informationen zur "Lizenz" geben - und dir eventuell auch davon abraten, von Wedel über die Elbe in die Speicherstadt zu fahren ...

Bei meiner letzten Runde durch den markierten Hafen habe ich ein oder zwei abgedeckte Sportboote auf der Innenseite liegen sehen, die müssen ja auch irgendwie eine Genehmigung bekommen haben.
Wenn dein Arbeitsplatz nur wenige Gehminuten davon entfernt ist, würde ich - wenn ich denn wüsste, was für ein Boot ich hätte - einfach mal auf dem Ponton beim Hafenmeister vorsprechen ...
__________________
Viele Grüße
Andreas

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 11.10.2018, 22:37
Jaggy Jaggy ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.03.2015
Beiträge: 69
30 Danke in 22 Beiträgen
Standard

Mit Lizenz meint der Boots- und oder Hamburgneuling wohl Schein.

Also Du brauchst den Sportboot Schein See
Im Hamburger Hafen gelten sowohl See als auch Binnen.
Doch stromabwärts ab Falkensteiner Ufer bis hinaus auf die Weltmeere (an Wedel vorbei) brauchst Du See.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 11.10.2018, 23:02
Benutzerbild von Puuh
Puuh Puuh ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 23.06.2011
Ort: Bremen
Beiträge: 907
Boot: Altena Kruiser 110
705 Danke in 334 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jitro
aktuell habe ich eine Frage, ob und wieweit es möglich ist in der Hamburger Speicherstadt mit einem kleinen Boot anzulegen. Der Gedanke ist folgender: Ich wohne in Wedel (bei Hamburg). Mein Arbeitsplatz liegt direkt neben einem Fleet (s. angehängtes Bild). In Wedel wohne ich quasi neben dem Yachthafen. Ist es möglich mit einem Boot einfach in markierten Fleet in Hamburg (oder einem benachbarten Fleet) hineinzufahren und das Boot dort für ca. 9 h festzumachen? ....
Sicher eine verlockende Idee. Es gibt aber außer der Lizenz- und Anleger-Frage noch einiges zu bedenken:

1. Entfernung. Von Wedel bis Sandtorkai sind es rund 20 km. Da brauchst du schon ein Speedboot, um mit der S-Bahn zeitlich einigermaßen mithalten zu können.

2. Spritverbrauch. Speedboote schlucken ganz schön Sprit. Rechne mit mindestens 1 Liter pro km (oder auch mehr). Das wären also 20 Liter nur für eine Fahrt. Hin und zurück das Doppelte. Ebb- und Flutstrom lasse ich mal außen vor, auf Dauer wird sich das ausgleichen)

3. Wellengang. Ab Waltershof, spätestens ab Köhlbrand musst du mit erheblichem Wellengang rechnen. Das Hamburger Hafenwasser ist fast immer heftig bewegt durch die vielen hin- und her kreuzenden Fahrzeuge. Da macht es mit einem "kleinen Boot" keinen Spaß mehr. Und schnell fahren kannst du dann auch nicht mehr.

Fazit: Wenn du es ernst meinst und alle Voraussetzungen erfüllst (Scheine, Anleger usw), probier es erstmal aus mit einem gecharterten (geliehenen) Boot. - Nichts für ungut, aber ich vermute, dann wirst du es bleiben lassen.
__________________
Gruß Volker
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 11.10.2018, 23:10
Helge71 Helge71 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.02.2016
Ort: Klein Nordende / SH
Beiträge: 117
Boot: Nidelv 610 Sport
142 Danke in 68 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Puuh Beitrag anzeigen
Sicher eine verlockende Idee. Es gibt aber außer der Lizenz- und Anleger-Frage noch einiges zu bedenken:



1. Entfernung. Von Wedel bis Sandtorkai sind es rund 20 km. Da brauchst du schon ein Speedboot, um mit der S-Bahn zeitlich einigermaßen mithalten zu können.



2. Spritverbrauch. Speedboote schlucken ganz schön Sprit. Rechne mit mindestens 1 Liter pro km (oder auch mehr). Das wären also 20 Liter nur für eine Fahrt. Hin und zurück das Doppelte. Ebb- und Flutstrom lasse ich mal außen vor, auf Dauer wird sich das ausgleichen)



3. Wellengang. Ab Waltershof, spätestens ab Köhlbrand musst du mit erheblichem Wellengang rechnen. Das Hamburger Hafenwasser ist fast immer heftig bewegt durch die vielen hin- und her kreuzenden Fahrzeuge. Da macht es mit einem "kleinen Boot" keinen Spaß mehr. Und schnell fahren kannst du dann auch nicht mehr.



Fazit: Wenn du es ernst meinst und alle Voraussetzungen erfüllst (Scheine, Anleger usw), probier es erstmal aus mit einem gecharterten (geliehenen) Boot. - Nichts für ungut, aber ich vermute, dann wirst du es bleiben lassen.


Ein Speedboot bringt nicht wirklich was, schon kurz nach Wedel zählt die Geschwindigkeitsbegrenzung von 12 Knoten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 11.10.2018, 23:21
Benutzerbild von Puuh
Puuh Puuh ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 23.06.2011
Ort: Bremen
Beiträge: 907
Boot: Altena Kruiser 110
705 Danke in 334 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Helge71
Ein Speedboot bringt nicht wirklich was, schon kurz nach Wedel zählt die Geschwindigkeitsbegrenzung von 12 Knoten.
Ähm... tja, hatte ich nicht dran gedacht.
Aber immerhin, 12 kn ist ja auch schon was.
__________________
Gruß Volker
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.10.2018, 09:21
Jitro Jitro ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 11.10.2018
Beiträge: 2
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Erstmal danke für die vielen, schnellen Antworten! Das klingt jetzt alles doch erstmal etwas ernüchternder als anfänglich gedacht. Hatte gestern auch mal nachgerechnet wie lange es wohl mit einem Boot dauern würde von Tür zu Tür via Boot. An die Geschwindigkeitsbegrenzung schon allein durch den Wellengang hatte ich schon gedacht. Aber da war ich realistisch gesehen auch schon bei einer guten Stunde. Den Verbrauch hatte ich noch gar nicht bedacht... Würde dann auch deutlich teurer als Auto oder Bahn sein.
Trotzdem werde ich einfach mal nächste Woche beim Hafenmeister vorbeischauen und Interesse halber nachfragen wie das mit den Legeplätzen aus seiner Perspektive aussieht. Wenn es interessante Neuigkeiten gibt, werde ich diese hier weitergeben. Die Idee finde ich zu mindestens ziemlich genial
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 15.10.2018, 18:12
elbsailor elbsailor ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 38
Boot: Merry Fisher 605
19 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Du kannst natürlich im City Sporthafen Hamburg anlegen - dann müsstes Du aber noch etwas zu Fuß gehen. Und der nimmt auch Liegegeld.



Angeblich fährt der Inhaber von Pantenius gelegentlich von Blankenese mit seinem Boot in den Sandtorhafen. Aber der hat in der Hafencity ein großes Bürogebäude und wohl bessere Beziehungen zum Hafenmeister
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 25.10.2018, 22:24
Tuuut Tuuut ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.03.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 836
Boot: Charterbootfahrer
1.805 Danke in 453 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von elbsailor Beitrag anzeigen
Angeblich fährt der Inhaber von Pantenius gelegentlich von Blankenese mit seinem Boot in den Sandtorhafen. Aber der hat in der Hafencity ein großes Bürogebäude und wohl bessere Beziehungen zum Hafenmeister

Die Familie hat auf jeden Fall ganz im Osten immer ein kleines 5-6m (Nicht-Traditions-) Boot liegen. Die haben aber auch ein paar Milliönchen mehr auf den Konto als Jitro.


Zitat:
Zitat von Jitro Beitrag anzeigen
Trotzdem werde ich einfach mal nächste Woche beim Hafenmeister vorbeischauen und Interesse halber nachfragen wie das mit den Legeplätzen aus seiner Perspektive aussieht. Wenn es interessante Neuigkeiten gibt, werde ich diese hier weitergeben. Die Idee finde ich zu mindestens ziemlich genial
Und und und?
__________________
Beste Grüße
Volker
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 26.10.2018, 06:07
YunLung YunLung ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.10.2005
Ort: Bei Bremen
Beiträge: 785
Boot: Wellcraft Excalibur Eagle 42'
903 Danke in 385 Beiträgen
Standard

Ist ja zumindest eine Alternative für schöne Sommertage. Wenn Mann dann "Mal" mit dem Boot zur Arbeit kann....

Fänd ich voll cool, geht aber nicht bei mir.

Wenn's dann etwas teurer ist als die restlichen Tage im Jahr ist es halt Hobby.

Ich bin sonst auch immer bei wirklich schönem Wetter mit dem Motorrad zum Dienst. Kostet auch mehr als Auto.
Geht allerdings auch schneller.... Macht aber genauso Spass.


Chrischan
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 26.10.2018, 07:35
Elb Bummler Elb Bummler ist offline
Commander
 
Registriert seit: 30.07.2012
Ort: midden inne Stadt
Beiträge: 325
528 Danke in 302 Beiträgen
Standard

Millionen hin oder her, wenn der Herr kein Traditionsschiff hat, hat er da nicht zu liegen - oder anders rum, gleiches Recht für alle

Ich wurde da übrigens auch schon des Platzes verwiesen, obwohl dort nur zwei Gäste zugestiegen sind


Grüße Daniel
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 26.10.2018, 08:49
Pokolyt Pokolyt ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 07.10.2017
Ort: Calbe (Saale)
Beiträge: 727
Boot: Plaue 601H, Angelplaue
417 Danke in 229 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elb Bummler Beitrag anzeigen
Millionen hin oder her, wenn der Herr kein Traditionsschiff hat, hat er da nicht zu liegen - oder anders rum, gleiches Recht für alle

Ich wurde da übrigens auch schon des Platzes verwiesen, obwohl dort nur zwei Gäste zugestiegen sind


Grüße Daniel

Das ist leider nur Wunschdenken.
Mit ein paar Millionen im Rücken sieht die Realität dann anders aus.
Auch solche Rechte lassen sich erkaufen.
__________________
Sprechenden Menschen kann geholfen werden!.

Gruß Lothar an der Saale
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlauchbootunfall Hamburg/Wedel She's_a_Lady Allgemeines zum Boot 19 25.05.2014 00:37
von Werder/ Berlin nach Wedel bei Hamburg -Tipps erbeten ! Hohensteinchen Deutschland 23 21.01.2014 01:36
Suche Winterstellplatz 2013 in Hamburg West bis wedel surfthom Allgemeines zum Boot 0 17.09.2013 17:43
WO Minn Kota E-Motor in Hamburg/Pinneberg/Wedel reparieren lassen??? MisterT Motoren und Antriebstechnik 2 07.11.2010 23:18
Plane Fahrt von NL (Maas) nach Wedel / Hamburg Twinmonster Woanders 4 14.09.2009 16:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.