boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.03.2003, 22:20
Delko Delko ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 16.03.2003
Beiträge: 4
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Milchiges Öl im im Z-Antrieb

Als ich im Herbst im einem Freund mein Boot winterfest gemacht habe, ist mir beim Wechseln des Getriebeöls aufgefallen, daß das sonst klare, bräunliche Öl eine milchige Farbe hat. Das Boot ist von 99 und hat ca 100 Stunden auf dem Buckel. Es liegt in der Saison ausschließlich in der Ostsee.
Kann mir jemand sagen ob es "normal" ist das Wasser in geringen Mengen in den Antrieb kommt, bzw was muß erneuert werden.
In der Saison mußte ich zweimal einen halben Liter Getriebeöl nachkippen weil der Stand abgesackt war.
Vielleicht weiß jemand Rat.
Zusätzlich wollte ich den Antrieb von einem Lackierbetrieb neu lackieren lassen. Da wir hier in einer Ecke wohnen Boote nicht sehr häufig sind, weiß ich nicht ob sich der Meister damit auskennt. Kann mir jemand sagen auf was ich achten soll bzw welchen Aufwand bedeutet soetwas, muß der Antrieb auseinandergebaut werden, dürfen die Gummidichtungen am Antrieb überlackiert werden, welche Farbe soller verwenden bzw wo bekomme ich solche???
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe
Marco
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 16.03.2003, 22:43
Harry Harry ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.06.2002
Ort: Stmrk/Austria
Beiträge: 366
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Hallo Delco, herzlich willkommen im Wassersport Suchtzentrum.
Mal so mit weniger Ahnung, aber für dich vielleicht hilfreich.
Ein halber Liter Getriebeöl........das Zeug verdunstet nicht so ohne weiteres, irgendwo muß es hin...also mal vom Getriebe nach unten abchecken, wo es undicht ist. (Poröse Dichtungen?)
An dieser Stelle wird wohl auch das Wasser eindringen, das das Öl milchig werden läßt.
Dieses Öl kannst du als Bohrmilch weiterverwenden, als Schmierstoff für das Getriebe ist es ungeeignet, weil die spezifischen Eigenschaften sich durch das Wasser verändern. (Schmiereigenschaft)
Zum Lackieren...
Damit die Dichtungen elastisch bleiben, sind diese mit Weichmachern versehen. Soweit ich das in Erinnerung habe, müssen diese durch einen Luftaustausch bei Laune gehalten werden. Mit Lacküberzug wird dem aber entgegengehalten. Die Folge, wäre dann Versprödung der Dichtung.
Ich würde diese also von der Lackierung ausnehmen.
Eine "Einbrennlackierung" nehmen sie auch übel.
.....soweit meine 2 cents.
Ich gebe aber zu, das das nicht wissenschaftlich fundiertes Wissen, sondern eher aus Erfahrung ist und dir zumindest eine gesunde Basis bietet.
Ich denke , die "Profis" hier werden dir mehr und Genaueres dazu sagen können.

lieben Gruß
Harry
__________________
Liegeplatz-Datenbank - Eure Praxiserfahrung für alle Wassersportfreunde
http://liegeplatz.50n.de/webel.gifDeinen Liegeplatz-Eintrag bitte in der:
- Liegeplatz-Datenbank -
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.03.2003, 23:15
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.546
Boot: Fiart 40 Genius
532 Danke in 278 Beiträgen
Standard

Hallo und willkommen,
zur milchigen Frage, nein es ist ganz und gar nicht gut Wasser im Z zu haben. Zum einen beschädigt es alle Teile(Lager) durch Korosion und zum anderen wird der Antrieb schlecht geschmiert und das Wasser kann bei Betrieb aufkochen und den Antrieb sprengen. Das mit dem sprengen ist zwar selten das mit dem schlecht geschmiert und weggammeln eher die Regel. Also abdichten. Mit chance kann man mit leichtem Überdruck im Z in einem Wasserbad die undichte Stelle orten. So kann man sich vielleicht das komplette zerlegen sparen. Wenn es die Propellerwelle ist solltet ihr vorm Zusammenbau prüfen ob sie gerade ist oder möglicherweise einen Schlag hat und deswegen Wasser eindringt. Schau auch mal genau nach Deinen Faltenbälgen im Glockengehäuse(am Rumpf montiert)vielleicht sind die auch im Eimer und das wasser kommt oben rein ein verrostetes Kreuzgelenk deutet auf sowas hin. Mein Tipp auf jeden Fall machen vorm Wassern. Zum Lacken fragt mal bei einer Lackiererei nach die auch Industrielackierungen machen. Ich habe mal gehört das die Wasserlacke mit der zeit im Wasser milchig werden. Weiß ich nicht genau aber so ein Lackiermensch sollte Euch sagen können welcher Lack für diese Anwendung taugt. Oder Du mailst Sikkens oder einen der Lackhersteller mal an und schilderst Deine Anwendung Die sollten es ganz genau wissen.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.