boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Deutschland Alles rund um Deutschland. Nordsee, Ostsee, Binnen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 281 bis 300 von 332Nächste Seite - Ergebnis 321 bis 332 von 332
 
Themen-Optionen
  #301  
Alt 05.10.2019, 12:51
Benutzerbild von Triton05
Triton05 Triton05 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.318
Boot: Hellwig Milos V630 & Yamaha F 200GETX
1.897 Danke in 1.129 Beiträgen
Standard

ist denkbar....
__________________
Gruß Hans-H.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #302  
Alt 05.10.2019, 17:43
seeblick35 seeblick35 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: M-V, Seenplatte
Beiträge: 149
Boot: Poseidon
120 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dete Beitrag anzeigen
Wir sind jetzt die ganze Strecke von Rechlin bis Plau gefahren, die geringste Wassertiefee war lt. Echolot 1,5m im Recken.
Interessant war jedoch wie viele neue Tonnen gesetzt wurden !
Außerdem auch die Platte im Plauer See, ist schon beeindruckend, dass man da fast zu Fuß gehen kann.

Grüße
Detlef
Ich will Euch nicht zu nahe treten, aber entweder zeigt Euer Echo nicht richtig an oder mit "jetzt" meint ihr nicht den Zeitraum der letzten Wochen.
Im Kanal vom Kölpin- zum Fleesensee, im Petersdorfer See und auch an der Einfahrt zur Plauer Elde liegt die Wassertiefe schon seit Juli unter 1,5 m. Der Recken ist auf den Oberseen noch eines der kleineren Probleme, aber auch den dürfen die Fahrgaster mit 1,30 m Tiefgang schon länger nicht mehr befahren.

Stefan
Mit Zitat antworten top
  #303  
Alt 05.10.2019, 18:53
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 477
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
526 Danke in 262 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

nee ich meinte den sehr großen flachen Bereich im Plauer auf der linken Seite aus dem Lenzer Kanal kommend, innerhalb des Fahrwassers. Dort kann man ganz prima auf den Grund sehen.

@Stefan,
die Fahrt war gestern. Das Echolot passt schon, ich messe das im Sommer immer mal wieder nach. Und bei uns hört man schon am Schraubengeräusch, ob es flach ist oder nicht.
Uns ist gestern im Recken ein Fahrgastschiff entgegen gekommen. OK bei dem war der Tiefgang 1,15m, aber wir hatten auch keine Probleme.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man auf die Angaben des WSA vertrauen kann und immer noch genug Wasser da ist.

Schöne Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #304  
Alt 06.10.2019, 07:15
seeblick35 seeblick35 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: M-V, Seenplatte
Beiträge: 149
Boot: Poseidon
120 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Aber das WSA teilt doch nun schon seit Monaten mit, dass nicht genug Wasser da ist! Auf ELWIS für jedermann lesbar. Bei 1,5 m verbleibender Tiefe würde von dort keine Warnung kommen.
Ich bin dagegen, Dinge zu dramatisieren, aber Du handelst hier fahrlässig. Ich wohne dort und bin z.T. täglich unterwegs!

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #305  
Alt 06.10.2019, 17:36
Benutzerbild von Uli D.
Uli D. Uli D. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.12.2018
Ort: Oranienburg
Beiträge: 200
Boot: Aqualine 520
311 Danke in 126 Beiträgen
Standard

Der Regen der letzten Tage hat doch einiges an Wasser gebracht. Das eine Foto von heute und das andere genau vor einem Monat.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190904_110852.jpg
Hits:	76
Größe:	119,8 KB
ID:	857761   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191006_151120.jpg
Hits:	75
Größe:	152,5 KB
ID:	857762  
__________________
Lieben Gruß Uli .....ohne Wasser kein Leben
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #306  
Alt 06.10.2019, 19:55
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.207
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.350 Danke in 1.426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kapitaenwalli Beitrag anzeigen
Moin

Außerdem wird die Scheitelhaltung des Havel-Oder-Kanals (Lehnitz bis Schiffshebewerk) auch vom Werbellinsee gespeist. Dessen Pegel haben immer noch Mittelwasser.

Die Havel-Oder-Wasserstraße von Km 0 - 27 (Spandau bis Lehnitz) hat genau wie die Müritz einen sensationellen Tiefstand.
Wir lagen mit minimal 2,06 m (Borgsdorf) 7 cm über dem historischen Tief der letzten 20 Jahre (Sommer 2003). Aktuell mit 2,40 m schon wieder über dem mittleren Niedrigwasser.

Es ist schon auffallend, dass währenddessen über Lehnitz kaum Wasser fehlt und unterhalb Spandau auch. Versuch' es doch mal zu erklären außer mit der Berufsschifffahrt.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco

"Wenn man die Reichweite eines Autos halbiert und den Preis verdoppelt, wird der Markt sehr klein" Günter Schuh
Mit Zitat antworten top
  #307  
Alt 06.10.2019, 19:59
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 4.202
5.868 Danke in 2.667 Beiträgen
Standard

Dann scheint sich ja der Wasserstand GsD so langsam wieder zu erholen.
Mit Zitat antworten top
  #308  
Alt 06.10.2019, 20:27
seeblick35 seeblick35 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: M-V, Seenplatte
Beiträge: 149
Boot: Poseidon
120 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Update zu den Oberseen:

Pegel Waren am 6.Oktober 146 cm, damit 9 cm unter dem bisherigen Tiefststand von 2003.
Der "Rekord" war vor 2 Wochen mit 142 cm erreicht.

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #309  
Alt 07.10.2019, 07:52
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 502
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
877 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von onkelrocco Beitrag anzeigen
Wir lagen mit minimal 2,06 m (Borgsdorf) 7 cm über dem historischen Tief der letzten 20 Jahre (Sommer 2003). Aktuell mit 2,40 m schon wieder über dem mittleren Niedrigwasser.

Es ist schon auffallend, dass währenddessen über Lehnitz kaum Wasser fehlt und unterhalb Spandau auch. Versuch' es doch mal zu erklären außer mit der Berufsschifffahrt.
Moin Onkel Rocco

Wir haben dazu schon mal während eines Niedrigwassers vor einigen Jahren bei der WSV nachgefragt. Die arbeiten mit jahreszeitlich unterschiedlichen Stauzielen. Das hat zum einen mit der Fahrgastschifffahrt zu tun, die an einigen Strecken in Berlin im Sommer gerne niedrige Wasserstände wünscht und dann mit der Güterschifffahrt, die insbesondere zum Kohletransport im Herbst eine höhere Abladetiefe wünscht.

Ich habe Dir mal hier einen Link kopiert:

https://www.tegeler-segel-club.de/ak...sserstand.html

Das ist eine Statistik, auf der man sehr schön den derzeitigen und den Wasserstand der vergangenen Jahre sieht. Der Wasserstand in der Statistik bezieht sich immer auf die HOW zwischen Schleuse Spandau (Messwerte kommen vom OP Spandau, sollte aber mit Borgsdorf in der Tendenz fast identisch sein) und Schleuse Lehnitz.

Oberhalb von Lehnitz ist der Wasserstand wegen der Scheitelhaltung insbesondere in den alten Kanalstrecken kritisch, die noch nicht ausgebaut sind. Dieser Transportweg ist für den Gütertransport auch wichtig, denn er stellt die einzig sichere schiffbare Verbindung zwischen Berlin/Ostdeutschland und dem nahen Seehafen Stettin dar. Ob das in Zukunft so bleibt wird man sehen, denn mit der Abschaltung der Kohlekraftwerke in Berlin wird zumindest dieser auf hohe Abladetiefe angewiesene Verkehr abnehmen.

Unterhalb von Spandau ist vor allem die Fahrgastschifffahrt betroffenen. Die Transportwege für die Güterschifffahrt sollten ausreichend tief sein, insbesondere im Potsdamer Raum und der Wannsee-Seenkette/unterer Teltowkanal könnten niedrige Wasserstände für diese Schiffe schnell kritisch werden.

Wir hatten bei der WSV nachgefragt, weil bei uns der Betrieb der Slipanlage gefährdet ist und ich meine, dass diese Erklärung der Behörden recht plausibel ist. Ich bin mir auch recht sicher, dass das Thema Wasserwirtschaft recht komplex ist und sich die Leute dort schon ihre Gedanken machen. Die haben auch viele Wünsche zu erfüllen und ja, auch Wassersportler, z.B. auf den Ruppiner Gewässern, spielen in ihren Überlegungen eine Rolle.

Hier sollte aber keiner traurig sein, wenn er eben nicht der Wichtigste ist!

Daneben gibt es oberhalb von Berlin noch das Thema Kremmen, wo große Feuchtgebiete nicht trockenfallen dürfen und alles Wasser, was für alles das hier gebraucht wird, letztlich fast ausschließlich aus den Mecklenburger Oberseen kommt (das eigentliche Thema hier).

Dort ist leider kaum noch Wasser und wenn man sich den Pegel Waren der letzten Wochen anschaut, ändert sich dort nur sehr zögerlich was, während bei uns (für mich sind auch die Pegel Borgsdorf/Spandau OP entscheidend) reichlich Wasser dazu gekommen ist.

Gruß

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
Folgende 12 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #310  
Alt 07.10.2019, 08:16
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 502
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
877 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Nachtrag:

Ich versuche mal das Schreiben der WSV bezüglich der Wasserstände zu finden und setze es dann hier ins Forum. Wir hatten seits unserer Vereine nachgefragt und der Inhalt ist sicher öffentlich

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #311  
Alt 07.10.2019, 21:56
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.207
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.350 Danke in 1.426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kapitaenwalli Beitrag anzeigen
Moin Onkel Rocco

Wir haben dazu schon mal während eines Niedrigwassers vor einigen Jahren bei der WSV nachgefragt. Die arbeiten mit jahreszeitlich unterschiedlichen Stauzielen. Das hat zum einen mit der Fahrgastschifffahrt zu tun, die an einigen Strecken in Berlin im Sommer gerne niedrige Wasserstände wünscht und dann mit der Güterschifffahrt, die insbesondere zum Kohletransport im Herbst eine höhere Abladetiefe wünscht.
Du erklärst es mir doch aber nun genau primär mit der Berufsschifffahrt. Ich meinte, was anderes interessiert die WSV/WSÄ eben nicht/kaum, also was nun?

Heute war in Borgsdorf übrigens schon 2,48 m, + 42 cm in ~14 Tagen. Alleine durch den Regen ist das auch nicht erklärbar. Wenigstens ist der Aufsliptermin Ende Oktober diesmal nicht gefährdet.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco

"Wenn man die Reichweite eines Autos halbiert und den Preis verdoppelt, wird der Markt sehr klein" Günter Schuh
Mit Zitat antworten top
  #312  
Alt 07.10.2019, 22:13
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 502
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
877 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Moin

deswegen habe ich Dir ja die Grafik mitgeschickt und versucht zu erklären, dass es unterschiedliche Stauziele gibt. Natürlich ist in regulierten Gewässern die Schifffahrt primär der Grund dafür, liest Du den Text, gibt es darüber hinaus auch noch andere Gründe.

Auf was möchtest Du hinaus? Die Aufgabe der WSV ist nun mal die Aufrechterhaltung der Verkehrsfähigkeit der Wasserstraßen.

Der jetzige starke Anstieg ist sicher die Tendenz, das Stauziel zu erreichen.

Vielleicht fehlt mir jetzt was in Deiner Argumentation, aber auf was willst Du mit der Frage "was nun?" hinaus?

Die machen doch nur ihren Job!

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
  #313  
Alt 08.10.2019, 18:40
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.207
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.350 Danke in 1.426 Beiträgen
Standard

Ich meinte, der WSV ist primär am Laufen der Berufsschifffahrt interessiert. Du schreibst es vom Prinzip her ja auch. Die interessiert einfach nicht wirklich, ob zwischen Lehnitz und Spandau einige Sportschiffer wegen Niedrigwasser nicht mal aus dem Hafen kommen. Dass die ihren Job machen stelle ich nicht in Frage.

Bin nur mal gespannt, wie es aussieht wenn die Schleuse Friedenthal denn mal eröffnet wird. Das Ganze wird ja nicht zuletzt wegen Initiativen von WIN gemacht, die sich primär dem Charterbetrieb verschrieben haben. In solchen Sommern wie diesem kommt aber niemand in Richtung Neuruppin mit einem Meter Tiefgang, sprich kein Charterer.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco

"Wenn man die Reichweite eines Autos halbiert und den Preis verdoppelt, wird der Markt sehr klein" Günter Schuh
Mit Zitat antworten top
  #314  
Alt 08.10.2019, 18:46
Otte Otte ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Landkreis LUP
Beiträge: 285
Boot: Andere
Rufzeichen oder MMSI: Jo.
411 Danke in 276 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von onkelrocco Beitrag anzeigen

Bin nur mal gespannt, wie es aussieht wenn die Schleuse Friedenthal denn mal eröffnet wird. Das Ganze wird ja nicht zuletzt wegen Initiativen von WIN gemacht, die sich primär dem Charterbetrieb verschrieben haben. In solchen Sommern wie diesem kommt aber niemand in Richtung Neuruppin mit einem Meter Tiefgang, sprich kein Charterer.

Doch die mit den "BUNBO Ziegenställen" kommen da dann immer noch gut durch.
__________________
Gruß und Handbreit. Otto
Mit Zitat antworten top
  #315  
Alt 13.10.2019, 19:44
kapitaenwalli kapitaenwalli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 502
Boot: Sollux 850
Rufzeichen oder MMSI: DC 3244
877 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Moin

Wie versprochen der Text der Antwort des WSA zur Anfrage über Wasserstände der Berliner Oberhavel


Sehrgeehrter Herr xxxxxx,

dieHavel ist ein staugeregeltes Gewässer und wird durch die Stauanlage BerlinSpandau beeinflusst.

AmOberpegel der Stauanlage Berlin Spandau gibt es seit mehr als 100 Jahren einSommerstauziel und ein Winterstauziel, die sich um 20 cm Wasserstandshöhevoneinander unterscheiden.

Injedem Jahr wird zum Frühjahr der Wasserstand bis Anfang Mai auf dasSommerstauziel abgesenkt und im Oktober wieder angestaut.



Denniedrigeren Sommerwasserstand benötigt u.a. insbesondere dieFahrgastschifffahrt um die Brücken sicher zu durchfahren.



Ichhoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben.





Mitfreundlichen Grüßen

ImAuftrag



xxxxxxxx

Sachbereich3

Gewässerkunde

Telefon+49 (0)30 69532 337

Telefax +49 (0)30 69532 201

xxxxxxx@wsv.bund.de



Wasser-und Schifffahrtsamt Berlin

Mehringdamm129

10965Berlin

www.wsa-b.wsv.de

Ende des Zitats. Daneben gibt es auch jede Menge Literatur über die Rolle der Mecklenburger Oberseen bei der Versorgung der Brandenburger Feuchtgebiete, z.B. Kremmener Luch. Kann man selbst googeln.

Zwischenzeitlich haben die Pegel in Berlin erheblich zugenommen, so dass das Stauziel für den Winter erreicht werden könnte:

https://www.tegeler-segel-club.de/ak...sserstand.html

Voraussetzung ist natürlich ausreichend Regen.

Auch wenn im Norden da mal ab und zu was fällt, liegt der Pegel Waren immer noch weit unter dem Rekordtief:

https://www.pegelonline.wsv.de/webse...lnummer=596030

Da muss wohl noch viel Regen fallen....

Gruß

Kapitaenwalli
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #316  
Alt 14.10.2019, 11:56
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.207
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.350 Danke in 1.426 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otte Beitrag anzeigen
Doch die mit den "BUNBO Ziegenställen" kommen da dann immer noch gut durch.
Da frage ich mich, wie es bei einer Begegnung von zwei solcher Bockwurstbuden aussieht, aber das ist ein anderes Thema.

@kapitaenwalli
Danke.
20 cm sind ja irgendwie ein frommes Ziel. Bei uns ist der Wasserstand in 14 Tagen nun über 40 cm gestiegen. Letzten Oktober konnten 2 Boote gar nicht aufgeslippt werden, weil der Wasserstand nicht ausreichte um auf den Gleiswagen zu kommen.

Waren liegt aktuell 9 cm unter dem historischen Tief von 2003.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco

"Wenn man die Reichweite eines Autos halbiert und den Preis verdoppelt, wird der Markt sehr klein" Günter Schuh
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #317  
Alt 14.10.2019, 11:57
Benutzerbild von Berni1311
Berni1311 Berni1311 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2013
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.734
Boot: Regal 2200 (VP Turbodiesel KAD32 u. Duoprop)
3.411 Danke in 1.560 Beiträgen
Standard

Hallo,

ist ja auch völlig klar, dass sich die Pegelstände zu letzt auf den Oberseen "normalisieren"....

Aber, je schneller sich die Pegelstände um Berlin, etc. normalisieren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir auch auf den Mecklenburger Oberseen wieder akzeptable Pegelstände bekommen...
__________________


Gruß

Berni
Mit Zitat antworten top
  #318  
Alt 18.10.2019, 18:04
Benutzerbild von Berni1311
Berni1311 Berni1311 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2013
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.734
Boot: Regal 2200 (VP Turbodiesel KAD32 u. Duoprop)
3.411 Danke in 1.560 Beiträgen
Standard

War heute mal wieder im Hafen, hat in den letzten Wochen doch was gebracht, ich schätze so um die 7cm mehr

Anbei ein Foto von heute und zum Vergleich von vor 3 Wochen...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191018_134439.jpg
Hits:	71
Größe:	132,2 KB
ID:	859000   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190924_164320.jpg
Hits:	72
Größe:	91,3 KB
ID:	859001  
__________________


Gruß

Berni
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #319  
Alt 21.10.2019, 22:24
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.020
1.568 Danke in 536 Beiträgen
Standard

Kommt man den jetzt schon wieder in den Jabelschen See?
__________________
https://dove-elbe-retten.de - ganz klar mitmachen!
Mit Zitat antworten top
  #320  
Alt 21.10.2019, 23:20
Thomas S Thomas S ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 21.03.2003
Beiträge: 3.105
Boot: Sea Ray 265 DAE
4.760 Danke in 1.869 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elbflitzer Beitrag anzeigen
Kommt man den jetzt schon wieder in den Jabelschen See?
Womit? Mit meiner Searay geht’s schon das ganze Jahr! Da fahren selbst 40 Fuß Boote rein und raus .
__________________
Gruß Thomas S

Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 281 bis 300 von 332Nächste Seite - Ergebnis 321 bis 332 von 332


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2010 - Langzeittörn Maasplaassen (Roermond) ---> Berlin und Meckpomm Rob Deutschland 69 27.11.2013 23:19
Fünfjähriger stirbt bei Bootsunfall in Meckpomm. nagel254 Allgemeines zum Boot 2 16.07.2013 15:26
Gerüchteküche: Schleusen in MeckPomm.... Dirk Deutschland 57 07.05.2013 17:15
Glückwunsch Meckpomm ! capitano02 Deutschland 24 05.02.2008 20:18
Suche Tipps für Ostseeküste Meckpomm Ray Deutschland 4 08.07.2003 22:42


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.