boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 83Nächste Seite - Ergebnis 81 bis 83 von 83
 
Themen-Optionen
  #61  
Alt 12.02.2018, 22:57
Benutzerbild von molaboot
molaboot molaboot ist offline
Commander
 
Registriert seit: 15.04.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 344
Boot: Olympic 230
493 Danke in 241 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kurz Beitrag anzeigen
Könnte man nicht einfach ein 200A Relais einbauen? Dass so ein Inverter auch im mit der Fernbedieung ausgeschalteten Zustand noch 10W zieht ist ja wohl ein Witz...
Diese Frage kann ich dir nicht beantworten, bin kein Profi Elektriker.

Bei einem Schalter weiß ich, ein oder aus. Habe es gerne einfach, um mir selbst helfen zu können.
__________________
Sportliche Grüße
.
Alfred
Für die Jüngeren: LED ZEPPELIN ist KEIN beleuchtetes Luftschiff.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #62  
Alt 12.02.2018, 23:43
Benutzerbild von Stephan123
Stephan123 Stephan123 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 4.917
Boot: Sea Ray 260 Sundancer
Rufzeichen oder MMSI: Hänn die denn kein Telefon.....
36.101 Danke in 8.469 Beiträgen
Standard

Dann müssten meine Batterien längst tod sein, ich schalte ausschließlich über die Fernbedienung.
__________________


Grüße aus der Wiege des Ruhrbergbaues

Stephan


Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 13.02.2018, 08:28
Benutzerbild von MarWe
MarWe MarWe ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.09.2016
Ort: Unterschleißheim bei München
Beiträge: 126
Boot: Proficiat 970
Rufzeichen oder MMSI: DA2489 211793460
116 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Ich habe mir aufdeck eine CEE-Steckdose angebaut und daneben den Hauptschalter.... Hauptschalter ein und die Steckdose hat Strom.
Wenn ich die Steckdosen im Boot versorgen will (z.B. für V oder Laptop odder Kaffeekochen unter Deck) Stecke ich in diese Dose einfach mein Landanschlusskabel.

https://www.boote-forum.de/showthrea...6&#post3875196
Das ist ja echt genial! Den Wechselrichter auf eine CEE Steckdose zu legen, diese mit dem herkömmlichen Landstromkabel mit dem Landstromanschluß vom Boot verbinden und schon wird durch den Wechselrichter auch dein Ladegerät versorgt und die verbrauchte Energie der Batterien wird sofort wieder nachgeladen. Da werden die Batterien trotz starker 230V Verbraucher ja nie leer
Um wieder ernst zu werden, ich gehe doch mal davon aus, dass Du dein Ladegerät in dem Fall ausschaltest
__________________
Gruß Martin

Boot Proficiat 970
Heimathafen Merzig
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #64  
Alt 13.02.2018, 08:35
Benutzerbild von Woody
Woody Woody ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: 53°33,5'N 09°36,6'O
Beiträge: 2.331
Boot: 30er Jollenkreuzer Bj. 1938
Rufzeichen oder MMSI: "Verkaufen sie auch Batterien???"
3.002 Danke in 1.474 Beiträgen
Standard

Schonmal geschaut, wieviel Haltestrom so ein Relais zieht?
Gruß,

Jörg
Mit Zitat antworten top
  #65  
Alt 13.02.2018, 08:40
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.345
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
18.624 Danke in 12.352 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarWe Beitrag anzeigen
Das ist ja echt genial! Den Wechselrichter auf eine CEE Steckdose zu legen, diese mit dem herkömmlichen Landstromkabel mit dem Landstromanschluß vom Boot verbinden und schon wird durch den Wechselrichter auch dein Ladegerät versorgt und die verbrauchte Energie der Batterien wird sofort wieder nachgeladen. Da werden die Batterien trotz starker 230V Verbraucher ja nie leer
Um wieder ernst zu werden, ich gehe doch mal davon aus, dass Du dein Ladegerät in dem Fall ausschaltest
naja dafür hat man ja dann am Sicherungskasten die Sicherung für die Verbraucher.... Boiler und Ladegerät mach ich dann natürlich aus...
Sonst würde ja da schon ne Menge der Leistung des Umformers über den Boiler verbraten. und Das das Ladegerät nicht eingeschaltet sein sollte, sollte ja klar sein....
So Blöd ist ja wohl keiner.... obwohl mir fällt da eine ein...

Wie machen den die das mit den externen automatischen Umschaltern ?
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 13.02.2018, 08:40
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.345
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
18.624 Danke in 12.352 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Woody Beitrag anzeigen
Schonmal geschaut, wieviel Haltestrom so ein Relais zieht?
Gruß,

Jörg
Genau deswegen habe ich keins genommen.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 13.02.2018, 08:42
Benutzerbild von HOMEOFFICE
HOMEOFFICE HOMEOFFICE ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.02.2014
Ort: Rheinland / Beesel
Beiträge: 481
Boot: VEHA 37
667 Danke in 295 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan123 Beitrag anzeigen
Dann müssten meine Batterien längst tod sein, ich schalte ausschließlich über die Fernbedienung.
Bei uns genau so ... allerdings haben wir 2 Solarpanels auf dem Salondach und eine Kapazität von momentan 720 AH Verbraucherbatterien.

Der Inverter geht übrigens über einen automatischen Umschalter (Vorrangschaltung Landstrom) auf das 220 Volt Bordnetz und ein Relais schaltet bei Inverterbetrieb den Boiler und den Akkulader ab.
__________________
Mast- und Schotbruch!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #68  
Alt 13.02.2018, 08:47
Benutzerbild von MarWe
MarWe MarWe ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.09.2016
Ort: Unterschleißheim bei München
Beiträge: 126
Boot: Proficiat 970
Rufzeichen oder MMSI: DA2489 211793460
116 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
naja dafür hat man ja dann am Sicherungskasten die Sicherung für die Verbraucher.... Boiler und Ladegerät mach ich dann natürlich aus...
Sonst würde ja da schon ne Menge verbraten.

Wie machen den die das mit den Automatischen Umschaltern ?
Ich plane die 230V Installation auf meinem Boot komplett neu zu machen. Derzeit kann ich nur den Boiler per Schalter ausschalten. Ich werde mir zwei Schalttafeln von Philippi einbauen. die erste hat den FI-Schalter integriert und zwei Schalter an die ich Ladegerät und Boiler anschließen werde. Den allgemeinen, ungeschalteten Stromausgang dieses Moduls führe ich über einen automatischen Umschalter, an dem als zweiter Eingang der Wechselrichter dranhängen wird. Vom Umschalter gehts dann auf die zweite Schalttafel, mit der ich 8 einzelne Verbraucher ein/ausschalten kann. Sofern, der Wechselrichter nicht aus ist, habe ich so immer Saft auf den Steckdosen. Der Wechselrichter kann aber nie aus versehen Boiler oder Ladegerät versorgen.
Allerdings sollte man wo es geht wirklich lieber eine 12V Variante wählen, das umformen hat doch auch einige Verluste
__________________
Gruß Martin

Boot Proficiat 970
Heimathafen Merzig
Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 13.02.2018, 08:50
Benutzerbild von Laika's Kapitän
Laika's Kapitän Laika's Kapitän ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.08.2015
Ort: Gera., LP Töplitz
Beiträge: 703
Boot: Westbas 29 Offshore
Rufzeichen oder MMSI: DF 9610
931 Danke in 421 Beiträgen
Standard

Ich gehe mal davon aus,dass man den Wandler an eine Starterbatterie anschließt,oder hat jemand vielleicht von euch den auf die Verbraucherbatterie geklemmt? Die Kapazität der Verbraucherbatt.ist zwar bedeutend höher,aber ich denke die hohe Stromaufnahme tut bestimmt nicht gut gut.Liege ich da richtig???

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 13.02.2018, 08:53
Benutzerbild von MarWe
MarWe MarWe ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.09.2016
Ort: Unterschleißheim bei München
Beiträge: 126
Boot: Proficiat 970
Rufzeichen oder MMSI: DA2489 211793460
116 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Laika's Kapitän Beitrag anzeigen
Ich gehe mal davon aus,dass man den Wandler an eine Starterbatterie anschließt,oder hat jemand vielleicht von euch den auf die Verbraucherbatterie geklemmt? Die Kapazität der Verbraucherbatt.ist zwar bedeutend höher,aber ich denke die hohe Stromaufnahme tut bestimmt nicht gut gut.Liege ich da richtig???

Gruß Ralf
Einmal Kaffee kochen und deine Starterbatterie ist platt und du kannst den Motor nicht mehr anlassen. Warum trennt man denn zwischen Starter- und Verbraucherbatterie? Die Starterbatterie ist nur für den Motor und vielleicht ein bischen wichtige Geräte wie Funk oder Bilgenpumpe, alles andere gehört an die Verbraucherbatterien
__________________
Gruß Martin

Boot Proficiat 970
Heimathafen Merzig
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #71  
Alt 13.02.2018, 08:54
Benutzerbild von HOMEOFFICE
HOMEOFFICE HOMEOFFICE ist offline
Captain
 
Registriert seit: 05.02.2014
Ort: Rheinland / Beesel
Beiträge: 481
Boot: VEHA 37
667 Danke in 295 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Laika's Kapitän Beitrag anzeigen
Ich gehe mal davon aus,dass man den Wandler an eine Starterbatterie anschließt,oder hat jemand vielleicht von euch den auf die Verbraucherbatterie geklemmt? Die Kapazität der Verbraucherbatt.ist zwar bedeutend höher,aber ich denke die hohe Stromaufnahme tut bestimmt nicht gut gut.Liege ich da richtig???

Gruß Ralf
Warum sollte ich meine 160AH (ich weiss - überdimensioniert, war aber an Bord ) Starterbatterie mit Bordstromversorgung quälen wenn 720 AH Verbraucherbatterien vorhanden sind?
__________________
Mast- und Schotbruch!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #72  
Alt 13.02.2018, 08:58
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.345
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
18.624 Danke in 12.352 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Laika's Kapitän Beitrag anzeigen
Ich gehe mal davon aus,dass man den Wandler an eine Starterbatterie anschließt,oder hat jemand vielleicht von euch den auf die Verbraucherbatterie geklemmt? Die Kapazität der Verbraucherbatt.ist zwar bedeutend höher,aber ich denke die hohe Stromaufnahme tut bestimmt nicht gut gut.Liege ich da richtig???

Gruß Ralf
ich habe in auf der großen Batterie (165AH) mit der ich auch den Motor Starte. Diese bekommt vermutlich noch eine zweite 165er parallel so dass ich eine Verbraucher/Starterbank von 330AH habe.
mit meinem Batteriewahlschalter kann ich, wenn diese Bank leer ist auf eine 75AH Batterie wechseln um den Motor im Notfall zu starten.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #73  
Alt 13.02.2018, 09:25
Benutzerbild von Laika's Kapitän
Laika's Kapitän Laika's Kapitän ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.08.2015
Ort: Gera., LP Töplitz
Beiträge: 703
Boot: Westbas 29 Offshore
Rufzeichen oder MMSI: DF 9610
931 Danke in 421 Beiträgen
Standard

Ich habe 2 Starterbatterien,a 105 Ah ,1x zum Starten die ist tabu für den Wandler und 1 x für Bugstrahl und Anker,die würde ich gern anzapfen.Die dritte ist eine 225 Ah Gelbatterie für Verbraucher.Für diese scheint mir die kurzfristige hohe Stromaufnahme ungeeignet.Das teure Ding würde ich ungern für ein paar Tassen Kaffee opfern.

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten top
  #74  
Alt 13.02.2018, 13:50
Benutzerbild von Schwermatrose
Schwermatrose Schwermatrose ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 23.11.2017
Beiträge: 812
Boot: Trawler
1.207 Danke in 435 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Woody Beitrag anzeigen
Schonmal geschaut, wieviel Haltestrom so ein Relais zieht?
Wenn es richtig angeschlossen ist dann fließt der Haltestrom doch nur bei Landanschluss.
Dann sind mir die paar mA für den Komfort nicht manuell umschalten oder umstecken zu müssen aber wert.
__________________
Rhetorik ist die aussterbende Kunst sich ohne Smileys auszudrücken.
Mit Zitat antworten top
  #75  
Alt 13.02.2018, 14:20
milton milton ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 27.11.2011
Beiträge: 1.118
Boot: Bavaria 37 Sport
1.193 Danke in 494 Beiträgen
Standard

Mal ne generelle Frage, warum nicht auch Boiler über Inverter. Meiner hat eine Aufnahme von grad mal 1,5 kW. Sollte doch für den neune 3kW-Inverter an der 24V 360 Ah-Verbraucherbank gkein bbesonderes Problem darstellen. Zumal man ja da auch noch den Generator dazu anwerfen könnte.
Was mit Landstrom (In Cro oft nur mit 12A abgesichert ) funkioniert sollte doch mit dem 3kW-Inverter auch funktionieren.
__________________
Viel Grüße,

Milton

_____________________________
Velebit is nix für Pussies
Mit Zitat antworten top
  #76  
Alt 13.02.2018, 16:41
Dutchrockboy Dutchrockboy ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.09.2017
Ort: Gronau
Beiträge: 105
Boot: Solemar B58
156 Danke in 54 Beiträgen
Standard

Vielleicht gerade noch nicht Off Topic.

Ich habe 2 Motoren.

An Ein Motor hängt eine 155 AH Batterie. Der wird nur als Starter Batterie benutzt.
An der Andere Motor hängen 2x 155 AH Betterien und alle verbraucher.
Falls die Verbraucher Batterien platt sind kann ich alle parallel schalten.
Ist das gängig?
Mit Zitat antworten top
  #77  
Alt 13.02.2018, 16:46
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 24.345
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
18.624 Danke in 12.352 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dutchrockboy Beitrag anzeigen
Vielleicht gerade noch nicht Off Topic.

Ich habe 2 Motoren.

An Ein Motor hängt eine 155 AH Batterie. Der wird nur als Starter Batterie benutzt.
An der Andere Motor hängen 2x 155 AH Betterien und alle verbraucher.
Falls die Verbraucher Batterien platt sind kann ich alle parallel schalten.
Ist das gängig?
Ja ist meist so bei 2 Maschinen
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #78  
Alt 13.02.2018, 17:03
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 3.351
4.361 Danke in 2.054 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dutchrockboy Beitrag anzeigen
Vielleicht gerade noch nicht Off Topic.

Ich habe 2 Motoren.

An Ein Motor hängt eine 155 AH Batterie. Der wird nur als Starter Batterie benutzt.
An der Andere Motor hängen 2x 155 AH Betterien und alle verbraucher.
Falls die Verbraucher Batterien platt sind kann ich alle parallel schalten.
Ist das gängig?
Wie billi schreibt, soll deine Konfiguration ja gängig sein. Manche User hier schreiben ja auch, das sie gelegentlich nur mit einer Maschine fahren.
Dann ist so eine Schaltung wohl nicht so nett.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #79  
Alt 14.02.2018, 01:22
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 371
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
400 Danke in 199 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von milton Beitrag anzeigen
Mal ne generelle Frage, warum nicht auch Boiler über Inverter. Meiner hat eine Aufnahme von grad mal 1,5 kW. Sollte doch für den neune 3kW-Inverter an der 24V 360 Ah-Verbraucherbank gkein bbesonderes Problem darstellen. Zumal man ja da auch noch den Generator dazu anwerfen könnte.
Was mit Landstrom (In Cro oft nur mit 12A abgesichert ) funkioniert sollte doch mit dem 3kW-Inverter auch funktionieren.
Hallo Milton,
Vom Prinzip her kein Problem , aber wie lange soll der Boiler denn laufen bis die Batterien leer sind, das geht nur mit permanenter Generatorunterstützung.
Grüße
Detlef
Mit Zitat antworten top
  #80  
Alt 15.02.2018, 11:19
Benutzerbild von Jlaudi
Jlaudi Jlaudi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.05.2013
Ort: Gerwisch
Beiträge: 277
Boot: Fiberline G10L und Seestern LX
150 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Also Strom zum Wasser/Kaffee warm machen finde ich auf dem Boot zu aufwendig. Viel zu viele und zu große Batterien notwendig. Kaffee gibts bei mir per Gaskocher und Drückerkanne. Einfach, billig und ausfallsicher.

Ich hab jedoch mal eine richtige Filtermaschine gesehen die einfach auf einen Gasherd gestellt wird. Funktioniert im Prinzip genau wie eine elektrische. Das war aber ein Eigenbau wo das Unterteil der Maschine was ja meistens aus Kunstoff ist gegen ein Metallgehäuse getauscht wurde. Die Maschine war nach unten offen damit die Gasflamme an die Heizschleife kann. Und hat perfekt funktioniert. Wenn ich mal richtig Langeweile habe bau ich das nach.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 83Nächste Seite - Ergebnis 81 bis 83 von 83


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
12 Volt und 220 Volt gokarli Technik-Talk 26 10.07.2015 16:03
Umrüstung US (110 Volt) auf DE (220 Volt) bei BJ: 2006 Piranha1511 Technik-Talk 20 04.08.2014 22:36
Bordnetz 220 Volt auf 110 Volt Steckdose Carat Technik-Talk 17 17.03.2013 16:53
220 Volt Kühlschrank mit 12 Volt betreiben Sealine Hippe Technik-Talk 49 27.03.2009 08:54
Thema Spannungswandler 12 Volt auf 220 Volt sagblos Technik-Talk 23 14.01.2005 15:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.