boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1.541 bis 1.560 von 1.604Nächste Seite - Ergebnis 1.581 bis 1.600 von 1.604
 
Themen-Optionen
  #1561  
Alt 27.12.2019, 20:49
Benutzerbild von Hoschemo
Hoschemo Hoschemo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.07.2014
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 383
Boot: Viper 630
Rufzeichen oder MMSI: Fabian
179 Danke in 102 Beiträgen
Standard

Willkommen bei den Viper Fahrern

Hab jetzt nie getestet, ob die Tür dicht ist. Hab aber bei Regen ne Plane drüber, oder das Camperverdeck.

Der Backbordsitz ist übrigens falsch herum.
__________________
Gruß Fabian, aus Bingen am Rhein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #1562  
Alt 28.12.2019, 10:16
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 3.173
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.868 Danke in 1.499 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hoschemo Beitrag anzeigen
Willkommen bei den Viper Fahrern

Hab jetzt nie getestet, ob die Tür dicht ist. Hab aber bei Regen ne Plane drüber, oder das Camperverdeck.

Der Backbordsitz ist übrigens falsch herum.
Sieht auch nach Teppich aus, daher würde ich bei Regen freiwillig das Verdeck drüber machen oder Bimini drüber stellen.
Trocknen dauert ewig wenn der mal richtig nass ist...

Sonst ist an der Türe nix zu bemängeln gewesen. Geht wunderbar
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1563  
Alt 28.12.2019, 20:18
guacamole guacamole ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.12.2019
Ort: Horgen, Schweiz
Beiträge: 6
Boot: Viper 203
4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Danke Euch für Eure Anmerkungen - werde dann schauen wie sich das so verhält... . Das Foto mit dem verkehrten Sitz ist eines der Verkaufsbilder; danke für den Tipp, wird dann natürlich gekehrt 😉.

Bin mir beim Beifahrersitz eh noch nicht so sicher wie gut es sich da sitzen lässt. Aber da ja ich am Steuer sitze muss sich dann wer anders (meine Frau 😊) damit abfinden. Und die eigentliche Rückbank habe ich getestet und für bequem empfunden. Hatte da an der Bootsmesse in Friedrichshafen viele als unbequem in Erinnerung gebliebene Modelle „test-gesessen“ und mich darauf doch geachtet... .

Die gekaufte Viper hat sich in einem sehr guten Zustand gezeigt; einem, welchen ich bei anderen angeschauten Booten bei weitem nicht so empfunden habe. Aber schlussendlich muss man sich vorerst mal mit dem abfinden was vorhanden ist - ist ja kein geordertes Neuboot. Verbesserungen sind ja - das habe ich in der kurzen Zeit seit ich hier im Forum mitlese schon gelernt - in fast unendlicher Anzahl und Umfang machbar 😂. Aber da es ja mein erstes Boot ist werde ich wohl genug andere Sachen um die Ohren haben und nicht gleich was ändern wollen.

Schönes Wochenende Euch allen!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AF7880A5-F46E-4149-ABAE-AD51EAC05336.jpg
Hits:	132
Größe:	84,7 KB
ID:	865087  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1564  
Alt 29.12.2019, 12:28
Benutzerbild von Hölle67
Hölle67 Hölle67 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: NRW
Beiträge: 293
Boot: Viper V203, 4.5 MPI
189 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Schiff....sieht sehr gut aus.

Ich bin mal mit aufgebauten Camperverdeck in einen richtigen Guss geraten (im Hafen liegend). Es ist kein Tropfen rein gekommen. Da die Kabinenluke auch vollkommen dicht ist, war hier auch kein Wassereinbruch feststellbar.
Da die Kabinentür ringsrum abgedichtet ist, könnte rein theoretisch nur durch die Teilung Wasser eindringen. In den 4 Jahren, wo ich das Boot habe, hat sich eine solche Situation noch nicht ergeben.....sprich, dass da mal richtig viel Wasser hin gekommen ist.....wüsste eigentlich auch nicht wie. Wenn mal ne üble Weller vorne drüber kracht, aber sonst.

Viel Spaß mit der Viper.
__________________
....Boot fahren ist meine Leidenschaft....
lieben Gruß, Holger

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1565  
Alt 02.01.2020, 15:34
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 3.173
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.868 Danke in 1.499 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von guacamole Beitrag anzeigen
Bin mir beim Beifahrersitz eh noch nicht so sicher wie gut es sich da sitzen lässt. Aber da ja ich am Steuer sitze muss sich dann wer anders (meine Frau 😊) damit abfinden. Und die eigentliche Rückbank habe ich getestet und für bequem empfunden. Hatte da an der Bootsmesse in Friedrichshafen viele als unbequem in Erinnerung gebliebene Modelle „test-gesessen“ und mich darauf doch geachtet... .
Test mal oder lass deine Frau des gleich machen, aber bei unserem noch älteren Problem war das super. Nur das umstecken ist bissl doof im Sommer wenn die Kabinen tür auf ist und man sich hinlegen will.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1566  
Alt 08.01.2020, 10:49
guacamole guacamole ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.12.2019
Ort: Horgen, Schweiz
Beiträge: 6
Boot: Viper 203
4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Liebe Viper-Gemeinde

Zuerst mal allen ein frohes neues Jahr - auch wenn ich damit schon ein wenig spät dran bin... . Hoffe Ihr habt das Jahr alle gut starten können!

Habe mir zwischenzeitlich mal die Optionen bei einer Neukonfiguration einer Viper 203 angeschaut – um zu wissen, was denn überhaupt alles möglich wäre resp. was bei meinem Gebrauchtkauf schon enthalten ist. Mein Boot hat netterweise auf der regulären und der erweiterten Badeplattform einen schönen Teakbelag. Den hat die verkaufende Werft auch aufgefrischt; ist in meinen Augen optisch wie neu . Nun habe ich in der Optionenliste gesehen, dass der Teakbelag auch für Cockpit und Trittstufen erhältlich ist - hat das einer von Euch verbaut?

Wie muss ich mir diesen Einbau vorstellen? Wird das einfach "eingeklebt"? Oder ist der Aufbau darunter anders? Die Frage geht darauf hinaus wissen zu wollen, ob denn dies auch nachrüstbar wäre? Weil optisch finde ich so einen Belag schon noch passend zu einem Boot... . Klar, sicher keine günstige Sache und nutzungstechnisch hat der vorhandene Teppich sicher auch Vorteile (einfaches ausschütteln).

Ich weiss, das alles könnte man mir bei der Europe Marine natürlich sicher auch beantworten; denke aber, dass die einem sowieso gerne alles zusätzliche verkaufen würden. Deshalb frage ich lieber mal bei Euch – vielleicht kann ja jemand was dazu sagen... .


Besten Dank & Gruss aus der Schweiz
Marco
Mit Zitat antworten top
  #1567  
Alt 11.01.2020, 17:54
Viperboat Viperboat ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.03.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 1.453
Boot: Derzeit keines
2.727 Danke in 907 Beiträgen
Standard

Also ich würde den Teppich lassen, weil er sich bei Hitze nicht so aufheizt.

Ich kenn ja Deine Bedürfnisse nicht, aber wir hatten eine el. Ankerwinch mit Kette und Anker nachgerüstet, das war in Kroatien sehr sinnvoll.

Hast ein klasse Boot gekauft
__________________

Schöne Grüsse aus Österreich.......Franz

Ich liebe Arbeit , ich könnte stundenlang zusehen !!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1568  
Alt 11.01.2020, 21:35
Benutzerbild von nigrolineatus
nigrolineatus nigrolineatus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 410
Boot: Viper 243 4.3 MPI
322 Danke in 197 Beiträgen
Standard

Hallo Marco,

der Teakbelag wird einfach geklebt. Wobei „einfach“ schon relativ ist wenn man das mal selber gemacht hat. Beim Unterbau gibt es da keine Unterschiede. Und die Treppenteile sind eher die kleinere Herausforderung da man die gut in der Werkstatt fertigstellen und erst dann einkleben kann.

Wenn Du schon Teak auf der Badeplattform hast, wirst Du auch mit Teak weitermachen müssen. Seadek oder Kenyu (hab ich bei mir dieses Jahr einbauen lassen) kommen optisch wohl kaum in Frage. Für die Stufen nach vorne ist Teak auch eine gute Idee weil viel griffiger als Gelcoat.

Bei der Plicht würde ich mit das allerdings gut überlegen. Zum einen ist das dann bezogen auf den Kaufpreis des Bootes kein Kleingeld mehr und zum anderen wird Teak in der Sonne doch recht warm. Dazu kommt dann noch der Pflegeaufwand wenn das nach Jahren auch noch gut aussehen soll. Ich würde den Teppich drin lassen wenn er noch in Ordnung ist und nur die Stufen mit Teak belegen.

Viele Grüße

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1569  
Alt 11.01.2020, 21:58
guacamole guacamole ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.12.2019
Ort: Horgen, Schweiz
Beiträge: 6
Boot: Viper 203
4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Danke für Eure Antworten. Das mit der Wärme des Teaks ist ein guter Hinweis, danke. Vorerst werde ich sicher den Teppich lassen - nahm mich nur Wunder ob es überhaupt eine Option sein könnte... .
Mit Zitat antworten top
  #1570  
Alt 03.06.2020, 10:50
guacamole guacamole ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.12.2019
Ort: Horgen, Schweiz
Beiträge: 6
Boot: Viper 203
4 Danke in 3 Beiträgen
Standard Fender & Anker bei Viper 203

Hallo Viper-Fans

Wir haben nun unsere Viper 203 seit Ostern und leben gefühlt fast nur noch auf dem Wasser . Wir haben grosse Freude am Boot und am auf dem Wasser sein – ist natürlich auch einfacher mit herrlichem Wetter wie am vergangenen Wochenende... .

Ich erlaube mir wieder einmal mit zwei Details an Euch zu gelangen; allenfalls hat mir wer von Euch einen Tipp:

1. Fender
Unser Boot hat je Seite zwei Fenderhaken zum einclippen (siehe Fotos mit rot markierten Positionen). Eigentlich eine gute Sache, jedoch ist der vordere einfach auf unbrauchbarer Höhe. Wir haben das am Wochenende beim zusammenbinden und entsprechend Fendern mit anderen Booten bemerkt. Bei der vorderen Position passt der Haken mit direkt befestigtem Fender wohl höchstens für einen Steg - aber nicht zu anderen (teils grösseren) Booten. Auch die sich gerade darüber befindliche Reeling ist eigentlich zu tief. Was macht Ihr in diesem Fall? Gibt's sinnvolle Alternativen zu normalen Fendern? Um den Fender ca. 10cm über die Reeling zu kriegen habe ich ihn schlussendlich am Innengestänge der Verglasung befestigen müssen.

2. Anker
Der vorhandene Anker ist ein "M-Anker" mit elektrischer Ankerwinde; komfortabel und eigentlich was ich wollte (siehe Bild 3). Nun bin ich ja Neulenker und entsprechend hatte ich nun schon 2-3 Mal das Problem, dass der Ankertyp für den Untergrund wohl zu ungeeignet ist und nicht hielt. Bei normalem Sand/Schlick klappt das gut, sobald aber Seegras oder eher steiniger Untergrund vorliegt fasst der nicht. Wie ist da Eure Praxiserfahrung? Das liegt schon am Anker und nicht dem Bediener? Ich sehe dazu eigentlich nur die Lösung in Anschaffung eines zusätzlichen Schirmankers. Macht das Sinn? Der sollte besser geeignet sein für die "schwierigen" Untergründe?
Als Zusatzfrage zur Schirmanker-Frage wäre dann, ob ich hier wirklich nach Bestellliste gehen muss und das ein 8kg-Anker (für Boote 6.5m) sein muss oder Ihr da auch kleinere (und handlichere) Ausführungen benutzt?

Falls mir einer von Euch dazu was sagen kann bin ich dankbar.


Viele Grüsse
Marco
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4210068-large.jpg
Hits:	100
Größe:	82,3 KB
ID:	883208   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	4210070-large.jpg
Hits:	105
Größe:	101,2 KB
ID:	883209   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_8839.JPEG.jpg
Hits:	83
Größe:	67,3 KB
ID:	883210  

Mit Zitat antworten top
  #1571  
Alt 05.06.2020, 09:06
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 3.173
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.868 Danke in 1.499 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von guacamole Beitrag anzeigen
Hallo Viper-Fans

Wir haben nun unsere Viper 203 seit Ostern und leben gefühlt fast nur noch auf dem Wasser . Wir haben grosse Freude am Boot und am auf dem Wasser sein – ist natürlich auch einfacher mit herrlichem Wetter wie am vergangenen Wochenende... .

Ich erlaube mir wieder einmal mit zwei Details an Euch zu gelangen; allenfalls hat mir wer von Euch einen Tipp:

1. Fender
Unser Boot hat je Seite zwei Fenderhaken zum einclippen (siehe Fotos mit rot markierten Positionen). Eigentlich eine gute Sache, jedoch ist der vordere einfach auf unbrauchbarer Höhe. Wir haben das am Wochenende beim zusammenbinden und entsprechend Fendern mit anderen Booten bemerkt. Bei der vorderen Position passt der Haken mit direkt befestigtem Fender wohl höchstens für einen Steg - aber nicht zu anderen (teils grösseren) Booten. Auch die sich gerade darüber befindliche Reeling ist eigentlich zu tief. Was macht Ihr in diesem Fall? Gibt's sinnvolle Alternativen zu normalen Fendern? Um den Fender ca. 10cm über die Reeling zu kriegen habe ich ihn schlussendlich am Innengestänge der Verglasung befestigen müssen.

2. Anker
Der vorhandene Anker ist ein "M-Anker" mit elektrischer Ankerwinde; komfortabel und eigentlich was ich wollte (siehe Bild 3). Nun bin ich ja Neulenker und entsprechend hatte ich nun schon 2-3 Mal das Problem, dass der Ankertyp für den Untergrund wohl zu ungeeignet ist und nicht hielt. Bei normalem Sand/Schlick klappt das gut, sobald aber Seegras oder eher steiniger Untergrund vorliegt fasst der nicht. Wie ist da Eure Praxiserfahrung? Das liegt schon am Anker und nicht dem Bediener? Ich sehe dazu eigentlich nur die Lösung in Anschaffung eines zusätzlichen Schirmankers. Macht das Sinn? Der sollte besser geeignet sein für die "schwierigen" Untergründe?
Als Zusatzfrage zur Schirmanker-Frage wäre dann, ob ich hier wirklich nach Bestellliste gehen muss und das ein 8kg-Anker (für Boote 6.5m) sein muss oder Ihr da auch kleinere (und handlichere) Ausführungen benutzt?
Hallo Marco
1. Fender - der Haken vorne ist Quatsch und Mist
- da holst du die so Relinghaken und hängst den Fender direkt auf die Reling
https://www.awn.de/products/fastfend...alter-100124-k
nur als Beispiel
der mittlerere ist ok und hinten bin ich immer an die Klampe mit dem Fender.
2. Anker - M ist meist ok, ich hatte einen Rocna drauf nun den grösseren Nachfolger Vulcan auf dem Boot.
Die sind vom Winkel ganz anders und greifen viel besser. Beide sind vom Aufbau aber grösser wie ein M - der M ist halt recht schmal am Eingang.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #1572  
Alt 05.06.2020, 16:06
Benutzerbild von Hölle67
Hölle67 Hölle67 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: NRW
Beiträge: 293
Boot: Viper V203, 4.5 MPI
189 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hallo Marco,

das du nurnoch auf dem Boot bist kann ich verstehen. Geht uns auch so....wir machen dieses Jahr 3 Wochen Urlaub drauf...an der Mosel.

Was Deine Fender angeht hat Dirk schon ganz recht.
Ich mache den vorderen Fender immer an der Reeling fest...allerdings mit einem Roringstek bzw. doppelten. Bei diesen Kunststoffhaken hätte ich Angst, das sie zu leicht verrutschen (nach vorne oder hinten) könnten. Der mittlere kommt bei mir immer an den Haltegriff (innen) an der Rücksitzbank und der hintere an die Klampe. Hat immer bestens funktioniert.

Den M-Anker habe ich auch und der funktioniert (ob Mosel oder Mittelmeer) bei mir immer perfekt. Versuch es doch mal mit genug Kette geben und dann rückwärts schlörren lassen, bis er einhakt. Mache das auch so und hat bisher immer gehalten.
__________________
....Boot fahren ist meine Leidenschaft....
lieben Gruß, Holger


Geändert von Hölle67 (05.06.2020 um 18:23 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1573  
Alt 06.06.2020, 14:38
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 3.173
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.868 Danke in 1.499 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hölle67 Beitrag anzeigen
Was Deine Fender angeht hat Dirk schon ganz recht.
Ich mache den vorderen Fender immer an der Reeling fest...allerdings mit einem Roringstek bzw. doppelten. Bei diesen Kunststoffhaken hätte ich Angst, das sie zu leicht verrutschen (nach vorne oder hinten) könnten. Der mittlere kommt bei mir immer an den Haltegriff (innen) an der Rücksitzbank und der hintere an die Klampe. Hat immer bestens funktioniert.
Gerade dass man den vorderen Fender dann aus dem Cockpit an die Reling klipsen kann ist ein Vorteil (keiner muss vor) und das verschieben ist bzw. fand ich auch gut.
Beim neuen Boot machen wir aber auch immer direkt an die Reling, da kommt man aber auch viel besser hin. Fand ich bei der Viper bissl doof vorne....


weitere Bilder im Album
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #1574  
Alt 06.06.2020, 16:44
Benutzerbild von Hölle67
Hölle67 Hölle67 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: NRW
Beiträge: 293
Boot: Viper V203, 4.5 MPI
189 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Hi Dirk, ich meinte das ungewollte verschieben durch Bewegung am Steg. Wenn der Fender nach vorne weg rollt, kann er seine Wirkung verlieren und dann gibt es Schäden.
Durch den Roringstek hat das Seil an der Reeling mehr Reibung als der Kunststoffhaken.
Ich habe den Knoten immer am Anfang der Reeling (sprich ganz hinten) gesetzt und dann das Ganze nach vorne geschoben. So kommt man ganz gut ran.
__________________
....Boot fahren ist meine Leidenschaft....
lieben Gruß, Holger


Geändert von Hölle67 (07.06.2020 um 14:18 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #1575  
Alt 07.06.2020, 13:27
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 3.173
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.868 Danke in 1.499 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,
ist mit dem oben sichtbaren (glaub US Haken) nie passiert.
Generell können Fender immer abhauen, da mit sollte man rechnen, daher nehm ich lieber einen mehr wie zu wenig
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #1576  
Alt 07.06.2020, 14:17
Benutzerbild von Hölle67
Hölle67 Hölle67 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: NRW
Beiträge: 293
Boot: Viper V203, 4.5 MPI
189 Danke in 106 Beiträgen
Standard

Klar muss man damit rechnen. Habe ich eventuell nicht verstanden, wie Du ihn anwendest....lose auf der Reeling sollte das Ganze leicht verrutschen, oder !?
__________________
....Boot fahren ist meine Leidenschaft....
lieben Gruß, Holger

Mit Zitat antworten top
  #1577  
Alt 07.06.2020, 15:12
Benutzerbild von nigrolineatus
nigrolineatus nigrolineatus ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.08.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 410
Boot: Viper 243 4.3 MPI
322 Danke in 197 Beiträgen
Standard

Hallo Marco,

für die Befestigung der Fender an der Reling habe ich jetzt seit mehreren Jahren diese Halter im Einsatz:
https://www.ebay.de/itm/Fenderhalter...-/153671266698

Und für vorne sind seit letztem Jahr zwei Kugelfender an Bord. Die verbrauchen zwar bei der Lagerung relativ viel Platz, sind aber wenigstens an meiner 243 viel wirkungsvoller als das Standardformat.

Viele Grüße

Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #1578  
Alt 07.06.2020, 18:38
guacamole guacamole ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.12.2019
Ort: Horgen, Schweiz
Beiträge: 6
Boot: Viper 203
4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen

Danke Euch für Eure Tipps. Generell geht es mir bei den Fendern ja um die Situation zu einem anderen Boot. Und da sollte der Fender eigentlich eher über der Reeling sein (ca. 10cm) - da die Boote der befreundeten Bootsfahrer eher grössere oder zumindest höhere Modelle sind (z.B. Höhe Scheuerleiste).

Ich mach beim nächsten Mal ein Bild und werde mir sicher mal 2 Kugelfender besorgen; die helfen bestimmt ein bisschen.

Danke & Gruss
Marco
Mit Zitat antworten top
  #1579  
Alt 08.06.2020, 08:23
Benutzerbild von Hoschemo
Hoschemo Hoschemo ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.07.2014
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 383
Boot: Viper 630
Rufzeichen oder MMSI: Fabian
179 Danke in 102 Beiträgen
Standard

Kenne das Problem. In dem Fall sollte das größere Schiff diverse Fender raushängen. Sollte ja aber kein Problem sein.

Ich habe übrigens an der hinteren Klampe und mittleren Klampe einen Langfender, vorne an der Reling einen Kugelfender mit Fenderclip.
__________________
Gruß Fabian, aus Bingen am Rhein
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #1580  
Alt 22.06.2020, 10:11
Oli S. Oli S. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.05.2015
Beiträge: 175
182 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Hi alle,

Ich befestige meine Fender immer mit dem Webeleinstek direkt an der Reling. Da kannst Du die Höhe immer individuell einstellen, so wie Du es gerade brauchst ...
Noch nie Probleme damit gehabt oder damit, dass der Knoten verrutscht.
Wie und warum ein Fender über (?) der Reling sein soll verstehe ich nicht ....

Ich habe auch einen M-Anker und der hält ganz gut , wenn man genügend Leine/Kette gibt und ihn etwas "einfährt". Habe aber eine Nummer größer gewählt als von EM empfohlen wurde.
Gruss
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1.541 bis 1.560 von 1.604Nächste Seite - Ergebnis 1.581 bis 1.600 von 1.604

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.