boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 49
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.08.2010, 01:33
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Wer hat Erfahrung mit 51 ft Bluewater Yachts Flybridge/Cruiser/510 ...

Hallo zusammen!
Ich möchte ein Motorboot in Florida kaufen und 1 Jahr die Karibik bereisen.
Es soll inklusiv aller Reparaturen und Zusatzausstatung nicht mehr als 100.000$ kosten und mind. 40 ft lang sein.
Nun werden mir bei meiner Suche in erster Linie viele 51 ft-Boote aus den 80-er Jahren von Bluewater Yachts mit der Typbezeichnung Flybridge/Cruiser/510 ...(die alle auch noch gleich aussehen) angeboten.
Für mich sieht das alles sehr gut aus. Preislich rangieren diese Angebote aber anscheinend eher bei denen von US-Hausbooten und Binnenschiffen, als denen vom Hochseeyachten.
- Und da stellt sich mir gleich die Frage: Sind diese Boote überhaupt Hochsee-/Karibik-tauglich?
Hat jemand Erfahrung mit Booten von Bluewater Yachts aus den 80-er Jahren?
(Die 70 ft Yachten auf der aktuellen Webseite von Bluewater sind es wohl mit Sicherheit)
Danke und Gruss,
Der Blutige Anfänger

Geändert von Blutiger Anfänger (18.08.2010 um 10:01 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 18.08.2010, 06:49
Benutzerbild von Bernd1972
Bernd1972 Bernd1972 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 21.07.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.317
Boot: MY "Marlin"
Rufzeichen oder MMSI: DJQE
2.097 Danke in 681 Beiträgen
Standard

Denk mal über ´ne gut unterhaltene alternde Hatteras wie diese hier nach...
__________________
When we remember that we are all mad, the mysteries disappear and life stands explained...
(Mark Twain)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 18.08.2010, 09:53
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard Wer hat Erfahrung mit 51 ft Hatteras?

Danke Bernd!
Ich denke bereit darüber nach.
Hatteras wäre die erste Alternative, davon habe ich zwei gefunden.
Hast du von guten Erfahrungen mit Hatteras gehört?
Kennst du ein paar Unterschiede?
Dann habe ich noch eine einzige Sea Ray Sedan unter 100.000$ gefunden.
Ich habe den Eindruck gewonnen, dass Sea Ray ein hochwertiger Markenhersteller ist, quasi der BMW oder Porsche unter den Yachten, und die 40 ft "Nicht-Sedans" (Sundancer u.ä.) werden bei "Normalausstattung" zwischen 150.000$ und 450.000$ gehandelt. Bei einem Gebrauchtwagen würde ich bei einer See Ray unter 100.000$ gravierendere Mängel vermuten.

Geändert von Blutiger Anfänger (18.08.2010 um 10:03 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 18.08.2010, 10:00
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Werden vielleicht "Hausboot-artige" 51 ft Yachten erheblich billiger gehandelt als mehr sportliche 40 ft. Yachten?
Sport-Cruiser? - Ich kenn mich mit den Begrifflichkeiten /Klassifizierungen noch nicht aus.
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 18.08.2010, 10:11
Benutzerbild von IngoNRW
IngoNRW IngoNRW ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 24.07.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 894
Boot: 30ft Segler Verl
1.215 Danke in 625 Beiträgen
Standard

Vor ein paar Tagen kam ein Reisebericht am TV. Da hat ein Ehepaar eine Yacht für 100.000$ gekauft und war damit 1 Jahr lang unterwegs. Ich glaube wenn man Abstriche ans Design macht kann man in USA schon etwas bekommen. Dort werden Boote ja auch nicht beim Verkauf vergoldet.
Sea Ray sind auf jeden Fall gut. Vielleicht reicht dir ja auch eine 480-500 Sundancer. Hat zwar keine Fly, aber mächtig Platz unter Deck incl. Waschmaschine Geschirrspüler etc.

Gruß Ingo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 18.08.2010, 10:15
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Was kann bei einem gut 30 Jahre alten Boot denn kaputt sein?
Als erstes sehe ich da die Mechanik, Motor und Antrieb.
Das müsste sich doch beim Kauf erkennen lassen?!
Beim einem GFK-Rumpf erwarte ich gemäß meiner Erfahrung aus meiner Auto-Rostloch-Zuspachteln-Zeit eine unbegrenzte Lebenszeit.
Sieht dass im Salzwasser anders aus?
Ok, Schäden am Rumpf, auch gravierende Schäden, könnte ein Pfuscher wie ich unsachgemäß dicht-spachteln und lackieren, und man kann es kaum entdecken, - sehe ich das richtig?
(Ich schreibe gerade bevor ich denke, das hilft aber beim Denken)
Wie man sieht fehlen mir Bootserfahrene Bekannte.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 18.08.2010, 10:24
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@Ingo
Ja, ab 40 ft sollte alles reichen.
Klima und Waschmaschine.
Meine allererste Frage ist, ob ich mit den Bluewater/Hatteras Booten in der Karibik schwerer See oder einen Hurrican-Ausläufer, dem ich rechtzeitig ausgewichen bin, standhalte. Den See Rays würde ich das subjektiv/intuitiv zutrauen.
Ich habe Null-Ahnung!
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 18.08.2010, 10:26
Benutzerbild von obiwan248
obiwan248 obiwan248 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Schleswig
Beiträge: 268
Boot: Remus 440 mit Hondaquirl
Rufzeichen oder MMSI: Wech da!
401 Danke in 227 Beiträgen
Standard

Tut mir leid, aber ich befürchte du wirst dich mit einem Boot in der Grösse zu dem Preis unglücklich machen, da dir einfach Erfahrung und Sachverstand fehlt!
Wirklich nicht böse gemeint, aber bei nem Kutter in der Länge kann enorm viel Koppheister gehen und wenn du das alles vom Monteur machen lassen musst hast du ein 30 Jahre altes Neuboot mit osmotischem Rumpf!
__________________
Gruß
Micha


Wenn alle das täten, was sie mich können, bräuchte ich ein Stehpult um noch arbeiten zu können!
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 18.08.2010, 10:31
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

@Ingo
Den Bericht von dem Ehepaar kenne ich leider nicht, Idee, Zielsetzung und Stil scheint aber identisch zu sein.
Ich würde gerne mal danach googeln, erinnerst du dich noch an den Sender, Familien oder Bootsnamen?
Den Lena-Bericht (Kauf in NL und Atlantik-Überquerung) kenne ich bereits.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 18.08.2010, 10:41
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von obiwan248 Beitrag anzeigen
Tut mir leid, aber ich befürchte du wirst dich mit einem Boot in der Grösse zu dem Preis unglücklich machen, da dir einfach Erfahrung und Sachverstand fehlt!
Wirklich nicht böse gemeint, aber bei nem Kutter in der Länge kann enorm viel Koppheister gehen und wenn du das alles vom Monteur machen lassen musst hast du ein 30 Jahre altes Neuboot mit osmotischem Rumpf!
Im Prinzip ist mir das klar, aber ..
No Risk-No Fun.
Werkzeug und die wichtigsten Ersatzteile nehme ich mit.
Das Geld bin ich bereit abzuschreiben,
zur Risiko-Minimierung brauche ich eure Unterstützung,
auch die Gefahr an Leib und Leben nehme ich in Kauf. Ich möchte nur nicht in den ersten zwei Monaten wie der blödeste Idiot 100 sm vor der nächsten Insel absaufen, nur weil das Boot absolut ungeeignet ist.

Was meinst du mit "osmotischem Rumpf" (s.o.)?
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 18.08.2010, 10:42
Frodo Frodo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Köln
Beiträge: 864
Boot: früher Sea Ray 270, Chapparal 2050 SL, heute Najade 930 DL (Segelboot)
2.018 Danke in 613 Beiträgen
Standard

Hallo 'blutiger Anfänger' (viel lieber würde ich Dich ja mit Deinem Vornamen ansprechen),

es mag ja sein, dass man mich jetzt für langweilig hält, aber glaubst wirklich, dass Deine Herangehensweise die Richtige ist
Bevor ich mich ein Jahr lang (oder länger) mit einem Boot in der Karibik oder sonstwo herumtreiben würde, würde ich erst einmal mit dem Bootfahren im Kleinen beginnen.
Die Erfahrung, die man dabei sammelt reicht dann bestimmt aus um viele Deiner Fragen zu klären.
Die Idee ist echt prima, aber Manöver mit einem 51 ft Boot ohne Erfahrung halte ich, gelinde gesagt, für ziemlich mutig. Auch beim Inselhopping in der Karibik kann man in Situationen kommen, die ein gewisses Maß an Seemannschaft erfordern.
__________________
Grüße vom Rhein, Edi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 18.08.2010, 10:59
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Frodo,
Der "Blutige Anfänger" muß bleiben.
In 1-2 Jahren werde ich mich als der "erfahrene Karibik-King" registrieren und im Profil hoffendlich noch ein Boot angeben können.
Ich möchte hemmungslos all meine Naivität und Unwissenheit aussprechen und diskutieren können, damit Lücken und Fehler offensichtlich werden.
Du kannst dir gerne einen Spitznamen ausdenken!
Ich bin vor Jahrzehnten für 2 Jahre als Nav(igator) bei der Marine gewesen und habe Ost- und Nordsee (un-)sicher gemacht. Ich bin Norddeutscher. Alles bis zum engl. Kanal finde ich mittlerweile langweilig.
Außerdem bin ich in der Midlife-Cruisis. Ich werde es also in jedem Fall tun.
Übrigends waren deine Bedenken der Hauptgrund, warum ich mich gegen eine Segelyacht entschieden habe.
Soweit ich weiss, brauchen die Amerikaner überhaupt keinen Schein um die Karibik unsicher zu machen, und für die ist vmtl. die Karibik ihre Ostsee. Ich wollte übrigends noch den SKS mit sm auf einer Yacht im Mittelmeer machen.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 18.08.2010, 11:16
Benutzerbild von coolibri
coolibri coolibri ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.05.2007
Ort: Schwalmtal/Roermond
Beiträge: 1.826
5.439 Danke in 2.121 Beiträgen
Standard

Also für mich klingt Deine herangehensweise recht naiv. Wenn ich richtig liege scheinst Du ja schon ein gewisses Alter und die damit verbundene Lebenserfahrung haben.

Was bewegt einen erwachsenen Menschen, der seinen Namen nicht nennen mag und mit einem Schiff dessen Größe er momentan noch nicht zu beherschen scheint, so einen Schritt zu wagen...
__________________
so long, der Thomas...

Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 18.08.2010, 11:18
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Frodo Beitrag anzeigen
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück weg, das wir bereits hinter uns haben. (Konfuzius)
Konfuzius hat ja per Definition immer recht, und hat für mich damit den gutgemeinten und sicherlich richtigen Vorschlag mit der Ostsee ausserkraft gesetzt.
Gleichzeitig hat er für mich damit den Sinn dieses Forums, und den Sinn meiner Anfrage aufgezeigt. Mein Weg könnte etwas beleuchtet werden.

Ich würde jetzt gerne von Konfuzius etwas Abstand bekommen und zu meinem Bootsproblem zurück kommen.

Dank im vorraus für das Licht!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.08.2010, 11:27
Benutzerbild von coolibri
coolibri coolibri ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.05.2007
Ort: Schwalmtal/Roermond
Beiträge: 1.826
5.439 Danke in 2.121 Beiträgen
Standard

Zu Deinem Bootsproblem...

Bluewater-Yachts in der 50 ft-Klasse sind sicherlich nicht Hochseetauglich, geschweige denn dafür gedacht schwere Stürme zu überstehen. Das sind einzig- und alleine "Hausboote" für den Amy, der bei schönem Wetter auf dem "Lake" unterwegs ist.

Weder Freiboard noch Verglasung sind für anspruchsvolle Wetterverhältnisse ausgelegt.

Mit einer Hatteras, oder einem anderen Trawler wie z.B. einer Grand Banks bist Du deutlich besser bedient da diese für die See gebaut wurden.
__________________
so long, der Thomas...

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 18.08.2010, 11:29
Frodo Frodo ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Köln
Beiträge: 864
Boot: früher Sea Ray 270, Chapparal 2050 SL, heute Najade 930 DL (Segelboot)
2.018 Danke in 613 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Blutiger Anfänger Beitrag anzeigen
Hallo Frodo,
Der "Blutige Anfänger" muß bleiben.
In 1-2 Jahren werde ich mich als der "erfahrene Karibik-King" registrieren und im Profil hoffendlich noch ein Boot angeben können.
Ich möchte hemmungslos all meine Naivität und Unwissenheit aussprechen und diskutieren können, damit Lücken und Fehler offensichtlich werden.
Du kannst dir gerne einen Spitznamen ausdenken!
Ich bin vor Jahrzehnten für 2 Jahre als Nav(igator) bei der Marine gewesen und habe Ost- und Nordsee (un-)sicher gemacht. Ich bin Norddeutscher. Alles bis zum engl. Kanal finde ich mittlerweile langweilig.
Außerdem bin ich in der Midlife-Cruisis. Ich werde es also in jedem Fall tun.
Übrigends waren deine Bedenken der Hauptgrund, warum ich mich gegen eine Segelyacht entschieden habe.
Soweit ich weiss, brauchen die Amerikaner überhaupt keinen Schein um die Karibik unsicher zu machen, und für die ist vmtl. die Karibik ihre Ostsee. Ich wollte übrigends noch den SKS mit sm auf einer Yacht im Mittelmeer machen.
Nun, das mit dem Vornamen hat nichts mit Dir persönlich zu tun, sondern ist eigentlich eine Gepflogenheit hier im Forum. Klingt einfach netter.

Ich finde den Plan genial und würde gerne etwas Ähnliches machen, wenn die Umstände es zuließen, dennoch glaube ich, dass ein wenig Erfahrung im Vorfeld wichtig ist. Ich könnte mir darüber hinaus durchaus vorstellen, dass du Deine Meinung über die Art des Bootes nach dem Absolvieren des SKS durchaus noch änderst.
Ein Segelboot hat für Langfahrt doch eine ganze Menge Vorteile (Treibstoffverbrauch und -Vorrat, Maschinenwartung, etc.). Warum sonst haben fast alle Blauwasserjachten ein Segel?
Bezüglich Amerikaner und Schein oder nicht Schein, dass sollte hier keine Rolle spielen. Im Zweifelsfall geht es dabei um DEIN Leben und nicht um das irgendeines Ami´s. Darüber hinaus gelten für Dich immer die gesetzlichen Grundlagen Deines Heimatlandes, egal wo auf der Welt Du unterwegs bist. Also ist zumindest der SBF See Pflicht.

PS: Der Konfuzius Spruch ist Teil meiner Signatur und nicht speziell auf Dich gerichtet.
__________________
Grüße vom Rhein, Edi

Geändert von Frodo (18.08.2010 um 11:33 Uhr) Grund: PS angefügt
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 18.08.2010, 11:30
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von coolibri Beitrag anzeigen
Also für mich klingt Deine herangehensweise recht naiv. Wenn ich richtig liege scheinst Du ja schon ein gewisses Alter und die damit verbundene Lebenserfahrung haben.

Was bewegt einen erwachsenen Menschen, der seinen Namen nicht nennen mag und mit einem Schiff dessen Größe er momentan noch nicht zu beherschen scheint, so einen Schritt zu wagen...
Hallo Thomas,
erwartest du das ich diesen Seelenstriptease mache und meinen Namen im Internet nenne?

Ich berufe mich in dieser Erfahrungsproblematik auf Konfuzius und möchte gerne wieder zu meinem Bootsproblem kommen.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 18.08.2010, 11:34
Benutzerbild von coolibri
coolibri coolibri ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.05.2007
Ort: Schwalmtal/Roermond
Beiträge: 1.826
5.439 Danke in 2.121 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Blutiger Anfänger Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,
erwartest du das ich diesen Seelenstriptease mache und meinen Namen im Internet nenne?

Ich berufe mich in dieser Erfahrungsproblematik auf Konfuzius und möchte gerne wieder zu meinem Bootsproblem kommen.

Hier reicht es völlig seinen Vornamen zu nennen, das gehört hier zum guten Ton und dürfte von einem Seelenstriptease meilenweit entfernt sein.

Sollte das für Dich zu viel verlangt sein, klinke ich mich hier aus...
__________________
so long, der Thomas...

Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 18.08.2010, 11:39
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Danke Thomas !!!

Hallo Admin !!!!!
Wäre es möglich den Titel dieses Threads in "Wer hat Erfahrung mit einer 50 ft. Hatteras od. Grand Banks?" zu ändern?

Vielen Dank !!!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 18.08.2010, 11:43
Blutiger Anfänger Blutiger Anfänger ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.08.2010
Beiträge: 31
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Gruss Joe
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 49

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.