boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 27 von 27
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.09.2018, 19:14
Benutzerbild von LotosChris
LotosChris LotosChris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.09.2018
Ort: Rüdersdorf
Beiträge: 11
Boot: Lotos
Rufzeichen oder MMSI: Chris
12 Danke in 4 Beiträgen
Standard Probleme beim Abschleifen

Schönen guten Abend.
Kurz zu meiner Person.

Ich bin Chris, 26, komme aus dem Osten von Berlin und habe mir vor 2 Wochen einen Lotos 2 mit Außenborder zugelegt.
Boot steht im Freien (unter einer Plane) bei meinen Eltern.

Also...
Habe mich heute ans Abschleifen mit einer Exzenterschleifmaschine gemacht.
Mir wurde vom Vorbesitzer gesagt, dessen Vorbesitzer hatte Autolack benutzt, um das Boot zu streichen.

Bin mit gutem Gewissen an die Sache ran und stellte nach kurzer Zeit fest dass das gar nicht so einfach wird.
Anfangs mit 120er Papier begonnen, dann 80 und im Anschluss 60.
Die 125mm Durchmesser erreiche ich nicht mal mit höchster Stufe und doll aufdrücken.
Nur mit der äußeren Kante der Schleifmaschine, und dann aber nur im cm- Takt.
Wenn ich mir vorstelle, die restlichen qm noch so zu machen, wird das bis nächstes Jahr nichts.

Hat jemand von euch Tips, wie ich diesen verfluchten Lack einfacher und großflächiger abbekomme?
Achja, ist es über den Winter schlimm, wenn ich neue Farbe raufmache und das Boot dann bis Frühjahr draußen steht?

Mit besten Grüßen und Hoffnung auf gute und hilfreiche Antworten

Der Chris

PS: Das Bild zeigt Schleifergebnisse nach ca. 2 Stunden.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170809_200815.jpg
Hits:	195
Größe:	70,7 KB
ID:	813037   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20180911_175303.jpg
Hits:	211
Größe:	86,3 KB
ID:	813038  
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 11.09.2018, 19:55
Benutzerbild von wwoody
wwoody wwoody ist offline
Commander
 
Registriert seit: 15.04.2009
Ort: NÖ (AT), Hvar (HR)
Beiträge: 308
Boot: DRACO 1800 DC (Mercruiser MCM 470R), Marshall M60 (Yamaha 50)
303 Danke in 142 Beiträgen
Standard

Das sieht eher wie Spachtelmasse aus ..
Mit einer Abziehklinge versucht?
__________________
Gruß, Ranko

=> Mein Projekt: Refit DRACO 1800 DC

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 11.09.2018, 20:02
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 3.579
2.895 Danke in 1.521 Beiträgen
Standard

Vielleicht mal ne Fächerscheibe mit nem Winkelschleifer probieren - aber gaaaaanz langsam anfangen.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 11.09.2018, 20:21
Benutzerbild von kabimibo
kabimibo kabimibo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Halbinsel Wagrien (nun googelt mal)
Beiträge: 314
Boot: Beneteau Antares 550, "PETIT AMOUR"
604 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Da rubbelst du dich wund
Nimm sowas:
https://www.amazon.de/BAHCO-Kraftsch...rds=ziehklinge
__________________
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 11.09.2018, 20:23
Tomitom Tomitom ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.07.2017
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 41
Boot: Aquatron 2000 sc 4.3LX
21 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Oh je des sieht nach sehr viel Arbeit aus

Der Lack was nicht richtig hält muss definitiv runter da bleibt dir nur der Grobe schliff mit 60 iger Papier

Vieleicht geht auch abbeizen wenns nicht gerade 2k Lack ist
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 11.09.2018, 20:31
AG31 AG31 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.01.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.010
796 Danke in 399 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LotosChris Beitrag anzeigen
Habe mich heute ans Abschleifen mit einer Exzenterschleifmaschine gemacht.
Mir wurde vom Vorbesitzer gesagt, dessen Vorbesitzer hatte Autolack benutzt, um das Boot zu streichen.


Die 125mm Durchmesser erreiche ich nicht mal mit höchster Stufe und doll aufdrücken.



Du sollst auch beim groben schleifen nicht doll aufdrücken... Mit leichten Druck beginnen und den Druck erhöhen, je feiner die Schleiffläche werden soll..
Zu dem: Excenter ist nicht gleich Excenter... Auf da gibt es Unterschiede. Mir welchen Gerät arbeitest du denn?
__________________
Grüsse
Matthias

Hobby: Sinnfreies vernichten fossiler Brennstoffe
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 11.09.2018, 20:34
Benutzerbild von LotosChris
LotosChris LotosChris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.09.2018
Ort: Rüdersdorf
Beiträge: 11
Boot: Lotos
Rufzeichen oder MMSI: Chris
12 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke erstmal für eure raschen Antworten.
Abziehklinge habe ich noch nicht versucht (laut International-Video eine seeehr mühselige Arbeit).
Das Stück vom ersten Bild vermute ich, sieht nach Spachtelmasse aus, habe mir aber für den Fall der Fälle noch selbst welche besorgt, falls eins-zwei neue Stellen auftauchen sollten.
Zur Fächerscheibe müsste ich meinen Vater fragen, wo er sowas hat, dann kann ich das noch probieren.
Und zum Abbeizen, wie läuft das ab?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 11.09.2018, 20:54
Benutzerbild von LotosChris
LotosChris LotosChris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.09.2018
Ort: Rüdersdorf
Beiträge: 11
Boot: Lotos
Rufzeichen oder MMSI: Chris
12 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von AG31 Beitrag anzeigen
Du sollst auch beim groben schleifen nicht doll aufdrücken... Mit leichten Druck beginnen und den Druck erhöhen, je feiner die Schleiffläche werden soll..
Zu dem: Excenter ist nicht gleich Excenter... Auf da gibt es Unterschiede. Mir welchen Gerät arbeitest du denn?
Ich hab mir bei Amazon von Tacklife eine Maschine gekauft für 40€.
Da kann ich leider keine Angaben mehr zu machen
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 12.09.2018, 11:38
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 3.579
2.895 Danke in 1.521 Beiträgen
Standard

Die Excenterschleifer von Bosch sind sehr gut. Leih dir doch mal einen aus (Bauhaus usw) und teste mal.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 12.09.2018, 12:00
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.166
2.054 Danke in 734 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von LotosChris Beitrag anzeigen
Ich hab mir bei Amazon von Tacklife eine Maschine gekauft für 40€.
Da kann ich leider keine Angaben mehr zu machen
Vergiss alles was aus dem Baumarkt kommt. Die Spielzeuge haben keine Abtragsleistung.

Für solche Schleifarbeiten kommen eigentlich nur 2 Maschinen in Frage, Rotex von Festool oder die Maschinen von Mirka. Dazu auch das passende Schleifmittel von Mirka. Der Shop hier hat das Zeug sehr günstig, da kaufe ich des Öfteren ein:

https://www.ach-shop.com/

Alles andere ist Spielerei, plagt und ärgert dich nur.

Ansonsten mit einer Beize an kleiner Stelle versuchen und mit Abziehklinge arbeiten. Die Beize mit einer Folie abdecken und wirken lassen. Evtl. 2 Mal auftragen.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 12.09.2018, 12:57
Matze66 Matze66 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2007
Ort: Roßdorf/Darmstadt
Beiträge: 1.234
Boot: Campion Monashee
578 Danke in 444 Beiträgen
Standard

Da ich auch gerade am Schleifen bin: versuch mal Abranet von Mirka, das geht recht gut und hat eine hohe Standzeit - vermutlich auch, weil der Schleifstaub durch das das komplette Schleifpapier kann und nicht nur durch 6-8 Löcher.
Aktuell arbeite ich allerdings mit der Fein - das geht fast besser, als mit dem Excenterschleifer :-/
__________________
Gruß
Matthias

Ich will auch eine Signatur!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 12.09.2018, 13:05
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 9.087
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
18.471 Danke in 7.977 Beiträgen
Standard

Hast du ne Absaugung dran?

Und nimm vernünftiges Schleifpapier!
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 12.09.2018, 15:17
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 4.920
Boot: Sea Ray 260 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Hänn die denn kein Telefon.....
36.112 Danke in 8.473 Beiträgen
Standard

Ne Rotex mit Abranet macht Spaß, der Baumarktkram ist für solche Arbeiten völlig ungeeignet.
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 13.09.2018, 16:49
VogtlandRebell VogtlandRebell ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 14.07.2017
Ort: Vogtland
Beiträge: 163
Boot: Rebell Seaskip II „JETTE“
98 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Es funktioniert aber an der Rotex auch das Granat-Schleifpapier von Festool, das nimmt sich nix zum Abranet. Mit Abstufung hat das ne recht hohe Standzeit.

Und ein kleiner Tipp am Rande: erst 60er, dann 80er und dann erst 120er..... dann klappt das auch.....

Gruß,

Thomas
__________________
Wer nicht ständig besser wird, hört auf gut zu sein.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 13.09.2018, 18:34
AG31 AG31 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.01.2015
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 1.010
796 Danke in 399 Beiträgen
Standard

Ich glaube der Hinweis, dass es mit dem Billigwerkzeug nur mühsam zu schaffen sein wird, war genau dass was er nicht lesen wollte....
__________________
Grüsse
Matthias

Hobby: Sinnfreies vernichten fossiler Brennstoffe
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 13.09.2018, 19:06
Matze66 Matze66 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.08.2007
Ort: Roßdorf/Darmstadt
Beiträge: 1.234
Boot: Campion Monashee
578 Danke in 444 Beiträgen
Standard

Naja. ich habe auch nicht den besten (Druckluft-) Excenterschleifer, aber auch der geht. Ob die billigen elektrischen Schleifer was taugen kann ich nicht sagen. Sicher ist ein Mirka oder Rotex einiges besser, aber da ist auch der Preis gesalzen.
Übrigens: 60er oder 80er Korn kann auch ordentlich tiefe Kratzer machen - hier besser erst mal vorsichtig probieren, was der Untergrund dazu sagt. Ich mache inzwischen das meiste mit 120er Abranet.
__________________
Gruß
Matthias

Ich will auch eine Signatur!
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 13.09.2018, 19:46
René René ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.11.2005
Ort: Ummendorf
Beiträge: 1.166
2.054 Danke in 734 Beiträgen
Standard

Naja, du kannst viel Zeit oder viel Geld in die Hand nehmen um zu schleifen. Mir ist da das Geld lieber, denn Zeit habe ich immer zu wenig. Und Lust, stundenlang ein mieses Werkzeug ans Objekt zu halten schon mal gar nicht. Ist anstrengend und macht keinen Spaß. Gutes Werkzeug kostet sein Geld. Der Preis ist schnell vergessen, die Freude an der Arbeit währt wesentlich länger.

Sind alte Weisheiten, die jeder selber lernen muss. Und noch eine zum Schluß, ich hab zu wenig Geld, um mir billiges Werkzeug leisten zu können.

Gruß René
__________________
Alles hat ein Ende, nur die.....

Der Weg ist das Ziel - NEIN - Die gute Stimmung beim Genuss des Weges ist das Ziel! (geklaut hier im BF)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 14.09.2018, 10:02
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 3.579
2.895 Danke in 1.521 Beiträgen
Standard

Also der Bosch PEX 300 AE und 400 AE bekommt durchgehend gute Bewertungen. Im Vergleich bei Amazon sind die Bewertungen mind. genau so gut wie die eines Rotex Schleifers.

Ich selbst habe mit dem Ding auch viel gearbeitet. Segelboot abgeschliffen, komplette Treppe abgeschliffen, diverse Holzarbeiten. Nie Probleme gehabt außer dass nach gut 10 Jahren das Klette vom Teller nicht mehr so gut ist und dieser getauscht werden muss.

Und preislich gesehen ist es schon ein Unterschied ob man 100 € für den Bosch oder 600 € für die Rotex auf den Tisch legt. Einziger Nachteil beim Bosch. Entweder man bastelt sich selbst den Staubsauger mittels Klebeband hinten dran wenn man ihn anschließen will oder man muss sich ein völlig überteuertes Adapterstück kaufen.

Wie das bei der Rotex ist weiss ich nicht.

Von daher halte ich den Bosch Schleifer für ein Gerät mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Wo man allderings nicht sparen sollte ist bei den Schleifscheiben. Die Billigteile haften schlecht und sind schnell kaputt. Da lieber das eingesparte Geld investieren.


Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 14.09.2018, 11:31
Benutzerbild von rollow112
rollow112 rollow112 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 19.10.2016
Ort: Hildesheim
Beiträge: 501
Boot: Super Kaag de luxe 960
1.365 Danke in 448 Beiträgen
Standard

Moin Männer der Tat,

da mir ZEIT auch am wichtigsten ist würde ich persönlich die Jolle auf einen
Anhänger verladen und zu einer "Strahlerbude" fahren.

Die können dann vor Ort entscheiden ob mit Eis, Glasperlen, Nußschalen, oder, oder...
gestrahlt wird. Da hätte ich das Boot komplett entlackt und könnte dann schnellstens mit den Vorarbeiten zum lackieren beginnen.

Somit erübrigt sich die Frage auch ob Rotex oder Bosch oder "Billigwerkzeug" aus dem
Baumarkt besser ist.

Zeit gespart, vielleicht Geld und Nerven auch gespart, keine Sorgen über Qualität einzelner Werkzeuge und ein absolut sauberes Boot.
__________________
Beste Grüße von
Martin

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
(Kaiser Wilhelm II - 1859-1941)
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 07.11.2018, 11:35
Benutzerbild von LotosChris
LotosChris LotosChris ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.09.2018
Ort: Rüdersdorf
Beiträge: 11
Boot: Lotos
Rufzeichen oder MMSI: Chris
12 Danke in 4 Beiträgen
Standard

So, Freunde der Boote.
Ich habs endlich geschafft nach mehreren Varianten, das Boot abzuschleifen.
Sonntag hatten meine Freundin und ich fleißig das Boot gestrichen.
Ein kleiner Teil und eine zweite Lage fehlen noch.
Dann im FJ Antifouling rauf und dann kanns losgehen

Ich bedanke mich für eure Tips und Antworten.

Liebe Grüße aus Rand Berlin
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20181105_154952.jpg
Hits:	72
Größe:	88,4 KB
ID:	819530  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 27 von 27


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teak abschleifen britschler Restaurationen 25 28.12.2008 10:38
Antrieb abschleifen. hilgoli Allgemeines zum Boot 20 25.10.2006 07:43
Antifouling abschleifen? pitbulli Technik-Talk 8 27.07.2006 11:54
Abschleifen - Abbeizen im Innenbereich Peter R Restaurationen 11 03.04.2006 19:46
Abschleifen AF Allgemeines zum Boot 12 14.03.2005 20:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.