boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.05.2019, 18:40
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard AQ 170 // B30 Hitzeproblem

Hallo zusammen,

nachdem die Temperatur meines AQ170 A im Standgas recht schnell auf ca 100 °C angestiegen ist und ich die Krümmer, Pumpe und Kipphebelwelle demontiert habe, stellte ich fest, dass sehr viel Wasser im Öl zu sein scheint und auch entsprechend viel Schlamm am Ventildeckel.
Ich habe nun einige Fragen:

1. Passt der Krümmer vom 170 B & C auch auf den A Kopf? Unterscheiden sich die Köpfe, wenn ja sind diese untereinander austauschbar?
2. Wie sind die Kipphebelstangen/Ventilstangen aufgebaut? Ich habe eine gezogen und bekomme sie nicht mehr auf die selbe Tiefe. Von oben sieht es so aus, als wäre da etwas (Stößel?) verrutscht. Wie kann das passieren, wie könnte ich das ohne Demontage des Kopfs prüfen (wollte vorher nämlich noch Kompression messen).
3. Müssen die Kopfschrauben in einer bestimmten Reihenfolge gelöst werden?
4. Im Forum wir häufig von Wassereintritt über den Abgaskrümmer gesprochen, was ich noch nicht ganz verstehe. In meiner Vorstellung dürfte durch den permanenten Abgasausstoß und die Hitze das Wasser sofort wieder ausgeschieden werden oder direkt verdampfen. Besonders starker weißer Rauch/Dampf war nicht festzustellen.
5. Wie wahrscheinlich ist ein Riss im Block und Wassereintritt dadurch? Wie kann ich das ggf. prüfen / ausschließen?
6. Wie wahrscheinlich ist ein Riss im Kopf und Wassereintritt dadurch? Wie kann ich das ggf. prüfen / ausschließen?
7. Wie Prüfe ich am einfachsten die Funktion des Ölkühlers, am besten ohne das Öl abzulassen?
8. Welche defekte, abgesehen von Verstopfungen, führen noch zu erhöhter Temperatur bzw Wasser im Öl?
9. Ich bin nicht ganz sicher ob das öl nicht auch leicht nach Kraftstoff riecht. Was kann das außer der Kolbenringe sein und wie kann ich dies ggf. eingrenzen?
10. Wie kann ich den Abgaskrümmer einfach auf Dichtigkeit prüfen ohne ihn irgendwie abzudrücken? Meiner scheint doch recht fertig zu sein, die Frage ist, ob er denn besser kühlen würde wenn er freier wäre.


Danke im Voraus für eure Antworten und beste Grüße!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 23.05.2019, 18:46
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.131
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.348 Danke in 1.852 Beiträgen
Standard

Am selbigem Motor hatte ich nach ca. 30-40 Jahren der Nutzung schon Durchrostungen des Wassermantels innen im Auspuffsammler, besonders dann wenn im Salzwasser gefahren wurde.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 23.05.2019, 19:59
Benutzerbild von windy0386
windy0386 windy0386 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: 41472 Neuss / 52445 Titz
Beiträge: 3.867
Boot: Windy 22 DC
2.618 Danke in 1.695 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Knutsie Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

nachdem die Temperatur meines AQ170 A im Standgas recht schnell auf ca 100 °C angestiegen ist und ich die Krümmer, Pumpe und Kipphebelwelle demontiert habe, stellte ich fest, dass sehr viel Wasser im Öl zu sein scheint und auch entsprechend viel Schlamm am Ventildeckel.
Ich habe nun einige Fragen:

1. Passt der Krümmer vom 170 B & C auch auf den A Kopf? Unterscheiden sich die Köpfe, wenn ja sind diese untereinander austauschbar?

Ja

2. Wie sind die Kipphebelstangen/Ventilstangen aufgebaut? Ich habe eine gezogen und bekomme sie nicht mehr auf die selbe Tiefe. Von oben sieht es so aus, als wäre da etwas (Stößel?) verrutscht. Wie kann das passieren, wie könnte ich das ohne Demontage des Kopfs prüfen (wollte vorher nämlich noch Kompression messen).

Kann nicht verrutschen, der Ventilheber auf dem der Stößel sitzt kann nicht weg

3. Müssen die Kopfschrauben in einer bestimmten Reihenfolge gelöst werden?

Ja

4. Im Forum wir häufig von Wassereintritt über den Abgaskrümmer gesprochen, was ich noch nicht ganz verstehe. In meiner Vorstellung dürfte durch den permanenten Abgasausstoß und die Hitze das Wasser sofort wieder ausgeschieden werden oder direkt verdampfen. Besonders starker weißer Rauch/Dampf war nicht festzustellen.

Beim Abstellen des Motors dringt Wasser ein, ist nicht komprimierter

5. Wie wahrscheinlich ist ein Riss im Block und Wassereintritt dadurch? Wie kann ich das ggf. prüfen / ausschließen?

Ggfs IR Thermometer, sonst auseinandernehmen.

6. Wie wahrscheinlich ist ein Riss im Kopf und Wassereintritt dadurch? Wie kann ich das ggf. prüfen / ausschließen?
7. Wie Prüfe ich am einfachsten die Funktion des Ölkühlers, am besten ohne das Öl abzulassen?

Ausbauen, das Öl steht nicht so hoch. Gibt trotzdem Sauerei

8. Welche defekte, abgesehen von Verstopfungen, führen noch zu erhöhter Temperatur bzw Wasser im Öl?

Impellerpumpe

9. Ich bin nicht ganz sicher ob das öl nicht auch leicht nach Kraftstoff riecht. Was kann das außer der Kolbenringe sein und wie kann ich dies ggf. eingrenzen?

Vergaser müsste überlaufen

10. Wie kann ich den Abgaskrümmer einfach auf Dichtigkeit prüfen ohne ihn irgendwie abzudrücken? Meiner scheint doch recht fertig zu sein, die Frage ist, ob er denn besser kühlen würde wenn er freier wäre.

Es geht nur abdrücken, alles andere ist Murks

Danke im Voraus für eure Antworten und beste Grüße!


Grüße
Andy
__________________
[Traue nie den leuchtenden Augen einer Frau... Es könnte auch die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint

Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 24.05.2019, 06:36
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hi Andy,

vielen Dank für deine Antworten!

1. heißt das, dass ich sowohl Kopf als auch Krümmer unter a,b & tauschen kann?!

2. Was führt dann dazu, dass ich die Stößelstange nicht wieder ganz rein bekomme? Da scheint was verkantet zu sein. ich mache evtl mal ein Bild mit einer Sonde.

3. In welcher?

4. Dringt das Wassser den so auch ins ZKG ein? Das würde ja bedeuten, dass es am Dicht- und Ölabstreifring vorbeiläuft oder?

8. Die Läuft und ist dicht. Sonst noch was?

9. Vergaser ist trocken. Bedeutet das schon, dass die Kolbenringe hin sind?



Beste Grüße!
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 24.05.2019, 08:03
Benutzerbild von windy0386
windy0386 windy0386 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: 41472 Neuss / 52445 Titz
Beiträge: 3.867
Boot: Windy 22 DC
2.618 Danke in 1.695 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Knutsie Beitrag anzeigen
Hi Andy,

vielen Dank für deine Antworten!

1. heißt das, dass ich sowohl Kopf als auch Krümmer unter a,b & tauschen kann?!

Ja

2. Was führt dann dazu, dass ich die Stößelstange nicht wieder ganz rein bekomme? Da scheint was verkantet zu sein. ich mache evtl mal ein Bild mit einer Sonde.

Ja das kann. Der Ventilheber kann an der Stösselstange geklebt haben und du hast ihn mit rausgezogen. Jetzt brauchst du Glück und ein gutes Händchen, ich tippe eher auf Kopf ab

3. In welcher?

Siehe Bild

4. Dringt das Wassser den so auch ins ZKG ein? Das würde ja bedeuten, dass es am Dicht- und Ölabstreifring vorbeiläuft oder?

Was ist ZKG? Lass doch mal ohne Kerzen mit Anlasser drehen und halte ein Tuch davor. Wenn nass weißt du es

8. Die Läuft und ist dicht. Sonst noch was?

Sind die Löcher am Steg der Pumpe frei?

9. Vergaser ist trocken. Bedeutet das schon, dass die Kolbenringe hin sind

Dann klär doch erstmal, ob es Wasser oder Benzin ist



Beste Grüße!
Grüße
Andy


PS Kolbenringe testest du besser durch Kompressionstest. Dann etwas Öl rein. Steigt die Kompression sind es die Ringe, ansonsten ggfs Ventile
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AC55945D-5B12-4C18-B367-D3AE924B6AE3.jpg
Hits:	27
Größe:	36,6 KB
ID:	841248  
__________________
[Traue nie den leuchtenden Augen einer Frau... Es könnte auch die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 24.05.2019, 10:42
F21we F21we ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.08.2012
Ort: Vörstetten
Beiträge: 153
Boot: Fjord 21 Weekender / Eurocraft Starlet
205 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Hi,

ich kann dir aus leidiger Erfahrung meine Thread als Lektüre vorschlagen. es geht im verlauf auch noch um Temperatur Probleme.
Ja ich hab die Fjord immer noch. Mittlerweile auch einen fast kompletten Ersatzmotor.
Die Erstzteilversorgung ist bei Krümmer und Wasserpumpe sehr angespannt ( nur noch gebraucht bzw. Überholt).
Mit Windy hast du ja schon einen der Wichtigsten Ersatzteillieferanten und Experte auf deiner Seite.
__________________
Gruß Stefan

PS: Rechtsschreib Fehler? Ich geb mir ja Mühe.

Wenn du welche findest bitte einsammeln und kompostieren
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 26.05.2019, 18:19
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke ihr beiden!

1. trotz der Gefahr damit zu nerven, noch einmal um absolut sicher zu sein: der Krümmer vom 170B oder C passt auch an den Kopf des 170A?!

2. Genau so wars, die Stange klebte daran fest. Wie genau ich den ohne den Kopf runterzunehmen wieder an ort und stelle bringen kann ist mir noch ein Rätsel, habt ihr Tipps? Würde vorher gerne einmal die Kompression prüfen, was so ja aber schwierig werden dürfte.

3. perfekt!

4. Zylinder-Kurbel-Gehäuse -> Block. Drehen lassen wird jetzt schwierig mit dem verkanteten Ventilheber, oder?

8. Prüfe ich ncohmal, habe ich auch schon in den vielen anderen Threads gelesen.

Stefan, deinen Beitrag hatte ich noch nicht gefunden. Letzten endes war das problem aber scheinbar immer noch da, obwohl du so ziemlich alles unternommen hast oder?


Beste Grüße
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.05.2019, 20:46
Benutzerbild von windy0386
windy0386 windy0386 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: 41472 Neuss / 52445 Titz
Beiträge: 3.867
Boot: Windy 22 DC
2.618 Danke in 1.695 Beiträgen
Standard

Mit einem Magnetstab könnte es gehen
__________________
[Traue nie den leuchtenden Augen einer Frau... Es könnte auch die Sonne sein, die durch ihre hohle Birne scheint

Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.05.2019, 06:49
F21we F21we ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 21.08.2012
Ort: Vörstetten
Beiträge: 153
Boot: Fjord 21 Weekender / Eurocraft Starlet
205 Danke in 85 Beiträgen
Standard

1. ja die Krümmer passen, ich hatte jetzt auch 2 Optisch völlig unterschiedliche (einer eher Eckig und einen rundlichen??) haben aber alle an den Kopf gepasst.
Die Köpfe unterscheiden sich meines Wissens nach nur an den Ventilsitzen ( gehärtet oder nicht).

2. hmm ist wirklich kniffelig,

4. Die Gefahr was kaputt zu machen wäre mir zu groß.


Bis jetzt habe ich keine Probleme mehr mit der Maschine, bin aber ehrlicherweise erst ein mal wieder gefahren. Hatte sie aber schon 3-4 mal an Land laufen Einstellen und Einwintern etc. Die Probleme sind bis jetzt nicht wieder aufgetaucht.
__________________
Gruß Stefan

PS: Rechtsschreib Fehler? Ich geb mir ja Mühe.

Wenn du welche findest bitte einsammeln und kompostieren
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 31.05.2019, 20:27
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo zusammen,

der Kopf ist nun ab. Ich denke die Bilder sprechen für sich:

https://www.dropbox.com/sh/xrppzfive...D3tK0mS2a?dl=0


Was meint ihr sind nun meine Optionen und wie würdet ihr diese bewerten?


Schönes Wochenende!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 01.06.2019, 10:07
Benutzerbild von Scandthomas
Scandthomas Scandthomas ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.980
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
4.349 Danke in 1.517 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Knutsie Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

der Kopf ist nun ab. Ich denke die Bilder sprechen für sich:

https://www.dropbox.com/sh/xrppzfive...D3tK0mS2a?dl=0


Was meint ihr sind nun meine Optionen und wie würdet ihr diese bewerten?


Schönes Wochenende!
Ich würde sagen frisch ans Werk.
Zylinderkopf bearbeiten und den Motor wieder auf Virdermann bringen, was den sonst

So schlimm sieht das nun auch nicht aus. Ich würde den Motor wieder flott machen.

Kopf hoch und liebe Grüsse
__________________
Freundliche Grüsse
www.bootsservice-roth.ch
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 02.06.2019, 20:09
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hey,

ja, fit machen ist der plan! Was sagt ihr denn zu den Laufbahnen? Es ist außer am oberen Rand (letzten 4-5mm) nichts spürbar. Wie lange wird der so noch laufen?
Reicht nun einmal Kopfabdruecken und eine neue ZKD?


Beste Grüße

EDIT: Wie ist eure Erfahrung mit den Kopfschrauben? Gehen die nochmal?

Was kosten mich ggf. die 14 neuen und wo gibts die ? (@Andy?)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 02.06.2019, 22:13
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.095
Boot: derzeit keines
24.551 Danke in 10.176 Beiträgen
Standard

Kopf sollte geplant werden, Kopfschrauben sind Dehnschrauben.
Bitte neu machen.
Mit Drehmoment anziehen, warm laufen lassen und danach mit gleichem Drehmoment nachziehen

Wenn Du Ruhe haben willst,
Ventilschaftdichtungen erneuern und ggf den Kopf / Ventilsitze auf bleifrei umschleifen lassen
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 03.06.2019, 10:55
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 693
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
502 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

wenn ich mir die Bilder der Kopfdichtung ansehe, gab es bei dem Motor starke Überhitzung, über längere Zeit..

ich hatte vor langer Zeit auch einen Volvo 170/B30 mit Hitzeproblem.
bei mir war es der Krümmer zu gerostet.

d.h. Dein Problem kann nach Reparatur immer noch bestehen.
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 04.06.2019, 09:45
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von turbopapst Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

wenn ich mir die Bilder der Kopfdichtung ansehe, gab es bei dem Motor starke Überhitzung, über längere Zeit..

ich hatte vor langer Zeit auch einen Volvo 170/B30 mit Hitzeproblem.
bei mir war es der Krümmer zu gerostet.

d.h. Dein Problem kann nach Reparatur immer noch bestehen.

Ich habe schon einen neuen Krümmer, der alte war tatsächlich relativ dicht. Einen neuen, überholten C-Kopf und einen neuen Ölkühler habe ich auch besorgt. Mir machen im Moment eigentlich nur die Laufbahnen Sorge.
Was könnte sonst noch schiefgehen?
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 04.06.2019, 10:25
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 693
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
502 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Knutsie Beitrag anzeigen
Ich habe schon einen neuen Krümmer, der alte war tatsächlich relativ dicht. Einen neuen, überholten C-Kopf und einen neuen Ölkühler habe ich auch besorgt. Mir machen im Moment eigentlich nur die Laufbahnen Sorge.
Was könnte sonst noch schiefgehen?
Hallo,

die Laufbahnen schauen in der Tat nicht mehr gut aus, da sind Riefen und Rostspuren zu sehen...
nachdem der Motor ja schon zerlegt ist, würde ich raten das auch noch vernünftig zu machen, sonst hast Du am Ende noch Ölverbrauch.
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 06.06.2019, 21:01
Knutsie Knutsie ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.05.2019
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Ich habe heute auch noch festgestellt, dass das Öl tatsächlich doll nach Sprit riecht.
Woran mag das liegen? Habe schon von der Membran am Vergaser gelesen, verstehe das aber nicht ganz.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 07.06.2019, 05:58
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.131
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.348 Danke in 1.852 Beiträgen
Standard

Eher die Membrane in der Kraftstoffpumpe, ist schon der Klassiker wenn Benzin den Ölstand erhöht bzw. das Öl danach riecht.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 07.06.2019, 06:38
Benutzerbild von Scandthomas
Scandthomas Scandthomas ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2015
Ort: Aargau, Schweiz
Beiträge: 2.980
Boot: Scand 7800 Tropic
Rufzeichen oder MMSI: Scandthomas
4.349 Danke in 1.517 Beiträgen
Standard

Wenn die Riefen spührbar mit dem Fingenagel sind, würde ich den Block hohnen lassen. Wenn sie noch nicht spührbar sind würde ich versuchen mit einem Hand-Hohnapparat die Zylinderbohrungen etwas leicht zu glätten (einen Hauch)
Dann schauen ob die Riefen noch da sind oder ob es nur schmauchspuren waren von defekten oelabstreifringen und Kolbenringen.
Manchmal hat man Glück.
Wenn die Spuren dann nur noch im oberen 5 mm Bereich sind, könnte man es vernachlässigen lassen und es mal so probieren. Neue Kolbenringe verwenden.

Wenn der Motor nach ein Paar Umdrehungen die Kompression hält ist alles Ok, wenn nicht, müsste der Motor halt dann doch zum Hohnen.

Die Frage ist dann ob man noch Übermasskolben bekommt. Eventuell hat Andy Hoffmann welche.

Nun stellt sich die Frage ob man es riskiert und es auf anhieb klappt. Oder ob man es doch gleich richtig macht.

Ist halt ne Arbeit alles zu kachen und dann den Motor doch nochmal zu zerlegen.
Es ist für uns sehr schwierig dis anhand von Bildern dies zu beruteilen und korekt zu beraten.
Eigentlich kann man dienEntscheidungnnur treffen, wenn man das life mit eigenen Augen und Fingern beurteilen kann.

Das Musst Du selbst durch oder Dich entsprechend Hilfe von einem Motoreninstandsetzer holen. Der hingegen denkt an sein Geschäft und rät Dir mit recht bestimmt gleich zum vollen Programm.
__________________
Freundliche Grüsse
www.bootsservice-roth.ch

Geändert von Scandthomas (07.06.2019 um 06:45 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AQ 170 B30....welche Zündkerze???? dossi901 Motoren und Antriebstechnik 4 17.07.2012 07:49
Vergasereinstellung bei Aq 170 b30 willibootsche Motoren und Antriebstechnik 4 21.06.2009 12:01
zündung volvo b30 Aq 170 toni draco Motoren und Antriebstechnik 11 04.06.2009 17:41
AQ 170/ B30....mal wieder! malamut Motoren und Antriebstechnik 20 18.06.2008 06:44
Abgaskrümmer Volvo AQ 170 B30 simso Motoren und Antriebstechnik 21 17.12.2005 03:45


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.