boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.02.2019, 09:48
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard Mast trennen - wo

Hallo zusammen,

ich muss leider aus Transportgründen meinen schön Mast trennen, bzw. in 2 Teile zerlegen. (Strandkatamaran).
Eine eigens dafür vorgesehen Trennung zum Einbau habe ich.

Frage wo würdet ihr den Mast durchsägen damit die Belastung auf die Trennung am geringsten ist?

- in der MITTE des Mastes?

oder asymmetrisch

- so weit wie es geht nach OBEN verschoben
- so weit wie es geht nach UNTEN verschoben?

Grüße
SchrauBaer
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.02.2019, 09:57
VogtlandRebell VogtlandRebell ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.07.2017
Ort: Vogtland
Beiträge: 169
Boot: Rebell Seaskip II „JETTE“
114 Danke in 66 Beiträgen
Standard

Ich würde so weit wie möglich nach unten verschieben, dass der Teil vom Top über die Salinge bis nach unten weitestgehend ein Teil bleibt.

Gruß,

Thomas
__________________
Wer nicht ständig besser wird, hört auf gut zu sein.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.02.2019, 10:29
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 2.376
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
3.107 Danke in 1.515 Beiträgen
Standard

Ich würde den Hersteller des Masts fragen, ob es eine Empfehlung gibt.
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.02.2019, 10:42
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Es gibt eine Empfehlung vom Hersteller, diese ist ungefähr mittig, aber wohl aus dem Grund heraus das es 2 ca. gleich lange Teile werden.
Aber ob das von der Belastung her die günstigste Stelle ist, oder nur für die Allgemeinheit praktikabelste Stelle ist, weiß ich nicht.
Extrem asymmetrisch macht bestimmt für die Meisten keinen Sinn.

Ich tendiere genau wie "VogtlandRebell" zu so weit wie möglich nach UNTEN.

Gesamtlänge des Maste ist 8,20m.
Transportieren könnte ich maximal 6,50m.

D.H. ich würde demnach auch so trennen? Also: 6,50m oberer Teil / 1,70m unterer Teil.

Ober was meint Ihr dazu?
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 27.02.2019, 10:52
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Auch ein Grund für so weit wie möglich nach UNTEN wäre, damit das zusätzliche Gewicht (1,6Kg) so weit wie möglich nach unten kommt und nicht irgendwo oben im Mast hängt wo die Hebelkraft des zusätzlichen Gewichtes eine immer größer werdende Rolle spielt...?
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 27.02.2019, 11:51
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.090
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
39.070 Danke in 14.956 Beiträgen
Standard

Ich hab eine Jolle mit geteiltem zusammensteckbarem Mast und der ist ungefähr mittig geteilt.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.02.2019, 11:57
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 9.799
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
20.498 Danke in 8.761 Beiträgen
Standard

Passt die Trennung den überall? Ist der Mast nicht verjüngt?
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 27.02.2019, 12:02
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Nein, Mast ist über die ganze Länge vom Profil her gleich.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.02.2019, 13:26
kurz kurz ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 1.837
Boot: MacGregor26
545 Danke in 380 Beiträgen
Standard

Ist nicht von der Belastung her die Mitte am stärksten belastet?
Abgesehen davon: was hast du für ein Verbindungsstück? Hatte mir t auch schon überlegt die obersten 3m klappbar zu machen wegen Brücke im Heimrevier.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.02.2019, 13:40
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Die Masttrennung ist vom Bootshersteller genau für diese spezielle Mastprofil.
Ist nichts Universelles. Lediglich die Stelle wo man trennt lässt sich frei wählen.
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.02.2019, 16:19
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.320
7.206 Danke in 4.709 Beiträgen
Standard

Mein Selden Mast ist länger als das längste verfügbare Strangpressprofil (zumindest das die Schweden kriegen konnten).

Also habe sie angestückelt.

UNTEN (gelber Pfeil im 2. Bild)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steinach.jpg
Hits:	80
Größe:	128,9 KB
ID:	829757   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mast.jpg
Hits:	117
Größe:	101,7 KB
ID:	829758  
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.02.2019, 16:38
Bernd66 Bernd66 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Jena
Beiträge: 542
Boot: FAM
435 Danke in 204 Beiträgen
Standard

Hallo,
bei einem verstagten Mast ist die Last unten am geringsten, bei einem unverstagten Mast oben.

Bernd
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 27.02.2019, 16:45
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.180
Boot: van de stadt 29
4.952 Danke in 2.728 Beiträgen
Standard Mast teilen

Moin
Auf allen Booten mit denen ich gesegelt bin und die über ein zusammengesetztes Mastprofil verfügten(sind ja fast immewr welche mit bis zum Kiel durchgesteckten Mast) ist da von den Mastherstellern,wie im vorigem Beitrag,im unterem Bereich gemacht worden,tatsächlich ist in etwa in der Mitte, je nach anordnung der Salinge und Unterwanten die Belastung am größten.Deshalb ist der klassische Knickstab obder eine Tragende Säule oder auch ein Spibaum zu den Enden hin verjüngt und das größte Trägheitsmoment in etwa mittig angeordnet.da gibt es natürlich Feinheiten die sich aus der Einspannung der Enden erklären,die unterschiedlich sein kann,die dann das ganze etwas nach oben oder unten verschieben.Wer mag googelt sich mal die entsprechende Eulerformel und die Untschiedlichen Einspannungszustände,ganz grob werden da drei verschiedene angeboten und zieht dann seine Schlüsse daraus.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.02.2019, 17:05
stefan660 stefan660 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 12.03.2009
Ort: Essen
Beiträge: 183
Boot: Topcat K3
105 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Bei meinem Topcat ist unten 2/3 zu oben 1/3 geteilt. Keine Salinge vorhanden.
__________________
Grüße
Stefan

Ex-Ryds 465R + Mercury F15ML jetzt Topcat K3
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 28.02.2019, 07:36
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.232
Boot: GSAK
Rufzeichen oder MMSI: DF4180
10.198 Danke in 4.113 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von SchrauBaer Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich muss leider aus Transportgründen meinen schön Mast trennen, bzw. in 2 Teile zerlegen. (Strandkatamaran).
...

Grüße
SchrauBaer
Sag uns doch mal mehr zum Rigg.
Welche Segel sind wo angeschlagen? Gibt's Salinge? Gibt's Wanten/Stage?
__________________
Wenn ich wüsste das ich morgen sterbe, würde ich heute einen Baum pflanzen.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 28.02.2019, 11:27
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Rigg besteht aus Großsegel, Fock und Gennaker.

Ja es gibt Salinge.
2 gepfeilte Wanten und ein Vorstag
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 28.02.2019, 16:41
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.180
Boot: van de stadt 29
4.952 Danke in 2.728 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von SchrauBaer Beitrag anzeigen
Rigg besteht aus Großsegel, Fock und Gennaker.

Ja es gibt Salinge.
2 gepfeilte Wanten und ein Vorstag
Moin
Du meinst sicher gepfeilte Salinge mit Oberwanten.Die dürften dann ja etwa auf halber Mastlänge angebracht sein?
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 01.03.2019, 06:05
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Salinge sind auch gepfeilt.
Aber auch die Wanten, habe kein Achterstag!
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 01.03.2019, 12:39
Benutzerbild von Christo Cologne
Christo Cologne Christo Cologne ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.02.2002
Ort: an der Sieg
Beiträge: 5.232
Boot: GSAK
Rufzeichen oder MMSI: DF4180
10.198 Danke in 4.113 Beiträgen
Standard

Also meiner Amateur-Meinung nach zieht das Vorstag am Masttop den Mast in eine Biegung nach vorne.
Die gepfeilten Salinge wirken dieser Kraft entgegen.
Der Großbaum ebenso.
Saling und Baum drücken den Mast wieder gerade, oder sogar in eine Biegung.

Ich würde bei halber Länge zwischen Baumbeschlag und Salingen teilen.
Dann bliebe die Biegekurve ungefähr gleich.

Sag uns doch mal Zahlen - nicht das dieses Mass ungefähr die Empfehlung des Herstellers trifft.
__________________
Wenn ich wüsste das ich morgen sterbe, würde ich heute einen Baum pflanzen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 02.03.2019, 07:10
SchrauBaer SchrauBaer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.02.2019
Beiträge: 11
Boot: TOPCAT K3X
2 Danke in 1 Beitrag
Standard

Der Hersteller empfiehlt 3,40m von unten gemessen. (Gesamtlänge 8,20m).
D.h. tendenziell die Trennung weiter in Richtung nach unten.
Eine extrem asymmetrische Trennung so wie ich sie in Erwägung ziehe, (650m oben / 1,70m unten) lässt sich bestimmt nicht in der Masse verkaufen und wird deshalb so nicht angeboten, könnte aber dennoch sinnvoll sein, wenn man so transportieren kann. Daher meine Überlegung/Frage dies so zu tun.

Die Trennung so weit wie es geht nach unten zu verschieben ist bestimmt vom Gewicht, welches die Trennung mitbringt, her sinnvoll.

Vorab schon mal Danke an alle fürs Mitdenken!!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mast Manschette durchgesteckter Mast Fraenkie Segel Technik 14 03.07.2013 18:58
Deck vom Rumpf trennen- schwierig andia Restaurationen 6 28.12.2006 15:51
Alpha one trennen Stewer Motoren und Antriebstechnik 15 04.10.2004 06:25
Nichts kann einen Mann und sein Boot trennen... Nils Allgemeines zum Boot 20 09.01.2004 11:40
Seatalk Kabel trennen / verlängern / Raymarine Geber gerrit Technik-Talk 1 09.12.2003 18:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.