boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.08.2006, 17:46
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.779
Boot: Reinke 13
1.736 Danke in 495 Beiträgen
Standard Bau eines Multifunktionsmoppels

bau eines multifunktionsmoppels

begriffsdefinition: moppel= hilfsdiesel

mein moppel sollte folgende funktionen haben
- erzeugen von ladespannung im 12 v max strom 240 a für bordnetz
- erzeugen von 230 volt 3,5 kva
- speisung des hydraulikkreises

vorgehensweise:

ein serienmäßiger 4 kva dieselgenerator wurde in seine bestandteile
- motor
- generator
zerlegt. weil die kleinen stromaggregate den generator einseitig auf der dieselkurbelwelle lagern mußte ein wellenzapfen mit nnenkonus angefertigt werden, damit der generator in einem zusätzlichen frontseitigen lagerschild eigenständig gelagert ist.
durch diese trennung von antriebsmotor und generator ist es möglich, zusätzliche komponenten anzutreiben. die drehzahl des diesels beträgt 3000 umdr. der generator ist ein bürstenloser synchrongenerator.

der diesel ist luftgekühlt und damit einfacher aufgebaut, die gewählte type ist leicht und kann wegen startdekompression mit geringem kraftaufwand per hand gestartet werden. die eingebaute gegenläufige ausgleichswelle ergibt einen vibrationsartmen lauf.

der antriebsstrang der zusatzkomponenten besteht aus einem zahnriementrieb, um die lagerbelastung gering zu halten

das 12 v system besteht aus zwei kfz-generatoren 14,4 V 120 a. aus redundanzgründen wird ein generator direkt vom diesel angetrieben, der andere generator über die kupplung von der riemenscheibe des 230 v generators. durch entsprechende übersetzung drehen die generatoren mit 6000 umdr. im bereich ihres besten wirkungsgrades. die gesamtleistung ist maximal 3400 watt.

die hydraulikpumpe ist an der lagerplatte des 230 v generators befestigt und wird über den riementrieb angetrieben. die hydraulikpumpe speist wie die hydraulikpumpe am hauptmotor über rückschlagventile in das hydrauliksystem. aus dem hydrauliksystem werden die ankerwinschen gespeist. bei ausfall der hauptmaschine kann über einen kleinen hydraulikmotor die propellerwelle mit geringer leistung angetrieben werden. die hydraulikpumpen laufen im manöverbetrieb im leerlauf, beim betätigen der steuerventile wird druck aufgebaut. im reinen fahrbetrieb oder im ladebetrieb können die hydraulikpumpen über ein manuelles ventil mit grußem querschnitt drucklos im kurzschluss (über den hydrauliktank) laufen.

bei der hohen gesamtleistung des 12 v generatorsystems wäre es grundsätzlich möglich, auf den 230 v generator zu verzichten und die hochspannung über einen konverter zu erzeugen. der generator wurde jedoch aus folgenden gründen beibehalten
- er dient als schwungmasse für ruhigen lauf des diesels
- er ist im störungsfall reparabel
- er eignet sich auf grund seiner magnetischen reserven besser zum betreiben eines kleinen inverter-wig-schweißgerätes bei allfälligen reparaturen

das aggregat ist starr auf eienm alurahmen montiert, dieser wird über gummimetallbolzen im maschinenraum montiert, wodurch die anlage massefrei ist. die kühl-abluft wird über verschließbare öffnungen im cockpitsüll abgeleitet. start und stop ist manuell über eine öffnung im cockpitbereich (w-dicht verschließbar) möglich.
die kraftstoffversorgung erfolgt wahlweise über den 3l eigentank oder den 50l tagestank des hauptmotors im falltankbetrieb.
das gesamtgewicht der der anlage beträgt ca 85 kg

der hauptmotor hat ein eigenes versorgungsnetz mit getrennter batterie und eigenem generator, der auch über eine entsprechende schaltung in das bordnetz laden kann.

der aufwand für die gesamtanlage erscheint hoch. der selbstbau wurde aus folgenden gründen durchgeführt
- vergleichbare multifunktionsaggregate sind nicht marktüblich
- wegen der standardkomponenten ist die anlage reparaturfreundlich


bild 1
diesel, schalldämpfer und ansaugdämpfer weggebaut

bild 2
230v generator mit angebauter aggregateplatte

bild 3
komponenten
12v-generatoren (einer mit spannplatte für montage am diesel) , hydraulikpumpe mit vorsatzlager, spannrolle für riementrieb .
achtung: ein 12v generator ist für linkslauf, der andere für rechtslauf. die drehrichtung muß beachtet werden, weil die lüfterflügel der generatoren eine vorzugsrichtung haben. geeignete generatoren beim boschdienst erfragen, die generatoren von der autoverwertung besorgen. schleifkohlen und lagergeräusche prüfen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487471.jpg
Hits:	2444
Größe:	76,2 KB
ID:	28980   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487522.jpg
Hits:	2404
Größe:	77,6 KB
ID:	28981   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487570.jpg
Hits:	2397
Größe:	70,3 KB
ID:	28982  

__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 13.08.2006, 17:49
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.779
Boot: Reinke 13
1.736 Danke in 495 Beiträgen
Standard

bild 4
fundamentrahmen aus 2 u-profilen

bild 5
diesel und 230v generator auf fundamentrahmen montiert

bild 6
antriebsstrang, hydraulikpumpe montiert
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487697.jpg
Hits:	2389
Größe:	53,7 KB
ID:	28983   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487741.jpg
Hits:	2473
Größe:	53,2 KB
ID:	28984   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487784.jpg
Hits:	2366
Größe:	80,6 KB
ID:	28985  

__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 13.08.2006, 17:53
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.779
Boot: Reinke 13
1.736 Danke in 495 Beiträgen
Standard

bild 7
antriebsstrang, spannrolle montiert. die klauenkupplungen sind auf den wellen von diesel und generator mittels spannhülsen fixiert

bild 8
komplettansicht des moppels

bild 9
detail der spannrollenfixierung


über den riementrieb und die kupplung kommt später noch ein wellenschutz (berührungsschutz)

holger
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487907.jpg
Hits:	2357
Größe:	56,0 KB
ID:	28986   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487950.jpg
Hits:	2610
Größe:	56,9 KB
ID:	28987   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	262_1155487994.jpg
Hits:	2374
Größe:	55,9 KB
ID:	28988  

__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 13.08.2006, 18:07
Benutzerbild von (B)Eule
(B)Eule (B)Eule ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2003
Ort: duisburg
Beiträge: 1.534
602 Danke in 352 Beiträgen
Standard

Moin Holger

Habe es ähnlich gemacht, nur in umgekehrter Reihenfolge.

Janmar 10PS vorhanden, 8fach Riemenscheibe drehenlassen.

Generator 2,5 KW mit Doppelriemen fix installiert.

Hydraulikpumpe mit Einzelriemen mit gewichtsbelastetem Riemenspanner, zum "Einkuppeln"

12V lima war sowieso vorhanden.
__________________
Gruß
Feddo

Schlechtes Wetter gibt es nicht...
http://maxi-mini-sail.de/
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 14.08.2006, 17:22
Benutzerbild von meinolf
meinolf meinolf ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.02.2002
Ort: Brilon
Beiträge: 155
12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo
sieht ja toll aus
was hat den diese Geschichte gekostet ?
Ich müsste 24Volt bei 100 A realisieren


Gruß
Meinolf
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 14.08.2006, 17:43
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.757
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.421 Danke in 1.639 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger
bild 7
antriebsstrang, spannrolle montiert. die klauenkupplungen sind auf den wellen von diesel und generator mittels spannhülsen fixiert

bild 8
komplettansicht des moppels

bild 9
detail der spannrollenfixierung


über den riementrieb und die kupplung kommt später noch ein wellenschutz (berührungsschutz)

holger

Mir kenned elles ausser Hochdeitsch

Hut ab !

Ciao
Barracuda
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 31.08.2006, 15:16
the_sailing the_sailing ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2006
Ort: Bergisch Gladbach
Beiträge: 63
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Moppel

Hallo Holger,
da ich irgendwann auch so ein Teil brauche, meine Frage: Gibt es davon Pläne und würdest Du die auch zur Verfügung stellen???
Wenn ja, bitte zusenden.
Danke
Wilfried
__________________
Wilfried Theiß
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 31.08.2006, 20:12
Benutzerbild von Holger
Holger Holger ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Spätzlemetropole
Beiträge: 1.779
Boot: Reinke 13
1.736 Danke in 495 Beiträgen
Standard

hallo wilfried,

das aggregat ist "in sito" ohne vorherige pläne entstanden. nachdem das original zerlegt wurde und die komponenten vorhanden waren habe ich den originalteilen gemessen und dann die lagerschilde und den wellenzapfen für den generator dimensioniert. leider ist der generator bei den kleinen aggregaten nicht separat, sondern auf der kurbelwelle des motors gelagert. das gibt im original zwar vorteile, beim eigenbau ist es aber umständlich, weil ich ja noch einen riementrieb für die zusatzteile brauche.
die kupplung und die anderen riemenscheiben sind mittels spannhülsen auf den wellen befestigt. bei der montage der komponenten sind die drehrichtungen (lüfterflügel, pumpe) zu beachten. zahriemen wurden gewählt, weil dadurch die lagerbelastung geringer ist als bei keilriemen.
die hydraulikpumpe braucht ein "vorsatzlager" wenn ein riementrieb verwendet wird. als reimespanner kann man statt der spannrolle auch die schwenklager der lichtmaschinen benützen.
holger
__________________
jack of all trades - master of none
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 01.09.2006, 07:13
the_sailing the_sailing ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2006
Ort: Bergisch Gladbach
Beiträge: 63
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Moppel

Hallo Holger,
also ich bleibe dran. Habe mir die ganze Geschicht jetzt mal rübergezogen und werde das mal mit einem Kumpel besprechen. ist zwar kein Schrauber, aber als Dipl.Ing. für Maschinenbau sollte er mir das irgendwie passend zurehctbiegen können. Hydro fällt bei mir weg, ich habe hier für meinen Segler einen VW-Industriediesel mit Hydraulikpumpe besorgt und will auf Hydrostatischem Antrieb laufen lassen. Moppel deswegen, weil der etwas weniger Energie für die Energie verschwendet wie mein Dieselantrieb. Ich könnte dann ja die Komponente Hydro weglassen.
Also wenn ich irgendwann mal einen Bauplan mit Bemassungen habe, melde ich mich, wenn Interesse vorhanden ist.
__________________
Wilfried Theiß
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.