boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.04.2015, 09:00
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard Batterien Frage

Hallo zusammen.
Ich wollte meine aktuelle Blei Batterie (YB16CL-B) durch eine wartungsfreie Gel Batterie ersetzen. Nur weiß ich nicht ob ich die einbauen kann. Sie hat nahezu die gleichen Maße (lediglich rund 20mm niedriger als die aktuelle). Geht die für meinen Jet (Yamaha GP800)? Denn die Blei Batterien sind mir zu unsicher, vor allem bei harten Schlägen.
Oder sind AGM Batterien besser?
Hoffe ihr könnt mir helfen.
MfG Jannik
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 08.04.2015, 09:07
Benutzerbild von Rebell25R
Rebell25R Rebell25R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 1.347
Boot: Rebell 25 R
1.071 Danke in 643 Beiträgen
Standard

Moin,

Du willst die Batterie als Starterbatterie? oder als Verbraucherbatterie?

Es gibt für beide Zwecke auch Lithium Eisen Phosphat (LiFePo4) Batterien. Diese sind massiv leichter, deutlich langlebiger, absolut sicher, deutlich schneller voll geladen, fast keine Selbstentladung, müssen im Winter nicht ausgebaut werden usw... haben nur Vorteile...

Preislich etwas teurer, das rechnet sich spätestens aber wieder über den Preis...

Ich hab im Motorrad als Starterbatterie eine LiFePo4
LITEBLOX www.liteblox.de die startet meine 600er Bandit (4Zylinder) massiv leichter wie eine Blei Batterie, und wiegt nur ein Bruchteil... die LITEBLOX gibts passend für 4-10 Zylinder Motoren als Starterbatterie...

Viele Grüße
Martin
__________________

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 08.04.2015, 09:13
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rebell25R Beitrag anzeigen
Moin,

Du willst die Batterie als Starterbatterie? oder als Verbraucherbatterie?

Es gibt für beide Zwecke auch Lithium Eisen Phosphat (LiFePo4) Batterien. Diese sind massiv leichter, deutlich langlebiger, absolut sicher, deutlich schneller voll geladen, fast keine Selbstentladung, müssen im Winter nicht ausgebaut werden usw... haben nur Vorteile...

Preislich etwas teurer, das rechnet sich spätestens aber wieder über den Preis...

Ich hab im Motorrad als Starterbatterie eine LiFePo4
LITEBLOX www.liteblox.de die startet meine 600er Bandit (4Zylinder) massiv leichter wie eine Blei Batterie, und wiegt nur ein Bruchteil... die LITEBLOX gibts passend für 4-10 Zylinder Motoren als Starterbatterie...

Viele Grüße
Martin
Vielen Dank für deine Antwort.
Allerdings sind die Batterien von den Maßen zu groß, da ich sie für einen Jetski benötige oder schlichtweg zu teuer.
Und nur als Starterbaterie benötige ich sie.

MfG Jannik

Geändert von Arriva 2552 (08.04.2015 um 09:16 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 08.04.2015, 09:15
Benutzerbild von Rebell25R
Rebell25R Rebell25R ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: Bodensee
Beiträge: 1.347
Boot: Rebell 25 R
1.071 Danke in 643 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arriva 2552 Beitrag anzeigen
Vielen Dabk für deine Antwort. Allerdings sind die Batterien von den Maßen zu groß, da ich sie für einen Jetski benötige. Und nur als Starterbaterie. Die Batterie muss also die Größe von einer Motorradbatterie haben.
MfG Jannik
Hast du dir die Maße angeschaut?
Im Vergleich zu einer Pb Batterie mit vergleichbarer Leistung sind die deutlich kleiner...

Grüße
__________________

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 08.04.2015, 09:21
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rebell25R Beitrag anzeigen
Hast du dir die Maße angeschaut?
Im Vergleich zu einer Pb Batterie mit vergleichbarer Leistung sind die deutlich kleiner...

Grüße
Ja habe ich
Das ist ja das Problem: wenn sie zu klein sind, rutschen sie in der Halterung hin und her, wodurch sie beschädigt werden kann. Wenn siebte groß ist, kann man sie nicht befestigen. Deswegen sollte die neue Batterie die Maße von der Alten etwa haben (ca. 175x100x175 LxBxH).
Außerdem sind die Batterien als einfache Starterbatterie für mich zu teuer, da sie sowieso in einem Jetski von 1998 eingebaut werden soll.
MfG Jannik
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 08.04.2015, 09:29
alexhb alexhb ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.08.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 1.530
Boot: SY Ohlsen "29
1.890 Danke in 948 Beiträgen
Standard

Moin Jannik,

die Batterie wird doch nahezu nur durch die Lichtmaschine des Jetantriebes geladen, oder? Für den Fall wäre sowohl GEL als auch AGM nicht länger geeignet so geladen zu werden.

Du wirst da auf Blei-Akkus begrenzt sein oder müsstest entsprechende zusätzliche Ladetechnik nachrüsten.

Beste Grüße
Alex
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 08.04.2015, 09:42
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von alexhb Beitrag anzeigen
Moin Jannik,

die Batterie wird doch nahezu nur durch die Lichtmaschine des Jetantriebes geladen, oder? Für den Fall wäre sowohl GEL als auch AGM nicht länger geeignet so geladen zu werden.

Du wirst da auf Blei-Akkus begrenzt sein oder müsstest entsprechende zusätzliche Ladetechnik nachrüsten.

Beste Grüße
Alex
Vielen Dank für die Antwort.
Wieso werden Gel und AGM Batterien nicht länger geeignet sein?
Bzw was müsste man nachrüsten?
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 08.04.2015, 09:45
Michael G. Michael G. ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 01.12.2003
Ort: Homburg
Beiträge: 2.269
1.603 Danke in 892 Beiträgen
Standard

Ich fahre im Jet auch ne Gelbatterie von Techno. Geht gut, auch ohne an der LiMa was zu ändern. Zur Erhaltungsladung nehme ich dann ein spezielles, selbstadaptierendes Ladegerät.
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 08.04.2015, 10:05
alexhb alexhb ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.08.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 1.530
Boot: SY Ohlsen "29
1.890 Danke in 948 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arriva 2552 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Antwort.
Wieso werden Gel und AGM Batterien nicht länger geeignet sein?
Bzw was müsste man nachrüsten?
Moin Jannik,

Lichtmaschinen haben eine ungeeignete Ladekurve für GEL/AGM Batterien, was zu einer beschleunigten Schädigung der Batterie führt. Sie werden entweder nicht richtig voll, oder mit Pech auch überladen.

Wenn man einen Richtwert nehmen würde, könnte man vielleicht sagen das die Lebenszeit halbiert wird (grobe Vereinfachung)

Du bräuchtest einen nachgeschalteten Laderegler zwischen der Lichtumaschine und Batterie. Oder wie Michael es vorschlägt musst die Batterie regelmäßig mit einem geeigneten externen 220V Ladegerät nachladen.

Beste Grüße
Alex
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 08.04.2015, 10:11
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von alexhb Beitrag anzeigen
Moin Jannik,

Lichtmaschinen haben eine ungeeignete Ladekurve für GEL/AGM Batterien, was zu einer beschleunigten Schädigung der Batterie führt. Sie werden entweder nicht richtig voll, oder mit Pech auch überladen.

Wenn man einen Richtwert nehmen würde, könnte man vielleicht sagen das die Lebenszeit halbiert wird (grobe Vereinfachung)

Du bräuchtest einen nachgeschalteten Laderegler zwischen der Lichtumaschine und Batterie. Oder wie Michael es vorschlägt musst die Batterie regelmäßig mit einem geeigneten externen 220V Ladegerät nachladen.

Beste Grüße
Alex
Ok. Das habe ich nicht gewusst. Jetzt bin ich wieder total hin und her gerissen zwischen Blei, Gel und AGM
Ich möchte halt eine, bei der ich nicht Wasser anchkippen muss. Also eine wartungsfreie. Preis bis 150€
MfG Jannik

Geändert von Arriva 2552 (08.04.2015 um 10:12 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 08.04.2015, 10:15
alexhb alexhb ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.08.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 1.530
Boot: SY Ohlsen "29
1.890 Danke in 948 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arriva 2552 Beitrag anzeigen
Ok. Das habe ich nicht gewusst. Jetzt bin ich wieder total hin und her gerissen zwischen Blei, Gel und AGM
Ich möchte halt eine, bei der ich nicht Wasser anchkippen muss. Also eine wartungsfreie. Preis bis 150€
Moin,

also die Serienbatterie YB16CL-B liegt ja irgendwo bei rund 50€, bei der Wahl eine AGM/GEL Battie + Ladegerät und regelmäßigen Nachladen würde ich das 1/2 - 1 jährigen Wasserstandprüfung bei der normalen Wartung vorziehen.

Beste Grüße
Alex
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 08.04.2015, 10:23
Benutzerbild von Arriva 2552
Arriva 2552 Arriva 2552 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 04.03.2012
Beiträge: 36
Boot: Arriva 2552 / Bavaria 34 Sport / SeaDoo Spark 2up
14 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von alexhb Beitrag anzeigen
Moin,

also die Serienbatterie YB16CL-B liegt ja irgendwo bei rund 50€, bei der Wahl eine AGM/GEL Battie + Ladegerät und regelmäßigen Nachladen würde ich das 1/2 - 1 jährigen Wasserstandprüfung bei der normalen Wartung vorziehen.

Beste Grüße
Alex
Das stimmt auch wieder
Dann werde ich mir ne normale Serienbatterie kaufen
Sicher ist sicher
MfG Jannik
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 08.04.2015, 10:42
alexhb alexhb ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.08.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 1.530
Boot: SY Ohlsen "29
1.890 Danke in 948 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Arriva 2552 Beitrag anzeigen
Das stimmt auch wieder
Dann werde ich mir ne normale Serienbatterie kaufen
Sicher ist sicher
Alternativ würde ich es vielleicht noch mit einer wartungsfreien Batterie von Banner versuchen. Deren AGM Batterien sind für Lichtmaschinen besser geeignet als GEL-Batterien und rüttelfest.

http://www.bannerbatterien.com/banne..._agm/index.php

Abmessung und Pol-Position müsstest du mal prüfen, die 18Ah ist deiner wohl ähnlich:

http://www.online-batterien.de/shop/...-750-EUR-Pfand

Ich habe aber keine weiteren Erfahrungen mit den Banner Motorrad-Batterien, nur mit den großen AGM und zyklenfesten Nass/Säure Batterien von denen.

Beste Grüße
Alex
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 08.04.2015, 10:57
Benutzerbild von udow
udow udow ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Landkreis Gifhorn
Beiträge: 318
Boot: Bayliner 642 Cu
149 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Moin!

ich habe in meiner BMW ( Motorrad ) eine LIthium-Ionen Batterie eingebaut, die ist lageunabhänig und unempfindlich gegen Erschütterungen....könnte das eine Lösung sein ?

Die wiegt statt 5kg nur 800 gr....klingt komisch, ist aber so

Udo!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 08.04.2015, 11:02
alexhb alexhb ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 22.08.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 1.530
Boot: SY Ohlsen "29
1.890 Danke in 948 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von udow Beitrag anzeigen
ich habe in meiner BMW ( Motorrad ) eine LIthium-Ionen Batterie eingebaut, die ist lageunabhänig und unempfindlich gegen Erschütterungen....könnte das eine Lösung sein ?
Li-Ion brauchen definitiv eine andere Ladetechnik, bei Überladung geben die gerne mal ihre gesamte Energie ruckartig in Millisekunden wieder ab, begleitet durch Rauch und eindeutigen akustischen Schallsignalen "Kawooom" .

Möglicherweise ist die Ladebegrenzung bei dir auch in der Batterie selbst eingebaut, da müsste man den entsprechenden Typ wissen.

Beste Grüße
Alex
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 08.04.2015, 11:15
Benutzerbild von udow
udow udow ist offline
Commander
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Landkreis Gifhorn
Beiträge: 318
Boot: Bayliner 642 Cu
149 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von alexhb Beitrag anzeigen
Li-Ion brauchen definitiv eine andere Ladetechnik, bei Überladung geben die gerne mal ihre gesamte Energie ruckartig in Millisekunden wieder ab, begleitet durch Rauch und eindeutigen akustischen Schallsignalen "Kawooom" .

Möglicherweise ist die Ladebegrenzung bei dir auch in der Batterie selbst eingebaut, da müsste man den entsprechenden Typ wissen.

Beste Grüße
Alex
Hi Alex,
da für Motorräder gedacht, sollte eine solche Elektronik schon verbaut sein ...oder

Hier mal die Info's vom Hersteller:

Lithium-Ionen-Batterien sind derzeit die Spitze der Evolution im Fahrzeugbatterien-Bereich.
Insbesondere beim Motorrad trumpfen diese Batterien mit einer ganzen Reihe von Vorteilen auf.
Dank der Lithium-Technologie, welche in vergleichbarer Form schon lange in Mobiltelefonen genutzt wird, ist es möglich, komplett ohne Blei und Säure auszukommen.
Dadurch besitzen Lithium-Ionen-Batterien im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien lediglich ein Drittel deren Gewichts.
Zudem sind sie nicht nur kleiner, sie können auch in jeder Lage eingebaut werden, da sie keine Säure enthalten.
Lithium-Ionen-Batterien vertragen nicht nur die Schnellladung mit besonders hohem Ladestrom (bis zu 90% in sechs Minuten), sie halten den Strom auch sehr lange.
Die Selbstentladung liegt bei maximal fünf Prozent pro Monat. Der relativ hohe Anschaffungspreis dieser Batterien macht sich langfristig bezahlt.
Mit der sechsfachen Anzahl an möglichen Ladezyklen im Vergleich zu einfachen Blei-Säure-Batterien verfügen die High-Tech-Akkus über eine extrem hohe Lebensdauer.
Hinzu kommt, dass der gleichmäßige Ladezustand aller Zellen durch einen eingebauten Prozessor („Balancer“) sichergestellt wird.


Die Vorteile einer Lithium Ionen Batterie auf einen Blick:
• nur ca. 33% Gewicht einer vergleichbaren Blei-Säure-Batterie
• Auslaufsicher, Wasserdicht und damit in jeder Postion einbaubar
• inkl. integrierten Tester/ Ladezustandsanzeige
• stark erhöhte Kaltstartleistung
• Schnellladung mir hohem Ladestrom möglich
• über 2.000 Ladezyklen (Blei-Säure Batterien haben ca. 180 Zyklen)
• Perfekte Leistung, auch bei hohen Temperaturen (60-80°C)
• geringe Selbstentladung (maximal 5% pro Monat)
• sichere Technik mit einer langen Lebensdauer

Grüße!
udo
Mit Zitat antworten top
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.