boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 261 bis 280 von 1.523Nächste Seite - Ergebnis 301 bis 320 von 1.523
 
Themen-Optionen
  #281  
Alt 14.11.2022, 10:21
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.730
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.992 Danke in 2.529 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Götz, du brauchst von mir keine weitere Erörterung, habe ich alles bereits einmal in diesem Faden thematisiert. Lies es bitte nach.

So lange wir keinen Stromüberschuss an erneuerbaren Energien haben , bleiben solche Gedanken ein Taschenspielertrick. Der So erzeugte erneuerbare Strom fehlt dann in anderen Bereichen und wird konventionell aufgefüllt.

Da wir auf null CO2 Ausstoß kommen müssen, aber sektorenweise immer noch CO2 emittieren werden brauchen wir Bereiche, in denen wir CO entziehen. In der Regel wird nur dort CO2 entzogen, wo Unmengen anfallen.

Beispiel, wir produzieren Zement, dabei fällt viel CO2 an, das durch CCS nicht in die Atmosphäre gelangt.

Heidelberg jubelt, CO2 neutral.

Der Fossilist sagt, super machen wir Sprit raus, ist ja auch CO2 neutral.

So bejubeln wir uns seit Jahrzehnten Recyclingweltmeister zu sein und das Ergebnis ist eine Verdreckte Welt, inklusiv Plastik auf unseren Äckern.

Danke zu den Erörterungen zu den Tomaten, jetzt hat mein Biostudium endlich einen Sinn, es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen.

Wie lang existiert eine Tomatenpflanze, und was passiert danach? Ist auch nur ein Taschenspieler Trick.

Entzug von CO2 endet mit einer Kalzifikation, oder mit einer Kohlenstoffverbindung, in festem dauerhaften Aggregatzustand. Blümchen gehören nicht dazu. Und da werden wir alle noch staunen, wie viel Energie es dazu bedarf.
Sorry, aber das sind keine wissenschaftlichen Argumente, das ist eine Aneinaderreihung von Polemiken.

1. Du windest dich wie ein Aal darum zu erklären, warum es schlecht sein soll, e-Wasserstoff herzustellen, in Zeiten wenn mehr Wind-und Sonnenstrom erzeugt wird als gebraucht und, wenn der erzeugte Strom zwar gebraucht wird, aber wegen fehlender Leitungskapazitäten nicht transportiert werden kann.

2. Was hat die Zementproduktion und CCS mit e-fuels zu tun ?

3. Was hat Recycling und Plastik auf den Äckern mit e-fuels zu tun ? Weißt Du, wieviel Kunststoff in DE recyclesd wird und wo Plastik auf den Äckern herkommt?

4. Nochmals zu den CO2 begasten Tomaten:
Alle Planzen wachsen schneller, wenn der CO2 Gehalt in der Luft steigt (bis zu einem bestimmten Punkt, der aber mehr als doppelt soch hoch liegt, wie der derzeitiege in der Atmosphäre).
Dass das gemacht wird um CO2 in der Luft zu reduzieren ist ein Märchen.
Das macht man, damit die Tomaten schneller wachsen.

Ich feue mich, dass ich Deinem Biologiestudium einen Sinn geben konnte ...

Gruß

Götz

Geändert von goec2468 (14.11.2022 um 10:31 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #282  
Alt 14.11.2022, 11:33
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.279
11.995 Danke in 5.486 Beiträgen
Standard

Lieber Götz,
was ist wissenschaftliches Denken, wenn nicht die Betrachtung kausaler Zusammenhänge und das abwägen dieser?

Du fragst was CCS, Zementproduktion und e-fuels miteinander zu tun haben könnten?

Nun, sehr viel und das wüsste man auch, wenn man sich mit dem Thema weiter beschäftigt hätte, als vielleicht der eine Artikel, der den Menschen suggeriert, es könne unter gewissen Bedingungen so weiter gehen wie bisher.

Das wird nicht passieren. zumindest nicht lang. So wenige wie unser Recyclingsystem ernst zunehmen ist, so wenig wie Holz ein zukunftsfähiger Wärmelieferant ist, so wenig haben wir einen Energieüberschuss, der Verschwendung erneuerbarer Energien für solche Luxusgüter wie e-fuels rational vernünftig argumentativ begründen lässt.

Ich empfehle demnächst, statt seine Ahnungslosigkeit mit so viel Verve vorzutragen, kurz die Suchfunktion zu nutzen. Mit einem Mindestmaß an Informationen könntest du sicher auch mit meinen Aussagen viel mehr anfangen.
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #283  
Alt 14.11.2022, 15:18
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.730
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.992 Danke in 2.529 Beiträgen
Standard

In keinem Beitrag wirst Du in irgend einer From konkret.
Deine Beiträge sind leider nur inhaltsleeres Geschwurbel und haben mit wissenschaftlichem Denken absolut nichts zu tun.

Darum beende ich diese sinnlose Diskussion mit Dir hier auch.

Wenn jemand anderes an einer faktenbasierten Diskussion interessiert ist, jederzeit gerne.

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #284  
Alt 14.11.2022, 21:15
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.790
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.676 Danke in 4.732 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von goec2468 Beitrag anzeigen
... Wenn jemand anderes an einer faktenbasierten Diskussion interessiert ist, jederzeit gerne. ...
Kontinente driften auseinander, die Silfra Spalte zwischen Nordamerikanischer und die Eurasiche Platte in Island z.B. wird pro Jahr 7mm breiter.
Nicht viel aber im Laufe meines Lebens immerhin schon über 0,4 m.

Wo heute die Sahara ist, die sicher jeder als Wüste kennt, waren früher einmal Seen.

2005 stürzten die Wissower Klinken in die Ostsee.
Auch wenn mehre Generationen Menschen sich an den Kreideformationen erfreuten, diese ändern seit Jahrtausenden immer mal ihr Aussehen.

Die sage und schreibe 114,7m hohen Müggelberge wurden von aus Skandinavien vorstoßenden Gletschern währen der letzten Eiszeit geformt.

Nach der letzten Eiszeit, also so vor ca. 10.000 Jahren sind aber nun diese gewaltigen, bis mindestens bis nach Berlin reichenden, Gletscher abgeschmolzen.

Diese begann zu einer Zeit, als der durch Menschen verursachte CO2-Ausstoß wohl eher zu vernachlässigen war.

Alles Fakten und Fakt ist wohl auch, dass "der Mensch" das wohl weder verursacht hat, noch dass er das nur annähernd beeinflussen, geschweige denn verhindern kann.

Aber für den Klimawandel und das Abschmelzen von Gletschern die, warum auch immer bis heute "überlebt" haben, ist nun überwiegend der Mensch verantwortlich

Die Fakten, die das Belegen, werden ja nun folgen.

Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.

Geändert von B4-Skipper (14.11.2022 um 22:10 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #285  
Alt 14.11.2022, 22:02
Täuberich Täuberich ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 848
1.610 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Lutz, bist Du wirklich schon 571 Jahre alt?

Andreas
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #286  
Alt 14.11.2022, 22:16
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.790
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.676 Danke in 4.732 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Täuberich Beitrag anzeigen
Lutz, bist Du wirklich schon 571 Jahre alt?

Andreas
Mein zweiter Vorname ist Methusalem , aber trotzdem sind es doch nur rund 0,4 m, aber schön dass jemand mitdenkt

Danke und Gruß

Lutz

P.S. hab's korrigiert
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #287  
Alt 14.11.2022, 22:20
skibo skibo ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.06.2015
Beiträge: 1.809
1.820 Danke in 941 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Täuberich Beitrag anzeigen
Lutz, bist Du wirklich schon 571 Jahre alt?

Andreas
Kommafehler oder verrechnet?
Ich komme auf 57,1 Jahre
__________________
Gruß Klaus
Mit Zitat antworten top
  #288  
Alt 14.11.2022, 22:20
Benutzerbild von Miniskipper
Miniskipper Miniskipper ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 30.08.2021
Ort: am Rhein im Süden
Beiträge: 893
Boot: Glastron GS 259
2.658 Danke in 775 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Täuberich Beitrag anzeigen
Lutz, bist Du wirklich schon 571 Jahre alt?

Andreas
Bei mir ist er 57,14 Jahre jung.
__________________
Grüsse Gerd

Mit Zitat antworten top
  #289  
Alt 14.11.2022, 22:20
Täuberich Täuberich ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 848
1.610 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Aber geeerne....

Mit Zitat antworten top
  #290  
Alt 14.11.2022, 22:33
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.790
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.676 Danke in 4.732 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skibo Beitrag anzeigen
Kommafehler oder verrechnet?
Ich komme auf 57,1 Jahre
Die einen sagen so, die anderen so

Ich sagte ja rund 0,4 m und wer es genau wissen möchte:

Wenn es jedes Jahr exakt 7,0 mm waren, dann sind es 444,5 mm oder 0,4445 m gewesen

Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
  #291  
Alt 14.11.2022, 22:40
Täuberich Täuberich ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 848
1.610 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Jungspund!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #292  
Alt 14.11.2022, 23:04
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.279
11.995 Danke in 5.486 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
Kontinente driften auseinander, die Silfra Spalte zwischen Nordamerikanischer und die Eurasiche Platte in Island z.B. wird pro Jahr 7mm breiter.
Nicht viel aber im Laufe meines Lebens immerhin schon über 0,4 m.

Wo heute die Sahara ist, die sicher jeder als Wüste kennt, waren früher einmal Seen.

2005 stürzten die Wissower Klinken in die Ostsee.
Auch wenn mehre Generationen Menschen sich an den Kreideformationen erfreuten, diese ändern seit Jahrtausenden immer mal ihr Aussehen.

Die sage und schreibe 114,7m hohen Müggelberge wurden von aus Skandinavien vorstoßenden Gletschern währen der letzten Eiszeit geformt.

Nach der letzten Eiszeit, also so vor ca. 10.000 Jahren sind aber nun diese gewaltigen, bis mindestens bis nach Berlin reichenden, Gletscher abgeschmolzen.

Diese begann zu einer Zeit, als der durch Menschen verursachte CO2-Ausstoß wohl eher zu vernachlässigen war.

Alles Fakten und Fakt ist wohl auch, dass "der Mensch" das wohl weder verursacht hat, noch dass er das nur annähernd beeinflussen, geschweige denn verhindern kann.

Aber für den Klimawandel und das Abschmelzen von Gletschern die, warum auch immer bis heute "überlebt" haben, ist nun überwiegend der Mensch verantwortlich

Die Fakten, die das Belegen, werden ja nun folgen.

Gruß Lutz
Echt, glaubst du selbst nicht dran, das da noch irgendjemand ernsthaft drauf eingeht.

Wenn die Kontinente driften, fallen die dann nicht irgendwann von der Scheibe und wie sieht auf der unteren Seite aus? Ist es da immer dunkel?

oh man 2022 und man muss so einen Mist lesen....
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #293  
Alt 14.11.2022, 23:42
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.790
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.676 Danke in 4.732 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
Echt, glaubst du selbst nicht dran, das da noch irgendjemand ernsthaft drauf eingeht.

Wenn die Kontinente driften, fallen die dann nicht irgendwann von der Scheibe und wie sieht auf der unteren Seite aus? Ist es da immer dunkel?

oh man 2022 und man muss so einen Mist lesen....
Sarkasmus (Unwissenheit bezüglich Scheibe und so unterstelle ich jetzt mal nicht) ist auch eine Art von Antwort - muss ja auch nicht immer ernsthaft sein.

Fakt dürfte aber sein, in der Natur wirken Kräfte da sind wir Menschen nur "ein Furz im Universum", auch bezüglich unserer Energiever(sch)wendung.

Du brauchst meinen Mist auch nicht lesen, dafür (oder besser dagegen ) gibt es hier ein Knöpfchen, den "Ignorierbutton". Aber vielleicht fehlt Dir ja dann etwas

Übrigens, diskutieren (und ggf. "streiten") muss man nur mit Menschen die NICHT die eigene Meinung haben, denn mit allen anderen besteht ja Konsens und man kann seine überlegene Meinung feiern.

Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #294  
Alt 15.11.2022, 06:51
Benutzerbild von L0B0
L0B0 L0B0 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Zwischen Ruhrgebiet, Sauerland und märkischer Kreis
Beiträge: 1.080
4.903 Danke in 1.956 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von B4-Skipper Beitrag anzeigen
Übrigens, diskutieren (und ggf. "streiten") muss man nur mit Menschen die NICHT die eigene Meinung haben, denn mit allen anderen besteht ja Konsens und man kann seine überlegene Meinung feiern.
Das ist richtig. In den letzten gefühlt 12 Threads ist allerdings sehr klar geworden, dass es keinen Zweck hat mit Menschen zu diskutieren, die leugnen, das der Klimawandel durch Menschen verursacht wird.

Aber wie auch in den letzten Threads entfernen wir uns sehr weit vom Topic und das Schloss ist nah.

Gruß, Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #295  
Alt 15.11.2022, 10:09
Elb Bummler Elb Bummler ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 1.790
3.241 Danke in 1.659 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von L0B0 Beitrag anzeigen
Das ist richtig. In den letzten gefühlt 12 Threads ist allerdings sehr klar geworden, dass es keinen Zweck hat mit Menschen zu diskutieren, die leugnen, das der Klimawandel durch Menschen verursacht wird.

Aber wie auch in den letzten Threads entfernen wir uns sehr weit vom Topic und das Schloss ist nah.

Gruß, Jörg
Heute soll irgendwo wohl der 8 Mrd. Mensch geboren werden - bis 2080 geht man davon aus, dass wir über 10 Mrd. Menschen auf der Erde sein werden - ab 2100 geht man weiterhin davon aus, dass wir endlich wieder weniger werden.

Ich halte es für richtig auch auf E-Fuels zu bauen, denn wie ja erst vor ein paar Tagen wieder durch die Presse ging - stehen wir vor einigen Problemen im Netzausbau, welches laut diversen Spezialisten das AUS für das E-Auto sein könnte, wenn das Problem nicht endlich angegangen wird. Es wäre schon aus diesem Aspekt her also völlig vernünftig, der Wirtschaft eine Alternative auf sich vielleicht erneut ändernde Marktbedingungen zu geben. Ohne Abhängigkeiten werden wir unseren Energiebedarf nie decken können, das ist jedenfalls meine Meinung und auch die noch vorhandenen Einsparmaßnahmen ändern daran nicht sehr viel. PV Parks in der Wüste, einer Fläche, welche vom Mensch und Tier eh weitestgehend nicht genutzt werden kann, halte ich da für eine durchaus clevere Möglichkeit, u.a. auch unter Anbetracht der Tatsache, dass wir halt näher zusammen rücken müssen

Grüße
Daniel
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #296  
Alt 15.11.2022, 10:17
Benutzerbild von L0B0
L0B0 L0B0 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Zwischen Ruhrgebiet, Sauerland und märkischer Kreis
Beiträge: 1.080
4.903 Danke in 1.956 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elb Bummler Beitrag anzeigen
Ich halte es für richtig auch auf E-Fuels zu bauen,
Dagegen spricht ja hier auch niemand. Aber sie sollten dort eingesetzt werden wo sie wirklich Sinn machen. Das Gleiche gilt für E-Fahrzeuge.

Zitat:
Problemen im Netzausbau, welches laut diversen Spezialisten das AUS für das E-Auto sein könnte
Bei den Wörtern "laut Spezialisten" und "Experte" stellen sich mir fast schon aus Reflex die Nackenhaare hoch.

Wie es wirklich funktionieren kann steht sehr ausführlich hier:
https://www.amazon.de/Weltuntergang-...c=1&th=1&psc=1

Äußerst Lesenswert !

Gruß, Jörg
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #297  
Alt 15.11.2022, 11:01
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 6.790
Boot: Marco 860 Salon
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
9.676 Danke in 4.732 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elb Bummler Beitrag anzeigen
...
Ich halte es für richtig auch auf E-Fuels zu bauen,
Zitat:
Zitat von L0B0 Beitrag anzeigen
Dagegen spricht ja hier auch niemand. ...
Nun ja, ein eingefleischter E-Fuel-Gegner fällt mir spontan schon ein

Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
... Wir müssen CO2 einsparen und nicht kurzzeitig aus dem Kreislauf nehmen, um es zeitverzögert wieder frei zu setzen. Nichts anderes sind E-fuels. ...
Zitat:
Zitat von ferenc Beitrag anzeigen
... So wenige wie unser Recyclingsystem ernst zunehmen ist, so wenig wie Holz ein zukunftsfähiger Wärmelieferant ist, so wenig haben wir einen Energieüberschuss, der Verschwendung erneuerbarer Energien für solche Luxusgüter wie e-fuels rational vernünftig argumentativ begründen lässt.
Gruß Lutz
__________________
Nur Tonic ist Ginlos.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #298  
Alt 15.11.2022, 13:06
goec2468 goec2468 ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.730
Boot: Bayliner 2252 LS, Chevrolet 5.7
3.992 Danke in 2.529 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von L0B0 Beitrag anzeigen
Dagegen spricht ja hier auch niemand. Aber sie sollten dort eingesetzt werden wo sie wirklich Sinn machen. Das Gleiche gilt für E-Fahrzeuge.
.....................
Jörg, du nicht, aber einige hier schon - und können das teilweise nicht sachlich begründen.
Aber auch damit kann man leben ....

Gruß

Götz
Mit Zitat antworten top
  #299  
Alt 15.11.2022, 15:35
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.279
11.995 Danke in 5.486 Beiträgen
Standard

Man sollte die Thematik E-fuels doch differenzierter betrachten.

E-fuels, um den ein oder anderen Oldtimer zu betreiben, nichts dagegen. Um mal ein Wochenende Boot zu fahren, kann man vernachlässigen.

Aber wer träumt, E-fuels und alles bleibt so wie es ist, E-fuels und der Verbrenner hat wieder eine Zukunft ist meiner Meinung nach komplett weltfremd.

Mir fällt keine Wüste ein, die in politisch zuverlässig stabilen Regionen zu finden wäre. Spanien hat sich schon der Produktion von Wasserstoff verschrieben. Was auch sehr vernünftig erscheint, denn der Bedarf wird immens.

Und wie stabil ist Nordafrika mit heftigen Migrationsströmen? Wenn wir vermitteln, sorry, ist euer Problem.

Und wer soll die Anlagen dann schützen, gegen Sabotage? Es wird genug Menschen geben, die allen Grund dazu haben uns nicht wohl gesonnen zu sein.

Wenn ich sage, das wird nüscht, dann stellt das meine Meinung dar. Das User damit nicht klar kommen finde ich echt amüsant.

Als würden hier irgendwelche Entscheidungen getroffen. Gott sei Dank nicht, denn hier diskutieren User, die haben das Problem nicht erfasst, kein Interesse sich zu informieren, sind aber meinungsstark was Lösungsansätze betrifft.

So zügig, wie sich die Lage zuspitzt, werden wir hier noch in dem Reigen auch die kommenden Herausforderungen miteinander diskutieren können.

Freue mich auf die Abgründe, die sich da noch auftun, wobei Lutz gestern schon weit vorne war.
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de

Geändert von ferenc (15.11.2022 um 17:12 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #300  
Alt 16.11.2022, 14:13
Benutzerbild von ferenc
ferenc ferenc ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 4.279
11.995 Danke in 5.486 Beiträgen
Standard

Hier ein Artikel aus der Transport & Environment zu den Möglichkeiten E-Fuels für den Gütertransport einzusetzen.

Zitat:
T&E verweist auch auf Prognosen, nach denen die europäische Produktion von E-Fuels für den Straßenverkehr im Jahr 2035 nur sechs Prozent des Kraftstoffbedarfs der Lkw decken werde. Für die Einfuhr von E-Diesel oder E-Benzin aus dem Ausland nach Europa gebe es keine öffentlichen Prognosen, was bedeute, dass das Angebot an E-Fuels für Lkw und Pkw sehr begrenzt sein wird. Außerdem bräuchten auch Sektoren wie die Luft- und Schifffahrt E-Fuels für ihre Dekarbonisierung.
https://ecomento.de/2022/11/16/langs...lkw-te-studie/
__________________
Gruß Frank

www.botanika-hamm.de
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 261 bis 280 von 1.523Nächste Seite - Ergebnis 301 bis 320 von 1.523

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus für den Verbrenner in 2035 F95 Technik-Talk 377 20.06.2022 19:11
Dauerbetrieb von Außenbordern / Zukunft von Verbrennern Vegan-Cruiser Motoren und Antriebstechnik 43 23.08.2021 16:18
Fuel (GPH) Fuel (MPG) Stingray 210LS Allgemeines zum Boot 8 29.02.2008 17:19
Kann der Frostschutz auslaufen??? BOOSTER Technik-Talk 2 30.11.2006 19:44
Was haltet ihr von Fuel System Cleaner und Dri-Fuel ? Steffen21m Allgemeines zum Boot 11 12.07.2004 20:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.