boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.05.2019, 23:39
Basi91 Basi91 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.11.2017
Beiträge: 30
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bordverkabelung - Strom auf Schale

Hallo Zusammen,

ich bin ein absoluter Nichtskönner was Elektrik / Strom betrifft.

Was muss ich beim Verkabeln meiner elektrischen Geräte beachten (12 Volt Bordnetz) Batterie sitzt im Heck des Bootes. Darf ich Quetschverbindungen verbinden und mit Isolierband abbinden?
Kontaktfett auf die Batteriepole?
Welche Sicherungen?


Da ich mir eine aluboot gekauft habe und ich schon öfters was von korosion gelesen habe. Möchte ich wissen wie ich messen kann, ob Strom über den Rahmen läuft?
Was brauche ich an Geräten dafür und wie Messe ich / wo lege ich was an?

Danke
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.05.2019, 05:33
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 582
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
252 Danke in 175 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Basi
Ich würde an deiner Stelle jemanden beauftragen der sich mit der Materie auskennt, den Strom am Boot ist nicht ganz ungefährlich🚤
Ich selbst mache auch sehr viel am Boot aber ich habe mir aus dem Freundeskreis einen Auto-Elektriker zu Rate gezogen um auf Nummer sicher zu gehen wie ich was verlegen muss und kann.
Viel Spaß mit dem Aluboot🍺
__________________
Servas aus Wien Christoph und Kevin
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 26.05.2019, 07:44
Benutzerbild von Seebäll
Seebäll Seebäll ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.07.2012
Ort: Berlin/Brandenburg
Beiträge: 154
Boot: Der rote Ibis
139 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Hi Basi,

wenn wir hier von dem Boot reden welches Du für einen Gesamtwert inkl. Trailer von 25.000€ versichern möchtest, sollten die Ausgaben für Bordelektrik von einem Fachmann durchaus noch drin sein. Somit gebe ich meinem Vorschreiber absolut recht!
__________________
Grüße vom Seddinsee!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 26.05.2019, 07:50
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.174
Boot: MY Olewood , Nordic 79
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.341 Danke in 713 Beiträgen
Standard

Wenn du dich selbst als Nichtskönner im Bezug auf Elektrik beschreibst , sollte der Fred hier geschlossen werden.
Bevor noch Tipps kommen und etwas passiert......
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.05.2019, 07:52
Nachtschrauber Nachtschrauber ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Osnabrück
Beiträge: 56
Boot: Drago 660 Fiesta
86 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Moin Basi.

Generell sind Quetschverbinder möglich.
Was man beachten sollte ist, eine vernünftige quetschzange zu nehmen, die den Verbindern und auch dem Kabelquerschnitt angepasst, ist.
Isolierband nur im Ausnahmefall.Besser sind Schrumpschläuche. Auf den Booten nutze ich z.b. immer welche mit Kleber. Diese Dichten auch etwas besser ab, sind aber später nur mit Messer zu öffnen.
Kabel immer Scheuersicher befestigen(Ideal ist Leerrohr zu verlegen ).

Generell kann auch der Laie eine einfache 12V Elektrik anschliessen. Die ordentliche Vorbereitung und auch die Lektüre von Grundwissen vorrausgesetzt.
Sauberes Arbeiten und ordentliches Werkzeug sind das A+O.
Und ganz wichtig immer Ruhe bewahren, es gibt genug zusammengefuschte Boote.

Hier im Forum gibt es einiges an Fachkompetenz welche Dir auch helfen können. Andernfalls kann Dir auch fast jeder KFZ Mechaniker helfen.

P.s. Ich selber bin kein Laie sondern habe die entsprechende Ausbildung und bilde selbst unsere Lehrlinge und Mechatroniker aus.
__________________
Mfg
Chris

Geändert von Nachtschrauber (26.05.2019 um 14:26 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.05.2019, 07:57
Benutzerbild von billi
billi billi ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 26.248
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
20.365 Danke in 13.377 Beiträgen
Standard

Da ich elrktroniker bin sträuben sich mir die haare wenn ich lese das absolute Laien an ihrer elektrik rumbasteln....

Würdet ihr dies auch beim gas machen?

Auch wenn es nur 12v sind, ist in der batterie genügend leistung um einen brand hervor zu rufen....

Daher keine topos von mir auser dem einen fachmann dazu zu ziehen.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 26.05.2019, 08:09
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 630
597 Danke in 311 Beiträgen
Standard

Nun mal ganz langsam...
Basi, beschreibe doch erst mal dein Projekt, sprich, was für ein Boot, was für Batterie(n), was für Verbraucher. Bilder immer gerne.
Wenn Du nur ein weisses Toplich anschliessen willst, sieht die Sache anders aus, als ein komplettes Schiff mit Solar, Wechselrichter und sonstnochwas
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....

Wenn das die Lösung sein soll, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.05.2019, 10:41
Quicky Quicky ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.206
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.193 Danke in 810 Beiträgen
Standard

Stimme billi auch zu mit der Meinung . Man muss schon gewisse Grundkenntnisse haben , sowie ein Handwerkliches Geschick , Sprichwörtlich; "die Fingerfertigkeit der Füße " sollte vorhanden sein . Dann braucht es richtiges Werkzeug , wie eine Quetschzange zum verpressen der Verbindungen . Querschnitt der Kabel sollte auch beachtet werden . Um zu vermeiden das fliegende Kabel durch Vibrationen an Engstellen beschädigt werden , sollten diese durch Leerrohre geführt werden . Wenn der TE näher beschreiben würde was es für ein Boot ist , am besten mit Foto , kann auch gezielter was erklärt werden , wie es in seinem Fall als Lösung gemacht werden muss . Grundsätzlich sollten von Batterie kommend am/im Steuerstand , wenn vorhanden , Stromverteiler + und Massestützpunkt montiert werden , dann Sicherungspanel/ Schaltpanel - alternativ Einzelschalter und Fliegende Sicherungen . Zur Ausführung würde ich aber bei wenigen bis keinen Kenntnissen auf Fachliche Hilfe zugreifen.

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 26.05.2019, 11:46
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 4.138
2.707 Danke in 1.820 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Basi91 Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

ich bin ein absoluter Nichtskönner was Elektrik / Strom betrifft.

Danke
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht was dich dann bewegt an der Elektrik rumzufummeln. Laß einfach die Finger davon und laß nen Fachmann dran, auch wenn du an Selbstüberschätzung nur so trotzt.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Motor an Aluboot -> Strom fließt über die Schale, wo könnte der Fehler liegen? DaWeiß Technik-Talk 24 11.07.2015 09:01
Wiederaufbau Fiberline-Schale wolf b. Restaurationen 71 24.07.2009 19:00
was für ne schale habe ich???? torsten166 Restaurationen 9 08.03.2009 06:58
Loch in der GFK-Schale Guddy Restaurationen 3 24.04.2007 21:17
GFK-Schale selbst ausbauen - aber woher nehmen? Silberlocke Restaurationen 5 23.08.2006 14:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.