boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 76
 
Themen-Optionen
  #61  
Alt 13.02.2018, 12:21
Benutzerbild von torsti58
torsti58 torsti58 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Bremen-Nord
Beiträge: 2.430
Boot: Bavaria 33 Sport HT
Rufzeichen oder MMSI: DH9039 211707900
15.097 Danke in 3.446 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen, ich habe hier mal aufgeräumt.
Unterlasst bitte die Unterstellungen und Anfeindungen.
Wer was zu dem Thema zu schreiben hat der soll es tun, alle anderen, die Finger still halten.
__________________
Gruß Torsten

Träume nicht dein Leben, sondern lebe dein Traum

Video Bavaria 33 Sport beim Kranen
https://www.youtube.com/watch?v=7TjuBlM6t2s
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #62  
Alt 13.02.2018, 12:38
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 409
280 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von xenix Beitrag anzeigen
Das Thema ist doch durch, jedenfalls aus meiner Sicht.

Der TE hat ja 49 Beiträge von ihm und verschiedenen Benutzern gebraucht, bis Ihm die Erkenntnis gekommen ist; siehe erstes Zitat. Ich nehme mal an, dass "man" als "Pluralis Majestatis" zu verstehen hat.

Man hätte sich auch erst über die Kosten informieren können als hier den Troll zu geben.....
Ich verstehe deine Aussage nicht. Für mich ist das Thema nicht durch, da wir in der Entscheidungsfindung sind und das pro und contra versuchen abzuwägen um dann 1. das richtige "Haus" zu finden am 2. optimalen Liegeplatz.

Was das mit meinen 49 Beiträgen zu tun hat, verstehe ich jetzt nicht.

Was meinst du mit "vorher über die Kosten informieren sollen"? Was da finanziell auf Einen zukommt, ist mir schon klar. Meine Aussage "Aus finanziellen Gründen wird es schwer vorstellbar jemals dazu kommen, dass man das Wasser bewohnen kann. Die Gestehungskosten sind doch deutlich über dem eines normalen Eigenheims." war darauf bezogen, dass es wohl niemals günstiger sein wird, seinen Traum auf dem Wasser zu realisieren als auf dem Land. Das heisst, ein freistehendes Einfamilienhaus mit 120qm wird wohl in der Anschaffung immer weniger kosten als ein Haus auf dem Wasser, wie auch immer das aussehen wird.
Wer da jetzt den Troll wieder findet, keine Ahnung...
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #63  
Alt 13.02.2018, 13:01
Benutzerbild von Jörg 07
Jörg 07 Jörg 07 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 444
Boot: Vieser,Anka:-),BRIG
2.995 Danke in 1.128 Beiträgen
Jörg 07 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
...Das heisst, ein freistehendes Einfamilienhaus mit 120qm wird wohl in der Anschaffung immer weniger kosten als ein Haus auf dem Wasser, wie auch immer das aussehen wird.
Wer da jetzt den Troll wieder findet, keine Ahnung...
Wohl kaum, es sei denn, Du nennst das dazugehörige Grundstück (zum Haus)
schon dein Eigen. Oder was denkst Du kostet ein Grundstück für ein Eigenheim
in äquivalenter Lage zum Wasserliegeplatz eines "Wohnbootes"?

Nach 50 Jahren, könnte sich dann der Kaufpreis des Grundstückes,
langsam den Liegekosten des Wohnbootes angepasst haben, denke ich.
Aber da würde man jetzt Anschaffungskosten (von denen Du ja redest !)
vergleichen mit den laufenden Kosten.
__________________
Gruß Jörg

Ohne Aufwind geht's immer bergab


Mit Zitat antworten top
  #64  
Alt 13.02.2018, 13:15
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 409
280 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg 07 Beitrag anzeigen
Wohl kaum, es sei denn, Du nennst das dazugehörige Grundstück (zum Haus)
schon dein Eigen. Oder was denkst Du kostet ein Grundstück für ein Eigenheim
in äquivalenter Lage zum Wasserliegeplatz eines "Wohnbootes"?
Nein, es kein Seegrundstück vorhanden. Üblicherweise werden die ja gemietet in irgendwelchen Marinen, kosten je nach Größe zwischen 2.000 - 3.500€ per anno.
Hatte ich aber schon mal geschrieben, meine ich.
Ich müsste jetzt mal nachschauen, was wir an Grundbesitz und alleine Wasser bezahlen, da wir Regenwasser nach bebauter Fläche ins Netz einspeisen müssen.
Da allein ist wohl nicht viel Unterschied.
Vorteil der Liegeplatz-Pacht: Man könnte mal weiter ziehen. Nachteil sicherlich das unkalkulierbare Risiko der steigenden Pacht und evtl. Umstrukturierung in der Marina.

Zitat:
Zitat von Jörg 07 Beitrag anzeigen
Nach 50 Jahren, könnte sich dann der Kaufpreis des Grundstückes,
langsam den Liegekosten des Wohnbootes angepasst haben, denke ich.
Aber da würde man jetzt Anschaffungskosten (von denen Du ja redest !)
vergleichen mit den laufenden Kosten.
Wie schon geschrieben, Bekannte in Holland haben den Liegeplatz fürs Eigenheim-Hausboot bei Urk gekauft. War irgendwas um die 100.000 - 120.000€, ich muss das noch mal nachfragen.
Der Grundstückspreis hier im Wohnort (auf Land) für eine klassische Immobilie liegt bei etwa 3,50€/qm und ist sicherlich extrem günstig im Landesvergleich.
Das ist ja jetzt auch nicht großartig anders, die Gestehungskosten der Häuser klaffen aber auseinander.
Klar ist auch, dass unser Haus hier in dem Fall, dass es so kommt, verkauft wird und nicht nur vermietet.
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #65  
Alt 13.02.2018, 13:21
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.745
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.853 Danke in 1.163 Beiträgen
Standard

Ich verstehe immer noch nicht, was ein Haus auf Pontons ohne eine Zulassung als (Sport-)boot mit Hausboot zu tun hat. Da bitte ich doch mal um Aufklärung.

Ein Pfahlgründung im Wasser käme dem angedachten Typ viel näher und ist.. ein Haus, aber kein Boot. Auch ein Verlegen mal so eben ad hoc an einen anderen Platz mittels Schlepper ist nicht oder nur schwer möglich, da die Grundlage ein Bebauungsplan ist. Also ist das in meine Augen eine Immobilie und hat eigentlich mit dem Titel nichts zu tun.

Aber mag sein ich liege falsch.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 13.02.2018, 13:30
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 409
280 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Petermännchen Beitrag anzeigen
Ich verstehe immer noch nicht, was ein Haus auf Pontons ohne eine Zulassung als (Sport-)boot mit Hausboot zu tun hat. Da bitte ich doch mal um Aufklärung.

Ein Pfahlgründung im Wasser käme dem angedachten Typ viel näher und ist.. ein Haus, aber kein Boot. Auch ein Verlegen mal so eben ad hoc an einen anderen Platz mittels Schlepper ist nicht oder nur schwer möglich, da die Grundlage ein Bebauungsplan ist. Also ist das in meine Augen eine Immobilie und hat eigentlich mit dem Titel nichts zu tun.

Aber mag sein ich liege falsch.

Gruß

Peter
Im Volksmund heissen die nunmal Hausboot, ich kann es nicht ändern. Bei allen Werften, die so was bauen. Darum habe ich schon ergänzt, als Eigenheim.
Vielleicht sollte ich den Titel ändern auf "schwimmendes Haus", damit das klarer ist.
Das Teil soll natürlich nicht fahrbar sein, kann aber immer mit Schlepperhilfe über's Wasser verlegt werden.
Und ja, natürlich muss der Bebauungsplan berücksichtigt werden, immer.

Gruß

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 13.02.2018, 13:34
Benutzerbild von Petermännchen
Petermännchen Petermännchen ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 2.745
Boot: Sea Ray 300 SDB
2.853 Danke in 1.163 Beiträgen
Standard

OK, dann ist das klar.

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten top
  #68  
Alt 13.02.2018, 14:00
Benutzerbild von Jörg 07
Jörg 07 Jörg 07 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 444
Boot: Vieser,Anka:-),BRIG
2.995 Danke in 1.128 Beiträgen
Jörg 07 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Totti-Amun Beitrag anzeigen
Nein, es kein Seegrundstück vorhanden. Üblicherweise werden die ja gemietet in irgendwelchen Marinen, kosten je nach Größe zwischen 2.000 - 3.500€ per anno.
Hatte ich aber schon mal geschrieben, meine ich.
Ich müsste jetzt mal nachschauen, was wir an Grundbesitz und alleine Wasser bezahlen, da wir Regenwasser nach bebauter Fläche ins Netz einspeisen müssen.
Da allein ist wohl nicht viel Unterschied.
Vorteil der Liegeplatz-Pacht: Man könnte mal weiter ziehen. Nachteil sicherlich das unkalkulierbare Risiko der steigenden Pacht und evtl. Umstrukturierung in der Marina.



Wie schon geschrieben, Bekannte in Holland haben den Liegeplatz fürs Eigenheim-Hausboot bei Urk gekauft. War irgendwas um die 100.000 - 120.000€, ich muss das noch mal nachfragen.
Der Grundstückspreis hier im Wohnort (auf Land) für eine klassische Immobilie liegt bei etwa 3,50€/qm und ist sicherlich extrem günstig im Landesvergleich.
Das ist ja jetzt auch nicht großartig anders, die Gestehungskosten der Häuser klaffen aber auseinander.
Klar ist auch, dass unser Haus hier in dem Fall, dass es so kommt, verkauft wird und nicht nur vermietet.
Ich glaube, Du hast meinen Beitrag nicht verstanden.

Zitat:
Wohl kaum, es sei denn, Du nennst das dazugehörige Grundstück (zum Haus)
schon dein Eigen. Oder was denkst Du kostet ein Grundstück für ein Eigenheim
in äquivalenter Lage zum Wasserliegeplatz eines "Wohnbootes"?
Du hattest in dem Beitrag auf den ich mich bezog, über die
Anschaffungskosten geschrieben. Also dass diese bei einem
"normalen" Eigenheim geringer wären. Und genau DAS, kann
ich mir nicht vorstellen.
Nochmal zur Verdeutlichung (spekulative Annahme):

Anschaffungskosten Eigenheim ca. 120 qm =

180.000 Euro Haus plus (!!) 200.000 Euro für Grundstück

Anschaffungskosten für Eigenheim-Hausboot =

150.000 - 200.000 Euro plus ... (nichts, außer Liegegebühr, was ich nicht zu den "Anschaffungskosten zähle)!
__________________
Gruß Jörg

Ohne Aufwind geht's immer bergab


Mit Zitat antworten top
  #69  
Alt 13.02.2018, 14:09
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 409
280 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg 07 Beitrag anzeigen
Ich glaube, Du hast meinen Beitrag nicht verstanden.
Ich gehe davon aus...

Zitat:
Zitat von Jörg 07 Beitrag anzeigen
Du hattest in dem Beitrag auf den ich mich bezog, über die
Anschaffungskosten geschrieben. Also dass diese bei einem
"normalen" Eigenheim geringer wären. Und genau DAS, kann
ich mir nicht vorstellen.
Nochmal zur Verdeutlichung (spekulative Annahme):

Anschaffungskosten Eigenheim ca. 120 qm =

180.000 Euro Haus plus (!!) 200.000 Euro für Grundstück

Anschaffungskosten für Eigenheim-Hausboot =

150.000 - 200.000 Euro plus ... (nichts, außer Liegegebühr, was ich nicht zu den "Anschaffungskosten zähle)!
Die Preise schwanken sehr. Aber bei über 100qm musst du mehr als verdoppeln.
Dieses Haus startet bei etwa 350.000€, wobei das "nur" als Ferienhaus beworben wird:
http://www.floatinghouse.de/hausboot...ating-140.html
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	floating-house-ferienhaus-treppe.jpg
Hits:	35
Größe:	36,0 KB
ID:	786192   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	floating-house-musterhaus-schwimmendes-ferienhaus.jpg
Hits:	53
Größe:	95,5 KB
ID:	786193   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	floating-house-wohnen.jpg
Hits:	41
Größe:	61,1 KB
ID:	786194  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schwimmendes-ferienhaus-badezimmer-mit-ausblick.jpg
Hits:	45
Größe:	50,3 KB
ID:	786196  
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 13.02.2018, 14:18
mayon mayon ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2014
Ort: Nähe Bad Homburg
Beiträge: 551
Boot: CYTRA 22
239 Danke in 170 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jörg 07 Beitrag anzeigen
Nochmal zur Verdeutlichung (spekulative Annahme):

Anschaffungskosten Eigenheim ca. 120 qm =

180.000 Euro Haus plus (!!) 200.000 Euro für Grundstück

Anschaffungskosten für Eigenheim-Hausboot =

150.000 - 200.000 Euro plus ... (nichts, außer Liegegebühr, was ich nicht zu den "Anschaffungskosten zähle)!
Wo bitte kann man ein Haus inkl. Grundstück für 380 TDE kaufen?
Bei uns kostest ein qm Grundstück 1.000 - 1.200 Euro. Vor ca. 10 Jahren waren es 800 Euro.
__________________
Viele Grüße aus dem Taunus
Bina
Mit Zitat antworten top
  #71  
Alt 13.02.2018, 14:25
Totti-Amun Totti-Amun ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 807
Beiträge: 409
280 Danke in 153 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Totti-Amun Beitrag anzeigen


Der Grundstückspreis hier im Wohnort (auf Land) für eine klassische Immobilie liegt bei etwa 3,50€/qm und ist sicherlich extrem günstig im Landesvergleich.
Falscher Fehler! 350€ soll das heissen, so war es vor 5 Jahren hier in Rheinberg. Wir haben noch mal ausserhalb von Rheinberg gebaut, hier sind die Preis darunter gewesen.
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com

Geändert von Totti-Amun (13.02.2018 um 14:42 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 13.02.2018, 14:32
Benutzerbild von Jörg 07
Jörg 07 Jörg 07 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 444
Boot: Vieser,Anka:-),BRIG
2.995 Danke in 1.128 Beiträgen
Jörg 07 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Totti-Amun Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus...



Die Preise schwanken sehr. Aber bei über 100qm musst du mehr als verdoppeln.
Dieses Haus startet bei etwa 350.000€, wobei das "nur" als Ferienhaus beworben wird:
http://www.floatinghouse.de/hausboot...ating-140.html
Zitat:
Wo bitte kann man ein Haus inkl. Grundstück für 380 TDE kaufen?
Bei uns kostest ein qm Grundstück 1.000 - 1.200 Euro. Vor ca. 10 Jahren waren es 800 Euro.
Ja, beides richtig, ABER, ich habe auch die absolut unterste "Schwelle" gewählt.
Also ein Hausboot auf dem man leben kann und ein Eigenheim, was so minimalistisch
ausgestattet ist, wie dieses selbige Hausboot (und da kommt dann halt noch das Grundstück
bei den Anschaffungskosten hinzu).
__________________
Gruß Jörg

Ohne Aufwind geht's immer bergab


Mit Zitat antworten top
  #73  
Alt 13.02.2018, 14:38
Benutzerbild von Jörg 07
Jörg 07 Jörg 07 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 03.07.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 444
Boot: Vieser,Anka:-),BRIG
2.995 Danke in 1.128 Beiträgen
Jörg 07 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von mayon Beitrag anzeigen
Wo bitte kann man ein Haus inkl. Grundstück für 380 TDE kaufen?
Bei uns kostest ein qm Grundstück 1.000 - 1.200 Euro. Vor ca. 10 Jahren waren es 800 Euro.
Mal kurz google gefragt und passable Antwort gefunden:

Zitat:
Daten:
Kaufpreis: 359.000,00 €
Zimmer: 14
Wohnfläche: ca. 651m²
Nutzfläche: ca. 300m²
Grundstücksfläche: ca. 2143m²
Baujahr: 1870

Objektzustand: vollständig renoviert
Heizungsart: Zentralheizung
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...3716-208-19506

Jetzt aber nicht darauf rumreiten, ist halt nur ein Beispiel ...
__________________
Gruß Jörg

Ohne Aufwind geht's immer bergab


Mit Zitat antworten top
  #74  
Alt 13.02.2018, 15:24
mayon mayon ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2014
Ort: Nähe Bad Homburg
Beiträge: 551
Boot: CYTRA 22
239 Danke in 170 Beiträgen
Standard

Wahnsinn! Nein - ich reite nicht darauf herum. So etwas ist sicher nur im Osten von Deutschland möglich.
__________________
Viele Grüße aus dem Taunus
Bina
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #75  
Alt 13.02.2018, 23:04
Benutzerbild von dete
dete dete ist offline
Commander
 
Registriert seit: 02.02.2011
Ort: bei Wolfenbüttel
Beiträge: 340
Boot: den Langhans
Rufzeichen oder MMSI: DH 9009
378 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Blödsinn, geht in Niedersachsen auch
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #76  
Alt 14.02.2018, 08:59
mayon mayon ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.10.2014
Ort: Nähe Bad Homburg
Beiträge: 551
Boot: CYTRA 22
239 Danke in 170 Beiträgen
Standard

Das ist doch schön!!
__________________
Viele Grüße aus dem Taunus
Bina
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 76


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Traum vom Schwimmenden Eigenheim boatmonkee Selbstbauer 19 04.03.2017 10:51
Projekt Reinwasser - ehemaliges Laborschiff als Hausboot JohnnyCash Restaurationen 39 26.04.2016 07:42
Hausboot als Altersruhesitz, Selbsausbau capitan752 Selbstbauer 12 23.02.2015 17:34
Hausboot als Dauerwohnsitz Dolphine Allgemeines zum Boot 13 18.08.2014 19:51
Aubo mit mehr als 5PS als Notantrieb kmdx Allgemeines zum Boot 4 10.03.2008 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.