boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.05.2019, 19:43
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.066
Boot: Windy Grand Mistral
722 Danke in 441 Beiträgen
Standard Wie bekomme ich ein Loch gebohrt ...

Ich habe mir ein Rundinstrument mit 54mm Durchmesser gekauft und benötige eine Halterung. Vorzugsweise ein gewinkeltes Blech welches ich anschrauben kann.

Dazu hab ich mir ein Aluwinkel 70x30 gekauft, ca. 1mm stark. Dazu ein Lochbohrer im richtigen Durchmesser, ein kleinen Bohrständer hab ich zu Hause. Aber keine Chance das ich das Alublech damit geschnitten bekomme. Nebenbei ist das Alublech eigentlich zu labil, Edelstahl wäre das Blech der Wahl gewesen.

Dann hab ich es mit einer Stichsäge versucht, aber 54mm ist einfach von der Biegung zu eng, das wird nichts.

Alles zu feilen ist zu viel Arbeit, würde wohl beom Alublech auch nicht funktionieren, das dieses sofort verbiegt.

Eure Ideen sind herzlich Willkommen...

Grüsse Don

P.s. Im Zweifel muss ich wieder mal lasern lassen, das dauert halt und ist auch nicht so ganz günstig.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.05.2019, 19:52
Benutzerbild von Orbaspain
Orbaspain Orbaspain ist gerade online
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.10.2016
Ort: Birkendorf
Beiträge: 141
Boot: Maxum 2300 SRC
Rufzeichen oder MMSI: DG8164
152 Danke in 79 Beiträgen
Standard

Befestige das Blech auf einem Brett - dann klappt das mit dem loch


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
__________________
********************************************

Grüße vom Hochrhein

Christian
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 25.05.2019, 20:00
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.373
Boot: van de stadt 29
5.158 Danke in 2.854 Beiträgen
Standard

Moin
Welcher Art ist der "Lochbohrer"?Bei über 50mm gehe ich mal von einer Lochsäge aus?
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 25.05.2019, 20:12
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.164
16.524 Danke in 12.142 Beiträgen
Standard

von innen einen Lochkreis mit kleinen Löcher bohren, wenn man das dann raus hat stehen nur noch die Stege, die kann man feilen oder fräsen je nach dem was du zur Hand hast, nimm nächstes mal dickeres Blech, da läßt sich leichter bearbeiten
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 25.05.2019, 20:12
Benutzerbild von Federball
Federball Federball ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 1.805
Boot: A29,Opti,Schlauchi
1.133 Danke in 695 Beiträgen
Standard

....laienhafter Versuch: es gibt eine Art Schneidstempel + Gegenstück. Sieht aus wie eine dicke Scheibe (Lochdurchmesser) mit Wellen (für ziehenden Schnitt), die werden mit einer zentralen Gewindestange zusammengezogen + schneiden das Loch aus.
Selbst nie benutzt, nur gesehen + kenne den exakten Namen + Preis nicht.
Grüße, Reinhard
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 25.05.2019, 20:43
Hove Hove ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 30.03.2018
Ort: HDL
Beiträge: 40
Boot: Tjeukemeer 900
Rufzeichen oder MMSI: Ist in Arbeit
36 Danke in 19 Beiträgen
Standard

So wie Reinhard beschrieben hat richtig, es ist eine Lochstanze und wird bei Elektrofirmen genutzt um für Taster etc Löcher in Schaltschranktüren zu machen bzw bei Sanitärfirmen um für Amaturen Löcher in Edelstahlbecken zu stanzen. Wenn du die Möglichkeit hast einfach mal bei einer Fachfirma in deiner Nähe nachfragen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 25.05.2019, 20:55
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.446
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.686 Danke in 865 Beiträgen
Standard

Die Sanitärfirmen werden die Lochstanze nur bis 35 mm haben.
Größere Armaturen kenne ich nicht....
__________________
Gruß Bergi :

https://stern-von-berlin.jimdo.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 25.05.2019, 21:41
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.066
Boot: Windy Grand Mistral
722 Danke in 441 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für eure konstruktiven Lösungsansätze.

Ich hab eine Lochsäge probiert, etwas anderes in dieser Größe könnte ich nicht spannen.

Eine Lochstanze kostet in dieser Grösse jenseits der 150€, das verbietet sich also. Da bin ich beim lasern lassen deutlich günstiger.

Ich werde es wohl noch mit der Kombination von aufspannen und dickerem Material versuchen. Das muss aber bis nächste Woche warten, die Geschäfte haben schon zu.

Schönes Wochenende, Grüsse Don
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 26.05.2019, 05:34
Benutzerbild von Stegeinreisser
Stegeinreisser Stegeinreisser ist offline
Commander
 
Registriert seit: 14.04.2015
Ort: Be.......
Beiträge: 385
Boot: sea ray 230 DA Bj93/Mercruiser 4,3L LX/ Alpha one Gen2
298 Danke in 164 Beiträgen
Standard

Also bleibt nur die Variante von Ralf,
Sie ist , kostengünstigsten und ruck zuck in einer halben Stunde erledigt.
Klein Fehler beim Lochdurchmesser werden von der Blende der Armatur überdeckt .
Alu lässt sich übrigen sehr gut bohren und feilen.
Gruss Maik
__________________
volle Fahrt vorraus
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 26.05.2019, 06:29
Quicky Quicky ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.279
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.242 Danke in 845 Beiträgen
Standard

Don , wie Ralf schreibt einen Lochkreis bohren und dann ausfeilen oder mit Dremel ausschleifen ( Bohrmaschine mit Rundschleifer geht auch) , Alu ist ein NE Metall , Nicht Eisen Metall und lässt sich gut bearbeiten . 2 Methode mit Stichsäge , Kreis mit Zirkel aufreißen in die mitte ein 7/8 mm Loch bohren ,von mitte aus Sternförmig einschneiden , dann einen " Stachel" entfernen und dann kannste mit Stichsäge das Loch ausschneiden denn du hast durch das Sternschneiden die Spannung rausgenommen was das Stichsägeblatt bei so kleinen Lochradien einklemmt . Werkstück sollte immer ausreichend eingespannt und befestigt sein , sowohl beim Bohren als auch mit Stichsäge . SAFTY FIRST ! Ich habe in meinen 30 Tischlerjahren viele " Unfälle " gesehen , gerade mit kleinen Werkstücken , ach schnell ein paar Löcher bohren , einspannen , ach Blödsinn - schnell schnell ! und schon hatte sich das Werkstück am Bohrer verkantet und wirbelte wie ein Flugzeugpropeller umher . Einem Lehrling im 2ten Jahr hat es beim bohren an der Säulenbohrmaschine , wollte auch Schraublöcher in Aluwinkel bohren , Freihand !! ohne Einspannen, den kleinen Finger abgeschlagen ! kein Scherz .

Gruß Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 26.05.2019, 06:57
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Kassel / Süddalmatien
Beiträge: 3.743
Boot: Allroundmarine Flair
8.115 Danke in 3.174 Beiträgen
Standard

Bei Lochsägen ist die Qualität oft ein Problem, das übliche Baumarktzeugs kann man oft in die Tonne kloppen....
Ich habe eine Lochsäge aus dem Industriebereich von Lenox, damit schneide ich sogar in ST52 jedes Loch.
__________________
Pozdrav Heinz, često u Dalmaciji

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 26.05.2019, 08:11
Benutzerbild von cularis
cularis cularis ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2010
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 2.351
Boot: Crownline 210CCR
2.819 Danke in 1.424 Beiträgen
Standard

Alternativ wäre auch eine Kohlefaserplatte eine Möglichkeit für dein Instrument.
Lässt sich mit normalen Lochsägen bohren.
Kann man dann mit einem Aluwinkel am Boot befestigen.
Gibt es zum Beispiel in der Bucht
__________________
Grüßle
Chris ( der Schwabe )

48.77683°N, 9.54987°E

Klugheit hat den Vorteil sich dumm stellen zu können, andersrum ist es bedeutend schwieriger. ( Tucholsky )
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 26.05.2019, 08:21
Benutzerbild von Capitaneus
Capitaneus Capitaneus ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Hauzenberg Revier: Donau von Jochenstein-Aschach
Beiträge: 295
Boot: Quicksilver 645 Cruiser mit Mercury F 150 XL EFI
Rufzeichen oder MMSI: DH3334
359 Danke in 190 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DonBoot Beitrag anzeigen
Vielen Dank für eure konstruktiven Lösungsansätze.

Ich hab eine Lochsäge probiert, etwas anderes in dieser Größe könnte ich nicht spannen.

Eine Lochstanze kostet in dieser Grösse jenseits der 150€, das verbietet sich also. Da bin ich beim lasern lassen deutlich günstiger.

Ich werde es wohl noch mit der Kombination von aufspannen und dickerem Material versuchen. Das muss aber bis nächste Woche warten, die Geschäfte haben schon zu.

Schönes Wochenende, Grüsse Don
Wenn du 48,- € für ne passende Lochstanze investieren möchtest:
https://www.ebay.de/itm/Schraublochs...edirect=mobile
__________________
Viele Grüße
Guido
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 26.05.2019, 08:38
Roli14 Roli14 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 12.02.2011
Ort: Lüneburg
Beiträge: 296
Boot: Zar 53, Yamaha 150
Rufzeichen oder MMSI: Hallo!!!
341 Danke in 166 Beiträgen
Standard

Kleines Loch bohren und mit der Laubsäge aussägen. (Mit Metalsägeblatt.)

Gruß Roland
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 26.05.2019, 11:17
Benutzerbild von reinell_cad
reinell_cad reinell_cad ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.08.2007
Beiträge: 180
Boot: Verkauft
343 Danke in 167 Beiträgen
Standard

https://www.amazon.de/Wolfcraft-5985...a-540570448799

Verstellbare Lochsäge von Wolfcraft
wäre auch eine alternative.
Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 26.05.2019, 11:36
Quicky Quicky ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Borken NRW
Beiträge: 2.279
Boot: Quicksilver 635 Weekend mit Suzuki DF 140
Rufzeichen oder MMSI: DUR - B -608
1.242 Danke in 845 Beiträgen
Standard

Chris ! aber bitte nicht für Alu , weil es kein durchgehender Sägekranz ist , können sich diese Lochsägen ,da es nur 3 Sägesegmente sind , schnell verkanten . Wenn Lochsägen dann bitte solche , muss nicht von Makita sein , soll nur Beispiel sein.

Gruß Jörg
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	makita-bim-lochsaege-ezychange-127mm-10024702-1-pN0xuCOU-xxl.jpg
Hits:	21
Größe:	43,6 KB
ID:	841562  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 26.05.2019, 12:39
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.066
Boot: Windy Grand Mistral
722 Danke in 441 Beiträgen
Standard

So eine Lochsäge wiedie unten hatte ich versucht. Beim Einbau meiner Heizung hab ich damit mühelos unser Boot durchlöchert, aber gegen ein 1mm Alublech hat die Säge aufgegeben.

Grüße Don
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 26.05.2019, 13:53
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.995
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.283 Danke in 4.268 Beiträgen
Standard

Ich habe das damals mit so eine Lochstanze aus dem Sanitärbereich gemacht, die sind für die Löcher von Armaturen in Spülen gedacht:
https://www.sanpro.de/schraublocher

Ein erstes Loch bohren muss schon sein. Dann das Teil einfach mehrmals ansetzen und den Rest geradefeilen.

Sieht das ungefähr so aus:




Hier alle Bilder dazu (beim Abschnitt mit den neuen Instrumenten):
http://www.medrow.de/index.php?id=275
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 26.05.2019, 14:40
Benutzerbild von Bootspeti
Bootspeti Bootspeti ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.551
Boot: Waterland 750
Rufzeichen oder MMSI: DK8886
3.840 Danke in 1.437 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jugofahrer Beitrag anzeigen
Bei Lochsägen ist die Qualität oft ein Problem, das übliche Baumarktzeugs kann man oft in die Tonne kloppen....
Ich habe eine Lochsäge aus dem Industriebereich von Lenox, damit schneide ich sogar in ST52 jedes Loch.
Und schon spärlich mir die Schreiberei,
Einfach mal ein Euro mehr ausgeben,und schon gehts,die von Lenox hab ich auch,gibt es in etlichen Größen
Mfg der Bootspeti
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 26.05.2019, 14:53
DonBoot DonBoot ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2013
Ort: HD
Beiträge: 1.066
Boot: Windy Grand Mistral
722 Danke in 441 Beiträgen
Standard Alla hopp ...

Entscheidung gefallen: ich hab das Blech gerade zum lasern in Auftrag gegeben. In spätestens 14 Tage bekomme ich dann ein sauber geschnittenes Blech. Ich hab hier dann auch Edelstahl gewählt. Ich war die Bastelei einfach satt, brauche neues Material, Baumarkt hat nix und sonst bekomme ich keine Kleinstmengen, nur mit betteln. Dann halt das rundum Sorglospacket.

Vielen Dank euch allen für die Tipps!

Grüsse Don
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie mache ich ein Loch in einen Edelstahltank? mariot Technik-Talk 42 13.11.2013 16:24
Tiefenmesser geber durch rumpf gebohrt... Justin8619 Technik-Talk 29 27.10.2012 20:27
So werden eckige Löcher gebohrt curtiss_1 Kein Boot 21 19.10.2011 11:54
Mutti, Mutti, er hat gar nicht gebohrt.... Segelwilly Kein Boot 110 09.02.2007 16:52
Wie finde ich ein Loch im Gummitender ? PS-skipper Allgemeines zum Boot 27 23.11.2004 18:53


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.