boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 37
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 04.05.2005, 16:52
Benutzerbild von msurmel
msurmel msurmel ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.10.2003
Ort: Hilden
Beiträge: 1.396
Boot: Birchwood TS37
743 Danke in 467 Beiträgen
Standard

Na gut ich werde mich gedulden !!!!

Dann is doch schon bald dunkel hast du Licht an Steg ????



Meine liegt immer noch unterm Carport


bis denne Marcus
__________________
Gruss Marcus
Y.C.G.S
Düsseldorf

Wenn ich die See seh dann brauch ich kein Meer mehr !!!
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 04.05.2005, 18:31
moin2000 moin2000 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.09.2002
Ort: querab von Bremen
Beiträge: 265
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hi,
ich dachte schon, nur ich habe solch ein Problem. Ich bin am Überlegen, ob ich den gesammten Wannenboden anhebe oder auffüttere (bei mir sind es aber auch nur ca. 1cm). Ich weiss nur nicht womit, speziell wegen der wasserfestigkeit und der Osmose-Problematik. Ich habe dafür 5-6 billige Baumarkt-Siliconkartuschen in Erwägung gezogen.
__________________
Gruß RAlf ( der mit dem grossen ´A´)
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 04.05.2005, 18:42
Benutzerbild von TravePirat
TravePirat TravePirat ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.04.2003
Ort: Salzgitter / Travemünde
Beiträge: 141
Boot: Cranchi Hobby 190
359 Danke in 121 Beiträgen
Standard

Moin,

ich hab mir seinerzeit eine alte Scheibenwaschwasserpumpe vom Schrottplatz besorgt. Ansaug- und Ablaufschlauch, 2 Kabel und ein Schalter.
Fertig war die Lenzpumpe für die Aussenborderwanne

Gruß
Klaus
__________________
WHAT GOES AROUND COMES BACK AROUND
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 04.05.2005, 20:31
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
550 Danke in 253 Beiträgen
Standard

leider kann ich durch regen erst morgen den test machen.
ja ja, nennt mich jetzt weichei

aber zuhause habe ich den test mit einer pvc wasserflasche ( loch in die seite gemacht ) und einem schlauch gemacht.
das wasser muß aber schnell über den schlauchpegel ansteigen, sonst ist luft im schlauch und die wassersäule reißt ab.
die idee mit der e-pumpe bedeutet aber jedesmal nach einem regenguß zum boot und die wanne leerpumpen.
hmm oder mal bei conrad schauen und einen wassermelder mit pumpe in einem kleinen gehäuse bauen. dieses "kästchen" dann nach der fahrt in die wanne legen ???
es klingt ja nach einem kleinem problem, es nervt aber gewaltig !
vor allem weil bei mir sogar das wasser durch die inspektionsluke bis in die bilge laufen kann

gruß dirk
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 04.05.2005, 20:32
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.497
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989 - ohne H-Kennzeichen
15.219 Danke in 7.973 Beiträgen
Standard

billiges Baumarkt Silikon... ist rausgeworfenes Geld ... wenn es halten soll nim Sikaflex... und schön vorher entfetten....
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 04.05.2005, 22:57
ingo0018 ingo0018 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.03.2005
Ort: zaus/Larson 195 SEI
Beiträge: 107
6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Gewaltige Lösungen die Ihr da versucht mit Pumpe und Kabel und Schalter oder 10kg Silikon, einer wollte noch bis zur Spiegelunterkante Schlauch verlegen wegen Unterdruck beim Fahren.

He Leute die Lösung muß einfach und stromlos und so gut wie immer funktionieren.

Ich könnte sonst nicht gut schlafen wenn ich wüßte das es nachts schon wieder regnet hoffentlich funktioniert meine Bastellösung zuverlässig.

Nochmals hin zur Waschmaschine wenn Ihr nicht wisst wie die Lade vom Weichspülerbehälter aufgeht in der Direktion nachfragen seht Euch das genau an, das funktioniert ein Waschmaschinenleben lang bis zu 10 Jahre ohne Strom Pumpe oder Kabel .

Ganz simpel aber unheimlich effektiv

Wenn Ihr wollt fotogrfier ich den Teil und stell ein Bild rein.

mfg Ingo
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 04.05.2005, 23:00
Benutzerbild von dieter
dieter dieter ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Nordbayern OPF
Beiträge: 17.497
Boot: 233 XL Ambassador Baujahr 1989 - ohne H-Kennzeichen
15.219 Danke in 7.973 Beiträgen
Standard

auh ja... mach mal...
__________________
servus
dieter

Sprichwort:
Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät ganz schnell in
den Verdacht, ein Würstchen zu sein
..
.
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 04.05.2005, 23:20
ingo0018 ingo0018 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.03.2005
Ort: zaus/Larson 195 SEI
Beiträge: 107
6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

So Bild gemacht, der Teil den ich in der Hand habe wird über den Zapfen der vom boden des Behälters raussteht drübergestülpt.

mfg Ingo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3004_1115241577.jpg
Hits:	227
Größe:	20,4 KB
ID:	11520  
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 05.05.2005, 00:47
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 32.436
19.783 Danke in 14.359 Beiträgen
Standard

Also ich bleibe bei meinem Schwamm, ich glaube wir machen da einen Denkfehler so einfach wie in der Waschmaschiene funktioniert das nur wenn der der Schlauch der saugen soll erst mal voll Wasser ist, sonst baut sich da drin kein Vakum auf
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 05.05.2005, 18:08
moin2000 moin2000 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.09.2002
Ort: querab von Bremen
Beiträge: 265
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt
Also ich bleibe bei meinem Schwamm, ich glaube wir machen da einen Denkfehler so einfach wie in der Waschmaschiene funktioniert das nur wenn der der Schlauch der saugen soll erst mal voll Wasser ist, sonst baut sich da drin kein Vakum auf
absolut richtig, entweder das Niveau anheben damit das Wasser mit natürlichem Gefälle ablaufen kann (mein Vorschlag war die Nummer mit Billig-Silikon), oder das Prinzip "Aushebern" das aber nur funktioniert, wenn sich keine Luft in der Wassersäule befindet (aber das passiert wenn der abzusaugende Teil zwischendurch mal leer ist).
Kennt noch jemand die alten Spülkästen an der Toilette? Wenn dort das Ventil mal geklemmt hat, lief das Wasser auch nur kontinuierlich ab. Ganz im Gegensatz, wenn durch eine Betätigung der Hebevorrichtung f. die Saugglocke, der gesammte Inhalt des Spülkastens im "Heber-Prinzip" abläuft.
__________________
Gruß RAlf ( der mit dem grossen ´A´)
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 05.05.2005, 18:33
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
550 Danke in 253 Beiträgen
Standard

hallo zusammen,
leider hat das mit dem schlauch nicht funktioniert!
der wasserspiegel ist fast auf gleicher höhe wie die AB-wanne. d.h. der schlauch aussen am spiegel hat nicht genug weg um eine sogwirkung zu erzielen
meinsteegnachbar meinte ich sollte die vorhandenen löcher einfach nach unten auffeilen und anschl. mit sikaflex das loch von innen abdichten.
ich finde diese methode jedoch recht radikal, und traue mich ehrlich gesagt auch nicht den ges. spiegel nach unten aufzufeilen.
er selbst hatte auch so ein problem mit seinem ankerkasten. dort lief das wasser auchnicht richtig ab weil der ablauf zu hoch war. die folge war das es im kasten anfing zu rotten.

hat jemand vieleicht noch ne lösung ??

guß dirk
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 06.05.2005, 09:32
bimiob bimiob ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.06.2004
Ort: Heilbronn
Beiträge: 136
8 Danke in 7 Beiträgen
Standard

....statt 10 kg Baumarktsilikon nur eine Kunststoffplatte passend zuschneiden und mit "jede Menge" Gefälle zur Ablaufbohrung hin einsetzen und nur am Rand mit dem Boot abdichten ?

Muss aber absolut dicht sein, nicht, dass da sich was unter der Platte sammelt.....

Ähhhh, halt, geht ja vermutlich wegen Inspektionsluke nicht ?????

Oder, anderer Gedanke, alles lassen wie es ist, aber Inspektionsluke besser abdichten (wie oft musst Du da ran ?).

Oder, so etwas ähnliches wie einen "Lichtschacht" um die Luke basteln und abdichten, damit zwar Wasser in der Wanne stehen kann, aber nicht an die Luke kommt ?

Gruß Micha
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 06.05.2005, 11:55
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
550 Danke in 253 Beiträgen
Standard

so, ist zwar ein nicht ganz so wichtiges thema, aber ich habe eine lösung gefunden.
werde wohl ein kleines loch in die wanne bohren , das in die bilge führt.
( ist wesentlich leichter als durch den spiegel )
dann ein kunststoff-röhrchen einkleben. anschl. unten einen schlauch aufstecken und diesen mit in die austritsöffnung der bilgenpumpe führen.
so brauche ich nur ein relativ kleines loch in die dünne AB-wanne bohren, und nicht durch den ganzen spiegel.

oder hab ich was nicht bedacht ?

gruß dirk
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 06.05.2005, 12:08
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
550 Danke in 253 Beiträgen
Standard

sch....

habe gerade gesehen der ablauf ist höher als die wanne
jetzt bin ich wieder genauso schlau wie vorher

noch ein bischen und ich setzte den boher am spiegel an.

gruß dirk
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 06.05.2005, 12:22
moin2000 moin2000 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.09.2002
Ort: querab von Bremen
Beiträge: 265
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bayliner 1802

oder hab ich was nicht bedacht ?

gruß dirk
Also soll ständig Wasser ins Boot laufen können? Auch wenn´s die Bilge ist. Was schätzt Du, wie lange hält Deine Batt. die Pumpe in Betrieb.
Mal angenommen: 300 mal für 3min pumpen mit ´ner Stromaufnahme von 5 Amp.

900min. = 15 Stunden => 75 Ah

Das wäre das letzte wozu ich Dir raten würde, dann ist es schon besser, etwas Wasser in der Motorwanne zu haben. Da wird Dein Boot nicht von untergehen, auch wenn es mal 10 Wo. im Stück regnen sollte (was natürlich keiner hofft). Aber wenn doch

Oder es versagt Deine Bilgenpumpe aus ganz anderen Gründen, es brauch sich doch nur ein Bikini-Höschen darin verfangen
__________________
Gruß RAlf ( der mit dem grossen ´A´)
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 06.05.2005, 13:04
Benutzerbild von Bayliner 1802
Bayliner 1802 Bayliner 1802 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.11.2003
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.541
Boot: Formula 271 Fastech; Hellwig Taros; Hellwig Jet
550 Danke in 253 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von moin2000
Zitat:
Zitat von Bayliner 1802

oder hab ich was nicht bedacht ?

gruß dirk
Also soll ständig Wasser ins Boot laufen können? Auch wenn´s die Bilge ist. Was schätzt Du, wie lange hält Deine Batt. die Pumpe in Betrieb.
Mal angenommen: 300 mal für 3min pumpen mit ´ner Stromaufnahme von 5 Amp.

900min. = 15 Stunden => 75 Ah

Das wäre das letzte wozu ich Dir raten würde, dann ist es schon besser, etwas Wasser in der Motorwanne zu haben. Da wird Dein Boot nicht von untergehen, auch wenn es mal 10 Wo. im Stück regnen sollte (was natürlich keiner hofft). Aber wenn doch

Oder es versagt Deine Bilgenpumpe aus ganz anderen Gründen, es brauch sich doch nur ein Bikini-Höschen darin verfangen
ne ne, da hast du was falsch verstanden !
es sollte mit einem schlauch in die rumpföffnung von der bilgenpumpe ( ablauf ) geführt werden. nicht in die bilge laufen lassen!
nur leider ist der auslaß zu hoch, geht also auch nicht.

gruß dirk
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 06.05.2005, 23:36
Benutzerbild von Dirk
Dirk Dirk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Kleinseenplatte
Beiträge: 2.941
Boot: Saga 27AC
Rufzeichen oder MMSI: Henriette
5.492 Danke in 1.745 Beiträgen
Standard Re: Wasserablauf Aussenborderwanne

Zitat:
Zitat von Bayliner 1802
hallo,

könnte ne blöde frage sein, aber mich nervt da was:
die ablauflöcher der AB-wanne sind etwas zu hoch angebracht.
gruß dirk

Aber das ist doch Absicht!
Die Löcher sind immer etwas höher, damit nicht gleich alles in das Wasser (See) gelangt! Da sammelt sich nicht nur Wasser, eventuell auch mal Benzin oder Öl?
Bei meiner Shetland hatte ich das auch umgebaut, einfach mit Harz und Matte die Wanne aufgefüllt. Das war mir dann mal sehr peinlich.....
__________________
Gruß Dirk


SAGA 27 AK mit Yanmar 4JHE
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 37

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.