boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 31.10.2005, 12:39
cas78 cas78 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 2
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Motor geht nicht aus!

Wir haben einen älteren 12 PS Inboarder, und leider will das gute Stück, sobald es höhere Drehzahlen erreicht, nicht mehr ausgehen bzw. noch nicht mal zurückregeln! Der Motor hat sich regelrecht "hochgeschraubt", nur die Kappung des Benzinhahns hat ihn schließlich zum Stillstand gebracht! Man kann auch nicht per Hand am Gaszug regulieren. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte??
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 31.10.2005, 13:34
Benutzerbild von Superpapa
Superpapa Superpapa ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 2.162
1.993 Danke in 1.159 Beiträgen
Standard Re: Motor geht nicht aus!

Zitat:
Zitat von cas78
Wir haben einen älteren 12 PS Inboarder, und leider will das gute Stück, sobald es höhere Drehzahlen erreicht, nicht mehr ausgehen bzw. noch nicht mal zurückregeln! Der Motor hat sich regelrecht "hochgeschraubt", nur die Kappung des Benzinhahns hat ihn schließlich zum Stillstand gebracht! Man kann auch nicht per Hand am Gaszug regulieren. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte??
Diesel????
Dann ist die Einspritzpumpe bzw. deren Regelung hinüber. Bei älteren Dieseln ist die Drehzahlregelung ein separates mechanisches Teil, welches sehr weit innen im Motor ist . Es reicht wenn eine pfennigteure Rückzugsfeder hin ist.
Obwohl: Diesel mit Benzinhahn???
Bitte mal den genauen Typ oder ein Foto von der Einspritzpumpe posten.
Gruss
Michael

PS: Herzlich willkommen im
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 31.10.2005, 13:50
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.538 Danke in 1.672 Beiträgen
Standard

Falls es sich doch um einen Benziner handelt: verharztes Öl bzw. sonstiger Siff an der Achse der Drosselklappe kann auch die Ursache sein. Hab ich im Laufe der letzten Jahre bei zwei Motoren auch mal gesehen.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 31.10.2005, 14:13
Benutzerbild von Paul Petersik
Paul Petersik Paul Petersik ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 26.08.2004
Ort: Hopfenland Hallertau
Beiträge: 3.571
Boot: Whitby 42
1.385 Danke in 628 Beiträgen
Standard

Hallo und ebenfalls herzlich willkommen im Forum ,
ein Benziner bleibt bei jeder Drehzahl stehen, wenn man die Zündspannung unterbricht. Ich vermute daher, dass es sich um einen Dieselmotor handelt. Lass mal hören, welches Modell Du da hast.

Servus

Paul
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 31.10.2005, 14:37
cas78 cas78 ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 2
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

"benzinhahn" im Sinne von Dieselschlauch! War etwas unglücklich ausgedrückt, es handelt sich um einen renault diesel, 12PS, 1 Zylinder

Wir haben die Einspritzpumpe sogar schonmal ausgebaut, einen offensichlichen mechnischen Fehler konnten wir da nicht erkennen. Ich schätze ehrlich gesagt auch, dass es sich wohl um eine dumme kleine Feder handelt, aber für weitere Anregungen sind wir wirklich dankbar!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 31.10.2005, 14:53
Benutzerbild von moskito
moskito moskito ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.11.2002
Ort: Provence
Beiträge: 1.411
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von cas78
"benzinhahn" im Sinne von Dieselschlauch! War etwas unglücklich ausgedrückt, es handelt sich um einen renault diesel, 12PS, 1 Zylinder

Wir haben die Einspritzpumpe sogar schonmal ausgebaut, einen offensichlichen mechnischen Fehler konnten wir da nicht erkennen. Ich schätze ehrlich gesagt auch, dass es sich wohl um eine dumme kleine Feder handelt, aber für weitere Anregungen sind wir wirklich dankbar!
Hat der Motor vielleicht einen Dekompressionshebel???
wenn ja, öffnet der auch wirklich???

oder hat er ein elektrisches Absperrventil für den Diesel, (was ich wohl bei so einem einfachen Motor weniger glaube)???
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 31.10.2005, 17:23
Benutzerbild von Superpapa
Superpapa Superpapa ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 2.162
1.993 Danke in 1.159 Beiträgen
Standard

Tja, wenn es sich um einen Renault Couach handelt (kenne aber nur 8 und 16 PS), da muß der Motor raus, auf der Keilriemenseite der Deckel raus, die Zahnräder raus, und dann ist es ein kleines Gussgestänge, welches über Fliehkraftkugeln angelenkt wird, über eine Rückzugsfeder zurückgeholt wird und den kleinen Kugelnippel innen an der Einspritzpumpe bewegt. Hatte ich erst vor wenigen Monaten in der Hand, guckste hier.
Aber der hatte einen Dekompressionshebel
Gruß
Michael
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.