boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.05.2019, 17:48
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard Jungfernfahrt und ein paar Fragen/ Probleme

Hey ihr,

nun hab ich nach laaanger Abstinenz wieder ein eigenes Boot.
Eine Taylan Star 900 also knapp 30 Fuß.
IB von Yanmar mit 125 PS und ca 600 Stunden.
Boot ist BJ 2006.
Das Boot wurde mir am vergangenen Freitag nach Rechlin ( südl. Müritz ) geliefert und ich bin im Anschluss nach Plau geschippert. So ca. 6,5 Stunden.

Anfangs alles gut, im letzten Fahrdrittel dann Probleme mit der Steuerung bekommen.
Nach Steuerbord drehen geht wunderbar, nach Backbord nur gefühlte 50 Prozent.
Die Ruderanzeige bestätigt das Gefühlte auch so.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1089DB2F-B259-49B9-9AA5-8EABD8BF07C8.jpg
Hits:	129
Größe:	77,5 KB
ID:	841595
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	13AA968B-D5F6-41EE-94D9-83F75FF218F7.jpg
Hits:	137
Größe:	83,0 KB
ID:	841596
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	9026404E-9D3E-4DE0-8572-8652EABD9742.jpg
Hits:	118
Größe:	68,2 KB
ID:	841597

Ich hab festgestellt, das beim Ruder die Muttern komplett lose sind, ich kann sie also mit der Hand problemlos drehen, ist das normal?

In der Bilge hab ich das gefunden und mal mit drei Küchentücher weggewischt.
War nicht sonderlich viel.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	35188BC6-2E02-4FFE-8560-D1E675AF7876.jpg
Hits:	152
Größe:	72,9 KB
ID:	841599

Ist das schlimm, oder erst mal Beobachten?

Das Gummi der Welle sieht so aus:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	EE461E65-4AB6-41A2-B3E6-ADF87AC37655.jpg
Hits:	156
Größe:	67,0 KB
ID:	841600

Ist das schlimm, oder erst mal beobachten?

Nun erst mal vielen Dank für eure Hilfe
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.05.2019, 18:09
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.678 Danke in 2.122 Beiträgen
Standard

Moin moin Rene,
Vermutlich hat sich das Ruderblatt aus der geradeaus Stellung mit dem Lenkhebel etwas verdreht, weil der Lenkhebel wohl nicht fest auf der Ruderwelle sitzt, wie der befestigt ist, sieht man leider nicht, da würden weitere Bilder helfen.
Die große Mutter wird eine Fettbuchse sein, diese wäre pro Saison wohl um eine Drehung rechts herum zu drehen um Fett ins Lenk Rohr zu drücken, vorausgesetzt das dort noch Wasserresistentes fett steckt.
Selbiges Fett (und nur das) solltest du auch einmal pro Saison als ca1 cm hohen Fettkragen direkt in bzw. vor der Gummistopfbuchse bringen, das hilft ihr ebenfalls bei der Abdichtung und somit für eine trockene Bilge.
__________________
M.f.G.
harry

Geändert von Lombardini (26.05.2019 um 18:16 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 26.05.2019, 19:06
kpn-hornblower kpn-hornblower ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2015
Beiträge: 1.145
727 Danke in 520 Beiträgen
Standard

unter der Messingverschraubung sitzt soeine Klemmvorrichtung (Ich nenn das mal so kenne nicht den richtigen Namen)) die hält das Ruderrohr damit es nicht nach Unten Abhaut/Rausfällt. die Mutter sollte also schon Fest sein und Fett gehört da sicher auch rein.
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas Gruß Rolf
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 26.05.2019, 19:21
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.678 Danke in 2.122 Beiträgen
Standard

Ich gehe davon aus, das es kein freihängendes Ruder sondern ein unten abgestütztes ist, sollte es aber so sein, so stimme ich dem zu, dass die Mutter fest sein muss.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.05.2019, 19:53
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Hm,
dann kann mir das Ruder jetzt im schlimmsten Fall unten abfallen?
Also erst mal fest ziehen, okee.
Aber wie bekomme ich die Ruderstellung, bzw. das Ruder denn wieder
richtig eingestellt?
Ich denke, dafür muss das Boot aus dem Wasser?
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 26.05.2019, 20:06
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.678 Danke in 2.122 Beiträgen
Standard

Stelle doch erst einmal weitere Bilder von der Lenkstange und deren Befestigung auf der Welle ein, dann sehen wir weiter.
Gibt es evtl. auch ein Bild auf dem das Ruderblatt zu sehen ist, um genau zu sehen ob es ein freihängendes oder abgestütztes Ruder ist.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.05.2019, 20:08
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Hallo Harry,

ich mache morgen noch weitere Fotos.
Und vielen Dank
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.05.2019, 20:19
Benutzerbild von bootmichl
bootmichl bootmichl ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.11.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 268
Boot: BÜTZFLETH 48 FLYBRIDGE
Rufzeichen oder MMSI: DH 4208
1.686 Danke in 826 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Echo Beitrag anzeigen
Hm,
dann kann mir das Ruder jetzt im schlimmsten Fall unten abfallen?
Also erst mal fest ziehen, okee.
Aber wie bekomme ich die Ruderstellung, bzw. das Ruder denn wieder
richtig eingestellt?
Ich denke, dafür muss das Boot aus dem Wasser?
Moin moin aus Hamburg,

nicht unbedingt....
Das Problem hab ich mal so im Wasser gelöst:

ich bin mit meinem Boot (auf freiem Wasser) eine ganze Weile geradeaus gefahren ohne auf Instrument zu schauen. Dabei habe ich ganz genau auf feste Landmarken (Häuser, Bäume) recht voraus geachtet.

Danach habe ich die Maschinen gestoppt und auf dem Instrument war tatsächlich ein Abweichung zu erkennen. Also habe ich danach die Querstange zwischen Ruderkoker und Geber neu einjustiert und seit dem bin ich zufrieden. Geradeausfahrt und Instrument stimmern überein. Ohne das Boot aus dem Wasser zu heben.....
__________________
LG Michael
Wassersport und NUR DER HSV !
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 26.05.2019, 20:33
kpn-hornblower kpn-hornblower ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2015
Beiträge: 1.145
727 Danke in 520 Beiträgen
Standard

ist es nur Gefühlt oder Tatsächlich so, 50% nach Backbord ?

Testen ) also Lenkung Mittelstellung und dann von jemanden mal nach Stb. und Bb. Lenken Lassen und die Lenkung Beobachten, den Ausschlag des Lenkhebels.
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas Gruß Rolf
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.05.2019, 05:02
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kpn-hornblower Beitrag anzeigen
ist es nur Gefühlt oder Tatsächlich so, 50% nach Backbord ?

Testen ) also Lenkung Mittelstellung und dann von jemanden mal nach Stb. und Bb. Lenken Lassen und die Lenkung Beobachten, den Ausschlag des Lenkhebels.
Das werde ich heute ausprobieren!
Ich mach auch noch Fotos davon.
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 27.05.2019, 15:29
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

So, weitere Fotos. Ich hoffe, die sind aussagekräftig. Sonst mach ich aber auch gerne noch weitere!

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5E7E979C-3C39-4861-911C-AAA84E3AE5EC.jpg
Hits:	70
Größe:	56,8 KB
ID:	841773

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ABBA17A8-821F-4038-9807-E66F90C19DB5.jpg
Hits:	66
Größe:	53,3 KB
ID:	841774

Wasser läuft da nicht raus.


Komplett nach BB eingeschlagen sieht so aus:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	8283B945-7B03-4C69-9E98-374C84BC5211.jpg
Hits:	94
Größe:	124,4 KB
ID:	841775

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	123FF202-2D32-4785-A56C-53C4BE073E43.jpg
Hits:	63
Größe:	122,8 KB
ID:	841776



Komplett nach SB so:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	338F24A4-4AC7-4375-A96C-5A8528E60965.jpg
Hits:	60
Größe:	92,9 KB
ID:	841778

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5AED1A02-6BF6-4EFB-80A9-827987FF8DCA.jpg
Hits:	81
Größe:	121,7 KB
ID:	841779




Und wenn die Ruderanzeige Geradeauslauf zeigt, dann so:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6BC89F12-03C2-4855-B2DF-0E672ACCE1E4.jpg
Hits:	75
Größe:	124,7 KB
ID:	841777
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.05.2019, 15:39
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.678 Danke in 2.122 Beiträgen
Standard

Es fehlen immer noch Fotos von der Befestigung des Lenkhebels auf der Ruderwelle. sowie Fotos vom Ruderblatt um zu sehen ab freihängend oder abgestützt.
Diese Bilder sind wichtig um zu einem zu sehen, was muss am Lenkhebel gelöst werden um das Ruder wieder in geradeaus Stellung zu bekommen.
Die große Mutter ist vermutlich nur der Drücker der Wellenabdichtung die aus einer Hanfschnur mit Fett bestehen könnte. Diese wird dann per Hand rechts herum bis zum Anschlag gedreht und mit der Sechskantmutter unten gekontert.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 27.05.2019, 15:59
kpn-hornblower kpn-hornblower ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2015
Beiträge: 1.145
727 Danke in 520 Beiträgen
Standard

für mich Sieht das so aus als wenn die Ruderstandsanzeige Falsch Eingestellt ist.

das Letzte Bild: Anzeige zeigt Ruder Mittig, der Lenkhebel steht aber fast auf Voll BB

also Ruder auf Mitte Stellen und den Geber soweit Versetzen das er auch Mitte Anzeigt.


PS: was ist denn wenn Du Geradeaus Fährst ? was zeigt dann die Anzeige ? müsste ja nach SB zeigen....
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas Gruß Rolf

Geändert von kpn-hornblower (27.05.2019 um 16:20 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.05.2019, 17:13
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.372
Boot: van de stadt 29
5.158 Danke in 2.854 Beiträgen
Standard

Moin Rene
So wie es ausssieht wird der weg des Zylinders voll ausgenutzt,ist von hart zu hart nur nicht gleichmäßig aufgeteilt.Das könnte(ich schreibe könnte)da ran liegen,dass sich der Ruderquadrant/das Joch(derHebel)auf dem Ruderschaft verdreht hat.Deshalb wird mann nicht drumherum kommen zu checken wie das dings auf dem Schaft sitzt.Da gibt es einige Möglichkeiten:Zylindrischer Sitz mit Passfeder(so etwas verdreht sich nicht mal eben),zylindrischer Sitz mit Klemmnabe(sieht aber nicht so aus),konischer Sitz mit oder ohne Passfeder.
Hölpt nix die Nutmutter(n)müssen runtergeschraubt werden um zu sehen was Sache ist.
Im bestem Fall gibts Unterlagen oder Infos vom Voreigner.Zunächst ab er mal kontrollieren ob von Zylinderendlage Bb zu Zylinderendlage Stb der gleiche Winkel zur gedachten Mittschiffslinie erreicht wird,wenn ja,dann ist das nur ein Problem des Ruderlagenanzeigers,dasa lässt sich ja leicht kompensieren.
gruss hein

Geändert von hein mk (27.05.2019 um 17:22 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 27.05.2019, 18:46
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Hab eines vom Ruderblatt gefunden.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	964BFAC9-7808-4752-91E4-CF4DC99EC757.jpeg
Hits:	75
Größe:	135,5 KB
ID:	841824
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.05.2019, 18:49
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Es fehlen immer noch Fotos von der Befestigung des Lenkhebels auf der Ruderwelle. sowie Fotos vom Ruderblatt um zu sehen ab freihängend oder abgestützt.
Diese Bilder sind wichtig um zu einem zu sehen, was muss am Lenkhebel gelöst werden um das Ruder wieder in geradeaus Stellung zu bekommen.
Die große Mutter ist vermutlich nur der Drücker der Wellenabdichtung die aus einer Hanfschnur mit Fett bestehen könnte. Diese wird dann per Hand rechts herum bis zum Anschlag gedreht und mit der Sechskantmutter unten gekontert.
Ach mist.
Ich mach am Donnerstag noch weitere Fotos!
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 27.05.2019, 18:55
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hein mk Beitrag anzeigen
Moin Rene
So wie es ausssieht wird der weg des Zylinders voll ausgenutzt,ist von hart zu hart nur nicht gleichmäßig aufgeteilt.Das könnte(ich schreibe könnte)da ran liegen,dass sich der Ruderquadrant/das Joch(derHebel)auf dem Ruderschaft verdreht hat.Deshalb wird mann nicht drumherum kommen zu checken wie das dings auf dem Schaft sitzt.Da gibt es einige Möglichkeiten:Zylindrischer Sitz mit Passfeder(so etwas verdreht sich nicht mal eben),zylindrischer Sitz mit Klemmnabe(sieht aber nicht so aus),konischer Sitz mit oder ohne Passfeder.
Hölpt nix die Nutmutter(n)müssen runtergeschraubt werden um zu sehen was Sache ist.
Im bestem Fall gibts Unterlagen oder Infos vom Voreigner.Zunächst ab er mal kontrollieren ob von Zylinderendlage Bb zu Zylinderendlage Stb der gleiche Winkel zur gedachten Mittschiffslinie erreicht wird,wenn ja,dann ist das nur ein Problem des Ruderlagenanzeigers,dasa lässt sich ja leicht kompensieren.
gruss hein
Hallo Hein,

Unterlagen sind keine vorhanden. Kann ich die Nutmutter/n selber runter schrauben, oder lieber einen Fachmann machen lassen?

Und wenden über BB ist nicht mehr so richtig. Über SB dreht er sich fast auf der Stelle.
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 27.05.2019, 19:07
Joggel Joggel ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 25.10.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 864
Boot: Stahlverdränger
548 Danke in 353 Beiträgen
Standard

Hallo René
Habe mal zwei Bilder aus dem Allpa Katalog geklaut.
Sowas könnte es sein. Ich glaube der Ruderarm ist verstellt, oder lose.
Ich glaube ich habe dich am Sonnabend gesehen.
Gruß Joggel
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_300.jpg
Hits:	37
Größe:	72,0 KB
ID:	841829   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ios_image_487.jpg
Hits:	35
Größe:	55,0 KB
ID:	841830  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 27.05.2019, 19:10
Lombardini Lombardini ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 5.862
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.678 Danke in 2.122 Beiträgen
Standard

Hallo Rene,
mit dem Bild des Ruders, ist somit sichtbar, dass das Ruder unten abgestützt ist und die innere Verschraubung, so wie ich es beriets schrieb, nur der Abdichtung gegen Seewasser dient.
Die Nutbuchse auf der Ruderwelle solltest du mal gut beleuchten und dabei schauen ob im Umfang eine Schraube steckt die dann zu lösen wäre, dann die Nutbuchse abziehen, abhebeln.
selbiges dann am Lenkhebel, hier könnten zwei Schrauben stecken, nach lösen der selbigen kann dann Ruderblatt und Lenkhebel auf geradeaus gestellt werden, hinterher wären die Schrauben dann kräftig anzuziehen, damit es nicht wieder passiert
__________________
M.f.G.
harry

Geändert von Lombardini (27.05.2019 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 27.05.2019, 19:30
Benutzerbild von Echo
Echo Echo ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Plau am See
Beiträge: 44
Boot: Taylan Star 900
176 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Hallo Rene,
mit dem Bild des Ruders, ist somit sichtbar, dass das Ruder unten abgestützt ist und die innere Verschraubung, so wie ich es beriets schrieb, nur der Abdichtung gegen Seewasser dient.
Die Nutbuchse auf der Ruderwelle solltest du mal gut beleuchten und dabei schauen ob im Umfang eine Schraube steckt die dann zu lösen wäre, dann die Nutbuchse abziehen, abhebeln.
selbiges dann am Lenkhebel, hier könnten zwei Schrauben stecken, nach lösen der selbigen kann dann Ruderblatt und Lenkhebel auf geradeaus gestellt werden, hinterher wären die Schrauben dann kräftig anzuziehen, damit es nicht wieder passiert
Hallo Harry,

um zu sehen, das das Ruderblatt auch gerade steht, müsste man das ja erst mal sehen können.
Also das Boot doch aus dem Wasser?
__________________
Gruß, rene

Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 50


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Möchte ein Bimini verbauen und hätte ein paar Fragen cruiserhh Technik-Talk 5 26.09.2011 21:12
Hilfe Fragen nach Jungfernfahrt schnipsy Motoren und Antriebstechnik 4 26.05.2009 12:48
Vielleicht ein neues Boot und ein paar Fragen captain-o Allgemeines zum Boot 44 14.01.2009 18:22
ein neuling hat ein paar fragen Raptor~Driver Offshore 39 18.08.2008 09:32
ein forumsneuling hat da ein paar fragen .... melli Allgemeines zum Boot 15 21.06.2006 09:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.