boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Restaurationen



Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 29 von 29
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.12.2007, 17:06
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard Umbau (Verbesserung) Dinghy

Vielleicht gab es das Thema schon mal, ich habe es jedoch nicht gefunden, daher, wenn doppelt - bitte kommentarlos löschen:

Wer ist auch Besitzer eines der schönen Schlauchboote eines namhaften Herstellers - wie dieses z.B.:?


Sind bei Euch auch die Bodenbretter gebrochen? Waren sie - praktisch - nicht mehr zu beschaffen? Kosteten sie - so pro Stück - um die 50.-€

Ich war drauf und dran das Boot zu "versenken". In Spanien sind die Ersatzteile - wenn überhaupt, man macht da auch lieber ein "Neugeschäft"... - kaum zu bekommen, und zumindest nicht so schnell, wie man sie braucht.

Abhilfe schafft hier "Tablero Marino" zu deutsch Bootsbausperrholz... Dicke 15 mm!!!

Sicher brauche ich keine grössere Erklärung, die Bilder zeigen wie's gemacht wird:

1. Die entsprechende Anzahl Bretter zuschneiden (Zuschnitt im Baumarkt, Rundungen mit der Stichsäge und 45° anschrägen.
2. M6 Inox Schrauben mit Scheiben und Muttern besorgen
3. Die Löcher für die Schrauben 5.5mm bohren, dadurch haben die Schrauben Halt.
4. Die Leisten zuschneiden, damit man die Bretter verbinden kann - wie man sieht, habe ich die Bretter etwas kürzer gewählt, so dass man sie im Boot vorm Aufbau verschieben kann und dann die Schraubenlöcher anpassen kann. Die Bretter brauchen NICHT zu "spannen", es sollte ruhig vorn und achtern 1 cm Luft sein. Das Gleiche in der Breite.
5. Jetzt die Bretter nur noch gut lackieren und trocknen lassen
7. Ein ganz neues Komfort- und Fahrgefühl geniessen.

Unser Dinghy wird uns jetzt sicher noch ein paar Jahre begleiten. Die ganze Sache ist definitiv supereinfach und die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu den (überteuerten) Bodenbrettern, deren mieser Haltbarkeit oder gar einem "festen Boden" vom Hersteller. Die 15 mm Sperrholz geben einen so festen Boden, man glaubt, man hat ein völlig neues Boot. Für die Verbindungsleisten habe ich einfache 10mm Leisten genommen.

Der Zusammenbau ist ebenso schnell wie mit den "Originalbrettern". Die Staubarkeit in der Backskiste ist ebenfalls kein Problem.

Also, wenn's hilft, so habe ich es jedenfalls gemacht.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01120-1.JPG
Hits:	945
Größe:	79,4 KB
ID:	65082   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01121-1.JPG
Hits:	906
Größe:	73,6 KB
ID:	65088   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01122-1.JPG
Hits:	865
Größe:	69,9 KB
ID:	65089  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01123-1.JPG
Hits:	913
Größe:	68,1 KB
ID:	65090   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01124-1.JPG
Hits:	884
Größe:	64,1 KB
ID:	65091  
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 10.12.2007, 17:08
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

... schnell noch die anderen Bilder:

Ach so, der ganze Spass hat keine 50€ gekostet, allerdings etwas Arbeit....
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01125-1.JPG
Hits:	846
Größe:	71,1 KB
ID:	65092   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01126-1.JPG
Hits:	864
Größe:	69,5 KB
ID:	65093   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01127-1.JPG
Hits:	849
Größe:	65,2 KB
ID:	65094  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01128-1.JPG
Hits:	832
Größe:	68,9 KB
ID:	65095  
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 12.12.2007, 10:16
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard Zusatzinfo

vielleicht noch ein kleiner Zusatz:

Man sieht auf den Bildern oben das "Bugbrett". Damit dieses nicht über bzw. unter die anderen Bretter rutscht habe ich eine Leiste auf das vordere Brett geschraubt (die verhindert das "'drüberrutschen") und in das Bugbrett zwei Schrauben mit Abstandshülsen (dicken Muttern) und Unterlegscheiben geschraubt, damit es nicht "'drunterrutscht".

Man kann das Bugbrett auch weglassen - es ist original ja auch nicht da - aber insgesamt bekommt das Boot dadurch mehr Stabilität und man kann da auch mal besser 'drauftreten.

Wenn man das Ganze noch weiter verbessern will, kann man unter diese Konstruktion auch noch einen Kielschlauch anbringen - aber das wäre ja nun schon "Hightech"....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 12.12.2007, 17:21
Benutzerbild von Sportfreund
Sportfreund Sportfreund ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Stade
Beiträge: 475
662 Danke in 358 Beiträgen
Sportfreund eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hmm, ich glaube, dass auf dauer nich wirklich gut geht, da der Boden arbeiten muss.

mfG Christian
__________________
Zu verkaufen
Merc V6KLICK!!!
Ring 20C KLICK!!!
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 13.12.2007, 18:34
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

wieso kann er nicht arbeiten? Bzw. wieso bzw. wie muß er denn??

Also, bis jetzt geht das alles wunderbar .....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 13.12.2007, 21:45
Benutzerbild von ugies
ugies ugies ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.528
Boot: ... aber sicher, zornige 29 PS ;-)
Rufzeichen oder MMSI: 211 .... .... ....
3.494 Danke in 1.991 Beiträgen
Standard

... berichte mal über Scheuerstellen in den Ecken.
__________________
Gruß
Uwe
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 14.12.2007, 10:36
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Hallo (Vor-)Namensvetter,

also, Scheuerstellen gibt es nicht. Die Ecken sind gerundet, damit kommen die Bretter auch nicht in die Ecken. Unter den Schläuchen liegen sie auf dem Klebefalz, dort wo die Originalbretter ebenfalls lagen. Durch die insgesamt stabilere Konstruktion und die vergrösserte Auflage ist die Belastung des Rumpfbodens m.E. erheblich geringer als mit den ursprünglichen Einzelbrettern - hier bewegte sich ja immer alles, wenn man in das Boot trat. Die Bretter bogen sich (letztlich brachen sie irgendwo in den Taschen) und rutschten hin- und her. Wir haben die Nahtstellen mehrfach kleben (lassen) müssen, da sie undicht wurden und man nasse Füsse im Boot bekam etc. ...

Also mein Eindruck - jetzt muss man vielleicht wieder ein paar Jahre warten, um dann den Effekt zu sehen - ist, alles ist erheblich besser. Man kann im Boot besser stehen, man steigt sicherer ein, das Fahrverhalten ist erheblich besser geworden usw. Eigentlich kann ich auch nicht sehen, wieso das eine Verschlechterung sein sollte, bietet der Hersteller doch für'n schlappen Tausender selbst einen festen Boden an.

Natürlich müssen die Kanten der Bretter gerundet und geschliffen sein, damit es keine scharfen Kanten gibt, aber ich hoffe, dass man das auf den Bildern auch erkennen kann.

Also - natürlich nur aus meiner (jetzigen) Sicht - das Boot hat sich erheblich verbessert. Es kommt mir wieder fast wie neu vor und die Nutzung ist - im Vergleich zuvor - nahezu "luxuriös". Endlich kann man einigermassen gut angezogen vom Ankerplatz weg und dann an Land Essen gehen.... Also - noch - bin ich begeistert, sonst hätte ich das hier nicht eingestellt. Falls sich das in den nächsten Jahren ändern sollte, werde ich das hier ebenso berichten. Bis dahin jedoch .....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 14.12.2007, 11:45
Benutzerbild von Christian30
Christian30 Christian30 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: D
Beiträge: 2.402
Boot: P16
1.098 Danke in 721 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
Hallo (Vor-)Namensvetter,

also, Scheuerstellen gibt es nicht. Die Ecken sind gerundet, damit kommen die Bretter auch nicht in die Ecken. Unter den Schläuchen liegen sie auf dem Klebefalz, dort wo die Originalbretter ebenfalls lagen. Durch die insgesamt stabilere Konstruktion und die vergrösserte Auflage ist die Belastung des Rumpfbodens m.E. erheblich geringer als mit den ursprünglichen Einzelbrettern - hier bewegte sich ja immer alles, wenn man in das Boot trat. Die Bretter bogen sich (letztlich brachen sie irgendwo in den Taschen) und rutschten hin- und her. Wir haben die Nahtstellen mehrfach kleben (lassen) müssen, da sie undicht wurden und man nasse Füsse im Boot bekam etc. ...

Also mein Eindruck - jetzt muss man vielleicht wieder ein paar Jahre warten, um dann den Effekt zu sehen - ist, alles ist erheblich besser. Man kann im Boot besser stehen, man steigt sicherer ein, das Fahrverhalten ist erheblich besser geworden usw. Eigentlich kann ich auch nicht sehen, wieso das eine Verschlechterung sein sollte, bietet der Hersteller doch für'n schlappen Tausender selbst einen festen Boden an.

Natürlich müssen die Kanten der Bretter gerundet und geschliffen sein, damit es keine scharfen Kanten gibt, aber ich hoffe, dass man das auf den Bildern auch erkennen kann.

Also - natürlich nur aus meiner (jetzigen) Sicht - das Boot hat sich erheblich verbessert. Es kommt mir wieder fast wie neu vor und die Nutzung ist - im Vergleich zuvor - nahezu "luxuriös". Endlich kann man einigermassen gut angezogen vom Ankerplatz weg und dann an Land Essen gehen.... Also - noch - bin ich begeistert, sonst hätte ich das hier nicht eingestellt. Falls sich das in den nächsten Jahren ändern sollte, werde ich das hier ebenso berichten. Bis dahin jedoch .....

Moin,

meiner Meinung nach wird das niemals ein paar Jahre halten.
Ist dias nur ein Paddelboot oder hast du auch schonmal nen Aussenborder
dran ??
Mal ehrlich, die Optik ist doch beschixxen oder ??

Gruss
Christian
__________________
27 Pitch Laser II gesucht.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 14.12.2007, 12:04
Benutzerbild von ToDi
ToDi ToDi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2004
Ort: Bonn-Beuel
Beiträge: 3.089
9.306 Danke in 3.120 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Christian30 Beitrag anzeigen
Mal ehrlich, die Optik ist doch beschixxen oder ??
wenn dir das Holz nicht gefällt, könntest du ja auch Mahagoni oder was anderes edles nehmen.

Ist halt, wie meist Geschmackssache.
Und die Hauptsache ist doch, das es praxistauglich ist
__________________
Gruß Thomas
hier gehts zum Archiv und zur Linkliste
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 14.12.2007, 12:17
Benutzerbild von Christian30
Christian30 Christian30 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: D
Beiträge: 2.402
Boot: P16
1.098 Danke in 721 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ToDi Beitrag anzeigen
wenn dir das Holz nicht gefällt, könntest du ja auch Mahagoni oder was anderes edles nehmen.

Ist halt, wie meist Geschmackssache.
Und die Hauptsache ist doch, das es praxistauglich ist
Gut..
__________________
27 Pitch Laser II gesucht.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 14.12.2007, 12:45
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Christian30 Beitrag anzeigen
Moin,

meiner Meinung nach wird das niemals ein paar Jahre halten.
Ist dias nur ein Paddelboot oder hast du auch schonmal nen Aussenborder
dran ??
Mal ehrlich, die Optik ist doch beschixxen oder ??

Gruss
Christian
Also Christian,

ich hänge mal drei Bilder hier an:

1. So sah es vorher aus
2. (Meinen sexy "Dickschifferkörper" denke dir mal weg (eigentlich verberge ich den immer in Frack etc...) hier siehst Du, wie der Motor, den ich, man glaubt es kaum, tatsächlich habe, wieder für meinen Jüngsten instandgesetzt wird (er litt an"Verstopfung" - der Motor)
3. Also, ich bin passionierter Segler, die grösste Freude meines Jüngsten (jetzt 14) ist, "sein Beiboot" und wenn er es "ins Gleiten" kriegt..... Jetzt kriegt er es noch viel besser ins Gleiten...

Überzeugt?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00315-1.JPG
Hits:	742
Größe:	58,6 KB
ID:	65445   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00982-1.JPG
Hits:	716
Größe:	75,3 KB
ID:	65446   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00312-1.JPG
Hits:	712
Größe:	56,6 KB
ID:	65447  

__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 14.12.2007, 12:51
Benutzerbild von ToDi
ToDi ToDi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2004
Ort: Bonn-Beuel
Beiträge: 3.089
9.306 Danke in 3.120 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
Wenn man das Ganze noch weiter verbessern will, kann man unter diese Konstruktion auch noch einen Kielschlauch anbringen - aber das wäre ja nun schon "Hightech"....
wenn man so was (s. Bild, nennt sich Schwimmnudel ) unter der Konstruktion anbringen würde, hätte man doch diesen Effekt

vielleicht sollte man noch ein paar Antiruschstreifen auf das Holz kleben ?
Angehängte Grafiken
 
__________________
Gruß Thomas
hier gehts zum Archiv und zur Linkliste
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 14.12.2007, 13:04
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 11.407
Boot: Southerly 32, ZAR 53 Yamaha 115PS
25.775 Danke in 10.592 Beiträgen
Standard

Ich würde mir einen Hochdruckboden besorgen (Airdeck), Trittfest un sehr klein zu stauen...
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 14.12.2007, 13:08
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 5.593
10.521 Danke in 6.350 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
Also Christian,

ich hänge mal drei Bilder hier an:



Überzeugt?
Uwe,

ich finde es ist einwandfrei geworden.
Wird deinem "Kleinen" und euch noch viel Spass machen.
Um Kap Hoorn rum würd´s vielleicht Probleme geben mit ein paar Denkfehlern aber das ist glaube ich nicht euer Bestimmungsgemäßer Gebrauch

Das Thema Schrauben und Muttern hätt ich nochmal angefasst an deiner Stelle (Versenken/Hutmutern etc.)

Aber ansonsten hätten meine Kleinen so ein Dingi bestimmt gerne (ich auch )
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 14.12.2007, 13:20
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

... also Kap Hoorn mit dem grossen Boot vielleicht, mit dem Dinghy eher nicht....

Bei den Schrauben wollte ich zuerst Flügelmuttern nehmen. Die befanden sich aber nicht in der "Grabbelkiste", so sind es die einfachen (nicht selbstsichernden) Muttern geworden und geblieben.

Die Dinger sind so weit unter den Schläuchen, dass man - auch unabsichtlich - wohl kaum 'drankommt, somit könnte man auch die Flügelmuttern nehmen. Also Verletzungsgefahr (und das habe ich mir im fertigen Zustand schon genauer angesehen) besteht m.E. nicht.

Wenn man das Ganze nicht so hopplahopp macht, wie ich, dann kann man die Leisten auch noch weiter aussen anbringen und die Muttern verschwinden dann auch noch weiter unter den Schläuchen. Die Sache mit dem Bugbrett könnte man ebenfalls noch verbessern (die Halteschrauben gegen das "drunterrutschen") Aber auch da sind keine scharfen Kanten.

Am Schluss fand ich es besser gelungen, als ich erwartet hatte und da ich die "Schmerzen" (manchmal im wahrsten Sinne des Wortes) mit dein Originalbrettern kenne, dachte ich, es sei es wert das hier mal zum Besten zu geben.....

Die Sache mit den "Schwimmwürsten" überlege ich noch mal. Die Rutschsicherheit habe ich - das hatte ich vergessen zu berichten - durch Einmischen solcher "Antirutschperlen" in die letzte Lackschicht, erreicht. Ein Freund hatte so eine ganze Dose übrig. Der Rest wohnt jetzt bei mir an Bord.....
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 14.12.2007, 13:22
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Ich würde mir einen Hochdruckboden besorgen (Airdeck), Trittfest un sehr klein zu stauen...
was kostet der?
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 14.12.2007, 13:46
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 5.593
10.521 Danke in 6.350 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
... . Die befanden sich aber nicht in der "Grabbelkiste", so sind es die einfachen (nicht selbstsichernden) Muttern geworden und geblieben.

Die Dinger sind so weit unter den Schläuchen, dass man - auch unabsichtlich - wohl kaum 'drankommt,....
Hab gesehen, dass du das "live" mit Bordmitteln gemacht hast.

Ich dachte an´s scheuern an den Schläuchen.........
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 14.12.2007, 14:01
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 11.407
Boot: Southerly 32, ZAR 53 Yamaha 115PS
25.775 Danke in 10.592 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HUR450502 Beitrag anzeigen
was kostet der?
Bedeutend mehr wie deine Konstrucktion, schätze mal so um die 300 Schleifen..
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 14.12.2007, 14:08
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Hab gesehen, dass du das "live" mit Bordmitteln gemacht hast.

Ich dachte an´s scheuern an den Schläuchen.........
an die Schläuche kommt nichts dran. Die Schraubenköpfe unter den Brettern sind versenkt, da ist alles "topfeben" und glatt. Oben ist der Abstand zu den Schläuchen so gross, da kann nichts passieren. Zusätzlich sind die Schrauben gerade so lang, dass die Gewinde nicht bzw. nur minimal aus den Muttern hervorstehen, also auch dort keine scharfen Kanten.

Waren das Deine Fragen? Oder habe ich das missverstanden?
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 14.12.2007, 14:17
HUR450502 HUR450502 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 29.03.2007
Ort: Oettingen/Bay.
Beiträge: 1.175
Boot: Jeanneau Sun Fizz, Hirsch Weekend
Rufzeichen oder MMSI: DD8784/211472150
813 Danke in 446 Beiträgen
HUR450502 eine Nachricht über ICQ schicken HUR450502 eine Nachricht über AIM schicken HUR450502 eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Bedeutend mehr wie deine Konstrucktion, schätze mal so um die 300 Schleifen..
o.k., das dachte ich mir.

Der Stauraum ist bei mir nicht das Problem. Die Bretter sind flach und passen damit direkt an die senkrechte Seite der Backskiste undnehmen damit kaum Platz weg.

Die Grösse der einzelnen Bretter habe ich ebenfalls willkürlich gewählt - ich wollte eine grössere Fläche achtern im Boot haben. In der Praxis ist das aber ziemlich gleich, so dass man die Einzelbretter so zuschneiden kann, wie man sie denn auch am besten stauen kann.

Man könnte auch drei Bretter machen. Die 15 mm fand ich zuerst zu dick, aber gerade die Stabilität macht eigentlich den Effekt und die Dicke stört überhaupt nicht. Einzig die Längsleisten könnten bei mehr Brettern mehr belastet werden, aber die Bretter werden ja auch durch die Schläuche gehalten, so das man durchaus auf die Nahtstelle zwischen den Brettern treten kann. Die Durchbiegung ist minimal.

Und - offen gestanden - wenn so eine Leiste mal bricht.... die kostet 'nen Euro und man kann sie ggf. als Verschleissteil ansehen. Allerdings bei mir (und so ganz leicht bin ich nicht) halten die ebenfalls überraschenderweise gut.
__________________

Man sollte alles so einfach wie möglich erklären, aber nicht einfacher

Gruss

Uwe
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 29 von 29

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.